VOW.DE - Volkswagen Aktiengesellschaft

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
169,70
-1,40 (-0,82%)
Börsenschluss: 5:35PM MESZ
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag171,10
Öffnen170,90
Gebot0,00 x 22300
Briefkurs0,00 x 61000
Tagesspanne169,40 - 171,50
52-Wochen-Spanne128,05 - 191,80
Volumen66.614
Durchschn. Volumen109.963
Marktkap.85,948B
Beta1,45
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)7,49
EPS (roll. Hochrechn.)22,65
GewinndatumN/A
Erwartete Dividende & Rendite3,90 (2,28%)
Ex-Dividende-Datum2018-05-04
1-Jahres-Kursziel195,40
  • Handelsblattvor 51 Minuten

    VW-Aufseher Thompson kritisiert interne Aufklärung des Dieselskandals

    Schlechte Noten für VW im Dieselskandal: US-Aufpasser Larry Thompson zweifelt offenbar daran, dass es der Konzern mit der Aufklärung ernst meint.

  • Daimler, BMW und VW: Darum sind die Automobil-Aktien vergleichsweise günstig
    Motley Foolvor 4 Stunden

    Daimler, BMW und VW: Darum sind die Automobil-Aktien vergleichsweise günstig

    Bei einem breiten Blick auf unseren heimischen Leitindex, den DAX, fällt eine Sache ziemlich zügig auf. Die drei deutschen Autobauer, Daimler (WKN: 710000), BMW (WKN: 519000) und Volkswagen (WKN: 766403) sind im Vergleich zu vielen der anderen dort gelisteten Aktien gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) deutlich günstiger. BMW kommt gegenwärtig (20. April) beispielsweise auf ein einstelliges KGV von gerade einmal 7, die beiden anderen Hersteller weisen vergleichbare Werte auf. Doch woran liegt es, dass die Autobauer hier mit so einem Abschlag gehandelt werden? Finden wir es heraus! Das zyklische Geschäftsmodell Insgesamt drei vordergründige Aspekte sind mir bei meinen Recherchen quasi direkt ins…

  • Porsche-Mitarbeiter in Untersuchungshaft
    WirtschaftsWochevorgestern

    Porsche-Mitarbeiter in Untersuchungshaft

    Nach den Durchsuchungen von mehreren Porsche-Standorten wurde nun ein beschuldigter Mitarbeiter des Unternehmens in Untersuchungshaft genommen. Dabei soll es sich um einen Motorenentwickler handeln.

  • VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren
    dpavorgestern

    VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren

    Erfolg für die Deutsche Umwelthilfe: Das Kraftfahrtbundesamt muss Schriftverkehr mit VW im Zusammenhang mit der Rückrufaktion im Abgasskandal herausgeben. Das Amt hatte dies zunächst verweigert - zu Unrecht, wie das Verwaltungsgericht Schleswig befand. Erfolg für die Deutsche Umwelthilfe: Das Kraftfahrtbundesamt muss Schriftverkehr mit VW im Zusammenhang mit der Rückrufaktion im Abgasskandal herausgeben. Das Amt hatte dies zunächst verweigert - zu Unrecht, wie das Verwaltungsgericht Schleswig befand.

  • Porsche-Manager nach Diesel-Razzia in Untersuchungshaft
    dpavorgestern

    Porsche-Manager nach Diesel-Razzia in Untersuchungshaft

    Erst stehen fast 200 Ermittler vor der Tür, dann muss auch noch ein Manager in U-Haft. Die Justiz erhöht im Diesel-Skandal den Druck auf Porsche. Der Autobauer weist die Vorwürfe zurück - und der Verkehrsminister wird allmählich ungeduldig. Erst stehen fast 200 Ermittler vor der Tür, dann muss auch noch ein Manager in U-Haft. Die Justiz erhöht im Diesel-Skandal den Druck auf Porsche. Der Autobauer weist die Vorwürfe zurück - und der Verkehrsminister wird allmählich ungeduldig.

  • Scheuer: Fehler im Dieselskandal «schnellstens abstellen»
    dpavorgestern

    Scheuer: Fehler im Dieselskandal «schnellstens abstellen»

    Wegen des Dieselskandals sollen bis zum Jahresende 5,3 Millionen Autos ein Software-Update bekommen haben. Bundesverkehrsminister Scheuer fordert die Hersteller auf, sich an diese Zusage zu halten - sonst werde er Fristen setzen. Wegen des Dieselskandals sollen bis zum Jahresende 5,3 Millionen Autos ein Software-Update bekommen haben. Bundesverkehrsminister Scheuer fordert die Hersteller auf, sich an diese Zusage zu halten - sonst werde er Fristen setzen.

  • Handelsblattvorgestern

    Merkel trifft Modi – deutsche Wirtschaft erwartet Einsatz gegen Indiens Protektionismus

    Der indische Premierminister ist heute zu Gast bei der Bundeskanzlerin. Die deutsche Wirtschaft formuliert vor dem Treffen klare Wünsche an Merkel.

  • Ein wahrer Elektro-Freund
    WirtschaftsWochevor 3 Tagen

    Ein wahrer Elektro-Freund

    Viele VW-Manager rätseln noch, welchen Kurs ihr neuer Chef Herbert Diess dem Konzern verordnen wird. Bei aller Ungewissheit steht zumindest eines fest: Diess wird VW mit Vehemenz auf Elektromobilität trimmen.

  • Schwächt das Machtkartell der Manager!
    WirtschaftsWochevor 3 Tagen

    Schwächt das Machtkartell der Manager!

    Millionen-Abfindungen für geschasste Manager sind keine Folge entfesselter Märkte. Im Gegenteil: es liegt an ihrer Zersetzung durch Machtkartelle. Ludwig Erhard sähe wohl Handlungsbedarf.

  • DGAPvor 3 Tagen

    Nanogate: Starkes Wachstum in den USA

    DGAP-News: NANOGATE SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge19.04.2018 / 10:32 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

  • Dax verpasst Schlusskurs von 12.600 Punkten nur knapp
    Handelsblattvor 4 Tagen

    Dax verpasst Schlusskurs von 12.600 Punkten nur knapp

    Zeitweise war der Dax am Mittwoch über die Hundertermarke auf ein Zehnwochenhoch geklettert. Doch am Ende reichte der Schwung nicht aus.

  • Opel nimmt seine Händler in die Mangel
    Handelsblattvor 4 Tagen

    Opel nimmt seine Händler in die Mangel

    Nach der Kündigung sämtlicher Verträge bittet Opel seine Händler zu Gesprächen nach Rüsselsheim. Die Händler stellen sich auf harte Verhandlungen ein.

  • SPD warnt Union vor „Schlag ins Gesicht von geschädigten VW-Kunden“
    Handelsblattvor 4 Tagen

    SPD warnt Union vor „Schlag ins Gesicht von geschädigten VW-Kunden“

    Mit einem neuen Klageinstrument soll verhindert werden, dass VW-Geschädigte ihre Ansprüche verlieren. Die Union hat aber Vorbehalte. Damit gerät der Zeitplan in Gefahr.

  • Betrug beim Diesel? Ermittler durchsuchen Porsche-Zentrale
    dpavor 4 Tagen

    Betrug beim Diesel? Ermittler durchsuchen Porsche-Zentrale

    Auch wenn es keine eigenen Diesel sind - die Verantwortung im Abgas-Skandal müsse Porsche schon tragen, sagt Vorstandschef Blume regelmäßig. Nun stehen tatsächlich die Ermittler vor der Tür. Und auch ein ranghoher Manager gerät ins Visier. Auch wenn es keine eigenen Diesel sind - die Verantwortung im Abgas-Skandal müsse Porsche schon tragen, sagt Vorstandschef Blume regelmäßig. Nun stehen tatsächlich die Ermittler vor der Tür. Und auch ein ranghoher Manager gerät ins Visier.

  • BaFin untersucht Aktienhandel rund um VW-Vorstandswechsel
    WirtschaftsWochevor 4 Tagen

    BaFin untersucht Aktienhandel rund um VW-Vorstandswechsel

    Die Finanzaufsicht BaFin hat eine Untersuchung des Aktienhandels rund um den Vorstandswechsel bei Volkswagen eingeleitet. Bereits vor der Ad-hoc-Mitteilung waren Informationen zum geplanten Umbau durchgesickert.

  • Was Mittelständler in Mexiko beachten müssen
    WirtschaftsWochevor 4 Tagen

    Was Mittelständler in Mexiko beachten müssen

    Mit den Industriekonzernen und Autobauern kamen auch viele Mittelständler nach Mexiko. Zwischen Automatisierung und Handarbeit bieten sich große Chancen – wenn man Markt und Leute versteht.

  • DGAPvor 4 Tagen

    Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen e.V.: Kai Ostermann als BDL-Präsident bestätigt

    DGAP-News: Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen e.V. / Schlagwort(e): Personalie/Hauptversammlung18.04.2018 / 11:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

  • Razzien bei Porsche: 33 Staatsanwälte durchsuchen Büros wegen Abgasskandals
    Business Insider DE Financevor 4 Tagen

    Razzien bei Porsche: 33 Staatsanwälte durchsuchen Büros wegen Abgasskandals

    Im Abgasskandal durchsuchen Staatsanwälte und Einsatzkräfte der Landeskriminalämter Baden-Württemberg und Bayern mehrere Objekte des Autobauers Porsche. Die Ermittlungen richten sich gegen Mitarbeiter der Porsche AG wegen des Verdachts des Betruges und der strafbaren Werbung, wie die Staatsanwaltschaft in Stuttgart am Mittwoch mitteilte. Es gehe um mögliche Manipulationen der Abgasreinigung von Dieselautos. ...

  • Razzien bei Porsche: 33 Staatsanwälte durchsuchen Büros wegen Abgasskandals
    Business Insider DE Financevor 4 Tagen

    Razzien bei Porsche: 33 Staatsanwälte durchsuchen Büros wegen Abgasskandals

    Im Abgasskandal durchsuchen Staatsanwälte und Einsatzkräfte der Landeskriminalämter Baden-Württemberg und Bayern mehrere Objekte des Autobauers Porsche. Die Ermittlungen richten sich gegen Mitarbeiter der Porsche AG wegen des Verdachts des Betruges und der strafbaren Werbung, wie die Staatsanwaltschaft in Stuttgart am Mittwoch mitteilte. Es gehe um mögliche Manipulationen der Abgasreinigung von Dieselautos. ...

  • Handelsblattvor 5 Tagen

    NordLB schreibt wieder Gewinne, doch die Kapitalschwäche bleibt

    Die drittgrößte deutsche Landesbank legt nach einem Milliardenverlust ein solides Ergebnis vor, braucht aber dringend mehr Eigenkapital.

  • Zugeständnis im Handelskonflikt mit China
    dpavor 5 Tagen

    Zugeständnis im Handelskonflikt mit China

    Die USA und China steuern auf einen Handelskrieg zu. Als eine der ersten Konzessionen will Peking die Zügel für ausländische Autobauer lockern. Experten sind skeptisch. Auch Trump wird das nicht reichen. Die USA und China steuern auf einen Handelskrieg zu. Als eine der ersten Konzessionen will Peking die Zügel für ausländische Autobauer lockern. Experten sind skeptisch. Auch Trump wird das nicht reichen.

  • Handelsblattvor 5 Tagen

    China öffnet Autobranche komplett – große Chancen für VW und Tesla

    China macht einen Industriezweig für ausländische Konzerne attraktiver. Erst fallen Schranken für Elektroautos, dann für Lkw und 2022 für Pkw.

  • Handelsblattvor 5 Tagen

    VW will mit neuem Logo die Dieselaffäre abschütteln

    Nach dem Führungswechsel bei VW will der Konzern sein Logo modernisieren. Dieser Schritt ist nur ein Teil einer großangelegten Imagekampagne.

  • Neuauflage der Markengruppen bei VW: Mit Audi im Herzen endlich zum Erfolg
    Motley Foolvor 5 Tagen

    Neuauflage der Markengruppen bei VW: Mit Audi im Herzen endlich zum Erfolg

    Herbert Diess übernimmt den Chefposten bei Volkswagen (WKN:766403) und wieder einmal sollen neue Markengruppen gebildet werden. Das hat im Konzern eine lange Tradition mit vielen Reibungsverlusten. Worauf es diesmal ankommt, damit es für Konzern und Aktie besser läuft als früher. Darum geht’s Der Aufsichtsrat will dem Markenimperium von VW eine neue schlanke und agile Struktur geben und dafür muss mit Herbert Diess ein durchsetzungsstarker Chef her. Es sollen Markengruppen gebildet werden, wobei diesmal die Volumenmarken VW, Skoda und Seat am unteren Ende und Porsche, Bentley, Bugatti und Lamborghini am oberen Ende jeweils zusammen angesiedelt sind. Zwischen Superluxus und Vernunft bleibt…

  • Dax-Anleger halten sich bedeckt - Dax schließt tiefer
    Handelsblattvor 6 Tagen

    Dax-Anleger halten sich bedeckt - Dax schließt tiefer

    Investoren reagierten am Vormittag noch besonnen auf den US-geführten Militärschlag auf Ziele in Syrien. Doch dann drehte der Dax ins Minus.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen