EURUSD=X - EUR/USD

CCY - CCY Verzögerter Preis. Währung in USD
1,1819
+0,0021 (+0,1773%)
Ab 9:22AM BST. Markt geöffnet.
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag1,18
Öffnen1,18
Gebot1,182
Tagesspanne1,176 - 1,183
52-Wochen-Spanne1,1111 - 1,2558
Briefkurs1,181
  • 5 Dinge, die Anleger von AbbVie wissen müssen
    Motley Foolvor 21 Minuten

    5 Dinge, die Anleger von AbbVie wissen müssen

    Sind die besten Zeiten für AbbVie (WKN:A1J84E) schon vorüber? Das große Pharmaunternehmen zählte 2017 mit einem beeindruckenden Plus von 54 % zu den Besten unter seinen Mitbewerbern. AbbVie startete auch 2018 großartig. Enttäuschende Ergebnisse einer Phase-2-Studie des Krebsmedikaments Rova-T ließen die Aktie jedoch heftig ins Schleudern geraten. Dennoch sind die Top-Führungskräfte von AbbVie nach wie vor sehr optimistisch, was die Perspektiven des Unternehmens angeht. AbbVies CEO Rick Gonzalez, CFO Bill Chase und Chief Scientific Officer Michael Severino haben sich vergangene Woche auf der Bank of America Merrill Lynch Health Care Conference Fragen zu aktuellen Produkten und wichtigen Pipeline-Kandidaten gestellt. Hier…

  • Dax erhält Auftrieb von Entspannung im Handelsstreit
    dpavor 1 Stunde

    Dax erhält Auftrieb von Entspannung im Handelsstreit

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben nach dem langen Pfingstwochenende die Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China honoriert.

  • 3 Multimilliarden-Dollar-Wachstumschancen für Intel
    Motley Foolvor 1 Stunde

    3 Multimilliarden-Dollar-Wachstumschancen für Intel

    Intel (WKN:855681) ist eines der größten Chipunternehmen der Welt. Im Jahr 2017 betrug der Umsatz 62,8 Milliarden US-Dollar und im Jahr 2018 erwartet das Unternehmen 67,5 Milliarden US-Dollar dank eines besser als erwarteten Marktes für Personalcomputer, starker Umsätze im Rechenzentrumsgeschäft und des anhaltenden Wachstums im Bereich Internet der Dinge und nichtflüchtiger Speicher. Die Realität sieht so aus, dass Intel ein großes Unternehmen ist und deshalb nach großen Möglichkeiten suchen muss, um genügend Umsatz und Gewinnwachstum zu erzielen, um die Aktionäre zufrieden zu stellen, da Technologieunternehmen, die nicht wachsen, in der Regel nicht als attraktive Investitionen angesehen werden. Hier sind drei Wachstumschancen,…

  • Deutsche Post: Fairer Wert bei 45,00 Euro
    Der Aktionärvor 2 Stunden

    Deutsche Post: Fairer Wert bei 45,00 Euro

    Die Liste der DAX-Gewinner wird am Morgen von der Aktie der Deutschen Post angeführt. Dabei profitieren die Anteilscheine des Bonner Logistikriesen vor allem von einem positiven Analystenkommentar aus dem Hause Barclays. Die Experten empfehlen Anlegern weiterhin den Kauf und sehen Potenzial bis 45,00 Euro.

  • Geely-Aktie klettert weiter – das sind die nächsten Hürden
    Der Aktionärvor 2 Stunden

    Geely-Aktie klettert weiter – das sind die nächsten Hürden

    Angetrieben von mehreren neuen Kaufempfehlungen unter anderem mit Kurszielen von 3,33 Euro beziehungsweise 4,00 Euro machte die Aktie des chinesischen Autobauers Geely in den letzten Tagen weiter Boden gut. Es bleibt dabei: China ist der größte Automarkt der Welt mit einem noch immer hohen Wachstumspotenzial.

  • Gilead-Partner Galapagos und Fibrogen: Hot-Stocks im Aufwind – die Hintergründe
    Der Aktionärvor 2 Stunden

    Gilead-Partner Galapagos und Fibrogen: Hot-Stocks im Aufwind – die Hintergründe

    Aktionäre der Hot-Stocks Galapagos und Fibrogen haben nachrichtenarme Wochen verkraften müssen. Dank erfreulicher Studiendaten ist die Lethargie nun beendet – beide Papiere nehmen wieder Fahrt auf und haben klare charttechnische Kaufsignale generiert. Lohnt sich jetzt noch der Einstieg bei den Biotech-Hoffnungen?

  • LVMH: 13 Prozent Rendite im Jahr - so geht Luxus
    Der Aktionärvor 2 Stunden

    LVMH: 13 Prozent Rendite im Jahr - so geht Luxus

    Die Anleger bekommen immer noch nicht genug von Luxus-Aktien. Die Aktie von LVMH überwand am Freitag die Schallmauer von 300 Euro. Der Weg nach oben ist frei. Die Analysten sind mehrheitlich bullish.

  • Aurelius-Hauptversammlung: Souveränes Management, aber Tumult von der Aktionärsseite
    Motley Foolvor 2 Stunden

    Aurelius-Hauptversammlung: Souveränes Management, aber Tumult von der Aktionärsseite

    Am Freitag fand in München die Hauptversammlung der Beteiligungsgesellschaft Aurelius (WKN:A0JK2A) statt und ich war live dabei. Das Management konnte über ein Rekordjahr berichten, aber am Ende haben eine Reihe unangenehmer Fragen für einen kleinen Tumult gesorgt. Das sollten Anleger jetzt wissen. Volles Haus und souveränes Management Die Hauptversammlung war nicht nur rappelvoll, es kamen sogar so überraschend viele Gäste, dass gleich zwei Räume hinzugebucht werden mussten, in denen Aurelius-Aktionäre die Hauptversammlung über Livestream verfolgen konnten. Nicht wenige wollten dieses Jahr wahrscheinlich die Gelegenheit nutzen, um sich vom Management über das absolute Rekordjahr 2017 und die…

  • McDonald’s: Anleger müssen nach gutem Q2 eine Kennzahl im Blick behalten
    Motley Foolvor 2 Stunden

    McDonald’s: Anleger müssen nach gutem Q2 eine Kennzahl im Blick behalten

    McDonalds (WKN:856958) verzeichnet einen Rückgang der Verkäufe von Frühstücksangeboten, aber der Fastfood-Riese hat im ersten Quartal immer noch einen soliden Gewinnbericht vorgelegt, der die Erwartungen der Analysten sogar übertrifft. Allerdings wäre es klug, im Auge zu behalten, wie und ob der Gigant es schafft, mehr Kunden zu bekommen. Die Gewinne stiegen überproportional zum Umsatz, aber das Wachstum von McDonald’s im Partal schien auf gestiegenen Preisen der Produkte und nicht auf vermehrtem Kundenverkehr zu beruhen. Zwei Möglichkeiten Letztes Jahr konnte McDonald’s endlich einen vier Jahre dauernden Sturzflug an sinkenden Gästezahlen in den Restaurants beenden, währenddessen die Kette eine halbe Million Kunden…

  • Hammernews bei Evotec – Aktie gewinnt mehr als 11 Prozent
    Der Aktionärvor 3 Stunden

    Hammernews bei Evotec – Aktie gewinnt mehr als 11 Prozent

    Zuletzt bewegte sich die Aktie von Evotec noch scharf in Richtung des 52-Wochentiefs bei 11,44 Euro. Doch mit einem Paukenschlag zu Wochenbeginn gelang dem Wert die Trendwende. Mehr als elf Prozent ging es am Montagabend nachbörslich nach oben. Wichtig wäre nun, dass die 200-Tage-Linie zurückerobert werden kann. Zudem wäre mittelfristig der Sprung auf ein neues Jahreshoch jenseits der bisherigen Höchstmarke von 17 Euro wichtig.

  • Heute: 8. Bitcoin Pizza Day
    BTC Echovor 4 Stunden

    Heute: 8. Bitcoin Pizza Day

    Am 22. Mai 2010 kaufte Laszlo Hanyec zum ersten Mal auf der Welt etwas mit Bitcoin. Dieser historische Moment markiert die zweite Geburt Bitcoins nach dem Genesis-Block: Zum ersten Mal erfüllte Bitcoin den Sinn für seine Existenz, nämlich als direktes, elektronisches Zahlungsmittel zu fungieren.  Die Geschichte der Bitcoin-Pizzen ist so erstaunlich wie verwunderlich. 10.000 Bitcoin kosteten zwei Pizzen vor acht Jahren. Ein Betrag, bei dem heute vielen Leuten die Kinnlade auf den Boden knallt. Bei einem Bitcoin-Preis von ca. 7.000 Euro sind das heute über 70 Millionen Euro! Doch auf der anderen Seite hätte man sich damals fragen können: „ Wer nimmt denn bitte 10.000 Einheiten von diesem ‚Internetgeld‘, das gar keinen wirklichen Wert hat?“ Die Findung des ersten Preises Zuerst werfen wir einen abstrakten Blick auf die marktwirtschaftlichen Vorgänge. Als Zahlungsmittel verfügt Geld über Tauschverhältnisse in alle anderen Güter der Wirtschaft. Das heißt, die Brezel kostet mich 0,60 Euro, das Pudding-Teilchen 1,20 Euro. Durch das hohe Volumen im Markt, also den häufigen Austausch von Geld für Güter, bilden sich relativ stabile Preisniveaus. Als Laszlo Hanyec den ersten Kauf tätigte, gab es kein Volumen im Markt. Folglich war unklar, wie viel ein Bitcoin denn wert sei. Recht willkürlich wurde der Betrag von 10.000 Bitcoin vereinbart, aber mehr braucht es nicht für einen ersten Anhaltspunkt. Für alle darauf folgenden Handel konnte nun die Vergangenheit als Basis herangezogen werden. Das eigentliche Risiko ging der Empfänger der Bitcoins ein, denn man konnte nicht in die Vergangenheit blicken, um über den Wert der Bitcoin zu bekommen. 10.000 Bitcoin = 70 Millionen / Bitcoin-Geschichte schreiben = unbezahlbar Wer die Hände über dem Kopf zusammenschlägt und denkt, es war ein Fehler, muss bedenken, dass Laszlo Hanyec in die Gesichte Bitcoins eingeht. Sowohl Laszlo als auch der Engländer, der ihm im Austausch die Pizzen nach Hause bestellte, machten den ersten, wegbereitenden Schritt für alle weiteren ökonomischen Aktivitäten in Bitcoin. Der Bitcoin Pizza Day ist ein Tag der jungen Geschichte der Kryptowährung zu gedenken – und ein leckeres Stück Pizza zu essen. BTC-ECHO     Source: BTC-ECHO Der Beitrag Heute: 8. Bitcoin Pizza Day erschien zuerst auf BTC-ECHO.

  • 65.000 statt 200.000 Euro: Zalando-Vorstandsmitglieder sollen künftig deutlich geringeres Grundgehalt bekommen
    Business Insider DE Financevor 4 Stunden

    65.000 statt 200.000 Euro: Zalando-Vorstandsmitglieder sollen künftig deutlich geringeres Grundgehalt bekommen

    Beim Modehändler Zalando sollen die drei Vorstandsmitglieder künftig ein deutlich geringeres Grundgehalt bekommen. Als variable Vergütung sind aber Aktienoptionen vorgesehen, die bei einer guten Entwicklung von Umsatz und Aktienkurs den Managern einige Millionen Euro einbringen könnten. Über ein entsprechendes neues Vergütungssystem stimmen die Zalando-Aktionäre bei der Jahreshauptversammlung am Mittwoch in Berlin ab.

  • Girokonto: Verbraucherschützer hoffen auf mehr Transparenz im Gebührendschungel
    Business Insider DE Financevor 4 Stunden

    Girokonto: Verbraucherschützer hoffen auf mehr Transparenz im Gebührendschungel

    Die Gebühr für das Premiumkonto steigt, bei einer anderen Bank können Kunden Beträge von weniger als 50 Euro künftig nur noch in Ausnahmefällen kostenlos am Geldautomaten abheben: Deutschlands Finanzhäuser drehen in der Zinsflaute weiter an der Gebührenschraube. „Die Kosten sind gestiegen, zugleich ist ein Vergleich häufig schwieriger geworden“, sagte Dorothea Mohn, Leiterin des Finanzmarktteams des Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) der Deutschen Presse-Agentur.

  • Handelsblattvor 15 Stunden

    Echte Konkurrenz für Aktien

    Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man den Markt schlagen kann. Stratege Ulf Sommer sieht eine drohende Rezession.

  • Handelsblattvor 17 Stunden

    Italiens Populisten hoffen auf Segen des Präsidenten – Giuseppe Conte als Ministerpräsident gehandelt

    Gibt Italiens Präsident Mattarella tatsächlich den Startschuss für ein politisches Experiment mit Lega und 5 Sterne? Die EU ist schon alarmiert.

  • Warum Intel sich gerade wieder aufrappelt
    Motley Foolvor 17 Stunden

    Warum Intel sich gerade wieder aufrappelt

    Vor sechs Jahren galt Intel (WKN:855681) als tot, als der PC-Markt den Bach runter ging. Mobile Geräte wie Smartphones und Tabletts eroberten die Gunst der Verbraucher, da sie sowohl billig als auch leistungsfähig waren, und Chipzilla war auf diese Veränderung nicht vorbereitet. Intels nachfolgende Versuche, den Mobilfunkmarkt zu erobern, scheiterten, da die Wettbewerber bereits einen enormen First-Mover-Vorteil hatten. Es überrascht daher nicht, dass die Industriebeobachter glaubten, dass Intels Blütezeit vorbei war, da es schwierig sein wird, in der Post-PC-Ära zu wachsen. Doch was der Markt zu diesem Zeitpunkt ignorierte, war die Fähigkeit von Intel, die Forschungs- und Entwicklungsabteilung (F&E) auf…

  • Snap hofft, über 2 Milliarden Android-Nutzer mit einer neuen App zu gewinnen
    Motley Foolvor 19 Stunden

    Snap hofft, über 2 Milliarden Android-Nutzer mit einer neuen App zu gewinnen

    Snap (WKN:A2DLMS) richtet sich seit Jahren an die iOS-Nutzer, obwohl das Android-Betriebssystem etwa sechsmal mehr Smartphone-Nutzer hat. Der letzte Quartalsbericht von Snap zeigte das langsamste Nutzerwachstum aller Zeiten und scheint ein weiterer Weckruf für Snap gewesen zu sein, dass es nicht genug iOS-Nutzer gibt, um weiter zu wachsen. In der Vergangenheit hat Snap die Android-Nutzer verunsichert, indem das Unternehmen schnelle Korrekturen an der App vorgenommen hat, obwohl sie wirklich eine komplette Überarbeitung brauchte. Aber jetzt scheint sich das Unternehmen bewusst zu sein, wie dringend es eine neue Android-App braucht. Immerhin sind das zwei Milliarden Nutzer, die Snap verpasst. Snap gibt…

  • Wann sich der Fiskus am Home-Office beteiligt
    Handelsblattvor 21 Stunden

    Wann sich der Fiskus am Home-Office beteiligt

    Ein häusliches Arbeitszimmer steuerlich geltend zu machen, ist schwierig. Diese Regeln sind zu beachten, damit das Finanzamt mitspielt.

  • Wird China Qualcomm den Kauf von NXP Semiconductors erlauben?
    Motley Foolvor 22 Stunden

    Wird China Qualcomm den Kauf von NXP Semiconductors erlauben?

    Endlich nähert sich der Mikrochip-Riese Qualcomm (WKN:883121) dem Abschluss der Übernahme von NXP Semiconductors (WKN:A1C5WJ). Vor zwei Wochen ist die Frist für die Zulassung durch die chinesische Regierung abgelaufen, doch die beiden Unternehmen haben umgehend alle möglichen Fristen verlängert, um diesen Traum am Leben zu erhalten. Anfang dieser Woche stiegen sowohl die Aktien von NXP- als auch die von Qualcomm, als ein Analyst spekulierte, dass die Aufsichtsbehörde unter politischem Druck stehe, die Überprüfung zu beenden – vorzugsweise mit positivem Ausgang. Am Donnerstagabend wurde eine andere Megafusion durchgewunken und daher argumentierte ein Analyst, dass eine Zulassung für NXP und Qualcomm der…

  • Athen: Beratungen mit Geldgebern erfolgreich abgeschlossen
    dpavor 22 Stunden

    Athen: Beratungen mit Geldgebern erfolgreich abgeschlossen

    Athen (dpa) - Griechenland und seine internationalen Geldgeber haben die laufenden Beratungen zu weiteren Reform- und Sparmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen. Dies teilte der griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos am Samstagabend in Athen mit.

  • Ryanair macht trotz sinkender Ticketpreise mehr Gewinn
    dpavor 23 Stunden

    Ryanair macht trotz sinkender Ticketpreise mehr Gewinn

    Ryanair bleibt Europas Billigflieger Nummer eins - obwohl es im letzten Jahr teils turbulent zuging. Für das kommende Geschäftsjahr schlägt Chef O'Leary vorsichtigere Töne an. Ryanair bleibt Europas Billigflieger Nummer eins - obwohl es im letzten Jahr teils turbulent zuging. Für das kommende Geschäftsjahr schlägt Chef O'Leary vorsichtigere Töne an.

  • Lega und 5-Sterne einigen sich auf Regierungschef, bekommen aber Druck aus der EU
    Handelsblattvor 23 Stunden

    Lega und 5-Sterne einigen sich auf Regierungschef, bekommen aber Druck aus der EU

    Der europäische Druck auf Italien wächst: Immer mehr Staaten fordern die neue Regierung auf, für eine verantwortungsbewusste Finanzpolitik zu sorgen.

  • Warum Buffett weiterhin die Aktien von Apple kauft
    Motley Foolvor 23 Stunden

    Warum Buffett weiterhin die Aktien von Apple kauft

    Die ganze düstere Stimmung um Apple (WKN:865985), die sich vor allem auf die schwache Nachfrage nach dem  Vorzeigemodell iPhone X und die wachsende Sättigung im Smartphone-Markt konzentriert, hat diesen berühmten Investor nicht beunruhigt. Berkshire Hathaways (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) CEO Warren Buffett, der wohl einer der bekanntesten und erfolgreichsten Investoren aller Zeiten ist, hat weiterhin extrem viele Aktien des iPhone-Herstellers gekauft. Buffett hat im letzten Quartal 75 Millionen Apple-Aktien gekauft – zusätzlich zu den 165,3 Millionen Aktien, die Berkshire bereits besitzt – und damit die Aktienzahl um satte 45 % erhöht. Damit erhöht sich der Gesamtanteil des Unternehmens an Apple auf rund…

  • Die Wachstumsmotoren von Fitbit laufen gerade warm
    Motley Foolgestern

    Die Wachstumsmotoren von Fitbit laufen gerade warm

    Fitbit (WKN:A14S7U) hat einen hohen Preis dafür bezahlt, dass das Unternehmen zu spät auf den Smartwatch-Markt gekommen ist. Das Unternehmen verpasste die neuen Verbraucherpräferenzen und gab seinen Vorsprung auf dem Wearables-Markt an einen großen Hai wie Apple ab, der nicht viel Zeit damit vergeudete, sich dort breit zu machen. Es überrascht nicht, dass die Geräteverkäufe von Fitbit im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018 aufgrund der sinkenden Nachfrage nach Fitnesstrackern um fast 27 % gegenüber dem Vorjahr zurückgingen. Doch bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass Fitbit endlich den Sprung vom Fitnesstracker zur Smartwatch geschafft hat. Der Umsatz von Smartwatch hat sich…

  • Altcoin-Marktanalyse KW21 – Trotz Consensus eher durchwachsene Woche
    BTC Echogestern

    Altcoin-Marktanalyse KW21 – Trotz Consensus eher durchwachsene Woche

    Das gesamte Marktkapital ist auf 331 Milliarden Euro gestiegen. Bis auf TRON mussten wieder fast alle Kryptowährungen der Top 10 Kursverluste verkraften, jedoch waren diese nicht so dramatisch wie in der Vorwoche.  Name Preis in € Marktkapital in Mrd. € Änderung der letzten Woche in % Kurseinschätzung Support in € Resistance in € Bitcoin 7.041,86 119,94 -9,86 eher bearish 6.780,06 7.349,00 Ethereum 592,84 58,94 -3,79 neutral 537,62 643,92 Ripple 0,61 23,85 -11,79 neutral 0,53 0,63 Bitcoin Cash 1.168,22 20,01 -14,22 eher bearish 1.059,50 1.258,20 EOS 11,76 10,06 -20,13 eher bearish 10,30 13,07 Litecoin 114,57 6,48 -15,89 eher bearish 107,89 124,50 Cardano 0,23 5,86 -18,05 eher bearish 0,18 0,24 Stellar 0,30 5,55 -8,91 neutral 0,25 0,32 IOTA 1,59 4,41 -11,95 eher bearish 1,40 1,71 TRON 0,06 3,98 -11,24 neutral 0,04 0,07 Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit dem höchsten Marktkapital, welches in Milliarden Euro angegeben ist. Für Kryptowährungen, die aktuell nicht direkt in Euro tauschbar sind, wurde das jeweilige Handelspaar mit US-Dollar als Basis genommen und in Euro umgerechnet. Anders als die KW20 ist diese Woche eher ruhig gewesen. Zwar mussten auch hier fast alle Kryptowährungen der Top 10 Kursverluste verkraften, aber diese betrugen im schlimmsten Fall 13 Prozent. TRON konnte in dieser Woche sogar einen Kursanstieg von 2 Prozent vorweisen. Das Marktkapital blieb entsprechend fast konstant und ist von 329 Milliarden Euro auf 331 Milliarden Euro gestiegen. An der Struktur der Top 10 hat sich nichts getan. Durchschnittlich sind die Top 10 um 5 Prozent gefallen und haben so schlechter als Bitcoin performt. Konkret haben lediglich TRON und Ethereum bessere Ergebnisse als Bitcoin vorweisen können. In dieser Woche existieren durchaus Kryptowährungen, die sich für eine Long Position eignen. Sicherlich ist ein sinnvoller Stop Loss, beispielsweise auf der Höhe der angegebenen Supports, zu wählen und konservative Ziele zu wählen. Für letzteres kann man sich an den angegebenen Resistances orientieren. Beste Kursentwicklung: TRON (TRX) Nachdem der TRON-Kurs seit dem 12. Mai in einem Triangle Pattern gefangen war, brach der er am 20. Mai aus demselben aus. Aktuell strebt der Kurs das Plateau an, welches zwischen dem 9. und 10. Mai durchlaufen wurde. In Erwartung des in wenigen Tagen stattfindenden Launch des Main Nets steigt das Interesse der Investoren, wodurch der Kurs mit Leichtigkeit die exponentiellen gleitenden Mittelwerte EMA50 und EMA100 überwinden konnte. Der steigende  MACD und der  RSI bei überkauften 73 sprechen insgesamt eine  eher bullishe  Sprache. Innerhalb einer derartigen Rallye ist es natürlich gewagt, eine Long Position zu eröffnen, jedoch kann man bis zum 31. Mai es wagen. Man sollte als Stop Loss den Support bei 0,06 Euro wählen, welcher durch den EMA100 beschrieben wird. Als erstes Target kann man die Resistance bei 0,08 Euro anpeilen, welche durch das oben beschriebene Plateau definiert ist. Schlechteste Kursentwicklung: Bitcoin Cash (BCH) Seit dem signifikanten Anstieg vor zwei Wochen ist Bitcoin Cash wieder am Fallen. Dabei ist der Kurs unter die exponentiellen gleitenden Mittelwerte EMA50 und EMA100 gefallen und testete den Support, der durch den seit 9. April verfolgten Aufwärtstrend beschrieben wird. Aktuell testet der Kurs den EMA50. Ein negativer, aber steigender  MACD sowie ein RSI bei 60 führen insgesamt zu einem  eher bullishen  Eindruck. Sollte der EMA100 bei 1.130,96 Euro überwunden werden, kann man eine Long Position wagen, bei der der aktuelle EMA50 bei 1096,29 Euro als Stop Loss und die Resistance bei 1196,30 Euro als Target genutzt werden können. Sollte der Kurs unter den Stop Loss fallen, kann man ein Abprallen am durch den Aufwärtstrend beschriebenen Support bei ungefähr 1.000 Euro abwarten und wieder eine Long Position eröffnen. Stabilität der Top 10 Wieder tobt der Kampf primär auf den hinteren Plätzen der Top 10: Litecoin und Cardano trennen nur 18 Prozent. Cardano und Stellar trennen sogar nur 8 Prozent und zwischen IOTA und TRON liegen sogar nur 0,4 Prozent. Im Zuge des Main-Net-Launchs ist davon auszugehen, dass TRON zumindest temporär IOTA überflügeln kann. Aktuell beträgt der Abstand zwischen TRON und NEO immerhin 20 Prozent. Damit ist zwar NEO nicht aus dem Rennen, muss aber doch einen ordentlichen Kurssprung hinlegen, um wieder in die Top 10 einzusteigen. Gewinner und Verlierer im Kurssturz Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um 0,5 Prozent gestiegen. Das Gros der Kryptowährungen hat damit etwas besser als Bitcoin performt. Für die Top 100 sieht die Situation deutlich schlechter aus: Hier sind die Kurse um durchschnittlich 4 Prozent gefallen. Der Token des Kik-Messenger KIN konnte seinen Kurs fast verdoppeln. Das Announcement, auf Basis von Stellar eine eigene gebührenfreie Kryptowährung aus der Taufe zu heben, schien viele gefreut zu haben. ZCash, Decred, Huobi Token und Cortex konnten Kursanstiege von über 20 Prozent vorweisen. Für ZCash wird sicherlich das Listing auf Gemini einen Einfluss gehabt haben. Verlierer der Woche sind Dentacoin, Centrality und Mithril, die über 20 Prozent Kursverluste verkraften mussten. Insgesamt weisen 71 Prozent der Kryptowährungen innerhalb der Top 100 eine schlechtere Performance als Bitcoin auf. Der Marktanteil von Bitcoin konnte entsprechend leicht steigen und beträgt nun 37 Prozent. Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. BTC-ECHO Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com Chartbilder auf Basis der Daten von kraken.com beziehungsweise bitfinex.com.   Source: BTC-ECHO Der Beitrag Altcoin-Marktanalyse KW21 – Trotz Consensus eher durchwachsene Woche erschien zuerst auf BTC-ECHO.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen