HEN3.DE - Henkel AG & Co. KGaA

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
86,30
+1,38 (+1,63%)
Börsenschluss: 5:35PM MESZ
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag84,92
Öffnen85,40
Gebot86,28 x 43400
Briefkurs86,28 x 6700
Tagesspanne84,76 - 86,44
52-Wochen-Spanne62,24 - 97,80
Volumen715.240
Durchschn. Volumen836.464
Marktkap.35,031B
Beta (5 J., monatlich)0,58
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)16,22
EPS (roll. Hochrechn.)5,32
Gewinndatum07. Mai 2018 - 11. Mai 2018
Erwartete Dividende & Rendite1,85 (2,18%)
Ex-Dividendendatum18. Juni 2020
1-Jahres-Kursziel113,79
  • DGAP

    Henkel AG & Co. KGaA: Henkel mit robuster Umsatzentwicklung im ersten Quartal in sehr herausforderndem Marktumfeld

    DGAP-News: Henkel AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung 11.05.2020 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Fokus auf Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeitern in der COVID-19-PandemieHenkel mit robuster Umsatzentwicklung im ersten Quartal in sehr herausforderndem Marktumfeld \- Konzernumsatz beeinflusst von COVID-19-Pandemie: nominal -0,8%, organisch -0,9%\- Adhesive Technologies in stark rückläufigem Industrieumfeld mit Umsatzrückgang von nominal -4,3%, organisch -4,1%\- Beauty Care verzeichnet Umsatzrückgang von nominal -2,6%, organisch -3,9% aufgrund eines deutlich negativen Friseurgeschäfts\- Laundry & Home Care erzielt sehr starke Umsatzsteigerung um nominal 5,3%, organisch 5,5%\- Differenzierte regionale Umsatzentwicklung: Wachstumsregionen 2,2%, reife Märkte -2,8% Düsseldorf, 11. Mai 2020 - Die Geschäftsentwicklung von Henkel war im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie beeinflusst. Nominal ging der Konzernumsatz um -0,8 Prozent auf 4,9 Mrd Euro zurück, organisch lag er mit -0,9 Prozent trotz der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie nur leicht unter dem Niveau des Vorjahres."Wir befinden uns derzeit in einer sehr herausfordernden Situation. Die COVID-19-Pandemie hat alle Lebensbereiche erfasst und auch die globale Wirtschaft sehr stark getroffen. Dennoch haben wir im ersten Quartal insgesamt eine robuste Umsatzentwicklung erzielt. Für uns haben in dieser Krise die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner höchste Priorität. Wir haben daher frühzeitig umfassende Maßnahmen ergriffen, um sie zu schützen. Zugleich haben wir alles getan, um unsere Geschäfte auch unter diesen schwierigen Umständen weiterführen zu können und unsere Kunden weiter zu beliefern. Darüber hinaus haben wir ein globales Solidaritätsprogramm mit Produktspenden und finanzieller Unterstützung auf den Weg gebracht. Und schließlich haben wir bereits im ersten Quartal damit begonnen, einzelne Maßnahmen umzusetzen, die wir im Rahmen unserer neuen strategischen Ausrichtung verfolgen wollen", sagte Carsten Knobel, Vorstandsvorsitzender von Henkel.Henkel hat in diesem herausfordernden Marktumfeld im ersten Quartal eine robuste Umsatzentwicklung verzeichnet. Adhesive Technologies war vor allem von der deutlich rückläufigen Nachfrage der Automobilindustrie geprägt. Auch bei Beauty Care lag der Umsatz unter dem Niveau des Vorjahres. Das Friseurgeschäft war infolge der Schließung von Friseursalons in vielen Ländern erheblich beeinträchtigt. Im Markenartikelgeschäft war das organische Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahresquartal dagegen stabil. Dank einer starken Nachfrage nach Wasch- und Reinigungsmitteln erzielte der Bereich Laundry & Home Care ein sehr starkes organisches Umsatzwachstum."Wir werden uns im Verlauf der Krise immer wieder neu anpassen müssen und flexibel und schnell auf Veränderungen in unseren Märkten reagieren. Ich bin überzeugt, dass wir mit unserem engagierten globalen Team, unserem neuen strategischen Rahmen mit der Ausrichtung auf ganzheitliches Wachstum (,Purposeful Growth') sowie unserer starken Bilanz in dieser schwierigen Situation gut aufgestellt sind und gestärkt aus der Krise hervorgehen werden", ergänzte Knobel.Umsatzentwicklung KonzernDer Konzernumsatz sank im ersten Quartal 2020 nominal um -0,8 Prozent von 4.969 Mio Euro im ersten Quartal 2019 auf 4.927 Mio Euro. Organisch \- also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments - verringerte sich der Umsatz um -0,9 Prozent. Auf Konzernebene war der Rückgang preisgetrieben, wobei die Preis- und Volumenentwicklung in den Unternehmensbereichen unterschiedlich war. Akquisitionen und Divestments erhöhten den Umsatz um 0,4 Prozent, Wechselkurseffekte minderten ihn um -0,4 Prozent.Umsatzentwicklung Konzern1 in Mio Euro Q1/2020 Umsatz 4.927 Veränderung zum Vorjahr -0,8% Wechselkurseffekte -0,4% Bereinigt um Wechselkurseffekte -0,5% Akquisitionen/Divestments 0,4% Organisch -0,9% Davon Preis -1,0% Davon Menge 0,1% Berechnet auf Basis der Werte in Tausend Euro. Alle Beträge sind jeweils für sich kaufmännisch gerundet; bei der Addition der Werte kann es daher zu Abweichungen von den angegebenen Summen kommen. Die Wachstumsregionen erreichten eine organische Umsatzsteigerung von 2,2 Prozent. Unser Umsatz in den reifen Märkten hat sich mit -2,8 Prozent rückläufig entwickelt. Die Region Westeuropa lag mit einer organischen Umsatzentwicklung von -4,6 Prozent unter Vorjahr. In der Region Osteuropa hingegen steigerten wir den Umsatz um 10,8 Prozent. In der Region Afrika/Nahost erzielten wir im ersten Quartal 2020 ein organisches Umsatzwachstum von 6,8 Prozent. Der Umsatz in der Region Nordamerika sank organisch um -1,4 Prozent und in der Region Lateinamerika um -2,0 Prozent. Die organische Umsatzentwicklung in der Region Asien/Pazifik war mit -5,7 Prozent ebenfalls rückläufig.Umsatzentwicklung nach Regionen1 in Mio Euro West- europa Ost- europa Afrika/ Nahost Nord- amerika Latein- amerika Asien/ Pazifik Corporate Konzern Umsatz2 Q1/2020 1.500 758 349 1.302 292 697 29 4.927 Umsatz2 Q1/2019 1.569 693 335 1.266 320 754 32 4.969 Veränderung zu Q1/2019 -4,4% 9,3% 4,4% 2,8% -8,5% -7,6% - -0,8% Organisch -4,6% 10,8% 6,8% -1,4% -2,0% -5,7% - -0,9% Anteil am Konzern- umsatz 2020 30% 15% 7% 26% 6% 14% 1% 100% Anteil am Konzern- umsatz 2019 32% 14% 7% 25% 6% 15% 1% 100% Berechnet auf Basis der Werte in Tausend Euro. Alle Beträge sind jeweils für sich kaufmännisch gerundet; bei der Addition der Werte kann es daher zu Abweichungen von den angegebenen Summen kommen. Nach Sitz der Gesellschaft. Umsatzentwicklung Adhesive TechnologiesIm ersten Quartal 2020 sank der Umsatz des Unternehmensbereichs Adhesive Technologies nominal um -4,3 Prozent von 2.309 Mio Euro im Vorjahresquartal auf 2.209 Mio Euro. Organisch \- das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments - verringerte sich der Umsatz volumenbedingt um -4,1 Prozent. Die Entwicklung im ersten Quartal war dabei durch einen signifikanten Rückgang der Industrieproduktion infolge der COVID-19-Pandemie gekennzeichnet. Wechselkurseffekte reduzierten den Umsatz um -0,3 Prozent. Akquisitionen/ Divestments hatten keinen Einfluss auf die Umsatzentwicklung.Umsatzentwicklung Adhesive Technologies1 in Mio Euro Q1/2020 Umsatz 2.209 Anteil am Konzernumsatz 45% Veränderung zum Vorjahr -4,3% Wechselkurseffekte -0,3% Bereinigt um Wechselkurseffekte -4,1% Akquisitionen/Divestments 0,0% Organisch -4,1% Davon Preis 0,0% Davon Menge -4,1% Berechnet auf Basis der Werte in Tausend Euro. Alle Beträge sind jeweils für sich kaufmännisch gerundet; bei der Addition der Werte kann es daher zu Abweichungen von den angegebenen Summen kommen. Die organische Umsatzentwicklung der einzelnen Geschäftsfelder wurde in unterschiedlichem Maße durch die COVID-19-Pandemie beeinflusst. Im Geschäftsfeld Automobil & Metall lag der Umsatz insbesondere aufgrund von Produktionsschließungen in der Automobilindustrie deutlich unter Vorjahresniveau. Das Geschäftsfeld Elektronik & Industrie verzeichnete ebenfalls aufgrund von Produktionsstopps in der Luftfahrtindustrie und im allgemeinen Industriebereich deutliche Umsatzrückgänge. Die insgesamt rückläufige Entwicklung im Geschäftsfeld Handwerk, Bau & Gewerbe konnte durch den Bereich Bau teilweise kompensiert werden. Das Geschäftsfeld Verpackungen & Konsumgüter verzeichnete eine stabile organische Umsatzentwicklung.Die Geschäfte in den Wachstumsmärkten zeigten insgesamt eine rückläufige organische Umsatzentwicklung. In den Regionen Lateinamerika, Afrika/Nahost sowie den Wachstumsmärkten der Region Asien (ohne Japan) lag der Umsatz unter Vorjahresniveau. Vor allem in China und Indien wirkte sich die COVID-19-Pandemie in allen Geschäftsfeldern belastend aus. In der Region Osteuropa stieg der Umsatz hingegen deutlich. Insbesondere die Geschäftsfelder Verpackungen & Konsumgüter und Handwerk, Bau & Gewerbe in Russland trugen zu dieser Entwicklung bei.In den reifen Märkten war die organische Umsatzentwicklung ebenfalls rückläufig. Während in den reifen Märkten der Region Asien/Pazifik ein positives Wachstum erzielt wurde, lag der Umsatz in den Regionen Nordamerika und Westeuropa unter dem Vorjahresniveau. Hier wirkten sich vor allem rückläufige Entwicklungen in den Geschäftsfeldern Automobil & Metall sowie Elektronik & Industrie aus. In Nordamerika konnten die Geschäftsfelder Verpackungen & Konsumgüter mit einem starken und Handwerk, Bau & Gewerbe mit einem sehr starken Wachstum den Rückgang teilweise kompensieren.Umsatzentwicklung Beauty CareIm ersten Quartal 2020 erzielte der Unternehmensbereich Beauty Care einen Umsatz von 935 Mio Euro, der damit nominal -2,6 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresquartals lag (erstes Quartal 2019: 960 Mio Euro). Organisch \- das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments - ging der Umsatz um -3,9 Prozent zurück. Dieser Rückgang war zum großen Teil volumenbedingt. Wechselkurseffekte wirkten sich mit -0,9 Prozent negativ auf den Umsatz aus. Akquisitionen/Divestments trugen mit 2,3 Prozent zur Umsatzentwicklung bei.Umsatzentwicklung Beauty Care1 in Mio Euro Q1/2020 Umsatz 935 Anteil am Konzernumsatz 19% Veränderung zum Vorjahr -2,6% Wechselkurseffekte -0,9% Bereinigt um Wechselkurseffekte -1,7% Akquisitionen/Divestments 2,3% Organisch -3,9% Davon Preis -1,0% Davon Menge -2,9% Berechnet auf Basis der Werte in Tausend Euro. Alle Beträge sind jeweils für sich kaufmännisch gerundet; bei der Addition der Werte kann es daher zu Abweichungen von den angegebenen Summen kommen. Das Markenartikelgeschäft erzielte eine gegenüber dem Vorjahr stabile Entwicklung, wobei sich insbesondere die Kategorie Körperpflege und hier vor allem die Marke Dial gut entwickelten. Innerhalb der Kategorie Haarkosmetik, die sich insgesamt leicht rückläufig entwickelt hat, konnten wir mit unseren Haarcolorationen ein gutes organisches Wachstum verzeichnen. Die Bereiche Haarpflege und Styling lagen dagegen unter Vorjahr.Das Friseurgeschäft wurde durch die COVID-19-Pandemie stark negativ beeinflusst. Im Verlauf des ersten Quartals führten behördlich angeordnete Schließungen von Friseursalons in vielen Ländern zu einem prozentual zweistelligen Umsatzrückgang.Die Eintrübung infolge der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie spiegelte sich auch in den Regionen wider. Die Wachstumsmärkte entwickelten sich leicht rückläufig. Die Regionen Asien (ohne Japan), Lateinamerika und Afrika/Nahost lagen jeweils unter Vorjahr. Osteuropa erzielte hingegen aufgrund einer sehr starken Entwicklung des Markenartikelgeschäfts ein starkes organisches Umsatzwachstum.Die Umsatzentwicklung in den reifen Märkten war insgesamt rückläufig. Die Regionen Westeuropa und Nordamerika lagen unter Vorjahresniveau. Während das Markenartikelgeschäft in Nordamerika ein sehr starkes Umsatzwachstum in der Kategorie Körperpflege verzeichnete, konnten die Auswirkungen des rückläufigen Friseurgeschäfts in der Region nicht vollständig kompensiert werden. Die reifen Märkte der Region Asien/Pazifik zeigten eine leicht rückläufige Umsatzentwicklung.Umsatzentwicklung Laundry & Home CareDer Umsatz des Unternehmensbereichs Laundry & Home Care stieg im ersten Quartal 2020 nominal um 5,3 Prozent von 1.667 Mio Euro im Vorjahresquartal auf 1.755 Mio Euro. Das sehr starke organische Umsatzwachstum von 5,5 Prozent war volumengetrieben. Wechselkurseffekte verringerten den Umsatz um -0,2 Prozent. Akquisitionen/Divestments wirkten sich in Summe neutral auf die Umsatzentwicklung aus.Umsatzentwicklung Laundry & Home Care1 in Mio Euro Q1/2020 Umsatz 1.755 Anteil am Konzernumsatz 36% Veränderung zum Vorjahr 5,3% Wechselkurseffekte -0,2% Bereinigt um Wechselkurseffekte 5,5% Akquisitionen/Divestments 0,0% Organisch 5,5% Davon Preis -2,3% Davon Menge 7,8% Berechnet auf Basis der Werte in Tausend Euro. Alle Beträge sind jeweils für sich kaufmännisch gerundet; bei der Addition der Werte kann es daher zu Abweichungen von den angegebenen Summen kommen. Das Geschäftsfeld Waschmittel (Laundry Care) verzeichnete ein starkes organisches Umsatzwachstum - insbesondere dank der Entwicklung unserer Kernmarke Persil, die unter anderem aufgrund unserer Innovationsoffensive eine prozentual zweistellige Umsatzsteigerung erzielte. Unsere größte nordamerikanische Marke all entwickelte sich ebenfalls sehr stark. Im Geschäftsfeld Reinigungsmittel (Home Care) erzielten wir ein prozentual zweistelliges organisches Wachstum. Haupttreiber waren ebenfalls zweistellige Zuwächse in den Markenfamilien Pril, Bref und Somat.Mit einer organischen Umsatzsteigerung im zweistelligen Prozentbereich waren die Wachstumsmärkte Haupttreiber für das sehr starke organische Umsatzwachstum des Unternehmensbereichs. In den Regionen Afrika/Nahost, Asien (ohne Japan) und Osteuropa erzielte Henkel eine prozentual zweistellige Umsatzsteigerung. Lateinamerika zeigte ein sehr starkes Umsatzwachstum.Die reifen Märkte verzeichneten eine positive organische Umsatzentwicklung. Während der Umsatz in Westeuropa leicht rückläufig war, zeigte die Region Nordamerika ein positives Umsatzwachstum. Insbesondere in dem für Henkel bedeutenden US-Markt konnte eine starke Umsatzentwicklung erzielt werden. Die reifen Märkte der Region Asien/Pazifik wuchsen zweistellig.Vermögens- und Finanzlage Konzern Im Berichtszeitraum ergaben sich keine wesentlichen Änderungen der Vermögens- und Finanzlage des Konzerns im Vergleich zum 31. Dezember 2019.Ausblick Am 7. April 2020 hat der Vorstand der Henkel AG & Co. KGaA entschieden, die im Geschäftsbericht 2019 enthaltene Prognose für das Geschäftsjahr 2020 nicht länger aufrechtzuerhalten. Vor dem Hintergrund der weiterhin dynamischen Entwicklung der COVID-19-Pandemie und der damit verbundenen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft ist derzeit eine zuverlässige und realistische Einschätzung der zukünftigen Geschäftsentwicklung von Henkel nicht möglich.Sobald eine hinreichend verlässliche Einschätzung der weiteren Geschäfts-entwicklung 2020 möglich ist, wird Henkel eine entsprechende Prognose ver-öffentlichen.Über HenkelHenkel verfügt weltweit über ein ausgewogenes und diversifiziertes Portfolio. Mit starken Marken, Innovationen und Technologien hält das Unternehmen mit seinen drei Unternehmensbereichen führende Marktpositionen - sowohl im Industrie- als auch im Konsumentengeschäft: So ist Henkel Adhesive Technologies globaler Marktführer im Klebstoffbereich. Auch mit den Unternehmensbereichen Laundry & Home Care und Beauty Care ist das Unternehmen in vielen Märkten und Kategorien führend. Henkel wurde 1876 gegründet und blickt auf eine über 140-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte Henkel einen Umsatz von über 20 Mrd Euro und ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von rund 3,2 Mrd Euro. Henkel beschäftigt weltweit mehr als 52.000 Mitarbeiter, die ein vielfältiges Team bilden - verbunden durch eine starke Unternehmenskultur, einen gemeinsamen Unternehmenszweck und gemeinsame Werte. Die führende Rolle von Henkel im Bereich Nachhaltigkeit wird durch viele internationale Indizes und Rankings bestätigt. Die Vorzugsaktien von Henkel sind im DAX notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.henkel.de.Dieses Dokument enthält Aussagen, die sich auf unseren künftigen Geschäftsverlauf und künftige finanzielle Leistungen sowie auf künftige Henkel betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Solche Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG & Co. KGaA. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher (sowohl negativ als auch positiv) wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, zum Beispiel das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.Dieses Dokument enthält - in einschlägigen Rechnungslegungsrahmen nicht genau bestimmte - ergänzende Finanzkennzahlen, die sogenannte alternative Leistungskennzahlen sind oder sein können. Für die Beurteilung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von Henkel sollten diese ergänzenden Finanzkennzahlen nicht isoliert oder als Alternative zu den im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit einschlägigen Rechnungslegungsrahmen ermittelten Finanzkennzahlen herangezogen werden. Andere Unternehmen, die alternative Leistungskennzahlen mit einer ähnlichen Bezeichnung darstellen oder berichten, können diese anders berechnen.Dieses Dokument wurde nur zu Informationszwecken erstellt und stellt somit weder eine Anlageberatung noch ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren irgendwelcher Art dar.KontaktInvestoren & AnalystenLars Korinth Tel.:+49 211 797-1631 E-Mail: lars.korinth@henkel.com Mona Niermann Tel.: +49 211 797-7151 E-Mail: mona.niermann@henkel.comDorothee Brinkmann Tel.: +49 211 797-5299 E-Mail: dorothee.brinkmann@henkel.com Presse & Medien Lars Witteck Tel.: +49 211 797-2606 E-Mail: lars.witteck@henkel.com Wulf Klüppelholz Tel.: +49 211 797-1875 E-Mail: wulf.klueppelholz@henkel.com Jennifer Ott Tel.: +49 211 797-2756 E-Mail: jennifer.ott@henkel.com Die Mitteilung zum ersten Quartal 2020 und weitere Informationen mit Download-Material sowie den Link zur Übertragung der Telefonkonferenz finden Sie unter:www.henkel.de/pressewww.henkel.de/ir * * *11.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Henkel AG & Co. KGaA Henkel Str. 67 40191 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 (0)211 797-0 Fax: +49 (0)211 798-4008 E-Mail: press@henkel.com Internet: www.henkel.de ISIN: DE0006048432, DE0006048408 WKN: 604843, 604840 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange EQS News ID: 1040509 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • Nachhaltiger tragen: Aldi bringt neue Tüten auf den Markt
    Yahoo Finanzen

    Nachhaltiger tragen: Aldi bringt neue Tüten auf den Markt

    Die klassische Alditüte ist Symbol, Fashion-Item, Müllprodukt. Jetzt kommt die Supermarktkette mit einem neuen, nachhaltigeren Modell auf den Markt.

  • Werbeanzeige geht nach hinten los - Rossmann mit Rassismus-Vorwurf konfrontiert
    Yahoo Finanzen

    Werbeanzeige geht nach hinten los - Rossmann mit Rassismus-Vorwurf konfrontiert

    Rossmann wollte mit einer Internetanzeige Werbung für Haarpflege machen. Der Post ging jedoch nach hinten los. Nun wird der Drogeriekette Rassismus vorgeworfen.

  • DGAP

    Henkel nimmt Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück / Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die Geschäftsentwicklung 2020 derzeit nicht einschätzbar

    Henkel AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Prognose Henkel nimmt Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück / Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die Geschäftsentwicklung 2020 derzeit nicht einschätzbar 07.04.2020 / 17:56 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Düsseldorf, 2020-04-07T17:30+02:00 (MESZ)Henkel nimmt Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurückAuswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die Geschäftsentwicklung 2020 derzeit nicht einschätzbar Vor dem Hintergrund der weiterhin dynamischen Entwicklung der COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft ist derzeit eine zuverlässige und realistische Einschätzung der zukünftigen Geschäftsentwicklung von Henkel nicht möglich. Daher hat der Vorstand der Henkel AG & Co. KGaA heute entschieden, die im Geschäftsbericht 2019 enthaltene Prognose für das Geschäftsjahr 2020 nicht länger aufrechtzuerhalten.Henkel reagiert in allen Unternehmensbereichen und Funktionseinheiten mit gezielten Maßnahmen auf die Krise, die durch die COVID-19-Pandemie ausgelöst wurde. Dennoch ist derzeit nicht hinreichend verlässlich abzusehen, über welchen Zeitraum und in welchem Ausmaß Henkel mit weiteren Beeinträchtigungen im Gesamtjahr 2020 konfrontiert wird, und inwieweit diese durch Gegenmaßnahmen ausgeglichen werden können. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner haben höchste Priorität.Sobald eine hinreichend verlässliche Einschätzung der weiteren Geschäftsentwicklung 2020 möglich ist, wird Henkel eine entsprechende Prognose veröffentlichen.Die Entwicklung von Henkel ist bereits im ersten Quartal 2020 durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie beeinflusst. Auf der Basis vorläufiger Zahlen erwartet Henkel für das erste Quartal 2020 insgesamt ein organisches Umsatzwachstum für den Konzern von -0,9 Prozent.Für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies geht Henkel für das erste Quartal von einem organischen Umsatzwachstum von -4,1 Prozent aus. Hier sank die Nachfrage vor allem in der Automobil-branche. Dank einer starken Nachfrage nach Produkten von Laundry & Home Care erwartet Henkel in diesem Unternehmensbereich ein organisches Umsatzwachstum im ersten Quartal von 5,5 Prozent. Beauty Care erzielte voraussichtlich eine mit -3,9 Prozent rückläufige organische Umsatzentwicklung. Während das Friseur-Geschäft durch behördlich angeordnete Schließungen von Friseurgeschäften erheblich beeinträchtigt wurde, war das organische Umsatzwachstum im Retail-Geschäft im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr stabil.Henkel wird am 11. Mai 2020 die Mitteilung über das erste Quartal 2020 veröffentlichen.Henkel AG & Co. KGaA Weitere Informationen zu den von Henkel ausgegebenen FinanzinstrumentenUnternehmen: Henkel AG & Co. KGaA Ansprechpartner: Heinz Nicolas Abteilung: CLC / Telefon: +49 211 797 4516 E-Mail: heinz.nicolas@henkel.com Postadresse: 40191 Düsseldorf, Deutschland Henkel-Vorzugsaktie: ISIN DE0006048432 // WKN 604843 Henkel-Stammaktie: ISIN DE0006048408 // WKN 604840 Börsen: Regulierter Markt (Prime Standard) an allen acht deutschen Wertpapierbörsen Zu weiteren Finanzinstrumenten siehe www.henkel.de/irHinweise und zukunftsbezogene Aussagen: Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG Co. KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.* * *07.04.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Henkel AG & Co. KGaA Henkel Str. 67 40191 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 (0)211 797-0 Fax: +49 (0)211 798-4008 E-Mail: press@henkel.com Internet: www.henkel.de ISIN: DE0006048432, DE0006048408 WKN: 604843, 604840 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange EQS News ID: 1017617 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Henkel AG & Co. KGaA:

    DGAP-News: Henkel AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Nachhaltigkeit 05.03.2020 / 09:42 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. 5\. März 2020Starke Erfolgsbilanz im Bereich Nachhaltigkeit Henkel setzt sich neue, ambitionierte Ziele für nachhaltige Verpackungen und Klimaschutz\- Deutliche Fortschritte bei Nachhaltigkeitszielen für 2020\- Neue Verpackungsziele für 2025 zur Vermeidung und Verringerung von Plastikabfall\- Bis 2040 ein klimapositives Unternehmen werdenDüsseldorf - Henkel hat heute seinen 29. Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht, in dem die Leistungen und Fortschritte im Bereich Nachhaltigkeit ausführlich dargestellt sind. Zudem stellte Henkel seinen strategischen Rahmen für die Zukunft vor und veröffentlichte neue Ziele in wichtigen Bereichen wie nachhaltige Verpackungen und Klimaschutz."Unser Engagement für Nachhaltigkeit ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Wir arbeiten mit Nachdruck daran, unsere für 2020 definierten Ziele zu erreichen. Wir setzen uns nun noch höhere Ziele für die Zukunft, um zu Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und sozialem Fortschritt beizutragen. Nachhaltigkeit ist fest in unserem neuen strategischen Rahmen verankert und soll künftig unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern", sagte Carsten Knobel, Vorstandsvorsitzender von Henkel."Die nächsten fünf Jahre werden entscheidend sein - auf globaler Ebene und für uns als Unternehmen. Wir müssen weiter daran arbeiten, die globale Erwärmung zu begrenzen und die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung zu erreichen", ergänzte Sylvie Nicol, Mitglied des Henkel-Vorstands und zuständig für Personal und Nachhaltigkeit. Deutliche Fortschritte bei Nachhaltigkeitszielen für 2020Bis 2030 will Henkel seine Geschäftsaktivitäten im Verhältnis zum ökologischen Fußabdruck (im Vergleich zum Basisjahr 2010) dreimal so effizient gestalten. Bereits heute hat Henkel seine Effizienz insgesamt um 56 Prozent gesteigert (im Vergleich zu 2010).Henkel hat bereits drei Ziele für 2020 vorzeitig erreicht: Der CO2-Ausstoß wurde um 31 Prozent und der Abfall pro Tonne Produkt um 40 Prozent reduziert. Auch mit einer Verbesserung der Arbeitssicherheit und Gesundheit um 42 Prozent hat Henkel sein Ziel für 2020 übertroffen. Der Wasserverbrauch pro Tonne Produkt sank im Vergleich zu 2010 um 28 Prozent - damit liegt das Ziel von 30 Prozent in Reichweite.Klare Ziele für den KlimaschutzAngesichts der Notwendigkeit, die CO2-Emissionen zu reduzieren, um die globale Erwärmung zu begrenzen, bekräftigte Henkel seine langfristige Vision, ein klimapositives Unternehmen zu werden und Fortschritte in relevanten Bereichen der Wertschöpfungskette voranzutreiben."Mit unserer Vision, bis 2040 ein klimapositives Unternehmen zu werden, gehen wir ausdrücklich einen Schritt weiter als nur klimaneutral zu werden. Denn unser Anspruch ist, auch in Zukunft eine führende Rolle im Bereich Nachhaltigkeit einzunehmen. Wir setzen bei unserer eigenen Produktion an und arbeiten zudem mit unseren Partnern entlang der Wertschöpfungskette zusammen, um gemeinsam zum Schutz unseres Planeten beizutragen", erklärte Sylvie Nicol.Auf dem Weg, bis 2040 klimapositiv zu werden, möchte Henkel den CO2-Fußabdruck seiner Produktion bis 2025 um 65 Prozent reduzieren. Dazu soll die Energieeffizienz kontinuierlich verbessert und Strom aus erneuerbaren Quellen genutzt werden. Bis 2040 will Henkel alle verbleibenden fossilen Brennstoffe, die in der Produktion eingesetzt werden, auf klimaneutrale Alternativen umstellen und überschüssige klimaneutrale Energie an Dritte liefern.Darüber hinaus möchte Henkel durch seine Marken und Technologien Kunden, Verbraucher und Lieferanten dabei unterstützen, bis 2025 eine Gesamtmenge von 100 Millionen Tonnen CO2 einzusparen (in einem Zeitraum von zehn Jahren).Neue Verpackungsziele für 2025Henkel hat bereits viele Fortschritte im Bereich nachhaltige Verpackungen erzielt und treibt die Entwicklung hin zu einer Kreislaufwirtschaft entschieden voran. Dieses Engagement wird durch neue, noch ambitioniertere Ziele für nachhaltige Verpackungen für 2025 bestärkt:\- 100% recycelbar oder wiederverwendbar*: Alle Verpackungen von Henkel werden recycelbar oder wiederverwendbar* sein.\- Fossile Kunststoffe um 50% reduzieren: Henkel strebt an, die Menge an neuen Kunststoffen aus fossilen Quellen in seinen Konsumgüterverpackungen um 50 Prozent zu reduzieren. Dafür soll der Anteil an recyceltem Kunststoff auf mehr als 30 Prozent erhöht, das Volumen von Kunststoffen reduziert und zunehmend biobasierte Kunststoffe eingesetzt werden.\- Keine Abfälle: Henkel will dazu beitragen, die Entsorgung von Abfällen in die Umwelt zu vermeiden. Aus diesem Grund unterstützt das Unternehmen Initiativen zur Abfallsammlung und zugunsten des Recyclings. Henkel investiert in innovative Lösungen und Technologien zur Förderung einer Kreislaufwirtschaft. Das Unternehmen will durch gezielte Informationen zum Thema Recycling mehr als 2 Milliarden Verbraucherkontakte erreichen.Ende 2019 waren bereits 85 Prozent der Verpackungen von Henkel recycelbar oder wiederverwendbar*. Der Anteil von recyceltem Kunststoff in den Konsum-güterverpackungen von Henkel in Europa betrug 12 Prozent.Positiver Beitrag zu gesellschaftlichem Fortschritt Einen aktiven Beitrag zum gesellschaftlichen und sozialen Fortschritt zu leisten, ist eines der sechs Fokusfelder der Nachhaltigkeitsstrategie von Henkel. Dazu möchte Henkel seinen positiven sozialen Beitrag für die Gesellschaft bis 2025 weiter ausbauen: durch 100 Prozent verantwortungsvolle Beschaffung, mit mehr als 50.000 als Nachhaltigkeitsbotschafter ausgebildeten Mitarbeitern, und indem das Unternehmen dazu beiträgt, das Leben von 20 Millionen Menschen weltweit zu verbessern.Verantwortungsvolle Beschaffung Henkel arbeitet eng mit seinen Lieferanten zusammen, um nachhaltiges Wirtschaften zu fördern und sicherzustellen, dass Menschenrechte entlang der gesamten Wertschöpfungskette geachtet werden. Kern der "Responsible Sourcing"-Strategie von Henkel - also der Strategie zur verantwortungsvollen Beschaffung - ist ein sechsstufiger Prozess, mit dem die Nachhaltigkeitsleistung von Lieferanten bewertet wird. Dieser Prozess ist fest in den Einkaufsaktivitäten des Unternehmens verankert. Damit wurden im Jahr 2019 rund 86 Prozent des Einkaufsvolumens von Henkel in den Bereichen Verpackung, Rohstoffe und Lohnhersteller abgedeckt.Ein gutes Beispiel für das Engagement von Henkel für verantwortungsvolle Beschaffung ist die Initiative "Together for Sustainability - The Chemical Initiative for Sustainable Supply Chains (TfS)", die 2011 unter anderem von Henkel gegründet wurde. Darin haben sich 23 Unternehmen aus der gesamten chemischen Industrie zusammengeschlossen, um das immer komplexer werdende Lieferantenmanagement im Bereich Nachhaltigkeit zu harmonisieren. Kernelemente der TfS-Initiative sind Audits und Online-Assessments, die von ausgewählten, unabhängigen Audit-Firmen und EcoVadis, einem auf Nachhaltigkeitsanalysen spezialisierten Dienstleister, durchgeführt werden.Nachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil"Wir wollen Nachhaltigkeit in all unseren Aktivitäten fest verankern und sicherstellen, dass sie eine zentrale Säule in den Innovationsstrategien aller Unternehmensbereiche ist. Dies wird dazu beitragen, Henkel ressourceneffizienter zu machen und unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter zu stärken", sagte Carsten Knobel.Die Konsumgütergeschäfte Beauty Care und Laundry & Home Care werden ihr Produktportfolio weiterentwickeln. Ein Schwerpunkt wird dabei auf nachhaltigen Verpackungslösungen liegen. Außerdem wollen die beiden Unternehmensbereiche ihre "Brands with a Purpose" - besonders nachhaltige Marken mit ganzheitlichem Anspruch - weiter stärken und ausrollen. Adhesive Technologies wird sein Potenzial weiter nutzen, durch innovative Produkte und Technologien neue Lösungen für die verschiedenen Branchen zu ermöglichen.Weitere Informationen zur Nachhaltigkeitsstrategie von Henkel, der Leistung und den Fortschritten finden Sie unter www.henkel.de/nachhaltigkeit. *Mit Ausnahme von Klebstoffprodukten, bei denen Rückstände die Recyclingfähigkeit beeinträchtigen oder Recyclingströme verschmutzen können. Über Henkel Henkel verfügt weltweit über ein ausgewogenes und diversifiziertes Portfolio. Mit starken Marken, Innovationen und Technologien hält das Unternehmen mit seinen drei Unternehmensbereichen führende Marktpositionen - sowohl im Industrie- als auch im Konsumentengeschäft: So ist Henkel Adhesive Technologies globaler Marktführer im Klebstoffbereich. Auch mit den Unternehmensbereichen Laundry & Home Care und Beauty Care ist das Unternehmen in vielen Märkten und Kategorien führend. Henkel wurde 1876 gegründet und blickt auf eine über 140-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte Henkel einen Umsatz von rund 20 Mrd. Euro und ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von rund 3,2 Mrd. Euro. Henkel beschäftigt weltweit etwa 52.000 Mitarbeiter, die ein vielfältiges Team bilden - verbunden durch eine starke Unternehmenskultur, einen gemeinsamen Unternehmenszweck und gemeinsame Werte. Die führende Rolle von Henkel im Bereich Nachhaltigkeit wird durch viele internationale Indizes und Rankings bestätigt. Die Vorzugsaktien von Henkel sind im DAX notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.henkel.de.Fotomaterial finden Sie im Internet unter www.henkel.de/presseKontakt Jennifer Ott Telefon +49 211 797-2756 E-Mail jennifer.ott@henkel.com Hanna Philipps Telefon +49 211 797-3626 E-Mail hanna.philipps@henkel.comFolgen Sie uns auch auf Twitter: @HenkelPresse Henkel AG & Co. KGaA * * *05.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Henkel AG & Co. KGaA Henkel Str. 67 40191 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 (0)211 797-0 Fax: +49 (0)211 798-4008 E-Mail: press@henkel.com Internet: www.henkel.de ISIN: DE0006048432, DE0006048408 WKN: 604843, 604840 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange EQS News ID: 990295 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • Für die Umwelt: Rossmann und Henkel testen neuen Nachfüll-Service
    Yahoo Finanzen

    Für die Umwelt: Rossmann und Henkel testen neuen Nachfüll-Service

    Hersteller Henkel will in Kooperation mit der Drogeriekette Rossmann den Kunden einen innovativen Service anbieten: Nachfüllstationen für Waschmittel, Spülmittel und ähnliche Haushaltsprodukte. Leider gibt es einen Haken.

  • DGAP

    Henkel AG & Co. KGaA: Ausblick 2020

    Henkel AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Prognose Henkel AG & Co. KGaA: Ausblick 2020 12.12.2019 / 18:10 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Düsseldorf, 2019-12-12T17:40+01:00 (MEZ) Ausblick 2020 Der Vorstand der Henkel AG & Co. KGaA hat in seiner heutigen Sitzung die Planung sowie die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 verabschiedet, die unter den aktuellen Markterwartungen für 2020 liegt.Für die Unternehmensbereiche Beauty Care und Laundry & Home Care erwartet Henkel eine gute organische Umsatzentwicklung. Das Wachstum im Unternehmensbereich Adhesive Technologies wird hingegen voraussichtlich von der Unsicherheit bei der industriellen Nachfrage geprägt sein. In der Summe geht Henkel für den Konzern von einer Entwicklung des organischen Umsatzwachstums in der Bandbreite von 0 bis 2 Prozent aus. Für das noch laufende Geschäftsjahr 2019 erwartet Henkel aus heutiger Sicht eine ungefähr stabile organische Umsatzentwicklung.Angesichts eines von Unsicherheit geprägten Industrieumfeldes sowie gegenüber dem Geschäftsjahr 2019 höherer Investitionen in Marketing und Werbung sowie Digitalisierung und IT zur nachhaltigen langfristigen Stärkung der Geschäfte geht Henkel für 2020 von einer Belastung für die Ergebnisentwicklung aus.Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) für 2020 wird voraussichtlich bei rund 15 Prozent liegen gegenüber einem Erwartungswert von rund 16,2 Prozent für das Jahr 2019.Aus heutiger Sicht erwartet Henkel für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) für das Geschäftsjahr 2020 einen Rückgang um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentwert bei konstanten Wechselkursen gegenüber einem Erwartungswert in Höhe von rund 5,45 Euro für das Jahr 2019.Henkel AG & Co. KGaAWeitere Informationen zu den von Henkel ausgegebenen FinanzinstrumentenUnternehmen: Henkel AG & Co. KGaA Ansprechpartner: Heinz Nicolas Abteilung: CLC / Telefon: +49 211 797 4516 E-Mail: heinz.nicolas@henkel.com Postadresse: 40191 Düsseldorf, Deutschland Henkel-Vorzugsaktie: ISIN DE0006048432 // WKN 604843 Henkel-Stammaktie: ISIN DE0006048408 // WKN 604840 Börsen: Regulierter Markt (Prime Standard) an allen acht deutschen Wertpapierbörsen Zu weiteren Finanzinstrumenten siehe www.henkel.de/irDiese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG Co. KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.* * *12.12.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Henkel AG & Co. KGaA Henkel Str. 67 40191 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 (0)211 797-0 Fax: +49 (0)211 798-4008 E-Mail: press@henkel.com Internet: www.henkel.de ISIN: DE0006048432, DE0006048408 WKN: 604843, 604840 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange EQS News ID: 934889 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • Neue Mogelpackung: Shampoo bei dm
    Yahoo Finanzen

    Neue Mogelpackung: Shampoo bei dm

    Die Verbraucherzentrale Hamburg weist aktuell auf eine versteckte Preiserhöhung bei Shampoo hin. Hinter einer Preissenkung steckt eine Verteuerung.

  • DGAP

    Henkel AG & Co. KGaA: Henkel bestätigt Ausblick für das Geschäftsjahr 2019

    DGAP-News: Henkel AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Quartalsergebnis 14.11.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. 14\. November 2019 Henkel bestätigt Ausblick für das Geschäftsjahr 2019Unterschiedliche Entwicklung in zunehmend schwierigem Marktumfeld \- Adhesive Technologies mit robuster Entwicklung\- Beauty Care unter Vorjahresniveau\- Laundry & Home Care verzeichnet gute Geschäftsentwicklung\- Konzernumsatz steigt um 0,8% auf 5.077 Mio. Euro, organisch: -0,3% \- EBIT-Marge* bei 16,7% (-1,7 Prozentpunkte)\- Ergebnis je Vorzugsaktie* bei 1,43 Euro, nominal -9,5 %, bei konstanten Wechselkursen -10,8%\- Erhöhte Investitionen in Marken und Digitalisierung\- Sehr starker Free Cashflow: 823 Mio. Euro (+339 Mio. Euro)Düsseldorf - Die Geschäftsentwicklung von Henkel war im dritten Quartal durch ein zunehmend schwieriges Marktumfeld geprägt. Nominal stieg der Umsatz an und lag organisch leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Die bereinigte EBIT-Marge, das bereinigte EBIT sowie das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) lagen unter dem Vorjahr. Diese wurden vor allem durch die zu Beginn des Jahres angekündigten zusätzlichen Wachstumsinvestitionen in die Konsumgütergeschäfte und Digitalisierung beeinflusst."Die einzelnen Unternehmensbereiche zeigten im dritten Quartal eine unterschiedliche Entwicklung. Die Geschäfte im Unternehmensbereich Adhesive Technologies waren von einer weiter deutlich rückläufigen Nachfrage in wichtigen Abnehmerindustrien geprägt. Dennoch erzielte der Unternehmensbereich eine robuste Entwicklung mit einer Umsatzrendite auf sehr hohem Niveau", sagte Hans Van Bylen, Vorsitzender des Vorstands von Henkel. "Trotz erster positiver Effekte unserer zusätzlichen Investitionen in Marken und Innovationen lag die Entwicklung bei Beauty Care unter dem Vorjahr. Während das Friseurgeschäft seine positive Entwicklung fortsetzte, wurde das Retail-Geschäft durch eine langsamere Erholung in Westeuropa und, wie erwartet, durch die fortgesetzten Anpassungen von Lagerbeständen in China beeinflusst. Im Bereich Laundry & Home Care trug dagegen die erfolgreiche Einführung von Innovationen zu der positiven Entwicklung bei."Ausblick für das Geschäftsjahr 2019 bestätigtFür das Geschäftsjahr 2019 bestätigt Henkel seinen Ausblick. Henkel geht weiterhin von einem organischen Umsatzwachstum des Konzerns in Höhe von 0 bis 2 Prozent aus. Für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies erwartet Henkel ein organisches Umsatzwachstum von -1 bis 1 Prozent. Für den Unternehmensbereich Beauty Care geht Henkel von einer organischen Umsatzentwicklung zwischen -2 und 0 Prozent aus. Für den Unternehmensbereich Laundry & Home Care erwartet Henkel weiterhin ein organisches Wachstum in der Bandbreite von 2 bis 4 Prozent.Die bereinigte EBIT-Marge soll für den Konzern weiterhin in der Bandbreite zwischen 16 und 17 Prozent liegen.Beim bereinigten Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) geht Henkel weiter von einer Entwicklung im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich unter Vorjahresniveau bei konstanten Wechselkursen aus. Umsatz- und Ergebnisentwicklung im dritten Quartal 2019 Der Umsatz stieg im dritten Quartal 2019 nominal um 0,8 Prozent auf 5.077 Mio. Euro. Organisch \- also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/ Divestments - verringerte sich der Umsatz geringfügig um -0,3 Prozent. Akquisitionen und Divestments erhöhten den Umsatz um 0,4 Prozent. Wechselkurseffekte trugen mit 0,7 Prozent zum Umsatzwachstum bei.Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies verzeichnete eine rückläufige organische Umsatzentwicklung von -2,4 Prozent. Im Unternehmensbereich Beauty Care lag der Umsatz organisch um -2,2 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresquartals. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care erreichte eine starke organische Wachstumsrate von 4,0 Prozent.Die Wachstumsregionen erzielten eine gute organische Umsatzsteigerung von 2,7 Prozent. Die reifen Märkte zeigten im dritten Quartal eine rückläufige organische Umsatzentwicklung von -2,3 Prozent.In der Region Westeuropa ging der Umsatz organisch um -2,1 Prozent zurück. Der Umsatz in Osteuropa erhöhte sich organisch um 7,7 Prozent. In Afrika/Nahost wurde ein organisches Umsatzwachstum von 19,1 Prozent erzielt. In der Region Nordamerika entwickelte sich der Umsatz organisch mit -3,1 Prozent rückläufig. In Lateinamerika verringerte sich der Umsatz organisch um -3,4 Prozent. Der Umsatz in der Region Asien/Pazifik ging organisch um -5,7 Prozent zurück.Das bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) verringerte sich um -8,2 Prozent von 926 Mio. Euro im dritten Quartal 2018 auf 850 Mio. Euro. Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT) erreichte 16,7 Prozent und lag damit um -1,7 Prozentpunkte unter dem Niveau des Vorjahresquartals.Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie verringerte sich um -9,5 Prozent von 1,58 Euro im dritten Quartal 2018 auf 1,43 Euro. Bei konstanten Wechselkursen betrug die Entwicklung des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie -10,8 Prozent.Das Netto-Umlaufvermögen bezogen auf die Umsatzerlöse verbesserte sich auf 5,7 Prozent (im dritten Quartal 2018: 6,6 Prozent).Der Free Cashflow lag im dritten Quartal 2019 mit 823 Mio. Euro deutlich über dem Vergleichswert des Vorjahreszeitraums (484 Mio. Euro). Diese Entwicklung ist ein Beleg für die Fähigkeit des Unternehmens, einen starken Cashflow zu generieren.Entwicklung der UnternehmensbereicheIm dritten Quartal 2019 erreichte der Umsatz des Unternehmensbereichs Adhesive Technologies 2.395 Mio. Euro und stieg damit um 0,9 Prozent gegenüber dem Niveau des Vorjahresquartals. In einem zunehmend schwächeren industriellen Umfeld, speziell im Automobilbereich, verringerte sich der Umsatz organisch um -2,4 Prozent. Das bereinigte betriebliche Ergebnis lag mit 458 Mio. Euro um -1,7 Prozent unter dem Vorjahresquartal. Die bereinigte Umsatzrendite erreichte 19,1 Prozent und lag damit unter dem Niveau des dritten Quartals 2018.Im Unternehmensbereich Beauty Care zeigte der Umsatz im dritten Quartal 2019 eine organische Entwicklung von -2,2 Prozent. Der Geschäftsbereich war weiter durch eine langsamere Erholung in den wettbewerbsintensiven Märkten Westeuropas geprägt. In China war das Retail-Geschäft wie erwartet durch die fortgesetzten Anpassungen von Lagerbeständen belastet. Dagegen zeigte der Geschäftsbereich in Nordamerika eine positive Entwicklung. Nominal lag der Umsatz -2,3 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresquartals und erreichte 970 Mio. Euro. Das bereinigte betriebliche Ergebnis erreichte 144 Mio. Euro und lag -21,2 Prozent unter dem Niveau des dritten Quartals 2018. Die bereinigte Umsatzrendite von 14,8 Prozent lag, auch bedingt durch die zusätzlichen Wachstumsinvestitionen, ebenfalls unter dem Niveau des Vorjahresquartals. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care erreichte im dritten Quartal 2019 eine starke organische Umsatzsteigerung von 4,0 Prozent, insbesondere getragen durch zweistellige Zuwächse in den Wachstumsregionen. Das Waschmittelgeschäft in Nordamerika dagegen blieb weiter unter Druck. Nominal stieg der Umsatz um 2,5 Prozent von 1.641 Mio. Euro im Vorjahresquartal auf 1.682 Mio. Euro. Das bereinigte betriebliche Ergebnis sank im Vergleich zum Vorjahresquartal um -9,0 Prozent auf 267 Mio. Euro. Die bereinigte Umsatzrendite erreichte 15,9 Prozent und lag damit, wesentlich getrieben durch die angekündigten Wachstumsinvestitionen, unter dem Niveau des dritten Quartals 2018.Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2019In den ersten neun Monaten 2019 stieg der Umsatz um 1,0 Prozent auf 15,2 Mrd. Euro. Organisch \- das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments - lag der Umsatz genau auf Vorjahresniveau. Wechselkurseffekte trugen 0,5 Prozent zum Umsatzwachstum bei.Das bereinigte betriebliche Ergebnis verringerte sich um -7,5 Prozent von 2.694 Mio. Euro auf 2.491 Mio. Euro.Die bereinigte Umsatzrendite lag bei 16,4 Prozent, nach 17,9 Prozent im Vorjahreszeitraum.Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie entwickelte sich mit -8,5 Prozent von 4,59 Euro auf 4,20 Euro rückläufig. Bei konstanten Wechselkursen betrug die Entwicklung des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie -8,9 Prozent.Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies zeigte in den ersten neun Monaten 2019 eine rückläufige organische Umsatzentwicklung von -1,5 Prozent. Die bereinigte Umsatzrendite lag bei 18,5 Prozent (Vorjahr: 18,9 Prozent).Der Umsatz im Unternehmensbereich Beauty Care verringerte sich organisch um -2,3 Prozent. Die bereinigte Umsatzrendite betrug 14,0 Prozent (Vorjahr: 17,7 Prozent). Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care erreichte eine starke organische Umsatzsteigerung von 3,5 Prozent. Die bereinigte Umsatzrendite lag bei 16,6 Prozent (Vorjahr: 18,1 Prozent).Durch ein starkes Cash-Management und Verbesserungen beim Nettoumlaufvermögen erreichte der Free Cashflow in den ersten neun Monaten 2019 einen neuen Rekordwert. Er stieg um 690 Mio. Euro auf 1.813 Mio. Euro.Die Nettofinanzposition verbesserte sich gegenüber dem Vorjahresquartal um rund eine Milliarde Euro und belief sich zum 30. September 2019 auf -2.256 Mio. Euro (30. September 2018: -3.248 Mio. Euro).Über Henkel Henkel verfügt weltweit über ein ausgewogenes und diversifiziertes Portfolio. Mit starken Marken, Innovationen und Technologien hält das Unternehmen mit seinen drei Unternehmensbereichen führende Marktpositionen - sowohl im Industrie- als auch im Konsumentengeschäft: So ist Henkel Adhesive Technologies globaler Marktführer im Klebstoffbereich. Auch mit den Unternehmensbereichen Laundry & Home Care und Beauty Care ist das Unternehmen in vielen Märkten und Kategorien führend. Henkel wurde 1876 gegründet und blickt auf eine über 140-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte Henkel einen Umsatz von rund 20 Mrd. Euro und ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von rund 3,5 Mrd. Euro. Henkel beschäftigt weltweit rund 53.000 Mitarbeiter, die ein vielfältiges Team bilden - verbunden durch eine starke Unternehmenskultur, einen gemeinsamen Unternehmenszweck und gemeinsame Werte. Die führende Rolle von Henkel im Bereich Nachhaltigkeit wird durch viele internationale Indizes und Rankings bestätigt. Die Vorzugsaktien von Henkel sind im DAX notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.henkel.de.Dieses Dokument enthält Aussagen, die sich auf unseren künftigen Geschäftsverlauf und künftige finanzielle Leistungen sowie auf künftige Henkel betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Solche Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG & Co. KGaA. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher (sowohl negativ als auch positiv) wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, zum Beispiel das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.Dieses Dokument enthält - in einschlägigen Rechnungslegungsrahmen nicht genau bestimmte - ergänzende Finanzkennzahlen, die sogenannte alternative Leistungskennzahlen sind oder sein können. Für die Beurteilung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von Henkel sollten diese ergänzenden Finanzkennzahlen nicht isoliert oder als Alternative zu den im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit einschlägigen Rechnungslegungsrahmen ermittelten Finanzkennzahlen herangezogen werden. Andere Unternehmen, die alternative Leistungskennzahlen mit einer ähnlichen Bezeichnung darstellen oder berichten, können diese anders berechnen.Dieses Dokument wurde nur zu Informationszwecken erstellt und stellt somit weder eine Anlageberatung noch ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren irgendwelcher Art dar.Kontakt Investoren & Analysten Lars Korinth Tel.: +49 211 797 - 1631 E-Mail: lars.korinth@henkel.comMona Niermann Tel.: +49 211 797 - 7151 E-Mail: mona.niermann@henkel.com Dorothee Brinkmann Tel.: +49 211 797 - 5299 E-Mail: dorothee.brinkmann@henkel.comPresse & Medien Lars Witteck Tel.: +49 211 797 - 2606 E-Mail: lars.witteck@henkel.com Wulf Klüppelholz Tel.: +49 211 797 - 1875 E-Mail: wulf.klueppelholz@henkel.com Jennifer Ott Tel.: +49 211 797 - 2756 E-Mail: jennifer.ott@henkel.com Die Mitteilung zum dritten Quartal 2019 und weitere Informationen mit Download-Material sowie den Link zur Übertragung der Telefonkonferenz finden Sie unter:www.henkel.de/presse www.henkel.de/ir * * *14.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Henkel AG & Co. KGaA Henkel Str. 67 40191 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 (0)211 797-0 Fax: +49 (0)211 798-4008 E-Mail: press@henkel.com Internet: www.henkel.de ISIN: DE0006048432, DE0006048408 WKN: 604843, 604840 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange EQS News ID: 912655 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Henkel AG & Co. KGaA: Wechsel im Vorstand von Henkel: Carsten Knobel folgt Hans Van Bylen als Vorstandsvorsitzender von Henkel

    Henkel AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Personalie Henkel AG & Co. KGaA: Wechsel im Vorstand von Henkel: Carsten Knobel folgt Hans Van Bylen als Vorstandsvorsitzender von Henkel 24.10.2019 / 17:52 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Düsseldorf, 2019-10-24T17:15+02:00 (MESZ)Wechsel im Vorstand von Henkel: Carsten Knobel folgt Hans Van Bylen als Vorstandsvorsitzender von HenkelDer Aufsichtsrat der Henkel Management AG hat in Abstimmung mit dem Gesellschafterausschuss in seiner heutigen Sitzung beschlossen, dass die Bestellung von Herrn Van Bylen als Vorsitzender und Mitglied des Vorstands der Henkel Management AG, der persönlich haftenden Komplementärin der Henkel AG & Co. KGaA, im gegenseitigen Einvernehmen zum 31.12.2019 enden wird. Herr Van Bylen steht aus persönlichen Gründen nach rund 35 Jahren im Unternehmen nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung.Mit Wirkung zum 01.01.2020 wurde Herr Carsten Knobel, derzeit im Vorstand zuständig für Finanzen, Einkauf und Integrated Business Solutions, zum neuen Vorsitzenden des Vorstands der Henkel Management AG ernannt. Über die Nachfolge von Herrn Knobel als Finanzvorstand wird zu gegebener Zeit entschieden.Henkel AG & Co. KGaAWeitere Informationen zu den von Henkel ausgegebenen FinanzinstrumentenUnternehmen: Henkel AG & Co. KGaA Ansprechpartner: Heinz Nicolas Abteilung: CLC / Telefon: +49 211 797 4516 E-Mail: heinz.nicolas@henkel.com Postadresse: 40191 Düsseldorf, Deutschland Henkel-Vorzugsaktie: ISIN DE0006048432 // WKN 604843 Henkel-Stammaktie: ISIN DE0006048408 // WKN 604840 Börsen: Regulierter Markt (Prime Standard) an allen acht deutschen Wertpapierbörsen Zu weiteren Finanzinstrumenten siehe www.henkel.de/ir* * *24.10.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Henkel AG & Co. KGaA Henkel Str. 67 40191 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 (0)211 797-0 Fax: +49 (0)211 798-4008 E-Mail: press@henkel.com Internet: www.henkel.de ISIN: DE0006048432, DE0006048408 WKN: 604843, 604840 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange EQS News ID: 896587 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • Diese 20 Arbeitgeber zahlen in Deutschland am meisten
    Yahoo Finanzen

    Diese 20 Arbeitgeber zahlen in Deutschland am meisten

    Für viele ist es eines der entscheidendsten Kriterien bei der Jobauswahl: Das Gehalt. Doch das variiert je nach Arbeitgeber enorm - wie eine aktuelle Auswertung der Jobplatform Glassdoor zeigt.

  • Drei neue Mogelpackungen: Waschen wird teurer
    Yahoo Finanzen

    Drei neue Mogelpackungen: Waschen wird teurer

    Achtung, neue versteckte Preiserhöhungen bei drei Waschmitteln: Hersteller Henkel hat die Füllmengen kräftig reduziert. Persil und Co werden bis zu 21 Prozent teurer.

  • Handelsblatt

    Das krisenfeste Depot – Zehn Aktien, die sich jetzt noch lohnen

    Hohe Investitionen, hohe Dividende, hohes Wachstum. Diese Unternehmen schaffen es, auch in unsicheren Börsenzeiten zuverlässige Renditen zu erzielen.

  • Sorge um BER? Berliner Abgeordnete kritisieren Scheuer-Brief
    dpa

    Sorge um BER? Berliner Abgeordnete kritisieren Scheuer-Brief

    Zeit ist knapp am Hauptstadtflughafen und die Zahl der Zweifler groß. Das ist seit Jahren so, mal mehr, mal weniger. Doch wie ernst meint es der Verkehrsminister Andreas Scheuer? <strong>Zeit ist knapp am Hauptstadtflughafen und die Zahl der Zweifler groß. Das ist seit Jahren so, mal mehr, mal weniger. Doch wie ernst meint es der Verkehrsminister Andreas Scheuer?</strong>

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen