Deutsche Märkte geschlossen

NORMA Group SE (NOEJ.DE)

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
25,10-0,12 (-0,48%)
Börsenschluss: 5:35PM MESZ
Vollbild
Kurs Vortag25,22
Öffnen25,32
Gebot24,92 x 16600
Briefkurs24,98 x 19900
Tagesspanne24,10 - 25,32
52-Wochen-Spanne14,38 - 42,06
Volumen62.230
Durchschn. Volumen81.883
Marktkap.799,746M
Beta (5 J., monatlich)N/A
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)116,74
EPS (roll. Hochrechn.)N/A
GewinndatumN/A
Erwartete Dividende & Rendite0,04 (0,16%)
Ex-Dividendendatum01. Juli 2020
1-Jahres-KurszielN/A
Alle
Nachrichten
Pressemeldungen
  • DGAP

    NORMA Group SE: NORMA Group SE veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für das 2. Quartal 2020

    NORMA Group SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Quartalsergebnis NORMA Group SE: NORMA Group SE veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für das 2. Quartal 2020 16.07.2020 / 12:33 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Maintal, 16. Juli 2020 \- Die NORMA Group SE (ISIN DE 000A1H8BV3 / WKN A1H8BV, "NORMA Group"), veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen für das 2. Quartal 2020, die unterhalb der Geschäftszahlen des 2. Quartals 2019 liegen. Auf der Grundlage vorläufiger Zahlen erzielte die NORMA Group im 2. Quartal 2020 Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 191,5 Mio. Dies entspricht einem organischen Rückgang von ca. - 33,9 % im Vergleich zum Vorjahresquartal (Q2 2019: EUR 289,0 Mio.). Dies lag insbesondere an den weltweiten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Währungseffekte hatten einen positiven Effekt von rund 0,1 % im 2. Quartal 2020. Das bereinigte EBITA betrug im 2. Quartal 2020 etwa EUR - 22,5 Mio. (Q2 2019: EUR 40,9 Mio.). Das Ergebnis belasteten auch Aufwendungen in Höhe von rund EUR 20,7 Mio., die im Rahmen des im November 2019 veröffentlichten Transformationsprogramms "Get on Track" anfielen. Aufgrund des Vorziehens von Maßnahmen im Rahmen des Transformationsprogramms werden nun für das Gesamtjahr 2020 Kosten in Höhe von ca. EUR 30 Mio. erwartet. Diese Kosten werden nicht als Bereinigungen dargestellt. Inklusive der zuvor erwähnten Aufwendungen für "Get on Track" lag die bereinigte EBITA-Marge im zweiten Quartal 2020 bei ca. - 11,8 % (Q2 2019: 14,2 %). Der operative Netto-Cashflow erreichte im 2. Quartal 2020 einen positiven Wert von etwa EUR 1,9 Mio. (Q2 2019: EUR 28,8 Mio.), obwohl er ebenfalls durch die noch nicht zahlungswirksamen Aufwendungen für "Get on Track" in Höhe von rund EUR 20,7 Mio. belastet war. Eine Prognose für das Gesamtjahr 2020 ist aus heutiger Sicht aufgrund der unsicheren weiteren Auswirkungen der COVID-19 Pandemie nach wie vor nicht möglich. Kontakt: Andreas Trösch Vice President Investor Relations, Communications and Corporate Responsibility E-Mail: Andreas.Troesch@normagroup.com Tel.: +49 (0)6181 - 6102 741 * * *Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: Auf der Grundlage vorläufiger Zahlen erzielte die NORMA Group im 1. Halbjahr 2020 Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 445,0 Mio. Dies entspricht einem organischen Rückgang von ca. - 21,7 % im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr (H1 2019: EUR 564,7 Mio.). Währungseffekte hatten einen positiven Effekt von rund 0,5 % im 1. Halbjahr 2020. Das bereinigte EBITA war im 1. Halbjahr 2020 mit etwa EUR 4,6 Mio. positiv (H1 2019: EUR 80,6 Mio.). Die bereinigte EBITA-Marge lag im 1. Halbjahr 2020 bei ca. 1,0 % (H1 2019: 14,3 %). Das Ergebnis belasteten auch Aufwendungen in Höhe von rund EUR 21,5 Mio., die im Rahmen des im November 2019 veröffentlichten Transformationsprogramms 'Get on Track' anfielen. Der operative Netto-Cashflow erreichte im 1. Halbjahr 2020 einen positiven Wert von etwa EUR 8,5 Mio. (H1 2019: EUR 28,6 Mio.), obwohl er ebenfalls durch die noch nicht zahlungswirksamen Aufwendungen für 'Get on Track' in Höhe von rund EUR 21,5 Mio. belastet war. Die NORMA Group bereinigt zur operativen Steuerung der Gesellschaft bestimmte Aufwendungen. Im 2. Quartal 2020 wurden innerhalb des EBITA Aufwendungen in Höhe von EUR 0,7 Mio., im ersten Halbjahr EUR 1,5 Mio., für Abschreibungen auf Sachanlagen aus Kaufpreisallokationen bereinigt. Die NORMA Group veröffentlicht am 5. August 2020 die finalen Zahlen für das erste Halbjahr 2020. Um 14:00 Uhr wird der Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Schneider, im Rahmen einer Telefonkonferenz für Fragen zur Verfügung stehen.* * *16.07.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: NORMA Group SE Edisonstr. 4 63477 Maintal Deutschland Telefon: +49 6181 6102 741 Fax: +49 6181 6102 7641 E-Mail: ir@normagroup.com Internet: www.normagroup.com ISIN: DE000A1H8BV3 WKN: A1H8BV Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1095295 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    NORMA Group beschließt Produktionsunterbrechungen und schlägt Aussetzung der Dividende für das Geschäftsjahr 2019 vor

    NORMA Group SE / Schlagwort(e): Marktbericht/Dividende NORMA Group beschließt Produktionsunterbrechungen und schlägt Aussetzung der Dividende für das Geschäftsjahr 2019 vor 18.03.2020 / 20:25 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Aufgrund der Corona-Krise hat die NORMA Group SE (ISIN DE 000A1H8BV3 / WKN A1H8BV, "NORMA Group") ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnologie und Fluid-Handling-Systeme entschieden, ab Anfang nächster Woche in den Regionen EMEA und Amerika Schichten zu reduzieren und in ihren Werken Produktionen zu unterbrechen. Die Dauer dieser Maßnahmen hängt von der weiteren Entwicklung der Nachfrage und der Corona-Krise ab. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch Werke in der Region Asien-Pazifik betroffen sein werden. Die Auswirkungen auf die Geschäftszahlen 2020 müssen noch ermittelt werden. Sie werden voraussichtlich unter der zuletzt bekannten Markterwartung liegen. Die für den 14. Mai 2020 geplante Hauptversammlung soll auf den 30. Juni 2020 verschoben werden. Aus heutiger Sicht soll der Hauptversammlung vorgeschlagen werden, für das Geschäftsjahr 2019 die Dividende auszusetzen. Kontakt: Andreas Trösch Vice President Investor Relations E-Mail: Andreas.Troesch@normagroup.com Tel.: +49 152 091 036 19 * * *18.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: NORMA Group SE Edisonstr. 4 63477 Maintal Deutschland Telefon: +49 6181 6102 741 Fax: +49 6181 6102 7641 E-Mail: ir@normagroup.com Internet: www.normagroup.com ISIN: DE000A1H8BV3 WKN: A1H8BV Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1001261 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    NORMA Group rollt Transformationsprogramm 'Get on track' aus

    NORMA Group SE / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung/Sonstiges NORMA Group rollt Transformationsprogramm 'Get on track' aus 05.11.2019 / 11:12 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Maintal, 05.11.2019 - Der Aufsichtsrat der NORMA Group SE (ISIN DE 000A1H8BV3 / WKN A1H8BV, "NORMA Group"), einem internationalen Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnologie und Fluid-Handling-Systeme, hat heute einem vom Vorstand beschlossenen Transformationsprogramm "Get on track" zugestimmt. Mit diesem Programm soll NORMA Group profitabler und flexibler werden. Es beinhaltet die Optimierung der Standortkapazitäten in allen Regionen, eine Straffung des Produktportfolios, insbesondere durch ein aktives Portfoliomanagement, sowie Verbesserungen im Einkauf. Das Transformationsprogramm soll ab 2020 zu Kosteneinsparungen führen, die bis 2023 auf jährlich EUR 40 Mio. bis EUR 45 Mio. steigen. Für die Implementierung und Umsetzung der Maßnahmen wird mit einem kumulierten Gesamtkostenvolumen von rund EUR 45 Mio. bis EUR 50 Mio. bis 2023 gerechnet. Die im Rahmen des Projektes anfallenden Kosten sollen unbereinigt dargestellt werden. Das Programm "Get on track" beinhaltet Maßnahmen, die über das bereits kommunizierte Rightsizing-Programm hinausgehen. Kontakt: Andreas Trösch Vice President Investor Relations E-Mail: Andreas.Troesch@normagroup.com Tel.: +49 (0)6181 - 6102 741 * * *05.11.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: NORMA Group SE Edisonstr. 4 63477 Maintal Deutschland Telefon: +49 6181 6102 741 Fax: +49 6181 6102 7641 E-Mail: ir@normagroup.com Internet: www.normagroup.com ISIN: DE000A1H8BV3 WKN: A1H8BV Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 904537 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen