OSR.DE - OSRAM Licht AG

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
41,26
+1,73 (+4,38%)
Börsenschluss: 5:35PM MESZ
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag39,53
Öffnen39,32
Gebot40,97 x 25900
Briefkurs41,03 x 17000
Tagesspanne38,76 - 41,26
52-Wochen-Spanne20,50 - 48,08
Volumen221.952
Durchschn. Volumen251.838
Marktkap.3,813B
Beta (5 J., monatlich)1,05
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)N/A
EPS (roll. Hochrechn.)-2,75
Gewinndatum29. Juli 2020
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-Dividendendatum20. Feb. 2019
1-Jahres-Kursziel42,81
  • DGAP

    Osram steigert Rendite und Cashflow dank frühzeitig ergriffener Struktur- und Corona-Maßnahmen

    DGAP-News: OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Quartalsergebnis 07.05.2020 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. \- Bereinigte EBITDA-Marge steigt im Q2 um vier Prozentpunkte auf 11,7 Prozent \- Konzernumsatz sinkt auf vergleichbarer Basis\- Positiver Free Cashflow von 64 Millionen Euro erreicht\- Kathrin Dahnke als neue CFO an Bord\- Mittelfristige Auswirkungen durch COVID-19-Pandemie noch nicht prognostizierbarOsram hat angesichts der globalen Herausforderungen ein gutes zweites Quartal erzielt und damit die Markterwartungen getroffen. Zwar sank der Umsatz des Hightech-Unternehmens auf vergleichbarer Basis um knapp acht Prozent auf 821 Millionen Euro, es wurde aber insbesondere durch gezieltes Cash Management ein positiver Free Cashflow von 64 Millionen erreicht. Die bereinigte EBITDA-Marge verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um fast vier Prozentpunkte und lag bei 11,7 Prozent. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA lag mit 96 Millionen Euro dank der Strukturmaßnahmen und der Umstellung auf IFRS 16 um gut ein Drittel über dem Vorjahreswert. Aufgrund der Restrukturierungsaufwendungen, die sich vor allem wegen der Rückstellungen für die angekündigte Struktur- und Personalanpassung auf 45 Millionen Euro beliefen, war das Nettoergebnis mit 39,3 Millionen Euro negativ. "Unsere sehr früh ergriffenen Maßnahmen gegen die Folgen der Corona-Krise zeigen im ganzen Unternehmen Wirkung. Es war eine Herausforderung, die Produktion in den vergangenen Wochen weitgehend regulär aufrechtzuerhalten, da unser oberstes Gebot die Gesundheit und der Schutz unserer Mitarbeiter ist und bleibt. Osram nutzt die Zeit auch, um nach der Corona-Krise gut aufgestellt zu sein. Unsere hohe Eigenkapitalquote kommt uns dabei sehr zugute", sagte Olaf Berlien, Vorstandsvorsitzender der OSRAM Licht AG.Im Rahmen des unternehmensweiten Krisenmanagements konnte unter anderem mit Arbeitszeitmaßnahmen, der Überprüfung von Investitionen und konsequentem Finanzierungsmanagement ein zusätzliches Liquiditätsvolumen von rund 200 Millionen Euro bis Ende des Geschäftsjahres identifiziert werden.Unabhängig von den akuten Maßnahmen hält Osram an den bestehenden Performance-Programmen fest, die von 2018 bis Ende des Geschäftsjahres 2022 Einsparungen von 300 Millionen Euro bringen werden. So wappnet sich das Unternehmen bestmöglich für konjunkturelle Herausforderungen.Der Bereich Opto Semiconductors verzeichnete im vergangenen Quartal eine starke bereinigte EBITDA-Marge von 21 Prozent. Der Umsatz der Halbleitersparte ging leicht auf 362 Millionen Euro zurück. Der vergleichbare Umsatz des Bereichs Automotive lag mit 431 Millionen Euro merklich unter dem Vorjahreswert. Grund hierfür sind unter anderem die ersten Auswirkungen der Corona-Krise auf die schon zuvor geschwächte Automobilindustrie. Im Geschäftsbereich Digital (DI) sank der Umsatz ebenfalls deutlich um gut zwölf Prozent. Hier machte sich der pandemiebedingte Rückgang im Geschäft mit Entertainment- und Kinobeleuchtung sowie bei Projekten zur Gebäude-Illuminierung in China bemerkbar. Die Sparte DI konnte sich dennoch in der operativen Gewinnzone behaupten, das bereinigte EBITDA war mit zwei Millionen Euro positiv.Seit dem 16. April verstärkt Kathrin Dahnke den Osram-Vorstand. Sie folgt als neue Verantwortliche für das Finanzressort auf Ingo Bank, der zum 1. Mai Finanzvorstand bei der ams AG geworden ist. Die krisenerprobte Finanzmanagerin blickt auf vielseitige Erfahrungen in mittelständischen wie auch börsennotierten Unternehmen zurück. Zuletzt war sie Vorstandsmitglied des Mischkonzerns Wilh. Werhahn KG.Mittel- und langfristig sind die Auswirkungen von COVID-19 auf die Weltwirtschaft noch nicht prognostizierbar. Die Situation geht mit operativen und finanziellen Herausforderungen für die gesamte Wirtschaft einher. Insbesondere Produktionsstillegungen auf Seite der Kunden und die Störungen der globalen Lieferketten werden sich sehr wahrscheinlich auf die Geschäftsentwicklung von Osram auswirken. Wie Mitte März bereits mitgeteilt, erwartet das Unternehmen daher seine ursprünglichen Unternehmensziele für das Geschäftsjahr 2020 nicht erreichen zu können. Erst wenn die allgemeine Marktsituation mehr Klarheit erlaubt, wird Osram seine Prognose aktualisieren können.Ab Mai wird eine größere Anzahl von Osram-Mitarbeitern von Kurzarbeit betroffen sein. Der Osram-Vorstand hat daher entschieden, jedenfalls bei seinem Mai-Gehalt auf zehn Prozent zu verzichten. Über weitere Maßnahmen wird er gemäß der aktuellen Lage entscheiden. Auch die Führungskräfte werden einen entsprechend solidarischen Beitrag über ihre variablen Einkommensbestandteile leisten.Osram hält am Donnerstag, 7. Mai, ab 09:30 Uhr MESZ eine Telefonkonferenz für Journalisten mit dem Vorstand der OSRAM Licht AG ab. Diese wird unter https://87399.choruscall.eu/links/osram200507pr.html auch im Internet übertragen. Unter dieser Adresse können Sie im Anschluss zudem eine Aufzeichnung der Konferenz abrufen. Ab 14:00 Uhr MESZ können Sie am 7. Mai die Analystenkonferenz mit dem Vorstand unter folgendem Link verfolgen: https://87399.choruscall.eu/links/osram200507ir.htmlPRESSEKONTAKTE Torsten Wolf Tel. +49 89 6213-2506 E-mail: torsten.wolf@osram.comJens Hack Tel. +49 89 6213-2129 E-mail: j.hack@osram.comSusanne Enninger Tel. +49 89 6213-3996 E-mail: s.enninger@osram.com Ausgewählte Kennzahlen des OSRAM Licht-Konzerns (fortg. Geschäft) im zweiten Quartal 2\. Quartal 2020 2\. Quartal 2019 Veränderung nominal Umsatz 821 862 (4,7%) Vglb. Umsatzwachstum1 (7,9%) EBITDA bereinigt2 96 70 36,8% .Marge 11,7% 8,1% 350bps Ergebnis nach Steuern (39) (91) 56,7% Free Cashflow 64 (76) n.a. Mitarbeiter in Tsd. 22 25 (11,1%) (ungeprüfte Zahlen. Angaben in Millionen Euro, Margen in Prozent, Mitarbeiter per 31. März. Negative Werte in Klammern.) (1bereinigt um Währungs- und Portfolioeffekte) (2Bereinigt um Sonderthemen, inkl. z.B. Transformationskosten, wesentliche rechtliche und regulatorische Themen sowie M&A bezogene Kosten.) Entwicklung der Berichtssegmente im zweiten Quartal 2\. Quartal 2020 2.Quartal 2019 Veränderung nominal Opto Semiconductors .Gesamtumsatz 362 363 (0,3%) .vglb. Umsatzwachstum1 (1,8%) .EBITDA bereinigt2 76 52 46,6% . Free Cashflow 60 (13) n.a. Automotive .Gesamtumsatz 431 447 (3,6%) .vglb. Umsatzwachstum1 (8,7%) .EBITDA bereinigt2 30 43 (30,6%) .Free Cashflow 37 66 (43,9%) Digital .Gesamtumsatz 200 227 (11,5%) .vglb. Umsatzwachstum1 (12,3%) .EBITDA bereinigt2 2 (3) n.a. . Free Cashflow (18) (43) 58,9% (ungeprüfte Zahlen in Millionen Euro. Negative Werte in Klammern.) (1bereinigt um Währungs- und Portfolioeffekte) (2Bereinigt um Sonderthemen, inkl. z.B. Transformationskosten, wesentliche rechtliche und regulatorische Themen sowie M&A bezogene Kosten.) ÜBER OSRAM OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führendes Hightech-Unternehmen mit einer über 110-jährigen Geschichte. Die überwiegend halbleiterbasierten Produkte ermöglichen verschiedenste Anwendungen von Virtual Reality bis hin zum autonomen Fahren sowie von Smartphones bis zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. OSRAM nutzt die unendlichen Möglichkeiten von Licht, um das Leben von Menschen und Gesellschaften zu verbessern. Mit Innovationen von OSRAM werden wir künftig nicht nur besser sehen, sondern auch besser kommunizieren, uns fortbewegen, arbeiten und leben. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2019 (per 30. September) weltweit rund 23.500 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 3,5 Milliarden Euro aus fortgeführten Aktivitäten. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.Haftungsausschlusserklärung Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen - also Aussagen über Vorgänge, die in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit, liegen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind erkennbar durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden", "vorhersagen" oder ähnliche Begriffe. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des OSRAM Managements. Sie unterliegen daher einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von OSRAM liegen, beeinflusst die Geschäftsaktivitäten, den Erfolg, die Geschäftsstrategie und die Ergebnisse von OSRAM. Diese Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Erfolge und Leistungen von OSRAM wesentlich von den Angaben zu Ergebnissen, Erfolgen oder Leistungen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben oder aufgrund früherer Trends erwartet werden. Diese Faktoren beinhalten insbesondere Angelegenheiten, die im Risiko- und Chancenbericht des Geschäftsberichts des OSRAM Licht-Konzerns beschrieben sind, sich aber nicht auf solche beschränken. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte es sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von OSRAM wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die in der zukunftsgerichteten Aussage als erwartete, antizipierte, beabsichtigte, geplante, geglaubte, angestrebte, geschätzte oder projizierte Ergebnisse, Leistungen und Erfolge genannt worden sind. OSRAM übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen über gesetzliche Anforderungen hinaus zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in diesem und anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen. * * *07.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: OSRAM Licht AG Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München Deutschland Telefon: +49 89 6213-0 Fax: +49 89 6213-3629 E-Mail: ir@osram.com Internet: www.osram-group.com ISIN: DE000LED4000 WKN: LED400 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1038115 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    OSRAM Licht AG: OSRAM zieht Jahresprognose zurück

    OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung OSRAM Licht AG: OSRAM zieht Jahresprognose zurück 18.03.2020 / 17:26 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 OSRAM Licht AG: OSRAM zieht Jahresprognose zurück München, 18. März 2020Aufgrund der COVID-19-Pandemie erwartet OSRAM, dass die Unternehmensziele für das laufende Geschäftsjahr 2020 voraussichtlich nicht erreicht werden können. Mit Blick auf die beispiellosen operativen und finanziellen Herausforderungen durch die Ausbreitung von COVID-19 und die ungewissen Entwicklungen in den nächsten Wochen lassen sich die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auf OSRAM derzeit allerdings weder hinreichend ermitteln noch verlässlich beziffern.Die COVID-19-Pandemie und die in diesem Zusammenhang getroffenen weltweiten Reaktionsmaßnahmen, insbesondere die zunehmende Anzahl von Produktionsstilllegungen auf Seite der Kunden von OSRAM und die Störungen der globalen Logistikketten wirken sich voraussichtlich in erheblichem Maße auf die Weltwirtschaft und insbesondere auch auf die globale Automobilindustrie aus. Damit ist auch die Nachfrage in den Business Units Opto Semiconductors und Automotive von OSRAM betroffen, deren Aktivitäten im Automobilgeschäft im Geschäftsjahr 2019 mehr als 50% des Umsatzes des OSRAM-Konzerns ausmachten. Generell hat die Sicherstellung der Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter für OSRAM oberste Priorität. Das Unternehmen bereitet zudem ein weiteres umfangreiches Maßnahmenpaket vor. So zieht OSRAM konkret in Betracht, Kurzarbeit an besonders betroffenen Standorten anzuordnen sowie eigene Produktionsstätten vorübergehend zu schließen.Das OSRAM-Management beobachtet die Lage stetig und umfassend und wird, sofern notwendig, weitere Maßnahmen ergreifen. Über die weitere Entwicklung wird OSRAM den Kapitalmarkt entsprechend den rechtlichen Anforderungen informieren. Kontakt: Juliana Baron Leiter Investor Relations OSRAM Licht AG Investor Relations Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München, Deutschland Tel. +49 89 6213-3030 mailto:j.baron@osram.com www.osram.com * * *18.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: OSRAM Licht AG Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München Deutschland Telefon: +49 89 6213-0 Fax: +49 89 6213-3629 E-Mail: ir@osram.com Internet: www.osram-group.com ISIN: DE000LED4000 WKN: LED400 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1001049 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Osram startet stabil ins Geschäftsjahr 2020

    DGAP-News: OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Prognose 06.02.2020 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. \- Konzernumsatz auf vergleichbarer Basis steigt leicht an \- Performance-Programme zeigen Wirkung\- Bereinigte EBITDA-Marge des Halbleitergeschäfts steigt auf über 20 Prozent\- Osram bestätigt JahresprognoseNach einem anspruchsvollen Jahr 2019 startet Osram stabil ins Geschäftsjahr 2020. Auf vergleichbarer Basis wuchs der Umsatz des ersten Quartals (zum Ende Dezember) leicht um 0,5 Prozent auf 873 Millionen Euro. Die bereinigte EBITDA-Marge stieg vergleichbar um knapp zwei Prozentpunkte auf 13,0 Prozent. Besonders im Halbleitergeschäft zeigte sich eine deutliche Erholung der Renditen. Das bereinigte EBITDA kletterte binnen Jahresfrist um gut 22 Prozent auf 114 Millionen Euro. Die Entwicklung ist auf die Performance-Programme von Osram, höhere Produktionsvolumina und positive Effekte aus der Umstellung auf den Rechnungslegungsstandard IFRS 16 zurückzuführen. "Die frühzeitig eingeleiteten Performance-Programme zeigten im ersten Quartal nachhaltig Wirkung", sagte Olaf Berlien, CEO der OSRAM Licht AG. Konjunkturell entwickelten sich die für Osram wichtigen Absatzmärkte von Oktober bis Ende Dezember wie erwartet. Umso wichtiger erwies sich, dass das Osram-Management rechtzeitig und konsequent gegengesteuert hat. Diese Schritte schlugen sich sichtbar in den Zahlen der einzelnen Geschäftsbereiche nieder:Im Geschäftsbereich Opto Semiconductors entwickelte sich der Umsatz in etwa stabil und lag bei 359 Millionen Euro. Die operative Rendite knüpfte im ersten Quartal an frühere Werte an. So erreichte das Geschäft eine bereinigte EBITDA-Marge von 24,5 Prozent nach 19,5 Prozent im Vorjahresquartal.Im Digitalgeschäft kletterten die Erlöse binnen Jahresfrist um mehr als zwei Prozent auf 217 Millionen Euro. Das bereinigte EBITDA hat die Gewinnschwelle erreicht nach einem Fehlbetrag von minus zehn Millionen Euro im Vorjahr.Die Konjunktur für das Automotive-Segment bleibt unsicher. Der Umsatz stieg vergleichbar leicht um 0,7 Prozent auf 480 Millionen Euro. Das bereinigte EBITDA lag auf Vorjahresniveau bei 47 Millionen Euro.Angesichts der nach wie vor unsicheren Konjunkturaussichten in den Abnehmerindustrien bestätigt der Osram-Vorstand seine bestehende Prognose für das laufende Geschäftsjahr: Der Umsatz wird zwischen minus und plus drei Prozent gegenüber Vorjahr erwartet. Die bereinigte EBITDA-Marge soll neun bis elf Prozent betragen. Der Free Cash Flow dürfte positiv, möglicherweise im mittleren zweistelligen Millionenbereich liegen.Osram hält am Donnerstag, 6. Februar, ab 14:00 Uhr MEZ eine Telefonkonferenz für Analysten mit dem Vorstand der OSRAM Licht AG ab. Diese wird unter https://87399.choruscall.eu/links/osram200206ir.html im Internet übertragen. Unter dieser Adresse können Sie im Anschluss zudem eine Aufzeichnung der Konferenz abrufen.Die zugehörige Dokumentation finden Sie hier: https://www.osram-group.de/de-DE/investors/publications/2020 PRESSEKONTAKTE Torsten Wolf Tel. +49 89 6213-2506 E-mail: torsten.wolf@osram.comJens Hack Tel. +49 89 6213-2129 E-mail: j.hack@osram.comSusanne Enninger Tel. +49 89 6213-3996 E-mail: s.enninger@osram.com Ausgewählte Kennzahlen des OSRAM Licht-Konzerns (fortg. Geschäft) im ersten Quartal 1\. Quartal 2020 1\. Quartal 2019 Veränderung nominal Umsatz 873 828 5,5% Vglb. Umsatzwachstum1 0,5% EBITDA bereinigt2 114 93 22,2% .Marge 13,0% 11,3% 180bps Ergebnis nach Steuern 1 (5) n.a. Free Cashflow 7 (101) n.a. Mitarbeiter in Tsd. 23 26 (12,1%) (ungeprüfte Zahlen. Angaben in Millionen Euro, Margen in Prozent, Mitarbeiter per 31. Dezember. Negative Werte in Klammern.) (1bereinigt um Währungs- und Portfolioeffekte) (2Bereinigt um Sonderthemen, inkl. z.B. Transformationskosten, wesentliche rechtliche und regulatorische Themen sowie M&A bezogene Kosten.) Entwicklung der Berichtssegmente im ersten Quartal 1\. Quartal 2020 1.Quartal 2019 Veränderung nominal Opto Semiconductors .Gesamtumsatz 359 352 1,8% .vglb. Umsatzwachstum1 (0,7%) .EBITDA bereinigt2 88 69 28,2% . Free Cashflow 36 (24) n.a. Automotive .Gesamtumsatz 480 445 7,9% .vglb. Umsatzwachstum1 0,7% .EBITDA bereinigt2 47 48 (2,9%) .Free Cashflow (17) (7) n.a. Digital .Gesamtumsatz 217 207 4,5% .vglb. Umsatzwachstum1 2,2% .EBITDA bereinigt2 (1) (10) n.a. . Free Cashflow (7) (48) n.a. (ungeprüfte Zahlen in Millionen Euro. Negative Werte in Klammern.) (1bereinigt um Währungs- und Portfolioeffekte) (2Bereinigt um Sonderthemen, inkl. z.B. Transformationskosten, wesentliche rechtliche und regulatorische Themen sowie M&A bezogene Kosten.) ÜBER OSRAM OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führendes Hightech-Unternehmen mit einer über 110-jährigen Geschichte. Die überwiegend halbleiterbasierten Produkte ermöglichen verschiedenste Anwendungen von Virtual Reality bis hin zum autonomen Fahren sowie von Smartphones bis zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. OSRAM nutzt die unendlichen Möglichkeiten von Licht, um das Leben von Menschen und Gesellschaften zu verbessern. Mit Innovationen von OSRAM werden wir künftig nicht nur besser sehen, sondern auch besser kommunizieren, uns fortbewegen, arbeiten und leben. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2019 (per 30. September) weltweit rund 23.500 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 3,5 Milliarden Euro aus fortgeführten Aktivitäten. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.Haftungsausschlusserklärung Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen - also Aussagen über Vorgänge, die in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit, liegen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind erkennbar durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden", "vorhersagen" oder ähnliche Begriffe. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des OSRAM Managements. Sie unterliegen daher einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von OSRAM liegen, beeinflusst die Geschäftsaktivitäten, den Erfolg, die Geschäftsstrategie und die Ergebnisse von OSRAM. Diese Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Erfolge und Leistungen von OSRAM wesentlich von den Angaben zu Ergebnissen, Erfolgen oder Leistungen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben oder aufgrund früherer Trends erwartet werden. Diese Faktoren beinhalten insbesondere Angelegenheiten, die im Risiko- und Chancenbericht des Geschäftsberichts des OSRAM Licht-Konzerns beschrieben sind, sich aber nicht auf solche beschränken. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte es sich erweisen, dass die zugrundeliegenden Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von OSRAM wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die in der zukunftsgerichteten Aussage als erwartete, antizipierte, beabsichtigte, geplante, geglaubte, angestrebte, geschätzte oder projizierte Ergebnisse, Leistungen und Erfolge genannt worden sind. OSRAM übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen über gesetzliche Anforderungen hinaus zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in diesem und anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen. * * *06.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: OSRAM Licht AG Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München Deutschland Telefon: +49 89 6213-0 Fax: +49 89 6213-3629 E-Mail: ir@osram.com Internet: www.osram-group.com ISIN: DE000LED4000 WKN: LED400 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 968987 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Osram empfiehlt aktuelles Übernahmeangebot von ams

    DGAP-News: OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Firmenübernahme 12.11.2019 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Unternehmen erwartet moderate Umsatzveränderung im GJ 2020\- Osram schließt im Zuge der Übernahmeofferte Zusammenschlussvereinbarung mit ams\- Osram-Gremien empfehlen ams-Angebot in begründeter Stellungnahme\- Mitarbeiter bis Ende 2022 vor fusionsbedingten Kündigungen geschützt\- Brigitte Ederer wird als unabhängige Monitorin über die Vereinbarung wachen\- Konzern erwartet moderate Umsatz- und Margenentwicklung für GJ2020\- Einsparziele auf Jahresbasis deutlich übererfülltOsram hat mit ams eine umfangreiche Zusammenschlussvereinbarung geschlossen und empfiehlt seinen Aktionären die Annahme des aktuellen Übernahmeangebots. "Wir haben uns nach intensiven Verhandlungen auf viele entscheidende Rahmenbedingungen für die Zukunft von Osram und unserer Mitarbeiter geeinigt", sagte Olaf Berlien, CEO der OSRAM Licht AG. "Am wichtigsten ist, dass die Mitarbeiter an deutschen Standorten bis Ende 2022 vor fusionsbedingten Kündigungen geschützt sind." Zudem soll die starke Marke Osram im Unternehmensnamen des neuen Konzerns reflektiert werden. Der Sensorspezialist ams unterstützt ausdrücklich die Photonik-Strategie von Osram. Osram und ams haben sich auf wichtige Punkte für die Integration von Osram in den gemeinsamen Konzern geeinigt: So ist eine Beschäftigungssicherung mit dem Ausschluss fusionsbedingter Kündigungen bis Ende 2022 für die Mitarbeiter an deutschen Standorten vorgesehen und vom Standort München als Co-Konzernzentrale würde etwa die Hälfte der Zentralfunktionen geleitet. Brigitte Ederer, ehemaliges Vorstandsmitglied der Siemens AG und ehemals Aufsichtsratsvorsitzende der ÖBB, wird als unabhängige Monitorin den Zusammenschluss der beiden Unternehmen überwachen und durchsetzen.Nach Abschluss der Kooperationsvereinbarung empfehlen Aufsichtsrat und Vorstand den Osram-Aktionären das vorliegende Übernahmeangebot des österreichischen Sensorherstellers ams. Der gebotene Preis von 41 Euro je Aktie in bar stellt aus Sicht der Gremien eine angemessene Bewertung des Unternehmens dar, wie es in der begründeten Stellungnahme heißt. Die Offerte ist für die Aktionäre attraktiv; diese haben bis zum 5. Dezember 2019 Zeit, das Angebot anzunehmen.Einsparziel im Geschäftsjahr übererfüllt - Positiver Free Cash Flow Nach einem Jahr voller Herausforderungen rechnet Osram mit einer Stabilisierung im neuen Geschäftsjahr 2020. Dank eines Bündels an Performance-Maßnahmen und der beschleunigten Transformation des Produktportfolios rechnet der Vorstand im laufenden Geschäftsjahr mit einer moderaten Umsatzveränderung auf vergleichbarer Basis (minus drei bis plus drei Prozent). Die bereinigte EBITDA-Marge wird zwischen neun und elf Prozent erwartet und ist durch die Einführung des Rechnungslegungsstandards IFRS 16 positiv beeinflusst. Ohne diesen Effekt liegt der Zielwert zwischen acht und zehn Prozent. Zudem strebt das Management einen positiven Free Cashflow bis zum mittleren zweistelligen Millionenbereich an. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor, keine Dividende zu zahlen. "Wir haben ein bewegtes Jahr hinter uns. Die Transformation zum Photonik-Unternehmen schreitet trotzdem voran", sagte Olaf Berlien, CEO der OSRAM Licht AG.Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat das Unternehmen seine im März 2019 angepassten Ziele erreicht. Der vergleichbare Umsatz ging um 13,1 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro zurück, hauptsächlich durch die Schwäche in der Automobilindustrie und in China. Das bereinigte EBITDA lag bei 307 Millionen Euro, die entsprechende Marge bei 8,9 Prozent. Der Free Cashflow übertraf die Erwartungen und war mit 17 Millionen Euro positiv. Das Nettoergebnis aus fortgeführtem Geschäft wurde vor allem durch nicht zahlungswirksame Firmenwertabschreibungen belastet, im Wesentlichen im Geschäftssegment Digital Systems und beim Gemeinschaftsunternehmen Osram Continental (OC). Osram rechnet nicht damit, dass sich die weltweite Automobilproduktion kurzfristig beleben wird. Aufgrund der mäßigen Marktentwicklung und der anzulegenden Rechnungslegungsstandards hat Osram eine Wertberichtigung auf den Firmenwert von OC von 171 Millionen Euro vorgenommen.Die Einsparungen lagen etwa 20 Prozent über dem geplanten Zielwert für 2019 und summierten sich auf 107 Millionen Euro. Durch zusätzliche operative und strukturelle Maßnahmen wird die Kostenbasis zwischen 2017 und 2021 um rund 220 Millionen Euro sinken. Bisher waren gut 200 Millionen Euro veranschlagt.Konzernweit beliefen sich die Sonderlasten im abgelaufenen Geschäftsjahr, im Wesentlichen für Personalanpassungen, M&A-bezogene Themen und weitere Effizienzmaßnahmen, auf 131 Millionen Euro. Aufgrund der konjunkturellen Entwicklung und des fortschreitenden Technologiewandels sind weitere strukturelle Anpassungen nötig. Dazu finden derzeit Gespräche mit den Gremien statt. Für das neue Geschäftsjahr rechnet der Vorstand daher mit Sonderlasten in ähnlicher Höhe wie 2019.Für die nähere Zukunft erwartet der Vorstand eine verhaltene konjunkturelle Entwicklung. Zugleich beschleunigt sich auf den Absatzmärkten, die Osram mit traditionellen Technologien beliefert, die Transformation zu halbleiterbasierten Lösungen. Die langfristigen Trends bleiben aber intakt. Daher hält Osram als Gesamtkonzern an seinen mittelfristigen Zielen fest, rechnet allerdings damit, dass sich deren Erreichung um zwei Jahre verschiebt.Stabiles viertes Quartal Die eingeleiteten Performance-Programme haben ihre Wirkung im Gesamtkonzern insbesondere im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres entfaltet. Während der Umsatz auf vergleichbarer Basis um neun Prozent zurückging, lag das bereinigte EBITDA bei 86 Millionen Euro, der Free Cashflow war mit 103 Millionen Euro positiv. Die Geschäftseinheit Digital kehrte in dem Quartal operativ in die Gewinnzone zurück.Entwicklung der Segmente im abgelaufenen GeschäftsjahrIm vergangenen Geschäftsjahr belief sich im Segment Opto Semiconductors der Umsatz auf knapp 1,5 Milliarden Euro. Dank der frühzeitig eingeleiteten Kosteneinsparungen erreichte die bereinigte EBITDA-Marge 17,5 Prozent. Durch den strategischen Umbau des Geschäfts und die eingeleitete Konsolidierung des Portfolios hat sich die Entwicklung von Opto Semiconductors größtenteils stabilisiert.Die Geschäftseinheit Automotive war im abgelaufenen Geschäftsjahr von der stark rückläufigen Automobilkonjunktur, insbesondere in China, geprägt. Zudem beschleunigt sich der Rückgang bei traditionellen Lichtquellen für Scheinwerfer weiter. Entsprechend kam das Segment auf einen Umsatz von 1,8 Milliarden Euro. Die bereinigte EBITDA-Marge belief sich auf 7,8 Prozent. Die Profitabilität des Bereichs wurde insbesondere durch das Joint Venture Osram Continental belastet.Im Segment Digital (DI) war vor allem das Geschäft mit Vorschaltgeräten von einem starken Volumenrückgang betroffen. Zukunftsfelder wie das stark wachsende Geschäft mit Pflanzenbeleuchtung entwickeln sich hingegen sehr positiv. Der Umsatz belief sich für DI auf 916 Millionen Euro bei einer bereinigten EBITDA-Marge von minus 1,0 Prozent.Osram hält am Dienstag, 12. November, ab 09:00 Uhr MEZ eine Telefonkonferenz für Journalisten mit dem Vorstand der OSRAM Licht AG ab. Diese wird unter https://87399.choruscall.eu/links/osram191112pr.html auch im Internet übertragen. Unter dieser Adresse können Sie im Anschluss zudem eine Aufzeichnung der Konferenz abrufen.Ab 14:00 Uhr MEZ können Sie am 12. November die Analystenkonferenz mit dem Vorstand unter folgendem Link verfolgen: https://87399.choruscall.eu/links/osram191112ir.html Die zugehörige Dokumentation finden Sie hier: https://www.osram-group.de/de-DE/investors/publications/2019Der Geschäftsbericht der OSRAM Licht AG wird am 06. Dezember auf der Investor Relations Webseite unter https://www.osram-group.de/de-DE/investors/publications/2019 veröffentlicht. PRESSEKONTAKTE Torsten Wolf Tel. +49 89 6213-2506 E-mail: torsten.wolf@osram.comJens Hack Tel. +49 89 6213-2129 E-mail: j.hack@osram.comSusanne Enninger Tel. +49 89 6213-3996 E-mail: s.enninger@osram.com Ausgewählte Kennzahlen des OSRAM Licht-Konzerns (fortg. Geschäft) im vierten Quartal 4\. Quartal 2019 4\. Quartal 2018 Veränderung nominal Umsatz 924 975 (5,3%) Vglb. Umsatzwachstum1 (9,0%) EBITDA bereinigt2 86 151 (43,1%) .Marge 9,3% 15,5% (620bps) Ergebnis nach Steuern (213) 13 n.a. Free Cashflow 103 59 73,6% Mitarbeiter in Tsd. 23,5 26,2 (10,3%) (Vorläufige, ungeprüfte Zahlen. Angaben in Millionen Euro, Margen in Prozent, Mitarbeiter per 30. September. Negative Werte in Klammern.) (1bereinigt um Währungs- und Portfolioeffekte) (2Bereinigt um Sonderthemen, inkl. z.B. Transformationskosten, wesentliche rechtliche und regulatorische Themen sowie M&A bezogene Kosten.) Entwicklung der Berichtssegmente im vierten Quartal 4\. Quartal 2019 4.Quartal 2018 Veränderung nominal Opto Semiconductors .Gesamtumsatz 382 446 (14,4%) .vglb. Umsatzwachstum1 (16,6%) .EBITDA bereinigt2 73 110 (34,2%) . Free Cashflow 118 60 95,8% Automotive .Gesamtumsatz 456 478 (4,5%) .vglb. Umsatzwachstum1 (9,9%) .EBITDA bereinigt2 26 48 (45,8%) .Free Cashflow 37 54 (31,6%) Digital .Gesamtumsatz 265 249 6,2% .vglb. Umsatzwachstum1 4,0% .EBITDA bereinigt2 11 7 57,3% . Free Cashflow 12 (28) n.a. (Vorläufige, ungeprüfte Zahlen in Millionen Euro. Negative Werte in Klammern.) (1bereinigt um Währungs- und Portfolioeffekte) (2Bereinigt um Sonderthemen, inkl. z.B. Transformationskosten, wesentliche rechtliche und regulatorische Themen sowie M&A bezogene Kosten.) Ausgewählte Kennzahlen des OSRAM Licht-Konzerns (fortg. Geschäft) im Geschäftsjahr Geschäftsjahr 2019 Geschäftsjahr 2018 Veränderung nominal Umsatz 3.464 3.789 (8,6%) Vglb. Umsatzwachstum (13,1%) EBITDA bereinigt 307 622 (50,6%) .Marge bereinigt 8,9% 16,4% (750bps) Ergebnis nach Steuern (343) 188 n.a. Free Cashflow 17 (118) n.a. Mitarbeiter in Tsd 23,5 26,2 (10,3%) (Vorläufige, ungeprüfte Zahlen. Angaben in Millionen Euro, Margen in Prozent, Mitarbeiter per 30 September. Negative Werte in Klammern.) Entwicklung der Berichtssegmente im Geschäftsjahr Geschäftsjahr 2019 Geschäftsjahr 2018 Veränderung nominal Opto Semiconductors Gesamtumsatz 1.453 1.725 (15,7%) .vglb. Umsatzwachstum (18,4%) .EBITDA bereinigt 255 418 (38,9%) .Free Cashflow 164 (145) n.a. Automotive Gesamtumsatz 1.776 1.920 (7,5%) .vglb. Umsatzwachstum (11,0%) .EBITDA bereinigt 139 237 (41,3%) .Free Cashflow 124 196 (26,7%) Digital Gesamtumsatz 916 914 0,2% .vglb. Umsatzwachstum (8,1%) ...EBITDA bereinigt (9) 39 n.a. .Free Cashflow (85) (39) (115,2%) (Vorläufige, ungeprüfte Zahlen in Millionen Euro. Negative Werte in Klammern.) ÜBER OSRAM OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führendes Hightech-Unternehmen mit einer über 110-jährigen Geschichte. Die überwiegend halbleiterbasierten Produkte ermöglichen verschiedenste Anwendungen von Virtual Reality bis hin zum autonomen Fahren sowie von Smartphones bis zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. OSRAM nutzt die unendlichen Möglichkeiten von Licht, um das Leben von Menschen und Gesellschaften zu verbessern. Mit Innovationen von OSRAM werden wir künftig nicht nur besser sehen, sondern auch besser kommunizieren, uns fortbewegen, arbeiten und leben. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2019 (per 30. September) weltweit rund 23.500 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 3,5 Milliarden Euro aus fortgeführten Aktivitäten. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.Haftungsausschlusserklärung Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen - also Aussagen über Vorgänge, die in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit, liegen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind erkennbar durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden", "vorhersagen" oder ähnliche Begriffe. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des OSRAM Managements. Sie unterliegen daher einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von OSRAM liegen, beeinflusst die Geschäftsaktivitäten, den Erfolg, die Geschäftsstrategie und die Ergebnisse von OSRAM. Diese Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Erfolge und Leistungen von OSRAM wesentlich von den Angaben zu Ergebnissen, Erfolgen oder Leistungen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben oder aufgrund früherer Trends erwartet werden. Diese Faktoren beinhalten insbesondere Angelegenheiten, die im Risiko- und Chancenbericht des Geschäftsberichts des OSRAM Licht-Konzerns beschrieben sind, sich aber nicht auf solche beschränken. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte es sich erweisen, dass die zugrundeliegenden Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von OSRAM wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die in der zukunftsgerichteten Aussage als erwartete, antizipierte, beabsichtigte, geplante, geglaubte, angestrebte, geschätzte oder projizierte Ergebnisse, Leistungen und Erfolge genannt worden sind. OSRAM übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen über gesetzliche Anforderungen hinaus zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in diesem und anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen. * * *12.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: OSRAM Licht AG Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München Deutschland Telefon: +49 89 6213-0 Fax: +49 89 6213-3629 E-Mail: ir@osram.com Internet: www.osram-group.com ISIN: DE000LED4000 WKN: LED400 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 910081 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    OSRAM Licht AG: Advent und Bain Capital planen bis auf Weiteres kein Übernahmeangebot für OSRAM

    OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Absichtserklärung OSRAM Licht AG: Advent und Bain Capital planen bis auf Weiteres kein Übernahmeangebot für OSRAM 18.10.2019 / 17:17 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Die OSRAM Licht AG (OSRAM) hat heute ein Schreiben des Konsortiums bestehend aus den Finanzinvestoren Advent und Bain Capital erhalten. Danach hat das Konsortium entschieden, die Due Diligence-Unternehmensprüfung von OSRAM nicht fortzusetzen. Der Plan, ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle ausstehenden OSRAM-Aktien zu unterbreiten, werde bis auf Weiteres nicht weiterverfolgt. Das Konsortium sehe derzeit keinen erfolgversprechenden Weg, ein Angebot zu unterbreiten.OSRAM hat in den vergangenen Tagen konstruktive Gespräche mit der ams AG über die Rahmenbedingungen für ein neues Übernahmeangebot geführt. Der Vorstand begrüßt die bisher erzielten Fortschritte und ist zuversichtlich, dass sich beide Seiten auf ein zukunftsfähiges strategisches Konzept verständigen werden. Über die weitere Entwicklung wird OSRAM den Kapitalmarkt entsprechend den rechtlichen Anforderungen informieren. Kontakt: Juliana Baron Leiter Investor Relations OSRAM Licht AG Investor Relations Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München, Deutschland Tel. +49 89 6213-3030 mailto:j.baron@osram.com www.osram.com * * *18.10.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: OSRAM Licht AG Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München Deutschland Telefon: +49 89 6213-0 Fax: +49 89 6213-3629 E-Mail: ir@osram.com Internet: www.osram-group.com ISIN: DE000LED4000 WKN: LED400 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 892819 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    OSRAM Licht AG: OSRAM ermöglicht ams Übernahmeangebot und schließt Kooperationsvereinbarung ab

    OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot OSRAM Licht AG: OSRAM ermöglicht ams Übernahmeangebot und schließt Kooperationsvereinbarung ab 21.08.2019 / 20:30 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Der Vorstand der Osram Licht AG (Osram) hat das bestehende Stillhalteabkommen mit der ams AG (ams) aufgehoben und mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine Kooperationsvereinbarung mit Schutzzusagen für Mitarbeiter, Standorte und wesentliche Unternehmensteile unterzeichnet.Nach sorgfältiger Prüfung des Transaktionsangebots sind Vorstand und Aufsichtsrat von Osram zu der Einschätzung gelangt, dass es insbesondere im Interesse der Aktionärinnen und Aktionäre und weiteren Stakeholder von Osram liegt, das bestehende Stillhalteabkommen mit der ams aufzuheben und eine Kooperationsvereinbarung mit ams zu unterzeichnen, um ams die Veröffentlichung des Angebots zu ermöglichen.Der Angebotspreis beträgt 38,50 Euro je Osram-Aktie und liegt 10% höher als das noch laufende Angebot des Bieterkonsortiums bestehend aus Bain Capital und The Carlyle Group. Das Angebot von ams bewertet Osram mit einem Eigenkapitalwert von rund 3,7 Milliarden Euro und einem Unternehmenswert von rund 4,3 Milliarden Euro. ams sieht eine Mindestannahmeschwelle von 70 Prozent, weitere marktübliche Bedingungen sowie eine Annahmefrist bis voraussichtlich Anfang Oktober 2019 vor. Die Annahmeschwelle beinhaltet nicht die eigenen Aktien der Osram Licht AG.Die Angebotsunterlage wird gemäß den Vorgaben des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) von Opal BidCo GmbH, einer Holdinggesellschaft der ams AG, nach Gestattung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Vorstand und Aufsichtsrat werden die Angebotsunterlage nach ihrer Veröffentlichung sorgfältig prüfen und gemäß § 27 WpÜG eine begründete Stellungnahme abgeben. Sofern die Angebotsunterlage von ams vor Ablauf der Annahmefrist des noch laufenden Angebots des Bieterkonsortiums bestehend aus Bain Capital und The Carlyle Group veröffentlicht wird, können diejenigen Aktionäre, die ihre Aktien bereits in dieses Angebot eingeliefert haben, von der Annahme des Angebots zurücktreten und das Angebot von ams annehmen. Kontakt: Juliana Baron Leiter Investor Relations OSRAM Licht AG Investor Relations Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München, Deutschland Tel. +49 89 6213-3030 mailto:j.baron@osram.com www.osram.com * * *21.08.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: OSRAM Licht AG Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München Deutschland Telefon: +49 89 6213-0 Fax: +49 89 6213-3629 E-Mail: ir@osram.com Internet: www.osram-group.com ISIN: DE000LED4000 WKN: LED400 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 861221 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    OSRAM bestätigt Erhalt eines Angebotsvorschlags der ams AG und beschließt Verhandlungsaufnahme

    OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Absichtserklärung OSRAM bestätigt Erhalt eines Angebotsvorschlags der ams AG und beschließt Verhandlungsaufnahme 12.08.2019 / 17:38 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Der Vorstand der Osram Licht AG (Osram) bestätigt, dass die ams AG (ams) Osram einen Vorschlag für ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle ausstehenden Osram-Aktien unterbreitet hat. Dazu hat ams eine Dokumentation über eine Brückenfinanzierung in Höhe von 4,2 Mrd. Euro durch HSBC und UBS vorgelegt. Ein Teil dieser Brückenfinanzierung soll später über eine Kapitalerhöhung bei ams refinanziert werden. Dafür liegt eine 1,5 Mrd. Euro Underwriting-Zusage der beiden genannten Investmentbanken vor. ams beabsichtigt, einen Angebotspreis von 38,50 Euro pro Osram-Aktie in bar zu bieten. Osram wird auf dieser Basis mit rund 4,3 Mrd. Euro (Unternehmenswert) bewertet. Nach unserer vorläufigen Einschätzung erscheint das vorgelegte Finanzierungskonzept verbindlich und tragfähig.Osram hat auf der Basis dieser vorläufigen Beurteilung beschlossen, in Verhandlungen über den Abschluss einer Zusammenschlussvereinbarung (Business Combination Agreement) mit ams einzutreten. Parallel dazu wird die vorgelegte Dokumentation weiter geprüft. Wichtig bei der Beurteilung des Angebots ist für den Osram-Vorstand neben Angebotspreis und Finanzierungskonzept ein stabiles Umfeld für die weitere Transformation zu einem halbleiterbasierten Hightech-Photonik-Unternehmen. Darüber hinaus legt der Vorstand großen Wert auf angemessene Schutzzusagen für alle wesentlichen Stakeholder, insbesondere die Mitarbeiter des Unternehmens. Der erfolgreiche Abschluss der Verhandlungen ist Voraussetzung für die Aufhebung des bislang bestehenden Stillhalteabkommens zwischen Osram und ams. Kontakt: Juliana Baron Leiter Investor Relations OSRAM Licht AG Investor Relations Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München, Deutschland Tel. +49 89 6213-3030 mailto:j.baron@osram.com www.osram.com * * *12.08.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: OSRAM Licht AG Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München Deutschland Telefon: +49 89 6213-0 Fax: +49 89 6213-3629 E-Mail: ir@osram.com Internet: www.osram-group.com ISIN: DE000LED4000 WKN: LED400 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 856017 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Einsparungen durch Osram-Performanceprogramme steigen im Q3 - Vorstand und Aufsichtsrat empfehlen Angebot von Bain und Carlyle

    DGAP-News: OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Fusionen & Übernahmen 31.07.2019 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *\- Kostensenkungen zeigen insbesondere in der LED-Sparte Wirkung \- Keine Markterholung im saisonbedingt schwachen dritten Quartal\- Osram bestätigt Jahresprognose\- Gremien empfehlen Übernahmeangebot in begründeter StellungnahmeDas dritte Quartal hat bei Osram noch keine Belebung des Geschäfts gezeigt. Insbesondere die Automärkte entwickelten sich weiter schwach. Entsprechend sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal auf vergleichbarer Basis um 14,9 Prozent auf 850 Millionen Euro. Die bereinigte EBITDA-Marge wurde von der gesunkenen Profitabilität im Automobilgeschäft belastet und erreichte 6,8 Prozent. Die frühzeitig ergriffenen Performanceprogramme zeigten im Geschäftsbereich Opto Semiconductors Wirkung. "Kurzfristig registrieren wir keine nennenswerte Erholung der Märkte", sagte Olaf Berlien, Vorstandsvorsitzender der OSRAM Licht AG. "Wir haben rechtzeitig gegengesteuert und sehen nun die ersten Erfolge unserer Maßnahmen."Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA lag mit 58 Millionen Euro um 58 Prozent unter dem Vorjahreswert, das Nettoergebnis betrug minus 35 Millionen Euro und wurde auch von Transformationskosten belastet. Der Vorstand bekräftigt die im März angepasste Jahresprognose.Aufgrund der anhaltenden konjunkturellen Turbulenzen und der beschleunigten Transformation der Lichtbranche bleibt die mittel- bis langfristige Sichtbarkeit stark eingeschränkt. Daher sind wirtschaftliche Entwicklungen für unsere Märkte über Jahressicht hinaus derzeit nicht belastbar vorherzusehen.Im Geschäftsbereich Opto Semiconductors sank der vergleichbare Umsatz binnen Jahresfrist um gut 21 Prozent auf 361 Millionen Euro. Gegenüber dem zweiten Quartal blieb der Umsatz damit stabil, während die bereinigte EBITDA-Marge dank der Performanceprogramme 16,8 Prozent erreichte und sich damit gegenüber dem Vorquartal wieder erholte. Die Investitionen gingen im abgelaufenen Quartal, sowohl verglichen mit dem Vorjahr als auch dem Vorquartal, deutlich zurück.Im Geschäftsbereich Automotive sank der Umsatz um 12,5 Prozent auf 431 Millionen Euro. Die bereinigte EBITDA-Marge sank auf 5,1 Prozent und wurde geprägt von der sehr schwachen Fahrzeugproduktion in China sowie rückläufigen Absatzmengen bei traditionellen Autolampen. Zudem wurden noch Anlaufkosten für das Joint Venture OSRAM Continental verbucht.Das Geschäft mit digitalen Anwendungen verzeichnete aufgrund der Marktschwäche für traditionelle Vorschaltgeräte einen Umsatzrückgang um 12,5 Prozent auf 227 Millionen Euro. Die bereinigte EBITDA-Marge lag bei minus 3 Prozent.Vorstand und Aufsichtsrat empfehlen Übernahmeangebot von Bain und CarlyleIn der gemeinsamen begründeten Stellungnahme, die seit heute vorliegt, empfehlen Aufsichtsrat und Vorstand den Osram-Aktionären das vorliegende Übernahmeangebot der US-Investoren anzunehmen. Der gebotene Preis von 35 Euro je Aktie in bar stellt aus Sicht der Gremien eine angemessene und faire Bewertung des Unternehmens dar. "Das Angebot ist attraktiv für das Unternehmen, die Mitarbeiter und die Aktionäre. Bain und Carlyle unterstützen mit ihrer Finanzkraft die laufende Transformation und ermöglichen strategisch wichtige Weichenstellungen", sagte Olaf Berlien. Osram-Aktionäre haben bis zum 5. September 2019 Zeit, das Angebot anzunehmen. Die begründete Stellungnahme finden Sie hier: https://www.osram-group.de/de-DE/investors/takeover-offerAb 14:00 Uhr MESZ können Sie am 31. Juli die Analystenkonferenz mit dem Vorstand unter https://services.choruscall.eu/links/osram190731ir.html verfolgen. PRESSEKONTAKTE Torsten Wolf Tel. +49 89 6213-2506 E-mail: torsten.wolf@osram.comJens Hack Tel. +49 89 6213-2129 E-mail: j.hack@osram.comSusanne Enninger Tel. +49 89 6213-3996 E-mail: s.enninger@osram.comAusgewählte Kennzahlen des OSRAM Licht-Konzerns im dritten Quartal 3\. Quartal 2019 3\. Quartal 2018 Veränderung nominal in % Umsatz 850 936 (9,2) EBITDA 42 123 (66,2) ...Marge 4,9% 13,1% (820bps) EBITDA bereinigt1 58 138 (58) ...Marge 6,8% 14,7% (790bps) Ergebnis nach Steuern (35) 42 n.a. Free Cash Flow 91 52 75 Mitarbeiter in Tsd. 24,2 25,6 (5,5) (Ungeprüfte Zahlen aus fortgeführten Aktivitäten. Angaben in Millionen Euro, Margen in Prozent, Mitarbeiter per 30\. Juni. Negative Werte in Klammern.) (1Bereinigt um Sonderthemen, inkl. z.B. Transformationskosten, wesentliche rechtliche und regulatorische Themen sowie M&A bezogene Kosten.) Entwicklung der Berichtssegmente im dritten Quartal 3\. Quartal 2019 3.Quartal 2018 Veränderung Nominal in% Opto Semiconductors ...Gesamtumsatz 361 443 (18,6) ...EBITDA 56 100 (44) ...EBITDA bereinigt 61 100 (39) Automotive ...Gesamtumsatz 431 470 (8,3) ...EBITDA 16 39 (58,9) ...EBITDA bereinigt 22 49 (55,1) Digital ...Gesamtumsatz 227 228 (0,5) ...EBITDA (10) 3 n.a. ...EBITDA bereinigt (7) 5 n.a. (Ungeprüfte Zahlen. Angaben in Millionen Euro. Negative Werte in Klammern.) ÜBER OSRAM OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führendes Hightech-Unternehmen mit einer über 110-jährigen Geschichte. Die überwiegend halbleiterbasierten Produkte ermöglichen verschiedenste Anwendungen von Virtual Reality bis hin zum autonomen Fahren sowie von Smartphones bis zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. OSRAM nutzt die unendlichen Möglichkeiten von Licht, um das Leben von Menschen und Gesellschaften zu verbessern. Mit Innovationen von OSRAM werden wir künftig nicht nur besser sehen, sondern auch besser kommunizieren, uns fortbewegen, arbeiten und leben. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2018 (per 30. September) weltweit rund 26.200 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von über 3,8 Milliarden Euro aus fortgeführten Aktivitäten. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.Haftungsausschlusserklärung Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen - also Aussagen über Vorgänge, die in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit, liegen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind erkennbar durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden", "vorhersagen" oder ähnliche Begriffe. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des OSRAM Managements. Sie unterliegen daher einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von OSRAM liegen, beeinflusst die Geschäftsaktivitäten, den Erfolg, die Geschäftsstrategie und die Ergebnisse von OSRAM. Diese Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Erfolge und Leistungen von OSRAM wesentlich von den Angaben zu Ergebnissen, Erfolgen oder Leistungen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben oder aufgrund früherer Trends erwartet werden. Diese Faktoren beinhalten insbesondere Angelegenheiten, die im Risiko- und Chancenbericht des Geschäftsberichts des OSRAM Licht-Konzerns beschrieben sind, sich aber nicht auf solche beschränken. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte es sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von OSRAM wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die in der zukunftsgerichteten Aussage als erwartete, antizipierte, beabsichtigte, geplante, geglaubte, angestrebte, geschätzte oder projizierte Ergebnisse, Leistungen und Erfolge genannt worden sind. OSRAM übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen über gesetzliche Anforderungen hinaus zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in diesem und anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen. * * *31.07.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: OSRAM Licht AG Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München Deutschland Telefon: +49 89 6213-0 Fax: +49 89 6213-3629 E-Mail: ir@osram.com Internet: www.osram-group.com ISIN: DE000LED4000 WKN: LED400 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 849375 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    OSRAM erhält unverbindliche Interessenbekundung von ams AG

    OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Absichtserklärung OSRAM erhält unverbindliche Interessenbekundung von ams AG 15.07.2019 / 19:02 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Die OSRAM Licht AG (OSRAM) hat heute eine unverbindliche, vorläufige Interessenbekundung der ams AG (AMS) erhalten, in Gespräche über eine öffentliche Übernahme von OSRAM durch AMS einzutreten. Unter dem Vorbehalt der Ergebnisse einer detaillierten Due Diligence und der erforderlichen, noch nicht gesicherten Finanzierung wird OSRAM von AMS vorläufig mit EUR 38,50 pro Aktie bewertet. Die Finanzierung des Angebots soll angabegemäß über ein temporäres Bankdarlehen (Brückenfinanzierung) von EUR 4,2 Milliarden erfolgen, welches durch eine spätere Kapitalerhöhung von AMS im Volumen von mindestens CHF 1,7 Milliarden teilweise refinanziert werden soll. Derzeit liegen weder für die Fremdfinanzierung noch für den Eigenkapitalanteil verbindliche Zusagen vor; die Deckung des weiteren Finanzbedarfes ist nicht offengelegt. Der Vorstand der OSRAM Licht AG erachtet auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Informationen die Transaktionswahrscheinlichkeit als sehr gering. OSRAM wird AMS dennoch ermöglichen, durch eine weitere Due Diligence unter strikter Beachtung wettbewerbsrechtlicher Erfordernisse die erheblichen Zweifel an der Finanzierbarkeit der von AMS angestrebten Transaktion zu beseitigen. Zudem wird OSRAM darauf drängen, dass AMS sich auch bereit erklärt, die wohlverstandenen Interessen des Unternehmens und der wesentlichen Stakeholder von OSRAM zu achten und hierüber eine rechtlich verbindliche Vereinbarung abzuschließen. Kontakt: Juliana Baron Leiter Investor Relations OSRAM Licht AG Investor Relations Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München, Deutschland Tel. +49 89 6213-3030 mailto:j.baron@osram.com www.osram.com * * *15.07.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: OSRAM Licht AG Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München Deutschland Telefon: +49 89 6213-0 Fax: +49 89 6213-3629 E-Mail: ir@osram.com Internet: www.osram-group.com ISIN: DE000LED4000 WKN: LED400 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 841589 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Osram unterstützt öffentliches Übernahmeangebot durch Bain Capital und The Carlyle Group

    DGAP-News: OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen/Private Equity 04.07.2019 / 22:24 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *\- Freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot zum Preis von 35 Euro je Aktie \- Investorenvereinbarung unterstützt Strategie und Wachstum\- Umfangreiche Zusagen für Mitarbeiter und Standorte\- Sitz der Gesellschaft bleibt München; Patente und Marke gesichertNach ausführlichen Gesprächen hat ein Bieterkonsortium von Bain Capital und The Carlyle Group dem Vorstand und Aufsichtsrat der OSRAM Licht AG ein rechtlich bindendes Transaktionsangebot für eine öffentliche Übernahme aller Aktien von Osram unterbreitet. Vorstand und Aufsichtsrat haben nach sorgfältiger Prüfung im besten Unternehmensinteresse sowie im Interesse der Aktionäre und weiterer Stakeholder von Osram entschieden, dieses Angebot zu unterstützen. Zudem haben Osram und das Konsortium eine Investorenvereinbarung mit umfangreichen Zusagen abgeschlossen. "Bain und Carlyle sind für Osram die richtigen Partner zur richtigen Zeit", sagte Olaf Berlien, Vorstandsvorsitzender von Osram. "Sie unterstützen unsere Strategie und ermöglichen Wachstum. Beide setzen auf unsere Mitarbeiter und bieten den Aktionären eine attraktive Prämie."Den Aktionären sollen im Zuge eines öffentlichen Übernahmeangebots 35 Euro je Aktie in bar angeboten werden. Das Angebot entspricht einer Prämie von etwa 21 Prozent auf den letzten Börsenschlusskurs der Osram-Aktien vor Veröffentlichung der ad-hoc Mitteilung von Osram betreffend der Evaluierung des rechtlich bindenden Transaktionsangebots von Bain und Carlyle und eine Prämie von 22,6 Prozent auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der Osram Aktie in den vergangenen drei Monaten. In beiden Fällen ist zu berücksichtigen, dass die Gespräche mit Bain und Carlyle bereits seit geraumer Zeit öffentlich bekannt waren und bereits kursbeeinflussend gewesen sind.Das Angebot bewertet Osram mit einem Eigenkapitalwert von 3,4 Milliarden Euro und einem Unternehmenswert von rund 4 Milliarden Euro. Bain und Carlyle haben eine Mindestannahmeschwelle von 70 Prozent angekündigt. Dieser Schwellenwert enthält nicht die eigenen Aktien im Besitz der Osram Licht AG. Die Annahmefrist ist vorgesehen bis Anfang September. Vorbehaltlich der sorgfältigen Prüfung der zu veröffentlichenden Angebotsunterlage stehen Vorstand und Aufsichtsrat von Osram dem Angebot positiv gegenüber. Aus heutiger Sicht gehen beide Gremien davon aus, dass sie den Aktionären in ihrer begründeten Stellungnahme die Annahme des Angebots empfehlen werden. Der Vorstand beabsichtigt, seine eigenen Osram-Aktien im Zuge der Übernahme ebenfalls an die Bieter zu verkaufen.Die laufende Transformation von Osram zum Hightech-Photonik-Unternehmen ist die Antwort auf einen tiefgreifenden Wandel in der Lichtbranche. Im Falle eines erfolgreichen Übernahmeangebots erhält Osram eine Eigentümerstruktur, mit der das Unternehmen in den aktuell konjunkturell und geopolitisch unsicheren Zeiten die erforderliche Transformation noch konsequenter weitertreiben kann. Beide Private-Equity-Häuser besitzen umfassende Erfahrung in der Begleitung von Unternehmen in Transformationsprozessen, verfügen über ein internationales Netzwerk und haben in der Vergangenheit bereits mehrere Unternehmen erfolgreich weiterentwickelt. Peter Bauer, Aufsichtsratsvorsitzender von Osram, erklärte: "Wir begrüßen das Angebot von Bain und Carlyle und sind überzeugt, dass es sowohl einen fairen Wert für die Aktionäre als auch einen strategischen Mehrwert für unser Unternehmen bietet."Im Zuge der unterzeichneten Investorenvereinbarung unterstützen Bain und Carlyle den eingeschlagenen Wachstumspfad und geben unter anderem umfangreiche Schutzzusagen für Mitarbeiter und Standorte ab. So bekennen sich die Investoren zum aktuellen Managementplan und zur bestehenden Strategie mit dem Fokus auf optische Halbleiter, Automobil und digitale Anwendungen. Bain und Carlyle sichern zu, das Management vollumfänglich zu unterstützen und bei der Transformation von Osram eng mit dem heutigen Vorstand zusammenzuarbeiten. Osram wird auch nach der Übernahme unter dem bestehenden Namen weitergeführt. Der Sitz der Gesellschaft bleibt in München und die Rechte an allen Patenten verbleiben bei Osram. Darüber hinaus haben Bain, Carlyle und Osram in der Investorenvereinbarung anerkannt, dass Osram in einem herausfordernden und volatilen Marktumfeld agiert, das flexibles Handeln erfordert.Es wurde vereinbart, dass beide Investoren alle laufenden Wachstumsprojekte, mögliche Akquisitionen sowie Investitionen in neue Produktentwicklungen unterstützen werden. Bain und Carlyle sichern außerdem zu, dass bestehende Betriebsvereinbarungen, Tarifverträge und ähnliche Vereinbarungen ebenso wie die bestehenden Pensionspläne unverändert erhalten bleiben. Auch der zwischen Vorstand und Arbeitnehmerseite paritätisch besetzte Lenkungsausschluss bleibt in seiner heutigen Form bestehen. Die Investoren bekennen sich explizit zum Eckpunktepapier "Zukunftskonzept Deutschland", das im Juli 2017 mit der IG Metall und der Arbeitnehmerseite abgeschlossen wurde. Zudem sollen die Standorte der wesentlichen Unternehmensbereiche unverändert bleiben.Die Angebotsunterlage wird gemäß den Vorgaben des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes von Luz (C-BC) Bidco GmbH, eine Holdinggesellschaft, die gemeinschaftlich von Investmentfonds, die von Bain Capital Private Equity und The Carlyle Group beraten werden und/oder mit diesen verbunden sind, gemeinsam kontrolliert wird, nach Gestattung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Nach der Veröffentlichung werden Vorstand und Aufsichtsrat entsprechend ihrer gesetzlichen Pflichten die Unterlage sorgfältig prüfen und eine begründete Stellungnahme abgeben.Für Osram agierten Perella Weinberg Partners als Financial Advisors und Freshfields Bruckhaus Deringer als Rechtsberater. PRESSEKONTAKTE Jens Hack Tel. +49 89 6213-2129 E-Mail: j.hack@osram.comSusanne Enninger Tel. +49 89 6213 3996 E-Mail : s.enninger@osram.comINVESTOR-RELATIONS-KONTAKT Juliana Baron Tel. +49 89 6213-3030 E-Mail: j.baron@osram.com ÜBER OSRAM OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führendes Hightech-Unternehmen mit einer über 110-jährigen Geschichte. Die überwiegend halbleiterbasierten Produkte ermöglichen verschiedenste Anwendungen von Virtual Reality bis hin zum autonomen Fahren sowie von Smartphones bis zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. OSRAM nutzt die unendlichen Möglichkeiten von Licht, um das Leben von Menschen und Gesellschaften zu verbessern. Mit Innovationen von OSRAM werden wir künftig nicht nur besser sehen, sondern auch besser kommunizieren, uns fortbewegen, arbeiten und leben. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2018 (per 30. September) weltweit rund 26.200 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von über 3,8 Milliarden Euro aus fortgeführten Aktivitäten. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.Haftungsausschlusserklärung Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen - also Aussagen über Vorgänge, die in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit, liegen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind erkennbar durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden", "vorhersagen" oder ähnliche Begriffe. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des OSRAM Managements. Sie unterliegen daher einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von OSRAM liegen, beeinflusst die Geschäftsaktivitäten, den Erfolg, die Geschäftsstrategie und die Ergebnisse von OSRAM. Diese Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Erfolge und Leistungen von OSRAM wesentlich von den Angaben zu Ergebnissen, Erfolgen oder Leistungen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben oder aufgrund früherer Trends erwartet werden. Diese Faktoren beinhalten insbesondere Angelegenheiten, die im Risiko- und Chancenbericht des Geschäftsberichts des OSRAM Licht-Konzerns beschrieben sind, sich aber nicht auf solche beschränken. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte es sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von OSRAM wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die in der zukunftsgerichteten Aussage als erwartete, antizipierte, beabsichtigte, geplante, geglaubte, angestrebte, geschätzte oder projizierte Ergebnisse, Leistungen und Erfolge genannt worden sind. OSRAM übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen über gesetzliche Anforderungen hinaus zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in diesem und anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen. * * *04.07.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: OSRAM Licht AG Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München Deutschland Telefon: +49 89 6213-0 Fax: +49 89 6213-3629 E-Mail: ir@osram.com Internet: www.osram-group.com ISIN: DE000LED4000 WKN: LED400 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 836637 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    OSRAM unterstützt ein von Bain Capital und The Carlyle Group angekündigtes freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot zu einem Angebotspreis von 35 Euro je Aktie

    OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot OSRAM unterstützt ein von Bain Capital und The Carlyle Group angekündigtes freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot zu einem Angebotspreis von 35 Euro je Aktie 04.07.2019 / 22:23 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Nach ausführlichen Gesprächen hat ein Bieterkonsortium von Bain Capital und The Carlyle Group dem Vorstand und Aufsichtsrat der OSRAM Licht AG (Osram) ein rechtlich bindendes Transaktionsangebot für eine öffentliche Übernahme für alle ausstehenden Aktien der OSRAM Licht AG unterbreitet.Mit einem Angebotspreis von 35,00 Euro je Osram-Aktie haben Bain Capital und The Carlyle Group ein aus Sicht von Vorstand und Aufsichtsrat attraktives Angebot vorgelegt. Das Angebot entspricht einer Prämie von etwa 21 Prozent auf den Schlusskurs vom Dienstag. Das Angebot bewertet Osram mit einem Eigenkapitalwert von rund 3,4 Milliarden Euro und einen Unternehmenswert von rund 4 Milliarden Euro. Bain Capital und The Carlyle Group sehen eine Mindestannahmeschwelle von 70 Prozent, weitere marktübliche Bedingungen sowie eine Annahmefrist bis Anfang September vor. Die Annahmeschwelle beinhaltet nicht die eigenen Aktien im Besitz der Osram Licht AG.Nach sorgfältiger Prüfung des Transaktionsangebots sind Vorstand und Aufsichtsrat von Osram zu der Einschätzung gelangt, dass es im besten Unternehmensinteresse sowie im Interesse der Aktionärinnen und Aktionäre und weiteren Stakeholder von Osram liegt, das Angebot von Bain Capital und The Carlyle Group zu unterstützen. Der Vorstand hat daher beschlossen, auf die bestehenden Stillhalte-Vereinbarungen mit Bain Capital und The Carlyle Group zu verzichten.Osram, Bain Capital und The Carlyle Group haben heute auch eine Investorenvereinbarung unterzeichnet. In der Vereinbarung bekennen sich die Parteien zur bestehenden Unternehmensstrategie von Osram. Bain Capital und The Carlyle Group sichern zu, die Transformation des Unternehmens strategisch und finanziell zu unterstützen und eng mit dem heutigen Vorstand von Osram zusammenzuarbeiten. Außerdem geben sie umfangreiche Schutzzusagen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Standorte von Osram.Die Angebotsunterlage wird gemäß den Vorgaben des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) von Luz (C-BC) Bidco GmbH, eine Holdinggesellschaft, die gemeinschaftlich von Fonds der Investmentgesellschaften Bain Capital Private Equity und The Carlyle Group kontrolliert wird, nach Gestattung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Vorstand und Aufsichtsrat werden die Angebotsunterlage nach ihrer Veröffentlichung sorgfältig prüfen und gemäß § 27 WpÜG eine begründete Stellungnahme abgeben. Aus heutiger Sicht gehen Vorstand und Aufsichtsrat von Osram davon aus, dass beide Gremien den Aktionärinnen und Aktionären die Annahme des Angebots empfehlen werden. Kontakt: Juliana Baron Leiter Investor Relations OSRAM Licht AG Investor Relations Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München, Deutschland Tel. +49 89 6213-3030 mailto:j.baron@osram.com www.osram.com * * *04.07.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: OSRAM Licht AG Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München Deutschland Telefon: +49 89 6213-0 Fax: +49 89 6213-3629 E-Mail: ir@osram.com Internet: www.osram-group.com ISIN: DE000LED4000 WKN: LED400 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 836627 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Die OSRAM Licht AG bestätigt den Erhalt eines verbindlichen Übernahmeangebots

    OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot Die OSRAM Licht AG bestätigt den Erhalt eines verbindlichen Übernahmeangebots 03.07.2019 / 19:21 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Aus Anlass von Medienberichten bestätigt die Osram Licht AG ("Gesellschaft"), dass sie ein verbindliches Angebot der Finanzinvestoren Bain Capital und The Carlyle Group zum Abschluss einer Investorenvereinbarung und zur Abgabe eines öffentlichen Übernahmeangebots an die Aktionäre der Gesellschaft in Höhe von EUR 35 pro Aktie erhalten hat. Über dieses Angebot werden die zuständigen Gremien in Kürze beraten und beschließen. Kontakt: Juliana Baron Leiter Investor Relations OSRAM Licht AG Investor Relations Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München, Deutschland Tel. +49 89 6213-3030 mailto:j.baron@osram.com www.osram.com * * *03.07.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: OSRAM Licht AG Marcel-Breuer-Straße 6 80807 München Deutschland Telefon: +49 89 6213-0 Fax: +49 89 6213-3629 E-Mail: ir@osram.com Internet: www.osram-group.com ISIN: DE000LED4000 WKN: LED400 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 835857 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen