Deutsche Märkte geschlossen

Teva Pharmaceutical Industries Limited (TEVA)

NYSE - NYSE Verzögerter Preis. Währung in USD
Zur Watchlist hinzufügen
10,37+0,03 (+0,29%)
Börsenschluss: 04:00PM EDT
10,37 0,00 (0,00%)
Nachbörse: 07:55PM EDT
Vollbild
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
Kurs Vortag10,34
Öffnen10,41
Gebot10,30 x 21500
Briefkurs10,36 x 3200
Tagesspanne10,23 - 10,49
52-Wochen-Spanne6,78 - 11,34
Volumen11.938.638
Durchschn. Volumen14.087.009
Marktkap.11,517B
Beta (5 J., monatlich)1,31
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)N/A
EPS (roll. Hochrechn.)-0,56
GewinndatumN/A
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-Dividendendatum27. Nov. 2017
1-Jahres-Kursziel10,73
  • dpa-AFX

    ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow im Plus nach starken Arbeitsmarktdaten

    Ein überraschend starker US-Arbeitsmarktbericht hat am Freitag die Wall Street nur kurzzeitig belastet. Nach anfänglich deutlicheren Verlusten erholten sich die wichtigsten Indizes rasch. Der Dow Jones Industrial drehte sogar in die Gewinnzone und schloss 0,23 Prozent höher bei 32 803,47 Punkten. Nach dem stärksten Juli seit zwölf Jahren, in dem der bekannteste Wall-Street-Index um fast sieben Prozent gestiegen war, zeigte er sich in der ersten Augustwoche damit stabil.

  • dpa-AFX

    ROUNDUP/Aktien New York: Kleines Minus - Arbeitsmarkt und Wirtschaft intakt

    Ein überraschend starker US-Arbeitsmarktbericht hat am Freitag die Wall Street nur kurzzeitig belastet. Nach anfänglich deutlicheren Verlusten erholten sich die wichtigsten Indizes rasch. Die Anleger fürchten einerseits zwar womöglich weitere aggressive Zinsschritte der Notenbank Fed, zumal sich der Lohnanstieg im Monat Juli nicht wie erhofft verlangsamt hat. Andererseits jedoch nähren die Daten die Hoffnung, dass die weltgrößte Volkswirtschaft auch in den kommenden Monaten nicht in eine Rezessi

  • dpa-AFX

    Ratiopharm-Chef: Viele Gründe für Lieferengpässe bei Arzneien

    Der Geschäftsführer des Ulmer Arzneiherstellers Ratiopharm, Andreas Burkhardt, hat Lieferengpässe bei Medikamenten in Apotheken gerechtfertigt und politische Konsequenzen gefordert. Seit Beginn der Corona-Pandemie gebe es extreme Nachfrageschwankungen, sagte Burkhardt, dem Fachportal "Apotheke Adhoc". "So etwas haben wir noch nie erlebt. Normalerweise plant man auf der Grundlage des Vorjahresbedarfs, doch solche Erfahrungswerte, auf die man zurückgreifen kann, gibt es pandemiebedingt aktuell ein