VOW.DE - Volkswagen Aktiengesellschaft

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
144,40
-3,80 (-2,56%)
Börsenschluss: 5:35PM MESZ
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag148,20
Öffnen146,80
Gebot0,00 x 22300
Briefkurs0,00 x 61000
Tagesspanne144,20 - 147,00
52-Wochen-Spanne128,05 - 191,80
Volumen110.412
Durchschn. Volumen93.963
Marktkap.72,768B
Beta1,44
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)6,43
EPS (roll. Hochrechn.)22,46
GewinndatumN/A
Erwartete Dividende & Rendite3,90 (2,63%)
Ex-Dividendendatum2018-05-04
1-Jahres-Kursziel195,40
  • Dax schließt knapp 2,5 Prozent im Minus – Verluste bei allen 30 Werten
    Handelsblattvor 9 Minuten

    Dax schließt knapp 2,5 Prozent im Minus – Verluste bei allen 30 Werten

    Die neue Handelswoche beginnt mit einem deutlichen Kursrutsch beim Dax. Alle 30 Werte des deutschen Leitindex notieren im roten Bereich.

  • Handelsblattvor 3 Stunden

    Automobilindustrie fordert schnellen 5G-Ausbau – das sind die aktuellen Streitpunkte

    Politiker und Autobauer fordern, die neue Mobilfunkgeneration schnell an allen Straßen auszubauen. Doch: Wer soll das bezahlen?

  • VW-Milliarde fließt in schnelles Internet und Unikliniken
    WirtschaftsWochevor 5 Stunden

    VW-Milliarde fließt in schnelles Internet und Unikliniken

    Das Milliarden-Bußgeld von VW will die Niedersächsische Landesregierung für den Ausbau des Highspeed-Internets und die Unikliniken des Landes verwenden. Auch Schulden sollen abgebaut und Sportstätten saniert werden.

  • Aldi ist ein Mega-Erfolg gelungen, der sehr untypisch für einen deutschen Discounter ist
    Business Insider DE Financevor 6 Stunden

    Aldi ist ein Mega-Erfolg gelungen, der sehr untypisch für einen deutschen Discounter ist

    Früher Ramsch-Laden, heute eine Art Edel-Discounter: Das Image von Aldi hat sich in den vergangenen Jahren radikal verändert. Wo früher die Paletten im Weg standen und halbaufgerissene Kartons die Regale füllten, sind heute edle Holzverkleidungen und gut ausgeleuchtete Weinregale zu sehen. 

  • Chinesischer Großaktionär will Grammer möglichst schnell übernehmen
    Handelsblattvor 6 Stunden

    Chinesischer Großaktionär will Grammer möglichst schnell übernehmen

    Die freundliche Übernahme des Autozulieferers Grammer durch Ningbo Jigfeng nimmt konkrete Formen an. Doch Großaktionär Prevent macht weiter Ärger.

  • Job-Ranking: Das sind die beliebtesten Arbeitgeber bei Deutschlands Talenten
    Business Insider DE Financevor 7 Stunden

    Job-Ranking: Das sind die beliebtesten Arbeitgeber bei Deutschlands Talenten

    Studenten und junge Absolventen haben oft schon eine genaue Vorstellung davon, bei welchem Unternehmen sie sich später bewerben wollen. In einem neuen Ranking zeigt das Beratungsunternehmen Universum, welche Arbeitgeber für Studenten in Deutschland besonders attraktiv sind. 

  • Ford macht in Europa einen Schritt vorwärts
    Motley Foolvor 11 Stunden

    Ford macht in Europa einen Schritt vorwärts

    Ford Motor Company (WKN:502391) sagte, dass die Umsätze des Unternehmens in Europa im Mai im Vergleich zu einem sehr guten Vorjahresergebnis um 0,6 % gestiegen waren, dank den starken Umsätzen von SUVs, Nutzfahrzeugen und einem großen Anstieg in den Absatzzahlen des kompakten Focus. Ford hat den schwachen Start ins Jahr 2018 in Europa fast überwunden. Das lag daran, dass der neue Bestseller Fiesta noch nicht in notwendigen Mengen vorrätig war. Da die Ford-Händler jetzt reichliche Bestände des kleinen Ford haben – und von Fords kleineren Crossover-SUVs –hält Ford Schritt mit dem wachsenden europäischen Markt. Im Vergleich zum Vorjahr sind die…

  • Der Handelskrieg schlägt zu: Hier ist, was ich denke.
    Motley Foolgestern

    Der Handelskrieg schlägt zu: Hier ist, was ich denke.

    Anfang der Woche wurde die Sache etwas ungemütlich. Der Schlagabtausch, den US-Präsident Trump und Chinas Präsident Xi Jinping veranstaltet haben, sorgte zu Beginn dieser Woche für einige Unannehmlichkeiten. Speziell für globale Automobilkonzerne. Und noch mehr für die großen deutschen Indizes. Volkswagen und Daimler waren beide stark rückläufig, aber auch Automobilzulieferer wie Schaeffler, Hella und Autoliv. Vor allem am Donnerstag war der Markt in der gesamten weltweiten Automobilindustrie im roten Bereich. In gewisser Weise könnte man sagen, dass Daimler der Auslöser war, als es seine Prognose für 2018 senkte und schrieb: „Maßgeblich dafür ist, dass bei Mercedes-Benz Cars aus heutiger Sicht aufgrund…

  • Handelsblattgestern

    Zieh mich rauf! Wie Mentoren einem im Job ganz nach oben helfen

    Noch immer ist in deutschen Vorstandsetagen entscheidend, wer wen kennt und fördert. Wie man sein eigenes Netzwerk aufbaut – ohne sich darin zu verheddern.

  • Handelsblattvorgestern

    Der Autovertrieb wird digital

    Internet-Riesen wie Amazon und Google bedrohen den klassischen Autohandel. Volkswagen sucht neue digitale Wege im Vertrieb.

  • Handelsblattvor 3 Tagen

    Trump droht EU jetzt mit US-Strafzöllen auf Autos von 20 Prozent

    Trump nennt eine exakte Höhe für US-Strafzöllen auf Autos aus Europa. Die Aktien von BMW, Daimler und Volkswagen gerieten stark unter Druck.

  • Aktionäre verklagen Daimler auf Schadensersatz
    Handelsblattvor 3 Tagen

    Aktionäre verklagen Daimler auf Schadensersatz

    Eine Tübinger Kanzlei verlangt im Auftrag von Kleinaktionären Schadensersatz von Daimler. Sie wirft Zetsche vor, in Sachen Abgasmanipulationen gelogen zu haben.

  • Dax beendet sehr schlechte Woche mit Plus – Trump sorgt für Kursknick bei Autobauern
    Handelsblattvor 3 Tagen

    Dax beendet sehr schlechte Woche mit Plus – Trump sorgt für Kursknick bei Autobauern

    Der Handelsstreit sorgt für Turbulenzen im Dax – und via Twitter eskaliert Trump weiter. Am Ende gelingt dem Dax immerhin eine Erholung.

  • VW investiert 100 Millionen in ein Startup, das das größte Problem der E-Autos lösen will
    Business Insider DE Financevor 3 Tagen

    VW investiert 100 Millionen in ein Startup, das das größte Problem der E-Autos lösen will

    Mit einer Großserienproduktion von Feststoffbatterien will Volkswagen künftig den Markt für Elektroautos aufmischen. Wie VW am Donnerstag ankündigte, investiert der Autobauer nun 100 Millionen Dollar in das kalifornische Startup QuantumScape, das sich auf Feststoffbatterien spezialisiert hat. Bereits seit 2012 arbeitet VW mit dem Startup zusammen — nach Angaben der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ werde diese Zusammenarbeit künftig in einem Gemeinschaftsunternehmen weitergeführt.  Feststoffbatterien haben doppelt so hohe Energiedichte 

  • Drohende US-Autoimportzölle lassen den Dax relativ kalt
    dpavor 3 Tagen

    Drohende US-Autoimportzölle lassen den Dax relativ kalt

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag die Drohung von US-Strafzöllen auf Autoimporte aus der EU vergleichsweise gut verkraftet. Er schloss letztendlich mit einem Plus von 0,54 Prozent bei 12.579,72 Punkten.

  • dpavor 3 Tagen

    Wie sich der Dax im Depot lohnen kann

    Geldanleger sollten sich nicht ausschließlich auf ihren Heimatmarkt konzentrieren, denn das gilt als zu riskant. Der Dax, der am 1. Juli 30 Jahre alt wird, kann sich als Beimischung aber durchaus lohnen. Geldanleger sollten sich nicht ausschließlich auf ihren Heimatmarkt konzentrieren, denn das gilt als zu riskant. Der Dax, der am 1. Juli 30 Jahre alt wird, kann sich als Beimischung aber durchaus lohnen.

  • Dax rettet 12.500 Punkte ins Ziel – Hohe Verluste bei Beiersdorf und Daimler
    Handelsblattvor 4 Tagen

    Dax rettet 12.500 Punkte ins Ziel – Hohe Verluste bei Beiersdorf und Daimler

    Im deutschen Leitindex ging es am Donnerstag deutlich abwärts. Besonders große Kursverluste muss die exportstarke Autoindustrie verbuchen.

  • VW investiert 100 Millionen Euro in Start-up für Elektroauto-Batterie
    Handelsblattvor 4 Tagen

    VW investiert 100 Millionen Euro in Start-up für Elektroauto-Batterie

    Die Feststoffbatterie könnte die Reichweite von Elektrowagen verdoppeln. Nun investiert auch VW kräftig in den Hoffnungsträger der Autobranche.

  • Handelsblattvor 4 Tagen

    Die Erfolgsfahrt von Daimler-Chef Zetsche ist zu Ende

    Zölle, Rückrufe, Dieselgate: Erstmals seit 2012 muss Daimler eine Gewinnwarnung ausgeben. Erneut wachsen die Zweifel an Konzernchef Dieter Zetsche.

  • Handelsblattvor 4 Tagen

    Audi-Chef Rupert Stadler bleibt in Haft

    Die Staatsanwaltschaft ist mit der ersten Vernehmung des Audi-Chefs nicht zufrieden. Im Gefängnis erhält Stadler keine Sonderbehandlung.

  • Warum die Investoren noch zu Zetsche halten
    WirtschaftsWochevor 4 Tagen

    Warum die Investoren noch zu Zetsche halten

    Großaktionäre von Daimler halten trotz der Gewinnwarnung und des massenhaften Rückrufs von Mercedes-Fahrzeugen noch an Vorstandschef Dieter Zetsche fest. Doch das könnte sich ändern – unter einer Bedingung.

  • VW will mit Lkw-Börsengang mehr als 6 Milliarden Euro einnehmen
    Handelsblattvor 4 Tagen

    VW will mit Lkw-Börsengang mehr als 6 Milliarden Euro einnehmen

    Der Börsengang der Lkw-Sparte dürfte mehrere Milliarden einbringen. Der Name der neue Sparte bezieht sich auf Tradition, Transformation und Tonnen.

  • Gewinnwarnung wegen Zollstreit – Daimler-Aktie fällt auf Zwei-Jahres-Tief
    Handelsblattvor 4 Tagen

    Gewinnwarnung wegen Zollstreit – Daimler-Aktie fällt auf Zwei-Jahres-Tief

    Daimler befürchtet, dass Chinas höhere Zölle auf US-Waren dort auf den Absatz schlagen. Die Aktien der Autobauer knicken am Morgen ein.

  • DGAPvor 4 Tagen

    Nanogate platziert erfolgreich Schuldscheindarlehen und optimiert die Unternehmensfinanzierung

    DGAP-News: NANOGATE SE / Schlagwort(e): Finanzierung21.06.2018 / 11:03 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • VW-Chef Diess buhlt um BMW-Manager für den Chefposten bei Audi
    Handelsblattvor 4 Tagen

    VW-Chef Diess buhlt um BMW-Manager für den Chefposten bei Audi

    VW-Chef Diess sucht offenbar bei BMW nach einem neuen Chef für Audi. Doch die Münchener mauern. Viele Alternativen hat Diess nicht.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen