Deutsche Märkte geschlossen

LEONI AG (LEO.DE)

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
5,70-0,03 (-0,44%)
Börsenschluss: 5:35PM MESZ
Vollbild
Kurs Vortag5,72
Öffnen5,79
Gebot5,78 x 15000
Briefkurs5,80 x 10000
Tagesspanne5,62 - 5,82
52-Wochen-Spanne5,20 - 13,76
Volumen950.267
Durchschn. Volumen231.721
Marktkap.186,532M
Beta (5 J., monatlich)1,61
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)N/A
EPS (roll. Hochrechn.)N/A
GewinndatumN/A
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-Dividendendatum04. Mai 2018
1-Jahres-KurszielN/A
Alle
Nachrichten
Pressemeldungen
  • DGAP

    Leoni AG: Leoni AG erhält Zusage für Bund-Länder-Großbürgschaft von Bundesregierung und Landesregierungen für Betriebsmittelkredit in Höhe von 330 Mio. Euro

    Leoni AG / Schlagwort(e): Finanzierung Leoni AG: Leoni AG erhält Zusage für Bund-Länder-Großbürgschaft von Bundesregierung und Landesregierungen für Betriebsmittelkredit in Höhe von 330 Mio. Euro 20.04.2020 / 15:54 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Leoni AG erhält Zusage für Bund-Länder-Großbürgschaft von Bundesregierung und Landesregierungen für Betriebsmittelkredit in Höhe von 330 Mio. Euro Nürnberg, 20. April 2020 - Die Leoni AG, Nürnberg (ISIN DE 0005408884 / WKN 540888) hat heute die Zusage für eine Bund-Länder-Großbürgschaft von der Bundesregierung und den Landesregierungen von Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen für einen Betriebsmittelkredit in Höhe von 330 Mio. Euro erhalten. Der Betriebsmittelkredit wird zu marktüblichen Konditionen von Kernbanken der Leoni AG gewährt. Die Bürgschaft deckt 90 Prozent des Betriebsmittelkredits, der bis zum 31. Dezember 2022 läuft. Der Abschluss des Kreditvertrags erfolgt zeitnah.Mit der neuen Betriebsmittellinie wird finanzieller Spielraum geschaffen zur Sicherung des Fortbestands des Geschäftsbetriebs und zur Durchfinanzierung der Gruppe. Der Schritt ist notwendig geworden, weil aufgrund der Covid-19-Pandemie die meisten wesentlichen Kunden von Leoni ihre Produktion temporär eingeschränkt haben und Leoni deshalb temporär signifikante Absatzrückgänge zu verzeichnen hat.Im Zuge der Beantragung um die Bund-Länder-Großbürgschaft wurde das kürzlich bestätigte Sanierungsgutachten in Anlehnung an IDW S6 des Instituts der Wirtschaftsprüfer unter Berücksichtigung möglicher Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf das Unternehmen aktualisiert. Das aktualisierte Gutachten, das nach Unterzeichnung des Betriebsmittelkredits formal ausgefertigt werden wird, bestätigt mit der zusätzlichen finanziellen Liquidität die Sanierungsfähigkeit und Durchfinanzierung des Unternehmens bis Ende 2022.Während der Laufzeit des verbürgten Betriebsmittelkredits hat sich Leoni grundsätzlich zu der Thesaurierung anfallender Jahresüberschüsse und damit einer De-Facto-Aussetzung von Dividendenzahlungen verpflichtet.Der Vorstand von Leoni bewertet die Situation und die Entwicklung der COVID-19-Pandemie fortlaufend. Er hat bereits eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt, um den Fortbestand des Geschäftsbetriebs vor dem Hintergrund der durch die Covid-19-Pandemie bedingten Absatzrückgänge bei vielen Kunden und Produkten zu sichern. Dazu zählen vorübergehende Werkschließungen in Europa, Nordafrika und Amerika und die Einführung von Kurzarbeit in Deutschland sowie vergleichbare Maßnahmen an weiteren europäischen Standorten. Dabei bleiben die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter in dieser außergewöhnlichen Situation von höchster Priorität.***Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Leoni AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance von Leoni wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Leoni übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Ansprechpartner und Verantwortlicher für die Mitteilung Sven Schmidt Corporate Public & Media Relations Telefon +49 (0)911-2023-467 Telefax +49 (0)911-2023-10467 E-Mail presse@leoni.com* * *20.04.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Telefon: +49 (0)911 20 23-234 Fax: +49 (0)911 20 23-382 E-Mail: veroeffentlichung@leoni.com Internet: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; Madrid EQS News ID: 1024257 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Leoni AG: Leoni erwartet erhebliche Belastungen durch Coronavirus-Pandemie und beschließt Maßnahmen zur Sicherung des Fortbestands des Geschäftsbetriebs

    Leoni AG / Schlagwort(e): Sonstiges Leoni AG: Leoni erwartet erhebliche Belastungen durch Coronavirus-Pandemie und beschließt Maßnahmen zur Sicherung des Fortbestands des Geschäftsbetriebs 23.03.2020 / 09:30 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Leoni erwartet erhebliche Belastungen durch Coronavirus-Pandemie und beschließt Maßnahmen zur Sicherung des Fortbestands des GeschäftsbetriebsNürnberg, 23. März 2020 - Angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus und den daraus resultierenden Herausforderungen insbesondere für die Automobilindustrie, erwartet die Leoni AG, Nürnberg (ISIN DE 0005408884 / WKN 540888) Belastungen für Umsatz, Ergebnis und Liquidität. Die Höhe dieser Belastungen ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar. Der Vorstand hat vor dem Hintergrund der erwarteten Belastungen heute eine Reihe von Maßnahmen beschlossen, um den Fortbestand des Geschäftsbetriebs zu sichern. Dazu zählen Werkschließungen in Europa, Nordafrika und Amerika und die Einführung von Kurzarbeit in Deutschland, sowie vergleichbare Maßnahmen an weiteren europäischen Standorten. Durch die Umsetzung dieser Maßnahmen werden die Sach- und Personalkosten erheblich sinken. Zusätzlich plant Leoni Finanzhilfen zu beantragen, um den finanziellen Spielraum zu erhöhen.Die Ausbreitung des Coronavirus hat in den vergangenen Tagen zunehmend zur Einstellung der Produktion großer Automobilhersteller geführt. Vor dem Hintergrund der damit zusammenhängenden Absatzrückgänge bei vielen Kunden und Produkten hat Leoni beschlossen die Produktion an europäischen, nordafrikanischen und amerikanischen Bordnetz-Standorten vorübergehend stark einzuschränken. Die Maßnahmen sollen für die Dauer der Produktionseinschränkungen der Automobilhersteller aufrechterhalten werden, die Stand heute mit bis zu vier Wochen und möglicherweise länger angegeben werden. Die Situation an den chinesischen Bordnetz-Standorten hat sich hingegen weitgehend normalisiert. Alle Werke konnten die Produktion nahezu auf vorherigem Niveau stabilisieren.Auch für das Automobilgeschäft der Wire & Cable Solutions Division rechnet Leoni in der Folge mit Einbußen und Produktionseinschränkungen. Die Produktion im Industriegeschäft des Unternehmensbereichs Wire & Cable Solutions wird hingegen bis auf Weiteres aufrechterhalten, wenngleich auch hier mit Einbußen zu rechnen ist.Auf die Produktionsunterbrechungen seiner Kunden reagiert Leoni mit Kurzarbeit in den Werken und Verwaltungsstandorten in Deutschland, sowie vergleichbaren Maßnahmen an weiteren europäischen Standorten. Der Vorstand und die Arbeitnehmervertretung haben dazu eine Vereinbarung getroffen, die es erlaubt die Produktion in Deutschland kontrolliert herunterzufahren und dabei das Einkommen der Mitarbeiter teilweise abzusichern. Die Kurzarbeit wird die finanzielle Flexibilität des Unternehmens erhöhen. Einzelheiten zur Ausgestaltung der Regelung, wie Zeitpunkt und Dauer der Betriebseinschränkung werden aufgrund standortspezifischer Unterschiede lokal vereinbart. An Produktionsstandorten außerhalb von Deutschland werden weitere vergleichbare Maßnahmen geprüft und kurzfristig umgesetzt. Notwendige, geschäftskritische Tätigkeiten sollen beibehalten werden.Leoni wird zudem das Angebot der deutschen Regierung wahrnehmen und plant finanzielle Unterstützung zu beantragen. Diese Mittel werden den finanziellen Spielraum des Unternehmens erhöhen und sollen auf Konzernebene zur Sicherung des Fortbestands des Geschäftsbetriebs dienen.Leoni verfolgt die Entwicklungen in dieser schwierigen Situation sehr genau. Der Vorstand wird bei Bedarf weitere Maßnahmen ergreifen. Das Unternehmen steht mit seinen Kunden und Lieferanten im engen Kontakt, um diese außergewöhnliche Situation zu bewältigen.***Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Leoni AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance von Leoni wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Leoni übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Erläuterungen und Überleitungen zu verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im Geschäftsbericht 2018 der Leoni AG (abrufbar unter https://www.leoni.com/fileadmin/corporate/publications/reports/2018/geschaeftsbericht_2018.pdf), insbesondere auf den Seiten 133, 159, 169f., 244. Ansprechpartner und Verantwortlicher für die Mitteilung Sven Schmidt Corporate Public & Media Relations Telefon +49 (0)911-2023-467 Telefax +49 (0)911-2023-10467 E-Mail presse@leoni.com* * *23.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Telefon: +49 (0)911 20 23-234 Fax: +49 (0)911 20 23-382 E-Mail: veroeffentlichung@leoni.com Internet: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; Madrid EQS News ID: 1003731 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Leoni AG: Durchfinanzierung und Sanierungsfähigkeit von Leoni durch Sanierungsgutachten in Anlehnung an IDW S6 bestätigt - Aufsichtsrat beruft Hans-Joachim Ziems als Chief Restructuring Officer in den Vorstand der Leoni AG

    Leoni AG / Schlagwort(e): Kapitalrestrukturierung/Personalie Leoni AG: Durchfinanzierung und Sanierungsfähigkeit von Leoni durch Sanierungsgutachten in Anlehnung an IDW S6 bestätigt - Aufsichtsrat beruft Hans-Joachim Ziems als Chief Restructuring Officer in den Vorstand der Leoni AG 13.03.2020 / 17:55 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Durchfinanzierung und Sanierungsfähigkeit von Leoni durch Sanierungsgutachten in Anlehnung an IDW S6 bestätigt - Aufsichtsrat beruft Hans-Joachim Ziems als Chief Restructuring Officer in den Vorstand der Leoni AGNürnberg, 13. März 2020 - Die Durchfinanzierung und Sanierungsfähigkeit der Leoni AG, Nürnberg (ISIN DE 0005408884 / WKN 540888) wurden durch ein heute ausgefertigtes Sanierungsgutachten in Anlehnung an IDW S6 des Instituts der Wirtschaftsprüfer bestätigt.Das Gutachten beruht auf einem von Gesellschaft und externen Sachverständigen gemeinsam ausgearbeiteten Restrukturierungskonzept für die Jahre 2020-2022, das an das bereits in der Umsetzung befindliche Performance- und Strategie-Programm VALUE 21 anknüpft und teilweise darüber hinaus geht.Zu Absicherung der Durchfinanzierung hat sich Leoni mit seinen Finanzierungspartnern auf Maßnahmen zur Deckung des im Dezember 2019 identifizierten Liquiditätsbedarf verständigt. Dies ermöglicht es die verfügbare Liquidität um mindestens 200 Mio. Euro zu erhöhen und war Voraussetzung für die Ausfertigung des Sanierungsgutachtens. Zu den Maßnahmen zählen unter anderem die erhebliche Ausweitung der Factoring-Programme, Sale-and-Leaseback-Transaktionen von Vermögenswerten in Deutschland und China und die Umstrukturierung von verschiedenen bestehenden bilateralen Kreditlinien in eine neue Konsortialkreditlinie. Die Umstrukturierung bestehender Kreditlinien führt zu einer Verbesserung der Fälligkeitsstruktur, da das entsprechende Finanzierungsvolumen bis Ende 2022 fest verfügbar ist und hat keine Auswirkung auf die bestehende Konsortialkreditlinie aus dem Jahr 2018. Zur Absicherung der Durchfinanzierung hat sich Leoni dazu verpflichtet bis zur Rückzahlung der umstrukturierten Kreditlinien keine Dividende auszuschütten.Zudem hat der Aufsichtsrat der Leoni AG heute beschlossen, Hans-Joachim Ziems ab dem 1. April 2020 als Chief Restructuring Officer zum Mitglied des Vorstands zu bestellen. Herr Ziems war bislang als Generalbevollmächtigter für die Gesellschaft tätig und soll die Umsetzung des Restrukturierungskonzepts verantworten.***Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Leoni AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance von Leoni wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Leoni übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Erläuterungen und Überleitungen zu verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im Geschäftsbericht 2018 der Leoni AG (abrufbar unter https://www.leoni.com/fileadmin/corporate/publications/reports/2018/geschaeftsbericht_2018.pdf), insbesondere auf den Seiten 133, 159, 169f., 244. Ansprechpartner und Verantwortlicher für die Mitteilung Sven Schmidt Corporate Public & Media Relations Telefon +49 (0)911-2023-467 Telefax +49 (0)911-2023-10467 E-Mail presse@leoni.com* * *13.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Telefon: +49 (0)911 20 23-234 Fax: +49 (0)911 20 23-382 E-Mail: veroeffentlichung@leoni.com Internet: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; Madrid EQS News ID: 996827 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen