TOM.DE - Toyota Motor Corporation

YHD - YHD Verzögerter Preis. Währung in USD
Börsenschluss: 6:07PM EDT
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs VortagN/A
YTD-RenditeN/A
Kostenquote (netto)N/A
KategorieN/A
Letzter KapitalzuwachsN/A
Morningstar-BewertungN/A
Morningstar-RisikobewertungN/A
Nachhaltigkeitsbewertung
NettovermögenN/A
Beta (5 J., monatlich)N/A
ErtragN/A
5-Jahre-DurchschnittsrenditeN/A
Umschlag der BeständeN/A
Letzte DividendeN/A
Durchschnitt der KategorieN/A
AuflegungsdatumN/A
  • Teslas Traumfahrt:  Elon Musks unendliche Rallye
    Yahoo Finanzen

    Teslas Traumfahrt: Elon Musks unendliche Rallye

    Mit einem Börsenwert von 100 Milliarden Dollar ist Tesla zum bereits zweitwertvollsten Autobauer der Welt aufgestiegen. Wie weit kann Teslas Rallye noch laufen?

  • Brauerei Wittingen ruft Bio-Getränk "Mandelrose" zurück
    Yahoo Finanzen

    Brauerei Wittingen ruft Bio-Getränk "Mandelrose" zurück

    Die Privatbrauerei Wittingen ruft wegen einer Alkoholbildung aufgrund von Hefezellen ihr Bio-Erfrischungsgetränk «Mandelrose» zurück.

  • Die deutsche Autoindustrie muss 2020 abrupt umsteuern
    Handelsblatt

    Die deutsche Autoindustrie muss 2020 abrupt umsteuern

    BMW, Daimler und VW fahren in ein Zeitalter des Umbruchs. Der Verbrennungsmotor wird zum Auslaufmodell. Nicht alle Autohersteller sind darauf vorbereitet.

  • Schöne neue Mobilität: Das Auto von morgen gibt es schon heute
    Yahoo Finanzen

    Schöne neue Mobilität: Das Auto von morgen gibt es schon heute

    Das Auto ist schon jetzt ein fahrender Computer. Das Ende der Fahnenstange ist das aber nicht. Noch sind die Autohersteller nicht angekommen am Ziel des perfekten intelligenten, durch und durch automatisierten Fahrzeugs. Sie sind aber auf dem besten Wege dorthin.

  • Die Zukunft der Mobilität: Uber, Moia und Co
    Yahoo Finanzen

    Die Zukunft der Mobilität: Uber, Moia und Co

    Noch gibt es erbitterte Gegenwehr, doch neben „Uber“ etablieren sich immer mehr Ride-Sharing Alternativen in deutschen Großstädten. Ein Überblick über das Gewimmel, das die klassische Taxibranche ins Schwitzen bringt.

  • Handelsblatt

    Showdown in Chattanooga – Muss VW die Gewerkschaft doch reinlassen?

    In den USA liefert sich der deutsche Autoriese seit Jahren eine Fehde mit der Autogewerkschaft UAW. Jetzt kommt es zu einer brisanten Abstimmung.

  • Handelsblatt

    Fiat Chrysler und Renault denken angeblich erneut über Fusionsgespräche nach

    Fiat Chrysler hat erst vor wenigen Tagen seine Offerte für Renault überraschend zurückgezogen. Nun könnte es angeblich einen neuen Anlauf für Fusionsgespräche geben.

  • Handelsblatt

    So scheiterte die Fusion von Fiat Chrysler und Renault

    Mit Renault wollte Fiat Chrysler einen globalen Champion der Autoindustrie schmieden. Doch daraus wird nichts. Beide Seiten schieben sich die Schuld für die geplatzte Autoehe zu.

  • Handelsblatt

    Nissan bleibt ein ungelöstes Problem für Renault

    Die Fusion zwischen Renault und Fiat Chrysler ist geplatzt. Und auch die Allianz mit Nissan bröckelt. Die Japaner drängen auf Unabhängigkeit.

  • Fusionspläne von Fiat Chrysler und Renault vom Tisch
    dpa

    Fusionspläne von Fiat Chrysler und Renault vom Tisch

    Das Aus kommt überraschend: Fiat Chrysler zieht sein Angebot zurück, mit Renault zu fusionieren. Welche Rolle spielen im Hintergrund die französische Regierung und die bestehende Allianz von Renault mit Nissan? Das Aus kommt überraschend: Fiat Chrysler zieht sein Angebot zurück, mit Renault zu fusionieren. Welche Rolle spielen im Hintergrund die französische Regierung und die bestehende Allianz von Renault mit Nissan?

  • Handelsblatt

    Fusion geplatzt – Fiat Chrysler und Frankreich machen sich gegenseitig Vorwürfe

    Eine mögliche Fusion von Fiat Chrysler und Renault ist vorerst kein Thema mehr: FCA zieht sein Angebot überraschend zurück – und verweist auf die politischen Bedingungen.

  • Renault und Nissan könnten Klage gegen Ghosn in Niederlanden anstreben
    Handelsblatt

    Renault und Nissan könnten Klage gegen Ghosn in Niederlanden anstreben

    Die beiden Autobauer werfen dem Ex-Konzernchef Fehlverhalten im Zusammenhang mit einer gemeinsamen Tochtergesellschaft vor. Renault empfiehlt, rechtliche Schritte einzuleiten.

  • dpa

    Affäre um Ghosn zieht bei Renault weitere Kreise

    Der einst schillernde Automanager Carlos Ghosn ist schon seit Monaten nicht mehr Konzernchef bei Renault. Nun ist von zweifelhaften Zahlungen bei einer niederländischen Tochtergesellschaft die Rede. Der einst schillernde Automanager Carlos Ghosn ist schon seit Monaten nicht mehr Konzernchef bei Renault. Nun ist von zweifelhaften Zahlungen bei einer niederländischen Tochtergesellschaft die Rede.

  • VW steigert US-Absatz kräftig
    dpa

    VW steigert US-Absatz kräftig

    Die US-Kundschaft hat sich im Mai beim Autokauf zurückgehalten, dennoch steigerte VW den Absatz abermals kräftig. Die meisten anderen Hersteller taten sich im vergangenen Monat deutlich schwerer. Die US-Kundschaft hat sich im Mai beim Autokauf zurückgehalten, dennoch steigerte VW den Absatz abermals kräftig. Die meisten anderen Hersteller taten sich im vergangenen Monat deutlich schwerer.

  • Handelsblatt

    Uber-Chef fordert von Deutschland moderne Regeln für Fahrdienste

    Dara Khosrowshahi spricht über den misslungenen Börsengang und erklärt, wie er künftig Geld verdienen und warum er mit deutschen Autoherstellern kooperieren will.

  • Toyota erwägt Investition in Chinas Mitfahrdienst Didi
    Handelsblatt

    Toyota erwägt Investition in Chinas Mitfahrdienst Didi

    Japans Branchenprimus hat bereits in Amerikas Uber und Singapurs Grab investiert. Nun gibt es Gerüchte über einen Millionen-Deal mit Chinas Didi.

  • Handelsblatt

    Warum der Fiat-Chrysler-Chef einen globalen Autoriesen erschaffen will

    Durch eine Fusion mit Renault würde Michael Manley die Strategie seines Vorgängers und Mentors Sergio Marchionne zu Ende führen. Und dafür sein eigenes Amt opfern.

  • Handelsblatt

    Fiat-Chrysler und Renault starten eine Attacke auf VW

    Die geplante Fusion zwischen Fiat-Chrysler und Renault könnte einen neuen Autoriesen hervorbringen. Das dürfte Volkswagen unter Druck setzen.

  • Handelsblatt

    Fiat Chrysler will mit Renault zum drittgrößten Autokonzern der Welt werden

    Fiat Chrysler will sich mit dem französischen Rivalen Renault zusammenschließen. Die Aktien der beiden Autobauer steigen daraufhin rasant.

  • Fiat Chrysler will mit Renault weltweiten Autoriesen bilden
    dpa

    Fiat Chrysler will mit Renault weltweiten Autoriesen bilden

    Der wachsende Druck auf die Branche zwingt zu neuen Bündnissen: Fiat Chrysler lädt Renault zu einer Giganten-Hochzeit ein. Es würde ein Konzern entstehen, der Branchenrivalen gefährlich werden könnte. Auch VW? Der wachsende Druck auf die Branche zwingt zu neuen Bündnissen: Fiat Chrysler lädt Renault zu einer Giganten-Hochzeit ein. Es würde ein Konzern entstehen, der Branchenrivalen gefährlich werden könnte. Auch VW?

  • Blockchain-Strom und E-Autos – Honda und General Motors vertiefen Partnerschaft
    BTC Echo

    Blockchain-Strom und E-Autos – Honda und General Motors vertiefen Partnerschaft

    Die Autohersteller Honda und General Motors ergänzen ihre bewährte Partnerschaft um den Bereich Blockchain-Entwicklung. Künftig wollen die beiden Konzerne zusammenarbeiten, um Smart Grids – blockchainbasierte Stromnetze – mit den Batterien von E-Autos zu verbinden. So will man etwa Leistungsschwankungen im Stromnetz ausgleichen. Als Plattform für die gemeinsame Partnerschaft dient das Automobil-Konsortium MOBI. E-Mobilität gilt gleichsam als wegweisender Trend der Autobranche und als entscheidendes Puzzleteil der Energiewende. Dennoch sind dem batteriebetriebenen Verkehr nach wie vor große Hürden gesetzt. So beklagen Beobachter etwa, dass es derzeit noch an der notwendigen Infrastruktur zum Laden der Autobatterien mangele. Gleichzeitig könnte die schwankende Leistung erneuerbarer Energien aus Wind und Wasser nur ein wackeliges Fundament für den Wechsel auf E-Autos bereitstellen. Wie die japanische Zeitung Nikkei Asian Review an diesem Montag, dem 20. Mai berichtet, wollen die beiden Automobilgiganten Honda und General Motors (GM) diese Stolpersteine nun mithilfe von Distributed-Ledger-Technologie aus dem Weg räumen. Gemeinsam planen sie, sogenannte Smart Grids, also intelligente, blockchainbasierte Stromnetze, mit Ladesäulen und E-Autos zu verknüpfen. Dabei wollen die Konzerne testen, ob deren Batterien die Stromnetze stabilisieren können. Blockchain-Technologien sollen es hierbei künftig einerseits erleichtern, Informationen zwischen den Stromnetzen und E-Autos auszutauschen. Andererseits sollen sie dafür sorgen, dass E-Autos quasi als mobile Stromspeicher eingesetzt werden. Auf diese könnte das Netz dann zugreifen und so Leistungsschwankungen ausgleichen. Besitzer wiederum könnten hierfür künftig entschädigt werden. MOBI-Konsortium hält weitere Partner bereit Als Plattform für die gemeinsame Partnerschaft dient die Automobil-Konsortium Mobility Open Blockchain Initiative, kurz MOBI. Über 150 Automobil-, IT- und anderen Unternehmen forschen hier seit dem vergangenen Jahr unter gemeinsamer Flagge – unter ihnen etwa BMW, Bosch oder Ford. Zusammen wollen sie übergreifende Blockchain-Standards schaffen und der Technologie in der Mobilitätsbranche so zum Durchbruch verhelfen. Honda war MOBI als erster japanischer Produzent erst im April beigetreten. Die Blockchain-Kooperation mit GM soll nun jedoch bereits in diesem Monat anlaufen. Bis dahin könnten sich dem Vorstoß weitere Partner aus den Reihen des Konsortiums anschließen. Mit ihrer Blockchain-Partnerschaft betreten GM und Honda dieser Tage jedoch kein vollkommenes Neuland. Bereits seit den 1990er-Jahren versuchen die beiden Konzerne ein transpazifisches Gegengewicht zu den Markführern Toyota, Volkswagen und Daimler aufzubauen. Bereits im vergangenen Jahr beispielsweise hatte Honda die GM-Abteilung für autonomes Fahren mit einer Rekordsumme von 2,75 Milliarden US-Dollar unterstützt. Auch hier wollen die Autoriesen Blockchain-Technologien zum Einsatz bringen.   Source: BTC-ECHO Der Beitrag Blockchain-Strom und E-Autos – Honda und General Motors vertiefen Partnerschaft erschien zuerst auf BTC-ECHO.

  • Warum die Brennstoffzelle noch eine Chance hat
    Handelsblatt

    Warum die Brennstoffzelle noch eine Chance hat

    Die meisten Autohersteller sind beim Wasserstoffantrieb noch zurückhaltend. Viele Konzerne glauben dennoch, dass sich die Brennstoffzelle durchsetzt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen