Deutsche Märkte geschlossen

First Sensor AG (SIS.F)

Frankfurt - Frankfurt Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
39,70+0,10 (+0,25%)
Börsenschluss: 7:35PM MESZ
Vollbild
Kurs Vortag39,60
Öffnen39,70
Gebot39,70 x 50000
Briefkurs39,80 x 50000
Tagesspanne39,70 - 39,70
52-Wochen-Spanne29,40 - 39,90
Volumen100
Durchschn. Volumen39
Marktkap.408,723M
Beta (5 J., monatlich)0,40
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)N/A
EPS (roll. Hochrechn.)-0,13
GewinndatumN/A
Erwartete Dividende & Rendite0,20 (0,51%)
Ex-Dividendendatum27. Mai 2020
1-Jahres-KurszielN/A
  • DGAP

    First Sensor AG: CEO Dr. Dirk Rothweiler verlässt die First Sensor AG

    DGAP-News: First Sensor AG / Schlagwort(e): Personalie 09.06.2020 / 11:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. CEO Dr. Dirk Rothweiler verlässt die First Sensor AG Der Vorstandsvorsitzende der First Sensor AG, Dr. Dirk Rothweiler, und der Aufsichtsrat haben sich heute darüber geeinigt, dass Herr Dr. Rothweiler sein Amt im Rahmen des erfolgten Kontrollwechsels infolge der Übernahme durch die TE Connectivity Sensors Germany Holding AG mit Wirkung zum 30. Juni 2020 niederlegen wird."Mit dem Closing der öffentlich-rechtlichen Übernahme durch die TE Connectivity Sensors Germany Holding AG am 12. März und der Zustimmung der Hauptversammlung zum Abschluss eines Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags am 26. Mai ist nun der Weg zum geplanten Zusammenschluss der First Sensor AG mit TE Connectivity frei. Für First Sensor beginnt nun ein neues Kapitel ihrer bald 30-jährigen Erfolgsgeschichte. Es ist daher ein idealer Zeitpunkt, den Staffelstab zu übergeben", so CEO Dr. Dirk Rothweiler und betont, dass er den Zusammenschluss für die richtige Entscheidung hält. "Mit Blick auf unser Geschäftsmodell und Produktportfolio gibt uns der Zusammenschluss einen strategischen Wettbewerbsvorteil und attraktive Entwicklungsmöglichkeiten. Gleichzeitig ist er eine klare Wachstumsmöglichkeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von First Sensor."Der Aufsichtsrat der First Sensor AG dankt Dr. Dirk Rothweiler für die erfolgreiche Arbeit in den vergangenen dreieinhalb Jahren. "Dr. Dirk Rothweiler hat die First Sensor AG nachhaltig für profitables Wachstum aufgestellt und bereits nach kurzer Zeit sichtbare Erfolge in Umsatz und Ertragsstärke erzielt", so John Mitchell, Vorsitzender des Aufsichtsrats der First Sensor AG. "Diesen Weg wird First Sensor im Zusammenschluss mit TE Connectivity konsequent weitergehen und dabei von Skalen, einer internationalen Aufstellung und einem breiten Produktportfolio profitieren."Bis zur Berufung eines Nachfolgers wird CFO Marcus Resch seine Aufgaben im Vorstandsressort übernehmen.Über die First Sensor AG Gegründet als Technologie-Startup in den frühen 1990er Jahren, ist First Sensor heute ein weltweit tätiges Sensorikunternehmen. Basierend auf dem Knowhow in Chip Design und Production sowie Microelectronic Packaging entstehen Standardsensoren und kundenspezifische Sensorlösungen in den Bereichen Photonics, Pressure und Advanced Electronics für den stetig wachsenden Bedarf in Schlüsselanwendungen für die Zielmärkte Industrial, Medical und Mobility. Die Strategie ist auf profitables Wachstum ausgerichtet und fokussiert auf Schlüsselkunden und -produkte, Vorwärtsintegration und die Stärkung der internationalen Präsenz. First Sensor ist seit 1999 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert [Prime Standard Ι WKN: 720190 Ι ISIN: DE0007201907 Ι SIS]. Weitere Informationen: www.first-sensor.com.Disclaimer Aussagen in diesem Bericht, die sich auf die zukünftige Entwicklung beziehen, basieren auf unserer sorgfältigen Einschätzung zukünftiger Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können von den geplanten Ergebnissen erheblich abweichen, da sie von einer Vielzahl von Markt- und Wirtschaftsfaktoren abhängen, die sich teilweise dem Einfluss des Unternehmens entziehen. Druckfähiges Bildmaterial http://www.first-sensor.com/de/unternehmen/presse/bildarchiv Die Bildrechte hält die First Sensor AG. Bei Verwendung bitten wir Sie um einen Hinweis darauf. Sollten Sie weiteres Material benötigen, kontaktieren Sie uns gerne. * * *09.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: First Sensor AG Peter-Behrens-Straße 15 12459 Berlin Deutschland Telefon: +49 (0)30 63 99 23-760 Fax: +49 (0)30 63 99 23-719 E-Mail: ir@first-sensor.com Internet: www.first-sensor.com ISIN: DE0007201907 WKN: 720190 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1065897 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    First Sensor AG: Hauptversammlung stimmt Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der TE Connectivity Sensors Germany Holding AG und Dividende von 0,20 Euro je Aktie zu / Anteilseignervertreter in den Aufsichtsrat gewählt

    DGAP-News: First Sensor AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung 26.05.2020 / 16:33 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Hauptversammlung stimmt Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der TE Connectivity Sensors Germany Holding AG und Dividende von 0,20 Euro je Aktie zu / Anteilseignervertreter in den Aufsichtsrat gewählt Die First Sensor AG, Entwickler und Hersteller von Standardprodukten und kundenspezifischen Sensorlösungen, hat heute ihre ordentliche Hauptversammlung 2020 virtuell abgehalten. Die Aktionärinnen und Aktionäre haben mit 99,68 Prozent der Stimmen dem Abschluss des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der TE Connectivity Sensors Germany Holding AG zugestimmt. Ebenfalls stimmten die Aktionärinnen und Aktionäre mit 99,89 Prozent der Stimmen der Ausschüttung einer Dividende von 0,20 Euro je Aktie zu. Die Dividende wird am 29. Mai 2019 ausgezahlt.Auch die weiteren Tagesordnungspunkte, die neben der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat die Wahl eines neuen Abschlussprüfers, Satzungsänderungen sowie die Bestellung neuer Anteilseignervertreter in den Aufsichtsrat der First Sensor AG beinhalteten, wurden mit großer Mehrheit angenommen.Der Aufsichtsrat der First Sensor AG setzt sich mit Abschluss der Hauptversammlung 2020 zusätzlich zu den Arbeitnehmervertretern Olga Wolfenberg und Tilo Vollprecht aus vier weiteren Anteilseignervertretern zusammen: John Mitchell, Senior Vice President Sensor Solutions der TE Connectivity Ltd., Peter McCarthy, Vice President und General Manager der TE Connectivity Germany, Dirk Schäfer, Senior Manager Commercial Finance der TE Connectivity Germany, und Stephan Itter, CFO der Läpple AG. John Mitchell und Peter McCarthy wurden in einer konstituierenden Sitzung im Anschluss an die Hauptversammlung zum Vorsitzenden bzw. stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt.In ihrer Rede an die Aktionärinnen und Aktionäre erläuterten der Vorstandsvorsitzende, Dr. Dirk Rothweiler, sowie CFO Marcus Resch Ergebnisse der Strategie für profitables Wachstum im abgelaufenen Geschäftsjahr sowie des ersten Quartals 2020 und gaben einen Ausblick auf die Folgen der COVID 19-Pandemie für das Geschäft der First Sensor AG. Dabei bestätigten sie die Erwartung, das Gesamtjahr 2020 aufgrund der weltweit weiterhin hohen COVID-19 Fallzahlen und den daraus resultierenden erheblichen Effekten auf die Weltwirtschaft mit einem Umsatz zwischen 145 und 155 Mio. Euro und einer EBIT-Marge zwischen drei und sechs Prozent abzuschließen.Im Anschluss an die Vorstandsreden beantworteten die Mitglieder des Vorstands alle 149 zuvor eingegangenen Fragen ausführlich.Über die First Sensor AG Gegründet als Technologie-Startup in den frühen 1990er Jahren, ist First Sensor heute ein weltweit tätiges Sensorikunternehmen. Basierend auf dem Knowhow in Chip Design und Production sowie Microelectronic Packaging entstehen Standardsensoren und kundenspezifische Sensorlösungen in den Bereichen Photonics, Pressure und Advanced Electronics für den stetig wachsenden Bedarf in Schlüsselanwendungen für die Zielmärkte Industrial, Medical und Mobility. Die Strategie ist auf profitables Wachstum ausgerichtet und fokussiert auf Schlüsselkunden und -produkte, Vorwärtsintegration und die Stärkung der internationalen Präsenz. First Sensor ist seit 1999 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert [Prime Standard Ι WKN: 720190 Ι ISIN: DE0007201907 Ι SIS]. Weitere Informationen: www.first-sensor.com.Disclaimer Aussagen in diesem Bericht, die sich auf die zukünftige Entwicklung beziehen, basieren auf unserer sorgfältigen Einschätzung zukünftiger Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können von den geplanten Ergebnissen erheblich abweichen, da sie von einer Vielzahl von Markt- und Wirtschaftsfaktoren abhängen, die sich teilweise dem Einfluss des Unternehmens entziehen. Druckfähiges Bildmaterial http://www.first-sensor.com/de/unternehmen/presse/bildarchiv Die Bildrechte hält die First Sensor AG. Bei Verwendung bitten wir Sie um einen Hinweis darauf. Sollten Sie weiteres Material benötigen, kontaktieren Sie uns gerne. * * *26.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: First Sensor AG Peter-Behrens-Straße 15 12459 Berlin Deutschland Telefon: +49 (0)30 63 99 23-760 Fax: +49 (0)30 63 99 23-719 E-Mail: ir@first-sensor.com Internet: www.first-sensor.com ISIN: DE0007201907 WKN: 720190 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1055565 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    First Sensor mit geringen Corona-Effekten im ersten Quartal

    DGAP-News: First Sensor AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis 15.05.2020 / 08:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Corporate News 15.05.2020First Sensor mit geringen Corona-Effekten im ersten Quartal\- Umsatz liegt mit 38,8 Mio. Euro leicht über Q4 2019 \- Produktmix belastet Profitabilität, EBIT-Marge erreicht bereinigt 0,9 Prozent \- Stabilität durch gute Auftragslage und solide FinanzenDie First Sensor-Gruppe erwirtschaftete im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 einen Umsatz in Höhe von 38,8 Mio. Euro (VJ: 41,4 Mio. Euro) und lag damit ungefähr auf dem Niveau des Vorquartals. Effekte durch die Corona-Pandemie betrafen zunächst nur die Schließungen von Werken chinesischer Kunden und spät im Quartal auch europäische Kunden. Sie hatten zunächst geringe Auswirkungen auf den Umsatz."Trotz der Pandemie konnten wir in Asien noch ein solides Umsatzwachstum von 12,2 Prozent erzielen", sagt Dirk Rothweiler, CEO der First Sensor AG. "Zusätzliche Stabilität verschaffte uns im ersten Quartal die Entwicklung in unserem größten Markt, der DACH-Region. Jetzt müssen wir genau beobachten, wie lange die Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie für Wirtschaft und Gesellschaft anhalten werden und uns proaktiv auf mögliche Folgen für den Sensorikmarkt einstellen."Durch Veränderungen im Produktmix stieg der Materialaufwand im Vergleich zum ähnlichen Umsatzniveau des vierten Quartals 2019 um 3,2 Mio. Euro auf 20,1 Mio. Euro. In der Folge war das Ergebnis auf allen Ebenen rückläufig. So erreicht das EBIT im ersten Quartal 2020 nur 60 TEUR (VJ: 4,1 Mio. Euro), das entspricht einer Marge von 0,2 Prozent. Bereinigt um die Sondereffekte im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss mit der TE Connectivity Sensors Germany Holding AG hätte die EBIT-Marge 0,9 Prozent betragen. "Als Konsequenz haben wir die angesichts der Eintrübung der weltweiten Konjunktur bereits im Sommer 2019 angeschobenen Maßnahmen zur Kostensenkung im vergangenen Quartal noch einmal ausgeweitet, um die Profitabilität der Unternehmensgruppe abzusichern. Ergebnisse dieser Maßnahmen erwarten wir bereits in den kommenden Monaten", so CFO Marcus Resch.Zielmärkte Im Zielmarkt Industrial war der Umsatz im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum sehr guten Vorjahr um 8,6 Prozent rückläufig. Er sank auf 20,3 Mio. Euro (VJ: 22,2 Mio. Euro). Dies ist überwiegend auf vorrübergehend ausbleibende Abnahmen chinesischer Kunden aufgrund der Corona-Pandemie zurückzuführen. Im Zielmarkt Medical lag der Umsatz im ersten Quartal 2020 mit 8,5 Mio. Euro 13,1 Prozent unter dem Vorjahr (9,8 Mio. Euro). Ursächlich für den Rückgang waren geringere Abnahmemengen verschiedener Schlüsselkunden. Das Plus von 6,8 Prozent gegenüber dem Schlussquartal 2019 (7,9 Mio. Euro) und der starke Auftragseingang der letzten Woche, insbesondere für die zur Behandlung der Patienten mit COVID-19 in Beatmungsgeräten erforderlichen Drucksensoren, geben allerdings Grund zu der Annahme, dass dieser Rückgang in den nächsten Quartalen aufgeholt werden kann. Im Zielmarkt Mobility stieg der Umsatz im ersten Quartal 2020 um 6,0 Prozent auf 10,0 Mio. Euro (VJ: 9,5 Mio. Euro). Der Anstieg wurde überwiegend von OEM-Drucksensorlösungen für eine verbrauchsarme Mobilität getrieben. Signifikante Auswirkungen des Lockdowns der Automobilindustrie waren im ersten Quartal 2020 noch nicht zu verzeichnen. Auftragseingang und Auftragsbestand Mit 43,4 Mio. Euro erreichte der Auftragseingang im ersten Quartal 2020 ein Plus von 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (42,3 Mio. Euro). Der Auftragsbestand profitierte entsprechend und lag mit 98,1 Mio. Euro annähernd auf dem Niveau des Vorjahres (98,4 Mio. Euro). Die Book-to-Bill-Ratio betrug 1,12 und deutet, vorbehaltlich weiterer Einflüsse der COVID-19-Pandemie, grundsätzlich auf eine zukünftig positive Geschäftsentwicklung hin. Bilanz und Cashflow Nach dem Stichtag 31.12.2019 veränderte sich die Bilanzsumme nur unwesentlich. Die Vorräte erhöhten sich vorübergehend um 1,7 Mio. Euro auf 37,4 Mio. Euro, überwiegend als Folge des Stillstands in der chinesischen Industrie in den ersten Wochen des Jahres. Demgegenüber stiegen die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen stichtagsbedingt um 2,9 Mio. Euro. Folglich sank das Working Capital im Verlauf der ersten drei Monate 2020 um 1,5 Mio. Euro auf 37,7 Mio. Euro.Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit war durch die geringere Profitabilität belastet und blieb mit 0,2 Mio. Euro noch knapp positiv. Nach Investitionen auf ähnlichem Niveau wie im Vorjahr verblieb ein negativer Free Cashflow in Höhe von 2,4 Mio. Euro. Aus Sicht des Vorstands ist die Liquiditätsausstattung des Konzerns trotzdem nach wie vor komfortabel.Ausblick Der bisherige Geschäftsverlauf und der Auftragsbestand stützen die Guidance des Vorstands vom 19. März 2020. So wird das Geschäftsjahr 2020 voraussichtlich mit einem Umsatz zwischen 145 und 155 Mio. Euro und einer EBIT-Marge zwischen 3 und 6 Prozent abgeschlossen werden. Allerdings ist aus heutiger Sicht noch nicht zuverlässig abzuschätzen, wie lange die Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie für Wirtschaft und Gesellschaft anhalten werden und welche Folgen dies für den Sensorikmarkt haben wird. "Unsere mittel- und langfristigen Perspektiven sind weiterhin ausgezeichnet, da Sensorik eine Schlüsseltechnologie für die Digitalisierung bleibt.", sagt CEO Rothweiler. "Wann genau die Lockerungsmaßnahmen eine Rückkehr zur annähernden Normalität erlauben und damit zu einem Wirtschaften unter Alltagsbedingungen, weiß derzeit jedoch niemand, sodass wir die Entwicklung von Umsatz und Ergebnis weiterhin eng monitoren werden." Kennzahlen auf einen Blick (Rundungsdifferenzen möglich)in Mio. EUR, sofern nicht anders angegeben Q1 19 Q2 19 Q3 19 Q4 19 Q1 20 IFRS/bereinigt IFRS/bereinigt IFRS/bereinigt IFRS/bereinigt Umsatz 41,4 39,9 41,6 38,4 38,8 Industrial 22,2 21,4 21,7 21,3 20,3 Medical 9,8 8,8 8,9 7,9 8,5 Mobility 9,5 9,7 10,9 9,1 10,0 EBITDA 6,4 1,4/5,8 3,8/6,1 4,6/6,3 2,9/3,1 EBITDA Marge (%) 15,4 3,4/14,4 9,2/14,8 12,0/16,5 7,4/8,1 EBITA 3,6 -1,2/3,2 1,6/3,9 2,3/4,0 0,6/0,9 EBITA Marge (%) 8,6 -3,1/8,0 3,8/9,4 5,9/10,3 1,6/2,3 EBIT 4,1 -1,8/2,6 1,0/3,3 1,7/3,4 0,1/0,3 EBIT Marge (%) 9,9 -4,5/6,5 2,5/8,1 4,4/8,9 0,2/0,9 EBT 3,9 -2,5/1,9 0,8/3,1 1,2/2,9 -0,6/-0,3 EBT Marge (%) 9,4 -6,0/5,0 2,0/7,5 3,1/7,6 -1,5/-0,8 Periodenergebnis 2,7 -1,9/2,5 1,0/3,3 0,7/2,4 -0,9/-0,6 Ergebnis je Aktie (EUR) 0,27 -0,20/0,23 0,08/0,31 0,07/0,23 -0,09/-0,06 Operativer Cashflow 5,5 1,3 6,2 7,5 0,2 Free-Cashflow 3,0 -1,5 4,0 3,4 -2,4 Bilanzsumme 170,1 173,8 178,8 179,7 179,6 Eigenkapital 91,6 88,7 89,7 89,9 89,3 Eigenkapitalquote (%) 53,8 51,0 50,2 50,0 49,7 Nettoverschuldung 16,7 21,5 17,6 23,2 26,2 Working Capital 36,1 38,4 38,2 39,2 37,7 Auftragseingang 42,3 35,6 41,5 36,8 43,4 Auftragsbestand 98,4 94,2 94,3 92,9 98,1 Book-to-Bill-Ratio 1,02 0,89 1,00 1,00 1,12 Mitarbeiter (FTE Stichtag) 863 894 883 892 871 Aktienanzahl in Tausend 10.222 10.228 10.269 10.269 10.269 Bereinigt um Transaktionskosten und -rückstellungen in Zusammenhang mit dem Zusammenschluss mit der TE Connectivity Sensors Germany Holding AG. Über die First Sensor AG Gegründet als Technologie-Startup in den frühen 1990er Jahren, ist First Sensor heute ein weltweit tätiges Sensorikunternehmen. Basierend auf dem Knowhow in Chip Design und Production sowie Microelectronic Packaging entstehen Standardsensoren und kundenspezifische Sensorlösungen in den Bereichen Photonics, Pressure und Advanced Electronics für den stetig wachsenden Bedarf in Schlüsselanwendungen für die Zielmärkte Industrial, Medical und Mobility. Die Strategie ist auf profitables Wachstum ausgerichtet und fokussiert auf Schlüsselkunden und -produkte, Vorwärtsintegration und die Stärkung der internationalen Präsenz. First Sensor ist seit 1999 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert [Prime Standard Ι WKN: 720190 Ι ISIN: DE0007201907 Ι SIS]. Weitere Informationen: www.first-sensor.com.Disclaimer Aussagen in diesem Bericht, die sich auf die zukünftige Entwicklung beziehen, basieren auf unserer sorgfältigen Einschätzung zukünftiger Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können von den geplanten Ergebnissen erheblich abweichen, da sie von einer Vielzahl von Markt- und Wirtschaftsfaktoren abhängen, die sich teilweise dem Einfluss des Unternehmens entziehen. Download Die Quartalsmitteilung Q1-2020 steht im Internet unter https://www.first-sensor.com/de/investor-relations/results-center/ als Download zur Verfügung.Termine Die Hauptversammlung 2020 findet am Dienstag, den 26. Mai 2020 als virtuelle Hauptversammlung ohne Präsenz der Aktionäre statt.Da wir Terminverschiebungen nicht ausschließen können, empfehlen wir, diese und weitere Termine stets online mit unserem Finanzkalender abzugleichen: https://www.first-sensor.com/de/investor-relations/finanzkalender/ Druckfähiges Bildmaterial http://www.first-sensor.com/de/unternehmen/presse/bildarchiv Die Bildrechte hält die First Sensor AG. Bei Verwendung bitten wir Sie um einen Hinweis darauf. Sollten Sie weiteres Material benötigen, kontaktieren Sie uns gerne. * * *15.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: First Sensor AG Peter-Behrens-Straße 15 12459 Berlin Deutschland Telefon: +49 (0)30 63 99 23-760 Fax: +49 (0)30 63 99 23-719 E-Mail: ir@first-sensor.com Internet: www.first-sensor.com ISIN: DE0007201907 WKN: 720190 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1044143 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen