LSX.DE - LS telcom AG

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
3,8800
+0,0800 (+2,11%)
Börsenschluss: 5:36PM MESZ
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag3,8000
Öffnen3,9600
Gebot3,7600 x 2300
Briefkurs3,8800 x 95000
Tagesspanne3,8800 - 3,9600
52-Wochen-Spanne3,2000 - 8,0500
Volumen1.611
Durchschn. Volumen2.045
Marktkap.22,57M
Beta (5 J., monatlich)1,11
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)11,72
EPS (roll. Hochrechn.)0,3310
Gewinndatum12. Juni 2019
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-Dividendendatum10. März 2017
1-Jahres-Kursziel6,72
  • DGAP

    LS telcom AG: reduziert Umsatz- und Ergebniserwartungen für das Geschäftsjahr 2019/2020

    LS telcom AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Prognoseänderung LS telcom AG: reduziert Umsatz- und Ergebniserwartungen für das Geschäftsjahr 2019/2020 20.03.2020 / 16:02 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *LS telcom AG reduziert Umsatz- und Ergebniserwartungen für das Geschäftsjahr 2019/2020 Lichtenau, 20.03.2020 -Nachdem sich die Reiserestriktionen in den vergangenen 10 Tagen aufgrund der Coronavirus Pandemie sukzessive derart verschärft haben, dass nun weltweit keine Reisen und Kundenbesuche mehr unternommen werden können und mittlerweile mehrere Kunden auch laufende Projekte aussetzen, rechnet der Vorstand der LS telcom AG nicht mehr damit, die Unternehmensziele für das laufende Geschäftsjahr 2019/2020 erreichen zu können. Im überwiegend exportlastigen Geschäft der LS telcom AG behindern die derzeitigen Restriktionen sowohl die Akquisition neuer als auch die Abwicklung bestehender Aufträge.Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland hat die weltweiten Reisewarnungen schon heute bis Ende April 2020 verlängert und eine immer größere Zahl von Ländern hat Ausgangssperren, Einreiseverbote und andere Restriktionen des geschäftlichen Verkehrs auf unbestimmte Zeit verhängt bzw. verlängert, womit eine quantifizierte Planbarkeit der Umsatzerlöse und Erträge unseres Konzerns, wie bei allen anderen vergleichbaren Unternehmen, bis auf weiteres nicht mehr gegeben ist. In welchem Maß die Geschäfte des Unternehmens beeinträchtigt werden, wird vor allem von der Dauer der durch das Coronavirus verursachten Einschränkungen im Geschäftsverkehr abhängen, wobei diese von Land zu Land unterschiedlich ausfallen können.Vorstand und Aufsichtsrat der LS telcom AG rechnen jedoch nicht damit, dass weite Teile des Geschäftspotentials endgültig in Wegfall geraten werden. Wie lange die Verschiebung auf der Zeitachse andauern wird, lässt sich derzeit nicht bestimmen. LS telcom AG wird alle auf nationaler wie supranationaler Ebene gegebenen Möglichkeiten der staatlichen Unterstützung ausschöpfen, um die Folgen der COVID-19-Pandemie für Mitarbeiter, Aktionäre, Kunden und Auftragnehmer so erträglich wie irgend möglich zu gestalten. Kontakt: Katrin Bleich Investor Relations IR@LStelcom.com Fon: +49 7227 9535-600 Fax: +49 7227 9535-605 * * *20.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: LS telcom AG Im Gewerbegebiet 31-33 77839 Lichtenau Deutschland Telefon: +49 (0)7227 / 9535 - 600 Fax: +49 (0)7227 / 9535 - 605 E-Mail: IR@LStelcom.com Internet: www.LStelcom.com ISIN: DE0005754402 WKN: 575440 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1003425 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    LS telcom AG: LS telcom AG gibt vorläufige Konzern-Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/2019 bekannt

    DGAP-News: LS telcom AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis 29.11.2019 / 10:41 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Lichtenau, 29. November 2019 LS telcom AG gibt vorläufige Konzern-Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/2019 bekannt; Umsatz- und Ergebnisziele übertroffen; weitere Aussichten positivLichtenau, 29.11.2019 - Die LS telcom AG gibt folgende vorläufige Konzern-Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/2019 bekannt: \- Umsatzerlöse: EUR 32,33 Mio. (i. V. EUR 27,62 Mio.)\- Betriebsergebnis (EBIT): EUR 2,44 Mio. (i. V. EUR -1,71 Mio.)\- Konzern-Jahresergebnis nach Minderheitenanteilen: EUR 1,92 Mio. (i. V. -2,0 Mio.)\- Liquide Mittel: EUR 2,28 Mio. (i. V. EUR 1,66 Mio.)\- Auftragsbestand: EUR 36,6 Mio. (i. V. EUR 38,9 Mio.) Der für unser Produktportfolio relevante Markt zeigte im Geschäftsjahr 2018/2019 eine gute Nachfrage. Obwohl wiederum diverse Vergabeentscheidungen für höhervolumige Projekte, insbesondere in Lateinamerika und im Mittleren Osten, meist aufgrund politisch instabiler Lagen, verzögert wurden, konnte das Unternehmen über die Fertigstellung entscheidender Projektmeilensteine in laufenden Projekten aus Vorjahren sowie mehrerer neu akquirierter Projekte für Frequenzmanagement- und Funküberwachungssysteme in Afrika die Umsatz- und Ergebniserwartungen für das Geschäftsjahr mehr als erfüllen.Das im Vorjahr durchgeführte GOALS-Projekt hatte zum Ziel, Geschäftsprozesse zu optimieren, laufende Kosten zu senken und den Vertrieb ausgerichtet auf neue Märkte zu stärken. Die über GOALS implementierten Maßnahmen wurden während des Geschäftsjahres 2018/2019 konsequent gelebt. Im Geschäftsjahr 2018/2019 konnte der LS telcom Konzern seine zu Beginn des Geschäftsjahres gesetzten Ziele sogar übertreffen. Der Konzern erwirtschaftete Umsatzerlöse von EUR 32,33 Mio. und ein Betriebsergebnis (EBIT) von EUR 2,44 Mio. Das Konzern-Jahresergebnis (nach Minderheitenanteilen) beträgt EUR 1,92 Mio. gegenüber EUR -2,0 Mio. im Vorjahr.Für die nächsten beiden Geschäftsjahre 2019/2020 und 2020/2021 erwartet der Vorstand eine Umsatzsteigerung auf EUR 33,1 Mio. bzw. EUR 34,8 Mio. und plant mit einer Verbesserung des Betriebsergebnisses auf Konzernebene auf EUR 2,8 Mio. bzw. EUR 3,0 Mio. sowie weiterem Wachstum in den nachfolgenden Jahren.Untermauert werden diese Annahmen durch den derzeit im Konzern gesicherten Auftragsbestand von EUR 36,6 Mio. (i. V. EUR 38,9 Mio.), wobei unbefristet laufende Wartungsverträge lediglich mit einer maximalen Restlaufzeit von zwölf Monaten und langfristige Rahmenverträge maximal mit den während ihrer Laufzeit realistisch zu erwartenden Abrufvolumina berücksichtigt wurden. Der Auftragsbestand setzt sich sowohl aus noch abzuarbeitenden Projektverträgen als auch aus wiederkehrendem Geschäft (bspw. Wartungsverträge) zusammen, wobei letzteres jährlich mittlerweile über EUR 12,2 Mio. zu den Umsatzerlösen beiträgt, aufgrund der in der Vergangenheit abgeschlossenen Projekte kontinuierlich zunimmt und so für eine steigende Grundlast und Stabilität sorgt. Der vertraglich gesicherte Auftragsbestand wird bei planmäßiger Abarbeitung für das laufende Geschäftsjahr 2019/2020 Umsatzerlöse in Höhe von EUR 22,2 Mio. (i. V. EUR 25,6 Mio.) beisteuern. In den hier insgesamt und auf 12-Monatssicht angegebenen Umsatzerwartungen sind keine Umsätze im Zusammenhang mit Vertragsvermögenswerten und -verbindlichkeiten enthalten.Die sich aktuell im Markt bietenden Potenziale und Chancen zur künftigen Geschäftsentwicklung der LS telcom Firmengruppe werden im Wesentlichen von den Themen Umnutzung von Frequenzspektrum für die Breitbandversorgung, Netze für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Funklösungen für das Internet der Dinge, Automotive-Anwendungen und komplexe Kommunikationsanwendungen für die Industrie 4.0 mit all ihren Vertikalmärkten bestimmt. Der bevorstehende Ausbau der 5G-Netze und insbesondere die für die Industrie vorgesehenen Campus-Lizenzen dürften der Digitalisierung in der Industrie weiteren Vorschub leisten und LS telcom zusätzliches dauerhaftes Geschäft in verschiedenen Vertikalmärkten sichern.Mit diesen Aussichten ist der Vorstand in Bezug auf die mittel- und langfristigen positiven Perspektiven und Geschäftschancen des Konzerns zuversichtlich gestimmt. Kontakt: Luisa Schlenker Investor Relations IR@LStelcom.com Fon: +49 7227 9535-600 Fax: +49 7227 9535-605 * * *29.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: LS telcom AG Im Gewerbegebiet 31-33 77839 Lichtenau Deutschland Telefon: +49 (0)7227 / 9535 - 600 Fax: +49 (0)7227 / 9535 - 605 E-Mail: IR@LStelcom.com Internet: www.LStelcom.com ISIN: DE0005754402 WKN: 575440 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 924697 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    LS telcom AG: LS telcom AG profitabel im Plan, Halbjahreszahlen bestätigen Erwartungen

    DGAP-News: LS telcom AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis 12.06.2019 / 13:44 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Lichtenau, 12. Juni 2019 LS telcom AG profitabel im Plan, Halbjahreszahlen bestätigen Erwartungen Lichtenau, 12.06.2019 - Die LS telcom AG gibt folgende Halbjahreszahlen für das laufende Geschäftsjahr 2018/2019 bekannt:\- Umsatzerlöse: EUR 14,4 Mio. (i. V. EUR 11,98 Mio.)\- Betriebsergebnis (EBIT): TEUR 778 (i. V. EUR -2,84 Mio.)\- Konzern-Periodenergebnis: TEUR 741 (i. V. EUR -2,586 Mio.)\- Liquide Mittel: EUR 1,336 Mio. (i. V. EUR 1,662 Mio.)\- Auftragsbestand: EUR 36,1 Mio. (i. V. EUR 37,1 Mio.) Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres erwirtschaftete die LS telcom Gruppe Umsatzerlöse in Höhe von EUR 14,4 Mio. (i. V. EUR 11,98 Mio.). Der Umsatz lag damit mit 20 % über dem des entsprechenden Vorjahres-Vergleichszeitraums. Ohne die im aktuellen Geschäftsjahr erstmalige Anwendung der IFRS 15, also bei Anwendung der Bewertungsmethodik des Vorjahres, hätten die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr um 613 TEUR höher gelegen.Auf Konzernebene ergibt sich für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres ein positives Betriebsergebnis (EBIT) von TEUR 778 (i. V. EUR -2,84 Mio.).Das den Aktionären der LS telcom AG zuzurechnende Konzern-Periodenergebnis nach Minderheitenanteilen beträgt TEUR 741 (i. V. EUR -2,586 Mio.), entsprechend einem Ergebnis je Aktie von EUR 0,13 (i. V. EUR -0,49).Das Periodenergebnis liegt für das erste Geschäftshalbjahr innerhalb der Planerwartungen.Die liquiden Mittel betragen per 31.03.2019 EUR 1,336 Mio. und liegen damit um TEUR 326 unter dem Wert per 30.09.2018.Hinsichtlich der Chancen für die künftige Entwicklung des Konzerns treffen die im Vorjahr gemachten Aussagen weitestgehend unverändert zu. Die sich aktuell in dem für den Konzern relevanten Markt bietenden Potenziale und Chancen zur künftigen Geschäftsentwicklung der Firmengruppe werden im Wesentlichen von den Themen Umnutzung von Frequenzspektrum für die Breitbandversorgung, Netze für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Funklösungen für das Internet der Dinge, Automotive-Anwendungen und komplexe Kommunikationsanwendungen für die Industrie 4.0 mit all ihren Vertikalmärkten bestimmt.Der Vorstand ist von der Richtigkeit der strategischen Ausrichtung des Konzerns und seiner Produkte auf diese Geschäftsfelder und Themen überzeugt. Die hohen Investitionen und Vorleistungen der vergangenen Jahren in entsprechende Produktentwicklungen und Markterschließungsmaßnahmen werden sich letztlich für die gesamte Firmengruppe auszahlen.LS telcom hat sich in den letzten Jahren vertrieblich stärker auf Kunden aus unterschiedlichen Industriebranchen, sogenannten Vertikalmärkten, im Umfeld der Digitalisierung ausgerichtet. LS telcom hat dazu ein umfassendes Servicepaket, bestehend aus bewährten LS telcom-Produkten Software, Messtechnik und Beratung, entwickelt und bereits diverse Pilot- und Referenzprojekte gewinnen können. Bei diesen Kunden aus der Privatwirtschaft spielt das Funkspektrum eine zentrale Rolle in Produktionsprozessen und rückt nun im Rahmen der Digitalisierung und Industrie 4.0 sowie des Internets der Dinge mit zunehmender Maschinen-zu-Maschinen-Kommunikation immer stärker in den Fokus. Hier bietet LS telcom unter Einsatz der gesamten Produktpalette Lösungen für das Spektrum-Management, teilweise auch als Outsourcing-Partner.Der derzeit im Konzern vertraglich insgesamt gesicherte Auftragsbestand beträgt EUR 36,1 Mio. (i. V. EUR 37,1 Mio.). Eine planmäßige Projektabwicklung angenommen, lassen sich aus dem garantierten Auftragsbestand in den verbleibenden zwei Quartalen des Geschäftsjahres noch Umsatzerlöse von EUR 17,1 Mio. (i. V. EUR 14,8 Mio.) erwirtschaften.Unter Berücksichtigung zuvor beschriebenen Ausführungen rechnet das Management des Konzerns für das laufende Geschäftsjahr unverändert mit einem Umsatz von ca. EUR 31 Mio. und einem Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) von EUR 1,6 Mio.; im darauffolgenden Geschäftsjahr wird eine Umsatzsteigerung auf EUR 34 Mio. mit einem geplanten Konzern-EBIT von EUR 3,4 Mio. erwartet.Der ausführliche Halbjahresfinanzbericht 2018/2019 steht Ihnen auf unserer Homepage www.LStelcom.com unter dem Menüpunkt Investor Relations - aktuelle Finanzberichte zur Verfügung.Link zum Halbjahresfinanzbericht der LS telcom AG Kontakt: Luisa Schlenker Investor Relations IR@LStelcom.com Fon: +49 7227 9535-600 Fax: +49 7227 9535-605 * * *12.06.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: LS telcom AG Im Gewerbegebiet 31-33 77839 Lichtenau Deutschland Telefon: +49 (0)7227 / 9535 - 600 Fax: +49 (0)7227 / 9535 - 605 E-Mail: IR@LStelcom.com Internet: www.LStelcom.com ISIN: DE0005754402 WKN: 575440 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 823355 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen