Deutsche Märkte geschlossen

Dürr Aktiengesellschaft (DUE.DE)

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
40,38-0,86 (-2,09%)
Börsenschluss: 5:35PM MESZ
Vollbild
Kurs Vortag41,24
Öffnen40,72
Gebot0,00 x 20200
Briefkurs0,00 x 9900
Tagesspanne40,32 - 41,08
52-Wochen-Spanne22,98 - 42,00
Volumen166.140
Durchschn. Volumen157.706
Marktkap.2,794B
Beta (5 J., monatlich)1,77
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)138,29
EPS (roll. Hochrechn.)0,29
Gewinndatum05. Aug. 2021
Erwartete Dividende & Rendite0,30 (0,74%)
Ex-Dividendendatum10. Mai 2021
1-Jahres-KurszielN/A
  • DGAP

    Dürr-Konzern hebt Jahresprognose an und ist beim Auftragseingang auf Rekordkurs

    Dürr Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Halbjahresergebnis Dürr-Konzern hebt Jahresprognose an und ist beim Auftragseingang auf Rekordkurs 26.07.2021 / 17:58 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Dürr-Konzern hebt Jahresprognose an und ist beim Auftragseingang auf Rekordkurs Dürr AG - W

  • DGAP

    Original-Research: DATRON AG (von BankM AG)

    Original-Research: DATRON AG - von BankM AG Einstufung von BankM AG zu DATRON AG Unternehmen: DATRON AG ISIN: DE000A0V9LA7 Anlass der Studie: vorl. GB 2020 Empfehlung: Kaufen seit: 02.03.2021 Kursziel: EUR 11,60 Kursziel auf Sicht von: 12 Monate Letzte Ratingänderung: 29.9.2020, vormals: Keine Bewertung Analyst: Daniel Grossjohann und Dr. Roger Becker Moderates Wachstum im 2021, stärkeres H2 zu erwarten Das Pandemiejahr 2020 hat den Werkzeugmaschinenbau hart getroffen. Mit einem 22%igen Umsatzrückgang und einem 20%igen Rückgang im Auftragseingang ist die DATRON AG (ISIN DE000A0V9LA7, Open Market, DAR GY) aber besser durch die Krise gekommen, als die Branche mit -30% bzw. -31%. Es gab keinen Preisdruck im Neugeschäft, angesichts des deutlichen Umsatzrückgangs hat auch die Kurzarbeiterregelung geholfen, profitabel zu bleiben. Für 2021 zeigt sich das Unternehmen „vorsichtig optimistisch“. Wir denken, dass bei erfolgreicher Impfkampagne die Erholung im zweiten Halbjahr deutlicher ausfallen könnte als vom Unternehmen projiziert, fühlen uns mit unserer Schätzung, die im mittleren Bereich der vom Unternehmen kommunizierten Bandbreiten liegt, aber weiterhin wohl. Mit einem 2021er EV/Umsatz von 0,58 ist die DATRON-Aktie auch im Peer-Vergleich weiterhin eher günstig. Unsere aktualisierte und zu gleichen Teilen gewichtete DCF- und Peer Group-Analyse2021/22 ergibt einen Fairen Wert von € 11,60 pro Aktie. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22167.pdf Die Analyse oder weiterführende Informationen zu dieser können Sie hier downloaden http://www.bankm.de/webdyn/141_cs_Research%20Reports%20Disclaimer.html. Kontakt für Rückfragen BankM AG Daniel Grossjohann Dr. Roger Becker Mainzer Landstrasse 61, 60329 Frankfurt Tel. +49 69 71 91 838-42, -46 Fax +49 69 71 91 838-50 daniel.grossjohann@bankm.de roger.becker@bankm.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

  • DGAP

    Dürr AG: Dürr erweitert Automatisierungsgeschäft durch Mehrheitsbeteiligung an Teamtechnik

    Dürr Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung Dürr AG: Dürr erweitert Automatisierungsgeschäft durch Mehrheitsbeteiligung an Teamtechnik 16.12.2020 / 18:01 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Dürr erweitert Automatisierungsgeschäft durch Mehrheitsbeteiligung an Teamtechnik Bietigheim-Bissingen, 16. Dezember 2020 - Der Dürr-Konzern erwirbt 75 % der Anteile an der Teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH und stärkt damit seine Marktposition im Bereich Automatisierung. Teamtechnik mit Hauptsitz in Freiberg (Deutschland) ist ein führender Automatisierungsspezialist und vor allem in den Bereichen Elektromobilität und Medizintechnik aktiv.  Der heute unterzeichnete Kaufvertrag steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigungen. Sein Vollzug ist für Februar 2021 geplant. Daher hat die Akquisition keinen Einfluss auf die Kennzahlen und die Prognose des Dürr-Konzerns für 2020. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 2019 erzielte Teamtechnik einen Umsatz von rund 155 Mio. €. Rund 60 % entfielen auf das Geschäft mit Prüfsystemen für fertig montierte Elektro- und Hybridantriebe. Bereits 20 % des Umsatzes werden mit automatisierten Produktionssystemen für Medizinprodukte erzielt (z. B. Injektionssysteme, Inhalatoren, Infusionssets, Kontaktlinsen). Rund 20 % des Umsatzes entfallen auf den Service und sonstige Geschäfte.  Im Dürr-Konzern soll Teamtechnik profitabel wachsen. Für 2024 werden rund 200 Mio. € Umsatz und eine EBIT-Marge von rund 9 % angestrebt. Zur Ergebnisverbesserung sollen Synergien in Vertrieb, Einkauf, Auftragsabwicklung, Service und der Digitalisierung beitragen. Die Zielwerte für Teamtechnik stehen in Einklang mit den Mittelfristzielen des Dürr-Konzerns (mindestens 8 % EBIT-Marge, rund 25 % ROCE).   Im Jahr 2021 erwartet der Dürr-Konzern für Teamtechnik rund 120 Mio. € Umsatz sowie ein leicht negatives EBIT aufgrund von Sonderaufwendungen (inkl. Kaufpreisallokation) und Corona-bedingten Belastungen. 25 % der Anteile an Teamtechnik verbleiben bei Stefan Roßkopf, Vorsitzender der Geschäftsführung und Mitglied der Gründerfamilie. Er wird die Aktivitäten von Teamtechnik als Geschäftsbereich innerhalb des Dürr-Konzerns führen.  _______________________________________________________________ Der Dürr-Konzern ist ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Kompetenz in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung/ Industrie 4.0. Seine Produkte, Systeme und Services ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Der Dürr-Konzern beliefert Branchen wie die Automobilindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie-, Pharma- und holzbearbeitende Industrie. Im Jahr 2019 erzielte er einen Umsatz von 3,92 Mrd. €. Das Unternehmen beschäftigt rund 16.200 Mitarbeiter und verfügt über 112 Standorte in 33 Ländern. Der Konzern agiert mit den drei Marken Dürr, Schenck und HOMAG sowie mit fünf Divisions am Markt: Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien sowie Endmontage-, Prüf- und Befülltechnik für die Automobilindustrie Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen  Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen, Schallschutzsysteme und Beschichtungsanlagen für Batterieelektroden Measuring and Process Systems: Auswuchtanlagen und Diagnosetechnik  Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie Kontakt:  Dürr AG Andreas Schaller / Mathias Christen Corporate Communications & Investor Relations Telefon +49 7142 78-1785 / -1381 Fax +49 7142 78-1716  E-Mail corpcom@durr.com Diese Veröffentlichung wurde von der Dürr AG/dem Dürr-Konzern selbstständig erstellt und kann Aussagen zu wichtigen Themen wie Strategie, zukünftigen finanziellen Ergebnissen, Ereignissen, Marktpositionen und Produktentwicklungen enthalten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind - wie jedes unternehmerische Handeln in einem globalen Umfeld - stets mit Unsicherheit verbunden. Sie unterliegen einer Vielzahl von Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die in Veröffentlichungen der Dürr AG, insbesondere im Abschnitt „Risiken" des Geschäftsberichts, beschrieben werden, sich aber nicht auf diese beschränken. Sollten sich eine(s) oder mehrere dieser Risiken, Ungewissheiten oder andere Faktoren realisieren oder sollte sich erweisen, dass die zugrundeliegenden Erwartungen nicht eintreten beziehungsweise Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen des Dürr-Konzerns wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die als zukunftsgerichtete Aussagen formuliert wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind erkennbar an Formulierungen wie „erwarten", „wollen", „ausgehen", „rechnen mit", „beabsichtigen", „planen", „glauben", „anstreben", „einschätzen", „werden" und „vorhersagen" oder an ähnlichen Begriffen. Die Dürr AG übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt nicht, zukunftsgerichtete Aussagen ständig zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Aussagen zu Marktpositionen basieren auf den Einschätzungen des Managements und werden durch externe, spezialisierte Agenturen unterstützt. Unsere Finanzberichte, Präsentationen, Presse- und Ad-hoc-Meldungen können alternative Leistungskennzahlen enthalten. Diese Kennzahlen sind nach den IFRS (International Financial Reporting Standards) nicht definiert. Bitte bewerten Sie die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Dürr-Konzerns nicht ausschließlich auf Basis dieser ergänzenden Finanzkennzahlen. Sie ersetzen keinesfalls die im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit den IFRS ermittelten Finanzkennzahlen. Die Ermittlung der alternativen Leistungskennzahlen kann auch bei gleicher oder ähnlicher Bezeichnung von Unternehmen zu Unternehmen abweichen. Weitere Informationen zu den von der Dürr AG verwendeten alternativen Leistungskennzahlen finden Sie im Finanzglossar auf der Webseite (https://www.durr-group.com/de/investoren/service/glossar/).   16.12.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de Sprache: Deutsch Unternehmen: Dürr Aktiengesellschaft Carl-Benz-Str. 34 74321 Bietigheim-Bissingen Deutschland Telefon: 07142 78-0 Fax: 07142 78-1716 E-Mail: corpcom@durr.com Internet: www.durr-group.com ISIN: DE0005565204, XS1048589458 WKN: 556520, A1YC44 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Tradegate Exchange EQS News ID: 1155704   Ende der Mitteilung DGAP News-Service