GOOGL Jan 2024 1560.000 call

OPR - OPR Verzögerter Preis. Währung in USD
1.343,19
0,00 (0,00%)
Ab 12:17PM EDT. Markt geöffnet.
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag1.343,19
Öffnen1.341,00
Gebot989,00
Briefkurs1.007,00
Strike1.560,00
Verfallsdatum2024-01-19
Tagesspanne1.340,90 - 1.345,75
VertragsbereichN/A
Volumen26
Open Interest12
  • Yahoo Finanzen

    Unerklärliches Phänomen – ein YouTube-Video lässt bestimmte Geräte abstürzen

    Es ist kein gewöhnlicher Virus, der derzeit einige Android-Handys zum Absturz bringt. Die Ursache ist tatsächlich ein bestimmtes Video auf YouTube. Und die Reaktion des Herstellers lässt nicht lange auf sich warten.

  • Business Insider

    Zeitungsbericht: Datenleck bei Tesla deutet auf größere technische Probleme

    Dem „Handelsblatt“ wurden 100 Gigabyte Daten zugespielt. Außerdem: Nvidia kratzt an der Billionen-Dollar-Marke und Meilenstein für Elon Musks Neuralink.

  • PR Newswire

    IDB Lab und Google geben die Finalisten der WeXchange Women STEMpreneurs Competition 2023 bekannt

    WeXchange, die Plattform des Innovationslabors der Interamerikanischen Entwicklungsbank-Gruppe, IDB Lab, die MINT-Unternehmer (Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik) aus Lateinamerika und der Karibik mit Mentoren und Investoren zusammenbringt, und Google gaben die 15 von Frauen geführten Unternehmen bekannt, die im Rahmen der Ausschreibung für die WeXchange Women STEMpreneurs Competition 2023 ausgewählt wurden.

  • PR Newswire

    RebelDot: Rumänisches Unternehmen für Softwareentwicklung und Frankfurter Technologieberatung starten Partnerschaft zum Ausbau des Unternehmens- und Startup-Geschäfts in DACH und UK

    Der in Rumänien ansässige Softwaredienstleister RebelDot geht eine Partnerschaft mit der in Frankfurt ansässigen Technologieberatungsfirma Mobivise GmbH ein, die von Andrew Smith, einer ehemaligen Führungskraft von Accenture, geleitet wird, um das Wachstum in der DACH-Region und in Großbritannien voranzutreiben.

  • dpa-AFX

    ROUNDUP: Google sponsert Fußball-Nationalmannschaft der Frauen

    Der Internet-Riese Google wird neuer Sponsor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen. Dies gaben Konzern-Chef Sundar Pichai und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstagnachmittag in Berlin bekannt. Zu den finanziellen Details der Partnerschaft wurden keine Angaben gemacht.

  • AFP

    Google neuer Partner der DFB-Frauen

    Google wird neuer Partner der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen.Wie der Technologiekonzern und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag in Berlin verkündeten, wird das Unternehmen mit seiner Smartphone-Marke "Google Pixel" neuer Sponsor der Vize-Europameisterinnen. 

  • dpa-AFX

    Google sponsert Fußball-Nationalmannschaft der Frauen

    Der Internet-Riese Google wird neuer Sponsor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen. Dies gaben Konzern-Chef Sundar Pichai und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstagnachmittag in Berlin bekannt. Zu den finanziellen Details der Partnerschaft wurden keine Angaben gemacht.

  • Business Wire

    Technology Innovation Institute der VAE startet Open-Source „Falcon 40B" - ein groß angelegtes Sprachmodell für Forschungs- und kommerzielle Zwecke in den VAE

    ABU DHABI, Vereinigte Arabische Emirate, May 25, 2023--Das Technology Innovation Institute (TII), ein führendes, globales, wissenschaftliches Forschungszentrum und der Stützpfeiler der angewandten Forschung des Advanced Technology Research Council (ATRC) von Abu Dhabi, verstärkte heute seinen zunehmenden internationalen Einfluss im Bereich der künstlichen Intelligenz mit der Mitteilung, dass „Falcon 40B", das erste groß angelegte KI-Modell der VAE, jetzt quelloffen für Forschungs- und kommerziel

  • Business Insider

    Darum ist ChatGPT im Moment ein schwarzer Schwan

    Der Chatbot ChatGPT stellt seit sechs Monaten Bildung, Ausbildung, Einstellung und Aktienkurse von Unternehmen auf den Kopf.

  • AFP

    EU und Google für "freiwillige" Regelungen bei KI-Entwicklung

    Die EU und der US-Online-Konzern Google haben sich darauf verständigt, dass es möglichst bald "freiwillige" Regeln für die Entwicklung von Anwendungen Künstlicher Intelligenz (KI) geben sollte."Wir waren uns einig, dass wir es uns nicht leisten können, auf das Inkrafttreten des KI-Gesetzes zu warten", sagte EU-Industriekommissar Thierry Breton am Mittwoch nach einem Gespräch mit Google-Chef Sundar Pinchai in Brüssel der Nachrichtenagentur AFP.  Die EU-Kommission hatte 2021 einen Gesetzesvorschla

  • Business Insider

    Top-Aktienstratege von Goldman Sachs warnt vor "KI-Euphorie", weil der Sektor keine kurzfristige Anlagemöglichkeit darstelle

    Goldman Sachs betrachtet den Hype um Künstliche Intelligenz als attraktive Anlagemöglichkeit – aber er berge auch Risiken.

  • Business Wire

    SoSafe erweitert Beirat um zwei namhafte Cybersecurity-Führungskräfte aus dem US-Markt

    KÖLN, Deutschland, May 24, 2023--SoSafe, Europas führender Anbieter für Security Awareness und Training, hat heute bekannt gegeben, dass er zwei führende Köpfe der Cybersicherheitsbranche in seinen Beirat berufen hat: Zeynep Inanoglu Ozdemir, ehemalige Chief Marketing Officer (CMO) und Mitglied des Vorstandes bei Palo Alto Networks, und Bhagwat Swaroop, eine erfahrene Führungskraft im Bereich der Cybersicherheit und derzeitiger „President of Digital Security Solutions" bei Entrust.

  • Business Wire

    Alliance for Open Media begrüßt die Entscheidung der Europäischen Kommission, das Ermittlungsverfahren gegen die gebührenfreie AOM-Lizenzierungsrichtlinie einzustellen

    WAKEFIELD, Massachusetts., May 23, 2023--Die Alliance for Open Media (AOMedia) begrüßt die Ankündigung, dass die Europäische Kommission heute ihr Ermittlungsverfahren bezüglich der gebührenfreien Lizenzierungsrichtlinie der AOMedia ohne weitere geplante Schritte abgeschlossen hat.

  • dpa

    Robotaxis von Waymo kommen auf Uber-Plattform

    Der Fahrdienst-Vermittler Uber und die Google-Schwesterfirma Waymo wollen kooperieren. Es geht dabei um selbstfahrende Autos.

  • Business Wire

    Boomi ernennt Josh Rutberg zum Chief Customer Officer

    CHESTERBROOK, Pennsylvania, USA, May 23, 2023--Boomi™, der führende Anbieter für intelligente Konnektivität und Automatisierung, gab heute die Ernennung von Josh Rutberg zum Chief Customer Officer bekannt. In dieser Funktion ist er dafür verantwortlich, messbare Ergebnisse und Erfolge für die fast 20.000 weltweiten Kunden des Unternehmens zu erzielen.

  • AFP

    Bundesgerichtshof setzt hohe Hürden für das Löschen von Google-Suchergebnissen

    Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat hohe Hürden für das Löschen von Google-Suchergebnissen gesetzt."Eine Anzeige der für sich genommen nicht aussagekräftigen Fotos der Kläger als Vorschaubilder ohne jeden Kontext war nicht gerechtfertigt", urteilte der BGH. Google hat seine Bildersuche unterdessen bereits geändert.

  • dpa-AFX

    ROUNDUP: Fürs 'Recht auf Vergessenwerden' muss man Fehler nachweisen

    Im Internet vergessen zu werden, ist ganz schön schwer. Zwar können sich Menschen zum Beispiel dagegen wehren, dass Suchmaschinen wie Google bei den Treffern fragwürdige Artikel über sie anzeigen. Doch müssen sie "relevante und hinreichende Nachweise" vorlegen dafür, dass die darin enthaltenen Informationen offensichtlich unrichtig sind - oder zumindest ein für den gesamten Inhalt "nicht unbedeutender Teil". So hat es der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag in Karlsruhe entschiede

  • dpa-AFX

    BGH: Google muss Artikel nur bei Nachweis von Falschangaben löschen

    Suchmaschinen wie Google müssen fragwürdige Artikel über Menschen nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) nur dann aus ihren Trefferlisten löschen, wenn die Betroffenen offensichtlich falsche Angaben hinreichend nachweisen können. Die Betreiber sind nicht verpflichtet, diesbezüglich selbst zu ermitteln und auf die Betroffenen zuzugehen. Das entschied der sechste Zivilsenat am BGH am Dienstag. Die Karlsruher Richter orientierten sich dabei an einem Urteil des Europäischen Ge

  • Aktienwelt360

    PayPal: Aktie zu günstig, um sie zu ignorieren?

    Nachdem die PayPal-Aktie seit ihrem Allzeithoch vor zwei Jahren 80 % an Wert verloren hat, notiert sie aktuell einem günstigen 2024er-KGV von 12. Der Artikel PayPal: Aktie zu günstig, um sie zu ignorieren? ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

  • Aktienwelt360

    Value & Growth: 2 der möglicherweise besten Aktien für langfristige Anleger!

    Zwei der möglicherweise besten Aktien Growth-Aktien, die zugleich Value offerieren, werden in dem Artikel vorgestellt. Der Artikel Value & Growth: 2 der möglicherweise besten Aktien für langfristige Anleger! ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

  • dpa-AFX

    ROUNDUP: BGH urteilt zum 'Recht auf Vergessenwerden' im Netz

    Es geht um das sogenannte Recht auf Vergessenwerden im Internet: Der Bundesgerichtshof (BGH) will am Dienstag (12.00 Uhr) verkünden, wann Betroffene ein Recht darauf haben, dass Google fragwürdige Artikel über sie aus seinen Trefferlisten entfernt. Die Karlsruher Richter dürften sich an einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) orientieren, wonach der Suchmaschinen-Betreiber nicht verpflichtet ist, aktiv nach kritischen Artikeln zu forschen.

  • dpa-AFX

    BGH urteilt zum 'Recht auf Vergessenwerden' im Netz

    Der Bundesgerichtshof (BGH) will am Dienstag (12.00 Uhr) verkünden, wann Betroffene ein Recht darauf haben, dass Google fragwürdige Artikel über sie aus seinen Trefferlisten entfernt. Die Karlsruher Richter dürften sich an einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) orientieren, wonach der Suchmaschinen-Betreiber nicht verpflichtet ist, aktiv nach kritischen Artikeln zu forschen.

  • AFP

    BGH urteilt zu angeblich unwahren Behauptungen im Internet

    Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verkündet am Dienstag (12.00 Uhr) ein wichtiges Urteil zu angeblich unwahren Behauptungen im Internet.(Az: VI ZR 476/18) Hierzu hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg bereits entschieden, dass Suchmaschinen Treffer mit unwahren Behauptungen auslisten müssen.

  • Yahoo Finanzen

    Google-CEO: So wird KI den Arbeitsmarkt beeinflussen

    Die Weiterentwicklung von Technik, wie künstlicher Intelligenz wird ohne Frage einen großen Einfluss auf unsere Zukunft haben. Viele stellen sich vor allem die Frage, wie KI den Arbeitsmarkt verändern wird.