TUI1.DE - TUI AG

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
3,6140
-0,1960 (-5,14%)
Börsenschluss: 5:36PM MESZ
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag3,8100
Öffnen3,8620
Gebot3,5600 x 41600
Briefkurs3,5750 x 224000
Tagesspanne3,5520 - 3,8800
52-Wochen-Spanne2,4230 - 12,7150
Volumen2.026.280
Durchschn. Volumen3.403.110
Marktkap.2,109B
Beta (5 J., monatlich)1,25
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)4,99
EPS (roll. Hochrechn.)0,7240
Gewinndatum13. Mai 2020
Erwartete Dividende & Rendite0,54 (13,85%)
Ex-Dividendendatum12. Feb. 2020
1-Jahres-Kursziel19,04
  • DGAP

    TUI AG erhält Zusage der deutschen Bundesregierung für KfW-Kredit in Höhe von 1,8 Mrd. €

    TUI AG / Schlagwort(e): Finanzierung TUI AG erhält Zusage der deutschen Bundesregierung für KfW-Kredit in Höhe von 1,8 Mrd. € 27.03.2020 / 17:35 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *TUI AG erhält Zusage der deutschen Bundesregierung für KfW-Kredit in Höhe von 1,8 Mrd. € Hannover, 27.03.2020. Die TUI AG hat heute die Zusage der deutschen Bundesregierung für eine Kreditlinie der KfW in Höhe von 1,8 Mrd. € erhalten, um die die bestehende 1,75 Mrd. € Kreditvereinbarung der TUI ("Revolving Credit Facility") aufgestockt werden soll. Der KfW-Kredit steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bankenkonsortiums zu den erforderlichen Vertragsänderungen der Revolving Credit Facility. Damit hätte TUI zum gegenwärtigen Zeitpunkt Finanzmittel und Kreditfazilitäten in Höhe von 3,1 Mrd. € zur Verfügung. TUI hat sich zur Beantragung des KfW-Kredits entschlossen, um die beispiellosen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie abzufedern, bis der normale Geschäftsbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Eine der Bedingungen des KfW-Kredits ist der faktische Verzicht der TUI auf Dividendenzahlungen für die Laufzeit der Kreditlinie. Der Vorstand der TUI bewertet die Situation und die Entwicklung der COVID-19-Pandemie kontinuierlich und arbeitet an einer Vielzahl von Maßnahmen zur Unterstützung unserer Kunden, Kollegen und Stakeholder. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter bleiben dabei in diesen außergewöhnlichen Zeiten für uns von höchster Priorität. ANALYSTEN & INVESTOREN KONTAKT Mathias Kiep, Group Director Investor Relations and Corporate Finance Tel: +44 (0)1293 645 925/ +49 (0)511 566 1425 Nicola Gehrt, Director, Head of Group Investor Relations Tel: +49 (0)511 566 1435 Kontakt für Analysten und Investoren in UK, Irland und Amerika Hazel Chung, Senior Investor Relations Manager Tel: +44 (0)1293 645 823 Corvin Martens, Senior Investor Relations Manager Tel: +49 (0)170 566 2321 Kontakt für Analysten und Investoren in Kontinentaleuropa, Mittlerer Osten und Asien Ina Klose, Senior Investor Relations Manager Tel: +49 (0)511 566 1318 Medien Kuzey Alexander Esener, Head of Media Relations Tel: + 49 (0)511 566 6024 DISCLAIMER FÜR ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN Diese Mitteilung enthält Aussagen, die die künftige Entwicklung der TUI betreffen. Diese Aussagen beruhen auf Annahmen und Schätzungen. Obwohl wir davon überzeugt sind, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen realistisch sind, können wir hierfür nicht garantieren, da unsere Annahmen Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den erwarteten abweichen. Gründe für derartige Abweichungen können unter anderem Marktschwankungen, die Entwicklung der Weltmarktschwankungen, die Entwicklung der Weltmarktpreise für Rohstoffe, die Entwicklung der Wechselkurse oder grundlegende Veränderungen des wirtschaftlichen Umfelds sein. Es ist weder beabsichtigt, noch übernimmt TUI eine gesonderte Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, um sie an Ereignisse oder Entwicklungen nach dem Datum dieser Mitteilung anzupassen. * * *27.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: TUI AG Karl-Wiechert-Allee 4 30625 Hannover Deutschland Telefon: +49 (0)511 566-1425 Fax: +49 (0)511 566-1096 E-Mail: Investor.Relations@tui.com Internet: www.tuigroup.com ISIN: DE000TUAG000 WKN: TUAG00 Börsen: Regulierter Markt in Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London EQS News ID: 1009003 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    TUI AG: TUI AG - Größter Teil der operativen Geschäftstätigkeit aufgrund von COVID-19 ausgesetzt / Auswirkungen auf die Prognose 2020

    TUI AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung TUI AG: TUI AG - Größter Teil der operativen Geschäftstätigkeit aufgrund von COVID-19 ausgesetzt / Auswirkungen auf die Prognose 2020 15.03.2020 / 23:53 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Hannover, 15.03.2020. In dem sich gegenwärtig schnell verändernden Umfeld bleiben die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Gäste und Mitarbeiter auf der ganzen Welt von höchster Wichtigkeit, und deshalb hat der TUI Konzern in Übereinstimmung mit der Vorgabe der jeweiligen Regierungen beschlossen, den größten Teil aller Reiseaktivitäten, einschließlich Pauschalreisen, Kreuzfahrten und Hotelbetrieb, bis auf weiteres auszusetzen. Diese vorübergehende Aussetzung soll einen Beitrag zu den weltweiten Bemühungen der Regierungen leisten, die Auswirkungen der Verbreitung des COVID-19 abzuschwächen. Angesichts dieser Situation hat der Vorstand heute beschlossen, die am 11. Februar 2020 veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurückzuziehen. Darüber hinaus sieht der Vorstand unter den gegenwärtigen Umständen auch davon ab, eine neue Prognose für das Geschäftsjahr 2020 abzugeben. Aufgrund der beispiellosen Auswirkungen von COVID-19 bewertet der Vorstand der TUI die Situation kontinuierlich und prüft eine Vielzahl von Maßnahmen zur Unterstützung unserer Kunden, Kollegen und Stakeholder. Der Konzern verfügt über Finanzmittel und verfügbare Kreditfazilitäten in Höhe von ca. 1,4 Mrd. €, wobei vor COVID-19 die bisherige Entwicklung seit Geschäftsjahresbeginn den Erwartungen entsprach. Wir ergreifen einschneidende Kostenmaßnahmen, um die Auswirkungen auf unser Ergebnis abzumildern. Darüber hinaus haben wir beschlossen, Staatsgarantien zur Unterstützung des Unternehmens zu beantragen, bis der normale Geschäftsbetrieb wieder aufgenommen werden kann. ANALYSTEN & INVESTOREN KONTAKT Mathias Kiep, Group Director Investor Relations and Corporate Finance Tel: +44 (0)1293 645 925/ +49 (0)511 566 1425 Nicola Gehrt, Director, Head of Group Investor Relations Tel: +49 (0)511 566 1435 Kontakt für Analysten und Investoren in UK, Irland und Amerika Hazel Chung, Senior Investor Relations Manager Tel: +44 (0)1293 645 823 Corvin Martens, Senior Investor Relations Manager Tel: +49 (0)170 566 2321 Kontakt für Analysten und Investoren in Kontinentaleuropa, Mittlerer Osten und Asien Ina Klose, Senior Investor Relations Manager Tel: +49 (0)511 566 1318 Medien Martin Riecken, Head of Corporate Communications Group Corporate & External Affairs Tel: +49 (0)511 566 6020 DISCLAIMER FÜR ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN Diese Mitteilung enthält Aussagen, die die künftige Entwicklung der TUI betreffen. Diese Aussagen beruhen auf Annahmen und Schätzungen. Obwohl wir davon überzeugt sind, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen realistisch sind, können wir hierfür nicht garantieren, da unsere Annahmen Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den erwarteten abweichen. Gründe für derartige Abweichungen können unter anderem Marktschwankungen, die Entwicklung der Weltmarktschwankungen, die Entwicklung der Weltmarktpreise für Rohstoffe, die Entwicklung der Wechselkurse oder grundlegende Veränderungen des wirtschaftlichen Umfelds sein. Es ist weder beabsichtigt, noch übernimmt TUI eine gesonderte Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, um sie an Ereignisse oder Entwicklungen nach dem Datum dieser Mitteilung anzupassen. * * *15.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: TUI AG Karl-Wiechert-Allee 4 30625 Hannover Deutschland Telefon: +49 (0)511 566-1425 Fax: +49 (0)511 566-1096 E-Mail: Investor.Relations@tui.com Internet: www.tuigroup.com ISIN: DE000TUAG000 WKN: TUAG00 Börsen: Regulierter Markt in Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London EQS News ID: 997713 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    TUI AG: TUI Cruises erwirbt Hapag-Lloyd Cruises für einen Unternehmenswert von 1,2 Milliarden €

    TUI AG / Schlagwort(e): Sonstiges TUI AG: TUI Cruises erwirbt Hapag-Lloyd Cruises für einen Unternehmenswert von 1,2 Milliarden € 07.02.2020 / 08:45 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Die TUI AG hat heute eine Vereinbarung getroffen, ihre 100%ige Tochtergesellschaft Hapag-Lloyd Cruises in TUI Cruises, ein 50:50 Joint Venture zwischen der TUI AG und Royal Caribbean Cruises, einzubringen. Der Wert der Transaktion beläuft sich auf 1,2 Mrd. € exklusive Nettoverschuldung und führt zu einem erwarteten Netto-Barmittelzufluss von circa 700 Mio. € (inklusive eines Earn-out-Elements von 63 Mio. €, das bei Erreichen des Plan-EBIT für das Geschäftsjahr 2020 durch Hapag-Lloyd Cruises fällig wird) (die "Transaktion"). Es wird erwartet, dass die Transaktion einen erheblichen Buchgewinn generiert; sie unterliegt noch den üblichen Abschlussbedingungen und Genehmigungen der zuständigen Aufsichtsbehörden und wird voraussichtlich im Sommer 2020 abgeschlossen sein.Mit der Transaktion haben TUI und Royal Caribbean Cruises Ltd. vereinbart, ihre Partnerschaft weiter auszubauen, indem sie die bewährte Joint-Venture-Struktur von TUI Cruises auch für das Segment der Luxus- und Expeditionskreuzfahrten nutzen. Die Partnerschaft verbindet die Schiffbau-, operative und digitale Kompetenz von Royal Caribbean mit der starken Marke und Vertriebskraft von TUI. Die Transaktion steht im Einklang mit dem zuvor erklärten Ziel der TUI, weiteres profitables Wachstum mit geringerer Kapitalintensität zu erzielen.Hapag-Lloyd Cruises ist Teil des Kreuzfahrtgeschäfts des TUI Konzerns und der führende Anbieter von Luxus- und Expeditionskreuzfahrten in deutschsprachigen Märkten. Derzeit besteht die Flotte aus zwei Luxusschiffen der fünf Sterne plus Kategorie und drei Expeditionsschiffen. Ein weiteres Expeditionskreuzfahrtschiff wurde bestellt und wird die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises im Jahr 2021 ergänzen und die Bremen ersetzen. Im Zuge der Transaktion ist darüber hinaus geplant, die Luxus- und Expeditionsflotte in den kommenden Jahren zu erweitern, da erwartet wird, dass die Nachfrage nach Luxus- und Expeditionskreuzfahrten weiterhin wächst.Hapag-Lloyd Cruises erwirtschaftete im Geschäftsjahr zum 30. September 2019 einen Umsatz von 305 Mio. €, ein bereinigtes EBITA von 43 Mio. € und wies zum 30. September 2019 ein Bruttovermögen von 660 Mio. € aus. Im Laufe des Jahres 2019 erhielt Hapag-Lloyd zwei branchenweit führende Expeditionsschiffe, Hanseatic Nature (Mai 2019) und Hanseatic Inspiration (Oktober 2019), die die Voraussetzungen für Wachstum schaffen. Ohne Berücksichtigung von Synergien wird für das Geschäftsjahr 2020 ein EBITDA von 90 Mio. € erwartet. Hapag-Lloyd Cruises wird künftig Teil des at Equity konsolidierten Gemeinschaftsunternehmens TUI Cruises sein und das Wachstum des Kreuzfahrten-Segments der TUI Group weiter unterstützen. Während wir mit unseren angekündigten beschleunigten strategischen Wachstums- und digitalen Transformationsinitiativen fortfahren, werden wir die Erlöse gemäß des Kapitalallokationsrahmens der TUI sowie zur Stärkung der Konzernbilanz verwenden.KONTAKT FÜR ANALYSTEN & INVESTOREN Mathias Kiep, Group Director Investor Relations and Corporate Finance Tel: +44 (0)1293 645 925/ +49 (0)511 566 1425 Nicola Gehrt, Director, Head of Group Investor Relations Tel: +49 (0)511 566 1435 Contacts for Analysts and Investors in UK, Ireland and Americas Hazel Chung, Senior Investor Relations Manager Tel: +44 (0)1293 645 823 Corvin Martens, Senior Investor Relations Manager Tel: +49 (0)170 566 2321 Contacts for Analysts and Investors in Continental Europe, Middle East and Asia Ina Klose, Senior Investor Relations Manager Tel: +49 (0)511 566 1318 Media Kuzey Alexander Esener, Head of Media Relations Tel: +49 (0)511 566 6024 * * *07.02.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: TUI AG Karl-Wiechert-Allee 4 30625 Hannover Deutschland Telefon: +49 (0)511 566-1425 Fax: +49 (0)511 566-1096 E-Mail: Investor.Relations@tui.com Internet: www.tuigroup.com ISIN: DE000TUAG000 WKN: TUAG00 Börsen: Regulierter Markt in Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London EQS News ID: 970371 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    TUI AG: TUI aktualisiert Dividendenpolitik für Dividendenzahlungen ab 2021

    TUI AG / Schlagwort(e): Dividende TUI AG: TUI aktualisiert Dividendenpolitik für Dividendenzahlungen ab 2021 11.12.2019 / 10:56 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Hannover, 11.12.2019. Der Vorstand der TUI hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats heute entschieden, die Dividendenpolitik im Zuge einer Neuausrichtung der Kapitalallokation anzupassen. Die neue Politik wird erstmals für das Geschäftsjahr 2020 (1. Oktober 2019 - 30. September 2020) angewendet und gilt somit für Dividendenzahlungen ab 2021.Für das Geschäftsjahr 2019 (1. Oktober 2018 - 30. September 2019) werden wir der Hauptversammlung die für den 11. Februar 2020 vorgesehen ist, einen Dividendenvorschlag von 0,54 € je Aktie unterbreiten, entsprechend der bisherigen Dividendenpolitik (Wachstum der Dividende je Aktie im Einklang mit dem Wachstum des Bereinigten EBITA1 auf Basis konstanter Wechselkurse).Die Dividendenpolitik des Konzerns wird sich ab dem Geschäftsjahr 2020 wie folgt ändern:\- Zahlung einer Dividende von 30 - 40 % des Bereinigten EAT² mit\- einer Dividendenuntergrenze (Mindestausschüttung) von 0,35 € je Aktie.Obwohl zu erwarten ist, dass die neue Dividendenpolitik zu geringeren Ausschüttungen führt, garantiert die Dividendenuntergrenze den Aktionären eine Mindestausschüttung unabhängig vom touristischen Marktumfeld und den sich daraus ergebenen Auswirkungen auf das Bereinigte EAT². Legt man den Aktienkurs der TUI zum Ende des Geschäftsjahres 2019 zugrunde, würde die Dividendenuntergrenze einer Dividendenrendite von 3,3 % p.a. entsprechen.Die geänderte Dividendenpolitik ist Bestandteil der Neuausrichtung der Kapitalallokation bei TUI, die sich in der nachfolgenden Rangfolge unserer Mittelverwendung widerspiegelt:(i) Organisches Wachstum (ii) Auszahlung einer Dividende (iii) Wertsteigernde Fusionen & Akquisitionen sowie Portfoliooptimierung (iv) Ausschüttung überschüssiger Liquidität an Aktionäre Gleichzeitig wird die TUI Group auf die Erhaltung einer soliden Bilanzstruktur achten und strebt einen Schuldendeckungsgrad komfortabel im Bereich von 3,0x - 2,25x an.Die Neuausrichtung der Kapitalallokation verschafft der TUI Group höhere Flexibilität, da sie neben einer attraktiven Dividende bessere Möglichkeiten für Investitionen in unsere strategischen Vorhaben und zukünftigen Wachstumsfelder bietet und auf einer soliden und robusten Finanzstruktur basiert. 1\. Das bereinigte EBITA ist um Abgangsergebnisse von Finanzanlagen, Restrukturierungsaufwendungen nach IAS 37, sämtliche Effekte aus Kaufpreisallokationen, Anschaffungsnebenkosten und bedingte Kaufpreiszahlungen sowie andere Aufwendungen und Erträge aus Einzelsachverhalten angepasst worden. Als Einzelsachverhalte werden hier Erträge und Aufwendungen herausgerechnet, die aufgrund ihrer Höhe sowie der Häufigkeit ihres Eintritts die Beurteilung der operativen Ertragskraft der Unternehmensbereiche und des Konzerns erschweren oder verzerren. Zu diesen Sachverhalten zählen insbesondere wesentliche Reorganisations- und Integrationsaufwendungen, die nicht die Kriterien nach IAS 37 erfüllen, wesentliche Aufwendungen aus Rechtsstreitigkeiten, Gewinne und Verluste aus dem Verkauf von Flugzeugen sowie andere wesentliche Geschäftsvorfälle mit Einmalcharakter.Ab dem Geschäftsjahr 2020 steuern wir den Konzern über die international gebräuchlichere Ergebnisgröße "bereinigtes EBIT", sodass das bereinigte EBITA zukünftig als wesentliche finanzielle Steuerungsgröße entfällt. Das dem bereinigten EBIT zugrunde liegende EBIT definieren wir als das Ergebnis vor Zinsen, Ertragsteuern und Aufwendungen aus der Bewertung von Zinssicherungsinstrumenten des Konzerns. Abweichend von der bisher verwendeten Steuerungsgröße EBITA sind in der Kennzahl EBIT Wertminderungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte definitionsgemäß enthalten. Die Bereinigungen beim bereinigten EBITA werden auch beim bereinigten EBIT angepasst. Sofern in der Zukunft Wertminderungen auf Geschäfts- oder Firmenwerte anfallen sollten, würden die Wertminderungen in der Überleitung zum bereinigten EBIT bereinigt. Insofern entspricht das bereinigte EBIT der Höhe nach dem bislang verwendeten bereinigten EBITA. 2\. Bereinigtes EAT nach Minderheiten und auf Basis konstanter Wechselkurse ist kalkuliert als bereinigtes EBIT minus Zinsergebnis bereinigt um Einmaleffekte minus Steueraufwand gemäß bereinigter Steuerquote von derzeit 18% minus Minderheiten bereinigt um Einmaleffekte.KONTAKT FÜR ANALYSTEN & INVESTOREN Mathias Kiep, Group Director Investor Relations and Corporate Finance Tel: +44 (0)1293 645 925/ +49 (0)511 566 1425Kontakt für Analysten und Investoren in Großbritannien, Irland und Amerika Hazel Chung, Senior Investor Relations Manager Tel: +44 (0)1293 645 823Corvin Martens, Senior Investor Relations Manager Tel: +49 (0)170 566 2321Kontakt für Analysten und Investoren in Kontinentaleuropa, Mittlerer Osten und Asien Nicola Gehrt, Head of Investor Relations Tel: +49 (0)511 566 1435Ina Klose, Senior Investor Relations Manager Tel: +49 (0)511 566 1318MedienKuzey Alexander Esener, Leiter Presse, Tel: +49 (0)511 566 6024 * * *11.12.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: TUI AG Karl-Wiechert-Allee 4 30625 Hannover Deutschland Telefon: +49 (0)511 566-1425 Fax: +49 (0)511 566-1096 E-Mail: Investor.Relations@tui.com Internet: www.tuigroup.com ISIN: DE000TUAG000 WKN: TUAG00 Börsen: Regulierter Markt in Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London EQS News ID: 933035 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen