NDX1.DE - Nordex SE

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
12,53
-0,12 (-0,95%)
Börsenschluss: 5:35PM MEZ
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag12,65
Öffnen12,66
Gebot0,00 x 18000
Briefkurs12,56 x 31500
Tagesspanne12,42 - 12,84
52-Wochen-Spanne7,30 - 15,75
Volumen399.049
Durchschn. Volumen680.116
Marktkap.1,2B
Beta (3 J., monatlich)1,56
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)N/A
EPS (roll. Hochrechn.)-1,12
Gewinndatum13. Nov. 2019
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-DividendendatumN/A
1-Jahres-Kursziel9,33
  • DGAP

    Nordex Group erhält Aufträge für Projekte über 128 MW aus Europa

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge 09.12.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Hamburg, 9. Dezember 2019. Die Nordex Group hat im November aus Irland, Deutschland, Frankreich und Schweden Aufträge über insgesamt 128 MW von sieben Kunden erhalten. Der Baustart der Projekte ist 2020 und 2021.Gefragt waren die Turbinen des Typs N149/4.0-4.5, N100/3300 sowie N117/3600. Die Variantenvielfalt der bestellten Turbinen belegt erneut das auf unterschiedliche Marktanforderungen und Windregime gut zugeschnittene Produktprogramm der Nordex Group. "Die geographische Verteilung der Aufträge unterstreicht zudem erneut die größere Unabhängigkeit der Nordex Group von der Entwicklung in Einzelmärkten", so Patxi Landa, Vertriebsvorstand der Nordex Group.Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 27 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und in Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.comAnsprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com * * *09.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 930739 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Die Nordex Group erhält Türkei-Order über 77 MW

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge 05.12.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Hamburg, 5. Dezember 2019. Das Geschäft in der Türkei zieht für die Nordex Group weiter an. Der Turbinenhersteller hat einen Auftrag von seinem Neukunden Karayel Elektrik erhalten: Für den 76,8-MW-Windpark "Vize-2" liefert und errichtet die Nordex Group 16 Turbinen des Typs N149/4.0-4.5. Die Anlagen der Delta4000 Baureihe werden im Betriebsmodus von je 4,8 MW ausgeliefert. Der Auftrag beinhaltet auch einen Premium Service über zehn Jahre. Karayel Elektrik ist eine Projektgesellschaft der Nokta Investment Holding und Yilsan Investment Holding in Istanbul. Der Windpark "Vize-2" entsteht im Norden der Türkei nahe der Stadt Kirklareli. Hier herrschen mittlere Windgeschwindigkeiten von 7,8 Meter pro Sekunde. Nach der Fertigstellung Ende 2020 liefert der Windpark mit seinen Anlagen mit Nabenhöhen von 125 Metern jährlich über 240 GWh sauberen Strom.Auch bei diesem Projekt erhält Karayel Elektrik - wie alle Kunden der Nordex Group in der Türkei - eine höhere Einspeisevergütung: Die Türme, Rotorblätter, Generatoren und Ankerkörbe lässt die Nordex Group lokal im Land fertigen. "Mit der N149/4.0-4.5 der Baureihe Delta4000 können wir unseren Kunden eine sehr leistungsstarke und zudem eine der flexibelsten Serienanlagen bieten, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind. Kunden haben die Möglichkeit, sich je nach Geschäftsmodell, für einen Betriebsmodus zwischen 4,0 und 4,5 MW oder auch - wie Karayel Elektrik - für 4,8 MW zu entscheiden", so Patxi Landa, Vertriebsvorstand der Nordex Group.Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 27 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und in Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.comAnsprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com * * *05.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 928563 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Die Nordex Group gewinnt Auftrag über 138 Megawatt aus Mexiko

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge 04.12.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Hamburg, 4. Dezember 2019. Die Nordex Group hat einen Auftrag über die Lieferung von insgesamt 40 Turbinen des Typs AW132/3300 sowie zwei Anlagen des Typs AW132/3000 mit einer Nennleistung von zusammen 138 Megawatt erhalten. Der Auftrag beinhaltet auch einen Full-Service-Vertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren.Das Projekt entsteht im Staat Tamaulipas im Nordosten Mexikos. Der Beginn der Errichtungen ist für das Frühjahr 2020 vorgesehen. Dabei installiert die Nordex Group die Anlagen mit einer Nabenhöhe von 120 Metern auf Betontürmen, die in ihrem mexikanischen Werk in Marín im Staat Nuevo León gefertigt werden. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Windpark befindet sich ein 180-MW-Windpark mit Anlagen des Typs AW125/3000, den die Nordex Group bereits 2018 errichtet hat.Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 27 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und in Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.comAnsprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com * * *04.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 925933 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Die Nordex Group setzt ihre Vertriebserfolge in der Türkei mit Neuaufträgen über insgesamt 248 MW fort

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge 13.11.2019 / 07:15 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Hamburg, 13. November 2019. Die Nordex Group hat seit ihrem Markteintritt im Jahr 2007 über 2,03 GW Windkapazität in der Türkei installiert und hält damit heute einen Marktanteil von fast 27 Prozent. Jetzt hat das Unternehmen erneut Aufträge aus dem Land am Bosporus gewonnen: Für den Stammkunden Boydak Enerji liefert die Nordex Group 21 Anlagen des Typs N149/4.0-4.5 mit je einer Nennleistung von 4,8 MW für den Windpark "Ömerli". Weiterhin hat Boydak Enerji 22 Turbinen des Typs N117/3675 für das Projekt "Sibel" bestellt. Beide Aufträge umfassen zudem einen Premium Service der Anlagen über die Laufzeit von zehn Jahren.Der künftige 110,8-MW-Windpark "Ömerli" entsteht nahe Istanbul. "Sibel", mit einer Gesamtkapazität von 80,9 MW, baut die Nordex Group in der Ägäis-Region zwischen Izmir und Manisa."Seit 2013 hat Boydak Enerji im Windpark Canta RES Turbinen der Nordex Group im Einsatz. Die erneute Entscheidung für unsere Technologie und auch für unsere neueste Turbinengeneration zeigt, dass unsere Anlagen die Erwartung unseres Partners erfüllt hat", kommentiert Patxi Landa, Vertriebsvorstand der Nordex Group.Ferner hat ein Energieversorger 14 Turbinen des Typs N149/4.0-4.5 mit je einer Nennleistung von 4,8 MW für einen 67-MW-Windpark in der Marmara-Region bestellt. Auch hier umfasst der Auftrag einen Premium Service der Anlagen über die Laufzeit von zehn Jahren.Für Windparks in der Türkei bezieht die Nordex Group seit Jahren wesentliche Komponenten der Turbinen aus der Türkei, um die Wertschöpfung im Land zu erhöhen. Kunden profitieren von einer höheren Einspeisevergütung, wenn unter anderem Rotorblätter, Ankerkörbe, Türme und Generatoren vor Ort produziert werden.Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und in Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.Die Boydak Holding im Profil Die Boydak Holding mit Sitz in Kayseri ist ein führender Mischkonzern in der Türkei, der unter anderem in den Bereichen Möbelindustrie, Heimtextilien und Energie tätig ist. Er ist in acht Bereichen mit 35 Unternehmen unter anderem im Produktions-, Einzelhandel- und Finanzbereich tätig.Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.comAnsprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com * * *13.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 910759 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    ​​​​​​​Nordex bestätigt Prognose für 2019

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen 13.11.2019 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Nordex bestätigt Prognose für 2019 * Umsatz von 1,9 Mrd. EUR in den ersten neun Monaten 2019 * EBITDA-Marge beträgt im dritten Quartal 4,5 Prozent und von Januar bis September 3,1 Prozent * Produktionsleistung weiter deutlich gesteigert * Auftragsbestand von insgesamt 8,1 Mrd. EUR * Gute Nachfrage nach Delta4000-Produktserie Hamburg, 13. November 2019. Die Nordex Group (ISIN: DE000A0D6554) erzielte in den ersten neun Monaten 2019 einen Konzernumsatz von 1.943,0 Mio. EUR (9M/2018: 1.772,9 Mio. EUR). Zu diesem Umsatzanstieg trug das dritte Quartal wie erwartet mit einem Umsatz von 952,2 Mio. EUR (Q3/2018: 815,7 Mio. EUR) maßgeblich bei. Die Gesamtleistung stieg von 1.753,3 Mio. EUR um 43,7 Prozent auf 2.519,7 Mio. EUR an. Diese Kennzahl enthält zusätzlich erbrachte, aber noch nicht als Umsatz gezeigte Leistungen wie z.B. produzierte Turbinen. Das Ergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern lag bei 60,2 Mio. EUR (9M/2018: 71,4 Mio. EUR), dies entspricht einer EBITDA-Marge von 3,1 Prozent (9M/2018: 4,0 Prozent). Damit verläuft die Geschäftsentwicklung der Nordex Group in den ersten neun Monaten gemäß den Erwartungen des Unternehmens, wobei sich das dritte Quartal 2019 - wie erwartet - deutlich besser als die beiden Vorquartale gezeigt hat. Für das vierte Quartal 2019 geht das Unternehmen von einer weiter ansteigenden Geschäftsentwicklung aus und bestätigt hiermit seine Prognose für 2019. Es wird ein Konzernumsatz von 3,2 bis 3,5 Mrd. EUR, eine EBITDA-Marge von 3,0 bis 5,0 Prozent, Investitionen von rund EUR 160 Mio. und eine auf den Konzernumsatz bezogene Working-Capital-Quote von unter 2 Prozent erwartet. Investitionen in die Fertigungskapazitäten erhöht Die Nordex Group hat ihre Investitionen von 60,4 Mio. EUR im Vorjahr auf 100,9 Mio. EUR erhöht. Mit 80,9 Mio. EUR entfiel der Großteil dieser Investitionen auf zusätzliche Fertigungskapazitäten, vor allem für Rotorblätter. Diese Investitionen sind die Folge des anhaltend guten Auftragsmomentums der neuen Delta4000-Plattform und sollen das profitable Wachstum 2020 und darüber hinaus unterstützen. Operative Entwicklung In den ersten neun Monaten 2019 konnte die Nordex Group ihren Auftragseingang im Segment Projekte (ohne Service) von 3.070,4 MW auf 4.741,8 MW steigern; dies entspricht einem Wert von 3.313,5 Mio. EUR (9M/2018: 2.342,5 Mio. EUR). Davon entfielen 45 Prozent auf Europa, 34 Prozent auf Nordamerika, 18 Prozent auf Lateinamerika und 3 Prozent auf die Region Rest der Welt. Per Ende September 2019 hatte die Nordex Group einen Auftragsbestand von 8,1 Mrd. EUR (9M/2018: 5,3 Mrd. EUR), davon entfielen 5,6 Mrd. Euro (9M/2018: 3,1 Mrd. EUR) auf das Segment Projekte und 2,5 Mrd. EUR (9M/2018: 2,2 Mrd. EUR) auf das Segment Service.Die Produktionsleistung der Nordex Group hat aufgrund des geplanten Anstiegs bei den Installationen erneut weiter zugenommen. In der Turbinenmontage erhöhte das Unternehmen seine Produktion um 78 Prozent von 1.736 MW im Vorjahr auf 3.095 MW in den ersten drei Quartalen dieses Jahres. Die Nordex Group produzierte 1.093 Rotorblätter, nach 648 zum vergleichbaren Vorjahreszeitpunkt. Dabei erfolgt die Produktion der Nordex Group stets abgestimmt auf die mit den Projekten verbundenen Lieferverpflichtungen.In den ersten drei Quartalen 2019 installierte die Nordex Group insgesamt 476 Windenergieanlagen in 16 Ländern mit einer Gesamtleistung von 1.565 MW (9M/2018: 1.719 MW). Auf Europa entfielen rund 47 Prozent der Installationen, auf die außereuropäischen Märkte 53 Prozent. Aus diesen Installationen ergaben sich im Berichtszeitraum im Segment Projekte Umsatzerlöse in Höhe von 1.658,4 Mio. EUR (9M/2018: 1.517,0 Mio. EUR). Im Segment Service erhöhte sich der Umsatz in den ersten neun Monaten um 11,1 Prozent auf 287,1 Mio. EUR (9M/2018: 258,4 Mio. EUR) und stieg so stetig weiter. Finanzkennzahlen im Überblick Gegenüber dem Jahresende 2018 hat sich die Bilanzsumme zum 30. September 2019 vor allem durch die Erhöhung der Vorräte für die bevorstehenden Installationen um 30,6 Prozent auf 3.995,8 Mio. EUR erhöht. Die Eigenkapitalquote belief sich zum 30. September 2019 auf 15,5 Prozent (31. Dezember 2018: 22,8 Prozent). Die Nettoverschuldung betrug 200,9 Mio. EUR (31. Dezember 2018: 32,5 Mio. EUR) und die auf den Konzernumsatz bezogene Working Capital-Quote verbesserte sich auf minus 5,2 Prozent (31. Dezember 2018: minus 3,8 Prozent).Zu Beginn des vierten Quartals führte die Nordex SE eine Kapitalerhöhung von 10 Prozent durch eine Direktplatzierung bei ihrem Ankeraktionär Acciona S.A. durch. Der Bruttoemissionserlös in Höhe von rund 99 Mio. EUR floss dem Unternehmen im vierten Quartal zu und ist somit nicht in den Quartalszahlen zum 30. September enthalten.José Luis Blanco, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Nordex Group, sagt: "Die Geschäftsentwicklung der Nordex Group 2019 verläuft entsprechend unseren Erwartungen, mit einem deutlich stärkeren zweiten Halbjahr. Vor diesem Hintergrund bestätigen wir die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2019. Weiterhin sehr gut ist die Nachfrage nach unserer neuen Produktserie Delta4000. Nun ist es für uns sehr wichtig, zum einen die hohe Anzahl an Projekten effizient abzuwickeln und zum anderen die Transformation unserer Lieferkette weiter voranzutreiben."Der vollständige Zwischenbericht zum 30. September 2019 ist ab sofort auf der Homepage der Nordex Group im Bereich Investor Relations unter "Publikationen" verfügbar (ir.nordex-online.com). Der Konzern-Zwischenlagebericht und der verkürzte Konzernzwischenabschluss wurden keiner prüferischen Durchsicht unterzogen. Kennzahlen der Nordex Group(Mio. EUR) 30.9.2019 30.9.2018 Veränd. (%) Umsatz 1.943,0 1.772,9 9,6 davon Segment Service 287,1 258,4 11,1 Gesamtleistung 2.519,7 1.753,3 43,7 EBITDA 60,2 71,4 -15,7 EBITDA-Marge 3,1 % 4,0 % -0,9-PP EBIT-Marge (bereinigt um PPA) -1,2 % -0,4 % -0,8-PP Konzernergebnis -76,5 -51,8 n/a Investitionen 100,9 60,4 67,1 Free Cashflow -156,0 -84,3 n/a Working-Capital-Quote (31.12.) -5,2 % -3,8 % -1,4-PP Liquidität (31.12.) 388,0 609,8 -36,4 Nettoverschuldung (31.12.) 200,9 32,5 n/a Eigenkapitalquote (31.12.) 15,5 % 22,8 % -7,3-PP Auftragseingang (Projekte) 3.313,5 2.342,5 41,5 Auftragseingang (Service) 517,8 406,5 27,4 Auftragsbestand (Projekte) 5.650,6 3.139,8 80,0 Auftragsbestand (Service) 2.476,8 2.151,4 15,1 Ansprechpartner für Rückfragen der Presse: Nordex SE Felix Losada Telefon: 040 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.com Ansprechpartner für Rückfragen von Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.comTobias Vossberg Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 2502 tvossberg@nordex-online.comRolf Becker Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1892 rbecker@nordex-online.com * * *13.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 911249 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Die Nordex Group fertigt 1000sten Betonturm für eigene Windenergieanlagen

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Sonstiges 05.11.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Hamburg, 5. November 2019. Die Nordex Group hat einen Meilenstein erreicht: Der 1000ste selbstgefertigte Betonturm für eine AW125/3000 Anlage verließ das brasilianische Werk Lagoa do Barro do Piauí für den 595-MW-Windpark "Lagoa dos Barros". Auf der Grundlage des aktuellen Auftragsvolumens für Anlagen der AW-Plattform wird die Nordex Group bis Ende 2020 weitere 1000 Betontürme fertigen.Rund 15 bis 20 Prozent der Gesamtkosten einer Windenergieanlage entfallen auf den Turm und die damit einhergehenden Logistikkosten für den Transport zum Windpark. Die lokal gefertigten Betontürme der Nordex Group bieten sich in vielen Fällen als kostengünstigste Lösung an.So setzt die Nordex Group neben Stahlrohr- und Hybridtürmen auch auf reine Betontürme für Teile ihres Produktprogramms. Dabei ist die Fertigung für die Betonturmsegmente mobil konzipiert und liegt immer nahe am Windpark, so dass die Logistikkosten entsprechend gering ausfallen. Die Fertigung vor Ort ermöglicht es Kunden zudem, mögliche Anforderungen bezüglich lokaler Wertschöpfung im Land zu erfüllen und schafft direkte und indirekte Arbeitsplätze.Bei der Herstellung von Betontürmen blickt die Nordex Group mittlerweile auf 13 Jahre Erfahrung zurück. Im Jahr 2006 wurde die erste AW1500-Turbine auf einem 80-Meter-Betonturm in Spanien errichtet. Insgesamt kann die Nordex Group bei ihrem internationalen Wachstumspfad heute weltweit auf elf solcher mobiler Fertigungen für Betontürme zurückgreifen.Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 27 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und in Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.comAnsprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com * * *05.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 903621 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Nordex Group verzeichnet Auftragseingang von 1,7 Gigawatt im dritten Quartal 2019

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge 15.10.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Nordex Group verzeichnet Auftragseingang von 1,7 Gigawatt im dritten Quartal 2019 Hamburg, 15. Oktober 2019. Im dritten Quartal 2019 bestellten Kunden bei der Nordex Group 436 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 1.700 Megawatt (Q3 2018: 974 MW) für Projekte in 14 Ländern. Die Aufträge der Monate Juli bis September entfallen zu 60 Prozent auf Europa, zu 28 Prozent auf die USA und zu zwölf Prozent auf Lateinamerika. Mit einem Anteil von 49 Prozent machen die Turbinentypen der neuesten Generation - der Delta4000-Plattform - im dritten Quartal nahezu die Hälfte des Auftragsvolumens aus.Patxi Landa, Vertriebsvorstand (CSO) der Nordex Group, kommentiert: "Wir sehen weiterhin eine starke Nachfrage nach unseren Windenergieanlagen in Europa und Übersee, insbesondere die neue Delta4000-Baureihe stößt auf großes Interesse."Neben den bereits einzeln gemeldeten Projekten erhielt die Nordex Group im September unter anderem Großaufträge aus Schweden, den USA, Brasilien, Mexiko und Großbritannien. Insgesamt steigt der Auftragseingang (ohne Servicegeschäft) in den ersten neun Monaten 2019 damit auf 4,7 Gigawatt (9M 2018: 3,1 GW). Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind. Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.com Ansprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com Tobias Vossberg Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 2502 tvossberg@nordex-online.comRolf Becker Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1892 rbecker@nordex-online.com * * *15.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 889953 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Nordex SE führt Kapitalerhöhung durch Privatplatzierung bei Ankeraktionär Acciona S.A. durch

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Übernahmeangebot 08.10.2019 / 08:08 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *DIE IN DIESER BEKANNTMACHUNG ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND WEDER ZUR VERÖFFENTLICHUNG NOCH ZUR WEITERGABE NACH BZW. INNERHALB VON DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA ODER JAPAN ODER IRGENDEINER EINER ANDEREN JURISDIKTION, IN DER EINE SOLCHE WEITERGABE ODER VERÖFFENTLICHUNG UNRECHTMÄSSIG IST, BESTIMMT.Nordex SE führt Kapitalerhöhung durch Privatplatzierung bei Ankeraktionär Acciona S.A. durchHamburg, 8. Oktober 2019. Die Nordex SE ("Nordex" oder die "Gesellschaft"; ISIN: DE000A0D6554) hat heute eine 10%ige Kapitalerhöhung durch Privatplatzierung an die Ankeraktionärin Acciona S.A. ("Acciona") durchgeführt und 99,0 Mio. Euro neues Eigenkapital aufgenommen.Die Kapitalerhöhung ist Teil des Wachstumspfads der Gesellschaft für 2020 und darüber hinaus und dient der weiteren Stärkung der Kapitalstruktur. Das erwartete Wachstum wird hauptsächlich von der anhaltenden Nachfrage nach der Delta4000-Plattform getragen und spiegelt sich in einem Gesamtauftragsbestand von mehr als 7 Milliarden Euro zum Ende des ersten Halbjahres 2019 wider. Seit der Einführung im Jahr 2018 wurde das Delta4000-Portfolio um fünf Turbinenvarianten erweitert, die für unterschiedlichste Anforderungen weltweit geeignet sind. Die Kapitalerhöhung vermittelt zusätzliches Eigenkapital, um das starke Auftragsmomentum bedienen zu können."Der Wachstumspfad von Nordex wird von seinen strategischen Investoren Acciona und SKion/momentum voll unterstützt. Wir begrüßen, dass Acciona ihr Engagement verstärkt und als größte Einzelaktionärin Nordex mit weiterem Eigenkapital unterstützt. Diese Entscheidung hat die volle Unterstützung des Aufsichtsrates einschließlich unseres langjährigen Aktionärs SKion/momentum", sagt José Luis Blanco, CEO von Nordex. "Auf unserem Weg zu profitablem Wachstum sehen wir mit unseren führenden Produkten erhebliche Chancen im Markt", ergänzt er.Unter Ausnutzung des bestehenden genehmigten Kapitals erhöht Nordex sein Grundkapital durch Ausgabe von 9.698.244 neuen auf den Inhaber lautenden Stückaktien unter Bezugsrechtsausschluss an Acciona zum Ausgabepreis von 10,21 Euro. Aus der Privatplatzierung wird ein Bruttoerlös von 99,0 Mio. Euro erzielt.Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird sich die Beteiligung von Acciona an Nordex auf über 30 % des Grundkapitals der Gesellschaft erhöhen. Acciona ist dann grundsätzlich verpflichtet, ein Pflichtangebot an alle Aktionäre von Nordex in Übereinstimmung mit dem Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz anzukündigen und durchzuführen. Alternativ könnte Acciona alsbald ein befreiendes freiwilliges Übernahmeangebot ankündigen und durchführen. In jedem Fall werden Vorstand und Aufsichtsrat von Nordex in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen die jeweilige Angebotsunterlage unmittelbar nach Veröffentlichung durch Acciona prüfen und fristgerecht eine begründete Stellungnahme abgeben und veröffentlichen.Wichtiger Hinweis:Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen, in denen ein Angebot oder eine solche Aufforderung gesetzlich unzulässig ist. Die in dieser Bekanntmachung erwähnten Wertpapiere sind nicht und werden auch in Zukunft nicht gemäß den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung gemäß den Vorschriften des U.S. Securities Act verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Es wird kein öffentliches Angebot der in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden. Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach dem Securities Act dürfen die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada oder Japan oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften Personen weder verkauft noch zum Kauf angeboten werden. Ansprechpartner für Rückfragen von Investoren:Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.comTobias Vossberg Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 2502 tvossberg@nordex-online.comRolf Becker Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1892 rbecker@nordex-online.com * * *08.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 886685 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Nordex SE beschließt Kapitalerhöhung; Übernahmeangebot von Acciona S.A. erwartet

    Nordex SE / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Übernahmeangebot Nordex SE beschließt Kapitalerhöhung; Übernahmeangebot von Acciona S.A. erwartet 08.10.2019 / 08:03 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *DIE IN DIESER BEKANNTMACHUNG ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND WEDER ZUR VERÖFFENTLICHUNG NOCH ZUR WEITERGABE NACH BZW. INNERHALB VON AUSTRALIEN, KANADA ODER JAPAN ODER IRGEDNEINER EINER ANDEREN JURISDIKTION, IN DER EINE SOLCHE WEITERGABE ODER VERÖFFENTLICHUNG UNRECHTMÄSSIG IST, BESTIMMT.Hamburg, den 8. Oktober 2019Der Vorstand der Nordex SE ("Nordex" oder die "Gesellschaft", ISIN DE000A0D6554) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen im Umfang von knapp 10 % des bestehenden Grundkapitals mit Bezugsrechtsausschluss unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals durchzuführen.Insgesamt 9.698.244 neue auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einer Gewinnberechtigung ab dem 1. Januar 2019 werden unter Bezugsrechtsausschluss im Wege einer Privatplatzierung an die Ankeraktionärin Acciona S.A. ("Acciona") zu einem Ausgabetrag von EUR 10,21 ausgegeben. Der Ausgabebetrag entspricht dem volumengewichteten Durchschnittkurs der bestehenden Aktien von Nordex an den letzten drei Börsenhandelstagen im Xetra-Handel der Frankfurter Wertpapierbörse vor dem Kapitalerhöhungsbeschluss. Die Privatplatzierung erzielt einen Brutto-Emissionserlös von ca. EUR 99 Millionen. Nach Wirksamwerden der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft EUR 106.680.691,00 betragen, eingeteilt in 106.680.691 auf den Inhaber lautende Stückaktien.Der Erlös aus der Kapitalerhöhung dient der Stärkung der Kapitalstruktur der Gesellschaft als Teil des Wachstumspfads für das Jahr 2020 und darüber hinaus. Die Kapitalerhöhung vermittelt zusätzliches Eigenkapital, um das starke Auftragsmomentum bedienen zu können.Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird sich die Beteiligung von Acciona an Nordex auf über 30 % des Grundkapitals der Gesellschaft erhöhen. Acciona ist dann grundsätzlich verpflichtet, ein Pflichtangebot an alle Aktionäre von Nordex in Übereinstimmung mit dem Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz anzukündigen und durchzuführen. Alternativ könnte Acciona alsbald ein befreiendes freiwilliges Übernahmeangebot ankündigen und durchführen. In jedem Fall werden Vorstand und Aufsichtsrat von Nordex in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen die jeweilige Angebotsunterlage unmittelbar nach Veröffentlichung durch Acciona prüfen und firstgerecht eine begründete Stellungnahme abgeben und veröffentlichen.Für weitere Informationen: Head of Investor RelationsFelix ZanderTelefon: +49 (40) 30030 1116 E-Mail: fzander@nordex-online.comNordex SELangenhorner Chaussee 600, 22419 HamburgFax: +49 (40) 30030 1333Wichtiger Hinweis:Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen, in denen ein Angebot oder eine solche Aufforderung gesetzlich unzulässig ist. Die in dieser Bekanntmachung erwähnten Wertpapiere sind nicht und werden auch in Zukunft nicht gemäß den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung gemäß den Vorschriften des U.S. Securities Act verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Es wird kein öffentliches Angebot der in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden. Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach dem Securities Act dürfen die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada oder Japan oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften Personen weder verkauft noch zum Kauf angeboten werden.* * *08.10.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 886679 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Die Nordex Group gewinnt 110-MW-Projekt in der Türkei

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge 24.09.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Hamburg, 24. September 2019. Die Nordex Group hat einen Auftrag über 110 MW in der Türkei gewonnen. Für den Windpark "Söke" liefert und errichtet die Nordex Group 23 Turbinen des Typs N149/4.0-4.5. Die Anlagen werden im Betriebsmodus von je 4,8 MW ausgeliefert. Kunde und künftiger Betreiber des Windparks ist Ulusoy Enerji, der die Nordex Group auch mit einem Premium-Service Vertrag über 10 Jahre für die Turbinen beauftragt hat.Der Windpark entsteht nahe der Stadt Aydin im Westen der Türkei. Hier herrschen im Jahresmittel Windgeschwindigkeiten von 6,5 Meter pro Sekunde. Nach der Fertigstellung Ende 2020 liefern die Anlagen mit Nabenhöhen von 105 Metern jährlich über 286 GWh sauberen Strom."Es freut mich, dass wir unseren neuen Kunden von den Ertragsvorteilen der N149/4.0-4.5 überzeugen konnten. Es ist das erste Windprojekt von Ulusoy Enerji und für die Nordex Group ein erneutes Referenzprojekt mit Anlagen der Delta4000-Serie, dieses Mal in der Türkei", so Patxi Landa, Vertriebsvorstand der Nordex Group.Die Rotorblätter, Ankerkörbe und Türme lässt die Nordex Group vor Ort fertigen. Dank dieser lokalen Herstellung erhält Ulusoy Enerji das Anrecht auf eine höhere Einspeisevergütung.Mit einer installierten Windleistung von 2.038 MW ist die Nordex Group mit einem Marktanteil von 26,7 Prozent Marktführer in der Türkei. Neben den 110 MW des Windparks "Söke", errichtet die Nordex Group mit Stand heute bis Ende 2020 weitere Turbinen mit einer Gesamtkapazität von 266 MW.Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und in Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.comAnsprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com * * *24.09.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 878309 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Iberwind verlängert Vollwartungsverträge mit der Nordex Group für 290 MW in Portugal

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge 19.09.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Hamburg, 19 September 2019. Iberwind, einer der führenden Betreiber von Windenergieanlagen in Portugal, verlängert für 132 seiner Turbinen die Serviceverträge mit der Nordex Group. Auf Basis eines Premium-Service-Vertrags übernimmt die Nordex Group bis 2025 die Wartung und Instandhaltung von 110 Anlagen des Typs N90/2500 und N90/2300 sowie von 22 Turbinen des Typs N60/1300. Der verlängerte Wartungsvertrag erstreckt sich mit 290 MW auf 70 Prozent der von der Nordex Group in Portugal installierten Windkapazität. Die ältesten Anlagen wurden bereits im Jahr 2001 errichtet."Der Servicevertrag mit der Nordex Gruppe ist eine wichtige Säule, um unsere Betriebskosten an die aktuellen Bedürfnisse anzupassen und gleichzeitig unsere Verfügbarkeits- und Qualitätsziele zu gewährleisten. Die Verlängerung einer langjährigen erfolgreichen Partnerschaft mit dem Originalhersteller für den Service unserer Turbinen ist dafür eine Garantie", sagt Rui Maia, COO von Iberwind."Iberwind ist ein Windkraft-Pionier in Portugal und heute einer der größten Service-Kunden der Nordex Group in Europa. Es freut mich daher besonders, dass Iberwind dank der in den zurückliegenden 18 Jahren mit uns gesammelten Erfahrungen bewusst wieder auf unsere Wartungskompetenz als Anlagenhersteller setzt", so José Luis Blanco, CEO der Nordex Group.Iberwind im Profil Iberwind ist seit 1998 bis heute für die Errichtung von 31 Windparks verantwortlich. Das Unternehmen betreibt mehr als 300 Windenergieanlagen mit einer installierten Leistung von ca. 730 MW, das entspricht etwa 15 % des durch Windkraft erzeugten Stroms in Portugal und etwa 3 % des im Land verbrauchten Stroms. Die Leistung kommt dem Energieverbrauch von mehr als 600 000 Haushalten gleich.Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und in Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.comAnsprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com * * *19.09.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 875863 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Nordex Group erhält Aufträge für Projekte über 195 MW aus Europa

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge 05.09.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Hamburg, 5. September 2019. Die Nordex Group profitiert weiter von ihrer breit aufgestellten Marktposition im Weltmarkt. Neben den kürzlich gemeldeten Projekten aus Spanien und Schottland, konnte der Hersteller in den letzten Wochen weitere Projekte über 195 MW aus Europa sichern. Zwölf unterschiedliche Kunden, darunter Projektentwickler, Versorger und Bürgerwindparks aus Belgien, den Niederlanden, Griechenland, Frankreich, Deutschland und Kroatien haben Turbinen des Typs N100/3000, N117/3600, N117/3900, N131/3300 und N149/4.0-4.5 bestellt. Der Baustart der Projekte ist 2019 und 2020.Global waren in den zurückliegenden Wochen erneut die N149/4.0-4.5 Anlagen der neusten Turbinenplattform Delta4000 die "Bestseller". Seit der Markteinführung der N149/4.0-4.5 hat die Nordex Group inzwischen weltweit Aufträge für diesen Turbinentyp über 1,95 GW erhalten. Davon entfielen 819 MW auf Projekte in Europa, 806 MW auf Nordamerika sowie 328 MW auf Lateinamerika und Australien.Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und in Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.comAnsprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com * * *05.09.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 868653 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Starke Leistung: Die Nordex Group punktet mit N133/4.8-Projekt für subventionsfreies Projekt in Schottland

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge 03.09.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *- Erster Auftrag für Starkwindanlage N133/4.8 \- Anlagentechnologie und Windbedingungen ermöglichen Betrieb ohne FörderungHamburg, 3. September 2019. Die Nordex Group hat einen Auftrag für die Errichtung von zehn 133/4.8 Turbinen für das Projekt "Crossdykes" in Schottland gewonnen. Die Nordex Group errichtet den 13 Kilometer nordöstlich der Stadt Lockerbie gelegenen Windpark für seinen neuen Kunden Muirhall Energy. Es ist der erste Auftrag der Nordex Group für die im Frühjahr 2018 vorgestellte Variante für Starkwindstandorte der Delta4000 Generation. Baubeginn ist im Herbst 2019. Die Nordex Group wird auch die Wartung und den Service des Windparks für eine Laufzeit von 20 Jahren erbringen.Dank der hohen installierten Kapazität der Anlagen von jeweils 4,8 MW, ihrer Nabenhöhe von 110 Meter und einer sehr konstanten, hohen Jahreswindgeschwindigkeit am Standort, wird Muirhall Energy den Windpark ohne staatliche Förderung betreiben. Nach der Fertigstellung im Jahr 2020 kann "Crossdykes" 45.000 Haushalte mit sauberer Elektrizität versorgen."Dank des besonders guten Windstandorts kann der Windpark Crossdykes ohne Förderung betrieben werden. Dies verdeutlicht die heutige Wettbewerbsfähigkeit der Erzeugung von Strom aus Windkraft mit modernster Technologie", so Patxi Landa, Vertriebsvorstand der Nordex Group.Chris Walker, Managing Director von Muirhall Energy, sagt: "Wir freuen uns, mit dem Bau eines der ersten subventionsfreien Windparks in Großbritannien zu beginnen. Das bestätigt die Arbeit, die wir als Unternehmen geleistet haben, aber auch die Flexibilität, die alle unsere Partner, wie die Nordex Group, bei der Fertigstellung unserer Projektpläne gezeigt haben."Der mit Muirhall Energy abgeschlossene Servicevertrag sieht eine produktionsbasierte Verfügbarkeit vor. Das bietet zusätzliche Produktionssicherheit für den Windparkbetreiber und ermöglicht es wiederum der Nordex Group, die Wartungsarbeiten vorausschauend, windbedingt zu planen.Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 5.500 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien und demnächst auch in Argentinien und Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.Muirhall Energy im Profil Muirhall Energy ist ein unabhängiger Entwickler von erneuerbaren Energien Projekten mit Sitz in South Lanarkshire, Schottland. Das Unternehmen verfügt derzeit über ein geplantes Projektportfolio von fast 400 MW.Ansprechpartner für Rückfragen: Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.comKontakt Investoren: Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com * * *03.09.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 867245 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Nordex führt 163-Meter-Rotor für die Delta4000 5.X ein

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Produkteinführung 14.08.2019 / 07:10 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *\- Maximale Effizienz durch mehr als 20.000m² überstrichene Fläche \- Präsentation der N163/5.X auf der Husum Wind 2019Hamburg, 14. August 2019. Die Nordex Group baut ihr Produktangebot im Marktsegment der Anlagen mit über 5 MW Nennleistung weiter aus. "Dreh- und Angelpunkt unserer Produktentwicklungsstrategie ist die kontinuierliche Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten unserer bewährten Delta4000-Plattform. Einen weiteren Meilenstein erreichen wir jetzt mit der Einführung der N163/5.X", so José Luis Blanco, CEO der Nordex Group. Die N163/5.X-Turbine wird erstmals zur Messe Husum Wind, vom 10. bis 13. September 2019, in Deutschland der Öffentlichkeit präsentiert.Im Vergleich zur kürzlich im 5-MW-Segment eingeführten N149/5.X spielt die N163/5.X ihre Stärken besonders in Projekten mit geringeren Windgeschwindigkeiten aus. Das Maschinenhaus, Getriebe und alle Systemkomponenten der N149/5.X kommen auch in der N163/5.X zum Einsatz. Neu ist das weiterhin einteilige Rotorblatt mit einer Länge von knapp 80 Metern, das auf der bewährten GFK/Carbon Differentialbauweise der N149 beruht, die die Nordex Group seit 2011 in der Serienproduktion für ihre Rotorblätter verwendet. Im Vergleich zur N149/5.X wurde der Rotordurchmesser um 14 Meter auf 163 Meter vergrößert. Das macht ihn zu einem der größten Rotoren im Onshore-Segment. Der vergrößerte Rotordurchmesser führt zu einer überstrichenen Fläche von 20.867 Quadratmetern. Im Vergleich zur aktuell in Serie produzierten N149/4.0-4.5, ergibt sich für die neue Anlage ein Mehrertrag von bis zu 20 Prozent.Die N163/5.X ist auf maximale Flexibilität ausgelegt und kann je nach Standortanforderungen und Kundenbedürfnissen mit unterschiedlichen Leistungsmodi im 5-MW-Bereich betrieben werden. Das ermöglicht es Kunden, den Windpark hinsichtlich Jahresenergieertrag, Leistung, Lebensdauer der Anlage und Schallanforderungen individuell und somit optimal an das eigene Geschäftsmodell auszurichten. Die N163/5.X führt den erfolgreichen Ansatz eines flexiblen Leistungsbereichs der Delta4000-Turbinen N149/4.0-4.5 sowie N149/5.X konsequent weiter.Die Turbine wird zunächst mit Nabenhöhen zwischen 118 und 164 Meter angeboten. Eine Kaltklimavariante für den Betrieb bis -30 C gehört ebenfalls zu den Optionen. Der Start der Serienproduktion der N163/5.X ist für 2021 vorgesehen. Die Turbinen der Delta4000-Baureihe Die Anlagen der Baureihe Delta4000 basieren auf einer einheitlichen technischen Plattform. Typenspezifische Komponenten, wie Rotorblätter oder Getriebe, können dank der konsequenten Modularisierung für unterschiedliche Varianten adaptiert werden. Dadurch kann die Nordex Group hocheffiziente, in der Praxis bewährte Lösungen für unterschiedliche Windregime und geographische Regionen kontinuierlich weiter entwickeln und schnelle Produkteinführungszeiten sicherstellen.Die Delta4000-Baureihe im ÜberblickAnlagen im 4-MW-Segment: N133/4.8 N149/4.0-4.5 N155/4.5 Anlagen im 5-MW-Segment: N149/5.X N163/5.XDie Nordex Group auf der Husum Wind 2019: Halle 1, Stand-Nr. B11 Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 5.500 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und in Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.comAnsprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com * * *14.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 856895 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Nordex bereitet sich auf hohes Installationsvolumen in der zweiten Jahreshälfte vor

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis 14.08.2019 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Nordex bereitet sich auf hohes Installationsvolumen in der zweiten Jahreshälfte vor * Prognose für 2019 bestätigt * Investitionen von rund 160 Mio. EUR im Gesamtjahr geplant * Umsatz von 990,8 Mio. EUR im 1. Halbjahr 2019, EBITDA-Marge bei 1,7 Prozent * Produktionsleistung deutlich gesteigert * Auftragsbestand von insgesamt 7,6 Mrd. EUR * 5-MW-Klasse mit Langblattvariante N163/5.X erweitert Hamburg, 14. August 2019. Im ersten Halbjahr 2019 erzielte die Nordex Group (ISIN: DE000A0D6554) einen Konzernumsatz von 990,8 Mio. EUR (H1/2018: 957,1 Mio. EUR). Die Gesamtleistung, die zusätzlich erbrachte aber noch nicht als Umsatz gezeigte Leistungen wie z.B. produzierte Turbinen umfasst, hat sich deutlich von 1.090,0 Mio. EUR auf 1.603,6 Mio. EUR erhöht. Darin zeigt sich die Vorbereitung auf das hohe erwartete Installationsvolumen. Das Ergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern lag bei 17,1 Mio. EUR (H1/2018: 38,4 Mio. EUR), dies entspricht einer EBITDA-Marge von 1,7 Prozent (H1/2018: 4,0 Prozent). Die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr verläuft damit gemäß dem von der Nordex Group erwarteten Muster. Niedrigere Errichtungszahlen und Umsätze im Segment Projekte sind auf die Installationszeitpläne der Kundenprojekte zurückzuführen. Nach einer schwächeren ersten Jahreshälfte 2019 geht das Unternehmen von einem deutlich höheren Aktivitätsniveau mit signifikant höheren Umsatzerlösen in der zweiten Jahreshälfte aus. Investitionen erhöht und Prognose bestätigt Infolge des dynamischen Auftragseingangs plant die Nordex Group nun im Gesamtjahr 2019 mit Investitionen in Höhe von rund 160 Mio. EUR, die insbesondere für zusätzliche Fertigungskapazitäten für Rotorblätter vorgesehen sind. Damit soll das profitable Wachstum für 2020 und darüber hinaus unterstützt werden. Eine mögliche Erhöhung der Investitionen bei einem weiterhin positiven Momentum der Kundennachfrage hatte das Unternehmen bereits bei der Vorstellung der Jahresprognose im März angemerkt, als zunächst von 120 Mio. EUR ausgegangen wurde. Für das laufende Jahr 2019 bestätigt die Nordex Group ihre Prognose, einen Konzernumsatz von 3,2 bis 3,5 Mrd. EUR, eine EBITDA-Marge von 3,0 bis 5,0 Prozent sowie eine auf den Konzernumsatz bezogene Working-Capital-Quote von unter 2 Prozent zu erzielen. Operative Entwicklung Im Segment Projekte (ohne Service) verzeichnete die Nordex Group in den ersten sechs Monaten 2019 einen Auftragseingang von 3.038,4 MW (H1/2018: 2.097,3 MW) im Wert von EUR 2.111,8 Mio. Auf Europa und Nordamerika entfielen jeweils 37 Prozent, auf Lateinamerika 21 Prozent und auf Australien (Region Rest der Welt) 5 Prozent. Zum Ende des ersten Halbjahrs verfügte die Nordex Group im Segment Projekte über einen Auftragsbestand von EUR 5,3 Mrd. (H1/2018: EUR 3,2 Mrd.) und im Segment Service von EUR 2,3 Mrd. (H1/2018: EUR 2,0 Mrd.).In Anbetracht des geplanten deutlichen Anstiegs der weltweiten Installationen in der zweiten Jahreshälfte 2019 hat die Produktionsleistung bereits deutlich zugenommen. In der Turbinenmontage steigerte das Unternehmen seine Produktion um 52 Prozent von 1.141 MW im Vorjahreshalbjahr auf 1.735 MW in diesem Halbjahr. Bei den Rotorblättern erhöhte das Unternehmen seine Leistung von 444 Rotorblättern um 48 Prozent auf 659 Stück. Die Produktion der Nordex Group erfolgt stets abgestimmt auf die mit den Projekten verbundenen Lieferverpflichtungen. In der zweiten Jahreshälfte 2019 wird die Produktionsleistung weiter ansteigen.Die Nordex Group installierte in den ersten sechs Monaten 2019 insgesamt 242 Windenergieanlagen in 13 Ländern mit einer Gesamtleistung von 778,1 Megawatt (H1/2018: 934,4 MW). Davon entfielen rund 34,5 Prozent auf Europa und 65,5 Prozent auf die außereuropäischen Märkte. Aufgrund der niedrigeren Installationen beliefen sich die Umsatzerlöse im Berichtszeitraum im Segment Projekte auf 810,7 Mio. EUR (H1/2018: 797,1 Mio. EUR). Im Segment Service stieg der Umsatz im ersten Halbjahr um 12,2 Prozent auf 181,6 Mio. EUR an (H1/2018: 161,8 Mio. EUR) und wächst damit stetig weiter. Finanzkennzahlen im Überblick Die Bilanzsumme zum 30. Juni 2019 hat sich gegenüber dem Jahresende 2018 insbesondere durch den Anstieg der Vorräte für die Installationen im zweiten Halbjahr um 22,0 Prozent erhöht. Die Eigenkapitalquote lag zum 30. Juni 2019 bei 17,4 Prozent (31. Dezember 2018: 22,8 Prozent). Die Nettoverschuldung belief sich auf 204,1 Mio. EUR (31. Dezember 2018: 32,5 Mio. EUR) und die auf den Konzernumsatz bezogene Working Capital-Quote verbesserte sich auf minus 4,7 Prozent (31. Dezember 2018: minus 3,8 Prozent). Produktportfolio mit N163/5.X erweitert Die Nordex Group hat mit der N163/5.X eine neue 5-MW-Variante der Delta4000-Baureihe für Regionen mit geringen Windstärken präsentiert. Ziel ist es, den Kunden für die verschiedensten Projekt- und Standortanforderungen die jeweils effizienteste und leistungsstärkste Windturbine anzubieten.José Luis Blanco, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Nordex Group, sagt: "Wir haben uns auf das deutlich höhere Aktivitätsniveau in der zweiten Jahreshälfte gründlich vorbereitet und bestätigen unsere Prognose für 2019. Zudem schreitet die Transformation unserer Lieferkette voran. Wie bereits angedeutet, werden wir zusätzliche Investitionen in der Blattproduktion vornehmen, um die höher als ursprünglich erwartete Nachfrage nach der Delta4000-Serie bedienen und das profitable Wachstum für 2020 und darüber hinaus unterstützen zu können."Patxi Landa, Vertriebsvorstand (CSO) der Nordex Group, ergänzt: "Wir erweitern die Delta4000-Plattform konsequent, um weltweit unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden. Unsere heute neu präsentierte N163/5.X ermöglicht in Schwachwindregionen bis zu 20 Prozent höhere Erträge bei reduzierten Stromgestehungskosten und schnellere Rendite auf das eingesetzte Kapital. Unsere Kunden können ihre Windparks somit flexibel und optimal hinsichtlich Ertrag, Lebensdauer und Schallanforderung gestalten." Der vollständige Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2019 ist ab sofort auf der Homepage der Nordex Group im Bereich Investor Relations unter "Publikationen" verfügbar (ir.nordex-online.com). Der Konzern-Zwischenlagebericht und der verkürzte Konzernzwischenabschluss wurden keiner prüferischen Durchsicht unterzogen. Kennzahlen der Nordex Group(Mio. EUR) 30.6.2019 30.6.2018 Veränd. (%) Umsatz 990,8 957,1 3,5 davon Segment Service 181,6 161,8 12,2 Gesamtleistung 1.603,6 1.090,0 47,1 EBITDA 17,1 38,4 -55,4 EBITDA-Marge 1,7 % 4,0 % -2,3-PP EBIT-Marge (bereinigt um PPA) -3,8 % -0,6 % -3,2-PP Konzernergebnis -55,4 -40,3 n/a Investitionen 60,2 41,7 44,4 Free Cashflow -161,3 -101,7 n/a Working-Capital-Quote (31.12.) -4,7 % -3,8 % -0,9-PP Liquidität (31.12.) 396,0 609,8 -35,1 Nettoverschuldung (31.12.) 204,1 32,5 n/a Eigenkapitalquote (31.12.) 17,4 % 22,8 % -5,4-PP Auftragseingang (Projekte) 2.111,8 1.613,9 30,9 Auftragseingang (Service) 247,0 217,0 13,8 Auftragsbestand (Projekte) 5.271,3 3.187,1 65,4 Auftragsbestand (Service) 2.299,0 2.044,8 12,4 Ansprechpartner für Rückfragen der Presse: Nordex SE Felix Losada Telefon: 040 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.com Ansprechpartner für Rückfragen von Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.comTobias Vossberg Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 2502 tvossberg@nordex-online.comRolf Becker Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1892 rbecker@nordex-online.com * * *14.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 856913 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Die Nordex Group erhält neue Aufträge in Spanien über 67 MW

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge 08.08.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Hamburg, 8. August 2019. Erneut kann die Nordex Group in Spanien punkten: Die Alfanar Group hat den Hersteller im Juli mit der Lieferung und Errichtung von 22 Turbinen für zwei Windparks mit insgesamt 67,2 MW beauftragt. Die Aufträge umfassen auch einen Full Service mit einer Laufzeit von jeweils 20 Jahren.Beide Windparks entstehen in der Provinz Albacete in Kastilien-La Mancha, ca. 300 Kilometer südöstlich von Madrid. Im Windpark "Barrax" kommen zehn Anlagen des Typs AW140/3000 sowie drei AW132/3300 Turbinen zum Einsatz. In den Windpark "Chinchilla" liefert Nordex acht AW140/3000 Anlagen und eine AW132/3300 Turbine. Die Anlagen werden mit 120 Meter Nabenhöhe auf Betontürmen errichtet. Lieferbeginn ist für das zweite Halbjahr 2020 vorgesehen."Wir freuen uns, dass sich die Alfanar Group für unsere Technologie entschieden hat", sagt Patxi Landa, Vertriebsvorstand der Nordex Group. "Alfanar ist in der Windindustrie sehr erfahren, und wir sind stolz auf die Zusammenarbeit".Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und in Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.comAnsprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com * * *08.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 853847 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Nordex Group erhält Auftrag über 269 MW aus den USA

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge 05.08.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Nordex Group erhält Auftrag über 269 MW aus den USA * Erneuter Großauftrag für Turbinen der Delta4000-Plattform Hamburg, 5. August 2019. Die Nordex Group hat erneut einen Großauftrag für die N149/4.0-4.5 der Delta4000-Serie erhalten. Dieser umfasst insgesamt 56 Turbinen sowie einen zweijährigen Service-Vertrag für ein Projekt in den Vereinigten Staaten.Im Sommer 2020 wird mit der Errichtung des Projekts im Norden der USA begonnen. Die Anlagen werden im Modus von 4,8 MW betrieben. Zudem sind die Turbinen mit der Klimaversion "Cold Climate" ausgestattet. In dieser Variante haben die Anlagen einen erweiterten Betriebsbereich und sind bis zu einer Außentemperatur von -30 Grad Celsius betriebsbereit."Nachdem wir im Laufe des Jahres bereits umfangreich Aufträge für unsere N149/4.0-4.5 in den USA verzeichnet haben, belegt dieses Projekt erneut die anhaltend hohe Kundennachfrage nach unseren Anlagen der Delta4000-Generation", so Patxi Landa, Vertriebsvorstand der Nordex Group. Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und in Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind. Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.com Ansprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com * * *05.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 851371 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Nordex Group: Aufträge von 2,0 Gigawatt im zweiten Quartal 2019

    DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge 03.07.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Nordex Group: Aufträge von 2,0 Gigawatt im zweiten Quartal 2019 Hamburg, 3. Juli 2019. Die Nordex Group schließt an die starke Auftragsentwicklung der vergangenen Quartale an und verzeichnet auch im zweiten Quartal 2019 eine hohe Nachfrage nach ihren Windenergieanlagen. Kunden bestellten im zweiten Quartal dieses Jahres Turbinen mit einer Gesamtleistung von 2.003,3 Megawatt (MW) (Q2 2018: 1.089,8 MW) für Windparkprojekte in insgesamt 12 Ländern.Nach einem guten Jahresauftakt konnte der Auftragseingang im zweiten Quartal damit noch einmal deutlich gesteigert werden. Im ersten Halbjahr kommt die Nordex Group auf einen Auftragseingang (ohne Servicegeschäft) von insgesamt 3.038,4 MW (H1 2018: 2.097,3 MW).Die Entwicklung im zweiten Quartal war vor allem von der Nachfrage aus den USA geprägt. Mit 1.134,9 MW lagen die Vereinigten Staaten an der Spitze der Einzelmärkte. Erstmalig wurde auch die neueste Turbinengeneration Delta4000 für US-Projekte bestellt. An den gesamten Aufträgen im zweiten Quartal erreichte die Baureihe einen Anteil von rund 34 Prozent.Patxi Landa, Vertriebsvorstand (CSO) der Nordex Group, sagt: "Die Delta4000-Baureihe stellt immer stärker ihre globale Ausrichtung unter Beweis. Wir konnten mit der N149/4.0-4.5 bereits bedeutende Aufträge in Europa, Australien, Lateinamerika und jetzt auch in den USA erzielen. Insgesamt zeigt unser Auftragsbuch zur Mitte des Jahres die breite geografische Aufstellung der Nordex Group."Der Anteil Europas an den Aufträgen im ersten Halbjahr 2019 liegt bei 37 Prozent, Nordamerika kommt ebenfalls auf 37 Prozent und Lateinamerika auf 21 Prozent. Australien (Region "Rest der Welt") steuert 5 Prozent bei. Die nicht einzeln gemeldeten Projekte entfallen insbesondere auf Brasilien, die USA, Finnland, Deutschland, die Türkei und Irland. Die Nordex Group im Profil Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind. Ansprechpartner für Rückfragen: Nordex SE Felix Losada Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141 flosada@nordex-online.com Ansprechpartner für Investoren: Nordex SE Felix Zander Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116 fzander@nordex-online.com Nordex SE Tobias Vossberg Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 2502 tvossberg@nordex-online.com Nordex SE Rolf Becker Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1892 rbecker@nordex-online.com * * *03.07.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Nordex SE Erich-Schlesinger-Straße 50 18059 Rostock Deutschland Telefon: +49 381 6663 3300 Fax: +49 381 6663 3339 E-Mail: info@nordex-online.com Internet: www.nordex-online.com ISIN: DE000A0D6554 WKN: A0D655 Indizes: SDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 835141 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen