GOOGL Jan 2024 2910.000 call

OPR - OPR Verzögerter Preis. Währung in USD
133,50
0,00 (0,00%)
Ab 09:43AM EDT. Markt geöffnet.
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag133,50
Öffnen133,50
Gebot0,00
Briefkurs0,00
Strike2.910,00
Verfallsdatum2024-01-19
Tagesspanne133,50 - 218,13
VertragsbereichN/A
Volumen2
Open Interest41
  • dpa-AFX

    ROUNDUP: Google erneuert deutsche Straßenbilder in Dienst Street View

    Google wird nach mehr als einem Jahrzehnt die Bilder deutscher Straßen in seinem Straßenpanorama-Dienst Street View erneuern. Vom 22. Juni an sollen Kamera-Fahrzeuge des Konzerns neue Aufnahmen machen, wie Google am Donnerstag bekanntgab. Danach soll voraussichtlich ab Mitte Juli der Street-View-Dienst zunächst für die 20 Städte schrittweise aktualisiert werden, bei denen er bisher verfügbar war.

  • dpa-AFX

    Google erneuert deutsche Straßenbilder in Dienst Street View

    Google wird nach mehr als einem Jahrzehnt die Bilder deutscher Straßen in seinem Straßenpanorama-Dienst Street View erneuern. Vom 22. Juni an sollen Kamera-Fahrzeuge des Konzerns neue Aufnahmen machen, wie Google am Donnerstag bekanntgab. Danach soll voraussichtlich ab Mitte Juli der Street-View-Dienst zunächst für die 20 Städte schrittweise aktualisiert werden, bei denen er bisher verfügbar war.

  • dpa-AFX

    Selbstfahrendes Auto von Waymo überfährt Hund

    Bei einem seltenen Unfall mit einem selbstfahrenden Auto hat ein Fahrzeug der Google -Schwesterfirma Waymo einen Hund getötet, der vor ihm auf die Straße lief. Das Auto war in San Francisco autonom mit einem Mitarbeiter im Fahrersitz unterwegs, wie aus Waymos Bericht an die kalifornische Verkehrsbehörde hervorgeht. Der Unfall ereignete sich in einem kritischen Moment für die Technologie: Waymo und die General-Motors -Tochter Cruise bauen gerade Robotaxi-Dienste in San

  • Aktienwelt360

    Motorola ist tot? 5 Möglichkeiten, in die Hightech-Legende zu investieren

    Wenn eine großartige Marke in mehrere Stücke zerfällt, gilt es auf die richtigen Merkmale zu achten, um davon zu profitieren. Der Artikel Motorola ist tot? 5 Möglichkeiten, in die Hightech-Legende zu investieren ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

  • dpa-AFX

    ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Gewinnmitnahmen an Nasdaq - Dow aber robust

    Zur Wochenmitte haben die Anleger an den US-Börsen bei Technologiewerten Kasse gemacht. Die Zinsperspektiven rückten vor den Notenbanksitzungen in den USA und der Eurozone, die in der kommenden Woche anstehen, wieder stärker in den Fokus. Die Zentralbank Kanadas gab den Anlegern mit einer überraschenden Zinsanhebung einen Denkzettel.

  • Business Wire

    SoftServe übernimmt Hoverstate

    AUSTIN, Texas, June 07, 2023--SoftServe, ein globales IT-Beratungsunternehmen, gab heute die Übernahme von Hoverstate bekannt, einer Full-Service-Digitalagentur, die sich auf mobile und webbasierte Lösungen spezialisiert hat. Mit der Übernahme positionieren sich beide Unternehmen als ein gemeinsamer Anbieter von Softwarelösungen für digitale Unternehmen.

  • dpa-AFX

    Aktien New York: Dow wenig bewegt - Gewinnmitnahmen an Nasdaq

    Zur Wochenmitte haben die Anleger an den US-Börsen bei Technologiewerten vermehrt Kasse gemacht. Der Auswahlindex Nasdaq 100 sank am Mittwoch um zuletzt 1,56 Prozent auf 14 331,10 Punkte, nachdem er im frühen Handel noch mit bis zu 0,6 Prozent im Plus notiert hatte. Nahe dem Hoch seit April 2022, das vor zwei Tagen mit 14 662 Zählern erreicht wurde, drehte der Index nach unten ab.

  • dpa-AFX

    INDEX-FLASH: Gewinnmitnahmen an Nasdaq - Allen voran Amazon und Alphabet

    An der Nasdaq-Börse haben die Anleger am Mittwoch nach freundlichem Start Gewinne mitgenommen. Der Auswahlindex Nasdaq 100 sankt zuletzt um 1,4 Prozent auf 14 349,86 Punkte, nachdem er im frühen Handel noch mit bis zu 0,6 Prozent im Plus notiert hatte. Nahe dem Hoch seit April 2022, das vor zwei Tagen mit 14 662 Zählern erreicht wurde, drehte der Index dann nach unten ab. Der Dow Jones Industrial behauptete sich dagegen bis zuletzt knapp im Plus.

  • PR Newswire

    SAP Emarsys stellt Mobile Wallet für personalisierte Kundentreueerlebnisse vor

    Im Rahmen des Power To The Marketer Festivals 2023 hat SAP Emarsys heute einen neuen Kanal angekündigt: Mobile Wallet soll die Palette an Omnichannel-Funktionen erweitern und Marken befähigen, überall mit Kund*innen in Kontakt zu treten. Das neue Angebot ermöglicht es Marketers, Google und Apple Wallets zu nutzen, die bereits von Millionen von Menschen weltweit verwendet werden, um personalisierte Gutscheine, Coupons oder Bonuskarten an Kund*innen zu senden - mit oder ohne die App der Marke.

  • dpa-AFX

    ROUNDUP/EU-Kommission: Unternehmen sollen KI-Inhalte kennzeichnen

    Texte oder Bilder im Internet, die mithilfe einer Künstlichen Intelligenz (KI) geschaffen worden sind, sollen nach dem Willen der EU-Kommission entsprechend gekennzeichnet werden. Internetnutzer sollten klar erkennen können, dass bestimmte Inhalte nicht von Menschen geschaffen worden seien, sagte die zuständige EU-Kommissarin Vera Jourova am Montag in Brüssel.

  • Business Insider

    KI sollte mein Home Office weniger einsam machen: Es war schön, dass sie mir den Rücken freihielt, aber trotzdem fehlten mir Menschen

    Unser Autor hat sich einen Chatbot ins Home Office geholt, um weniger einsam zu sein. Aber kann dieser einen Menschen ersetzen?

  • dpa-AFX

    Digital-Expertin: KI-Hype verschleiert Geschäft mit Überwachung

    Die Chefin der Stiftung hinter der Chat-App Signal hat auf der Berliner Digital-Konferenz Republica eindringlich vor dem aktuellen Hype rund um Künstliche Intelligenz gewarnt. "Das Narrativ zur Vermarktung von KI dient dazu, das Überwachungs-Geschäftsmodell als Kern der Tech-Industrie zu mystifizieren, zu festigen und auszuweiten", sagte Meredith Whitacker zum Auftakt der dreitätigen Veranstaltung am Montag. Es gehe um die Kontrolle über die Beschäftigten sowie soziale Kontrolle, sagte sie.

  • dpa-AFX

    EU-Kommission: Unternehmen sollen KI-Inhalte kennzeichnen

    Texte oder Bilder im Internet, die mithilfe einer Künstlichen Intelligenz (KI) geschaffen worden sind, sollen nach dem Willen der EU-Kommission entsprechend gekennzeichnet werden. Internetnutzer sollten klar erkennen können, dass bestimmte Inhalte nicht von Menschen geschaffen worden seien, sagte die zuständige EU-Kommissarin Vera Jourova am Montag in Brüssel.

  • dpa-AFX

    Google startet Kampagne gegen manipulative Desinformation

    Zur Bekämpfung von Fehlinformationen und Manipulationsversuchen im Netz wird Google in Zusammenarbeit mit sechs deutschen Partnern eine Videokampagne in Deutschland starten. Die Aufklärungsvideos sollen in den kommenden Wochen und Monaten auf der Google-Videoplattform Youtube, aber auch bei Facebook und Instagram aus dem konkurrierenden Meta -Konzern zu sehen sein, wie die Google-Tochter Jigsaw am Montag auf dem Netzkongress re:publica in Berlin ankündigte.

  • AFP

    EU fordert Label für Texte und Bilder aus Künstlicher Intelligenz

    Große Online-Plattformen wie TikTok, Google oder Facebook sollen ihre Nutzer in Europa künftig informieren, wenn sie Texte oder Bilder aus Künstlicher Intelligenz (KI) zu sehen bekommen.Sie hatte sich am Freitag für eine Art "Wasserzeichen" für Bilder oder Texte aus Künstlicher Intelligenz stark gemacht. lob/pe

  • Business Wire

    Shippeo macht mit Transportation Process Automation™ Lieferketten künftig noch transparenter und resilienter

    Paris, Frankreich, Barcelona, Spanien, June 05, 2023--Shippeo, einer der führenden Anbieter für multimodale Supply Chain Transparenz, stellt mit Transportation Process Automation™ (TPA™) einen bahnbrechenden Ansatz für die innovative Automatisierung im Supply Chain Management vor. TPA™ greift hierbei auf die qualitativ hochwertige Echtzeittransparenzdaten aus Shippeos Visibility Platform zurück und nutzt diese in neuartiger Art und Weise, um Risiken verlässlicher vorherzusagen und zu verringern,

  • Business Insider

    Nach meinem Burnout bin ich nach Schweden gezogen – jetzt habe ich sechs Wochen bezahlten Urlaub und kaum Überstunden

    Nach meinem Burnout bin ich aus den USA nach Schweden gezogen – jetzt habe ich sechs Wochen bezahlten Urlaub und kaum Überstunden.

  • AFP

    Ethikrat-Vorsitzende will Wasserzeichen gegen Desinformation

    Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Alena Buyx, will Technologiekonzerne bei der Regulierung von Künstlicher Intelligenz (KI) im Bereich der Desinformation stärker in die Pflicht nehmen.Auch in der Europäischen Union läuft derzeit ein Gesetzgebungsprozess, um die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz einzuschränken.

  • Business Insider

    Ich habe meinen Job bei Google gekündigt, um meine Träume zu verfolgen und scheiterte kläglich – diese Dinge habe ich dabei gelernt

    Connie Cheung kündigte ihren Job bei Google, um ihren Träumen zu folgen. Sie scheiterte – lernte aber trotzdem wichtige Dinge.

  • Business Insider

    Nach meinem Burnout bin ich aus den USA nach Schweden gezogen – jetzt habe ich sechs Wochen bezahlten Urlaub und kaum Überstunden

    Nach meinem Burnout bin ich aus den USA nach Schweden gezogen – jetzt habe ich sechs Wochen bezahlten Urlaub und kaum Überstunden.

  • dpa-AFX

    TAGESVORSCHAU: Termine am 2. Juni 2023

    Wirtschafts- und Finanztermine am Freitag, den 2. Juni 2023

  • dpa-AFX

    WOCHENVORSCHAU: Termine bis 15. Juni 2023

    Wirtschafts- und Finanztermine bis Donnerstag, den 15. Juni 2023

  • dpa-AFX

    KORREKTUR/TAGESVORSCHAU: Termine am 2. Juni 2023

    (Berichtigt wird der Termin zu Richemont. Veröffentlicht wird der Geschäftsbericht. Die Jahreszahlen liegen bereits vor.)

  • dpa-AFX

    KORREKTUR/WOCHENVORSCHAU: Termine bis 15. Juni 2023

    (Berichtigt wird der Termin zu Richemont am 2. Juni. Veröffentlicht wird der Geschäftsbericht. Die Jahreszahlen liegen bereits vor.)

  • AFP

    Google neuer Namenssponsor der Frauen-Bundesliga

    Die Frauenfußball-Bundesliga wechselt den Namenssponsor."Diese umfassende Zusammenarbeit ist ein starkes Signal für die Relevanz und Entwicklung des Frauenfußballs in Deutschland", sagte der zuständige DFB-Geschäftsführer Holger Blask: "Gemeinsam werden wir die Sichtbarkeit und Attraktivität der Frauen-Bundesliga weiter stärken."