DRI - Darden Restaurants, Inc.

NYSE - Nasdaq Echtzeitpreis. Währung in USD
126,00
-0,91 (-0,71%)
Ab 10:17AM EDT. Markt geöffnet.
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag126,91
Öffnen127,29
Gebot126,73 x 1100
Briefkurs126,81 x 800
Tagesspanne125,89 - 127,88
52-Wochen-Spanne95,83 - 128,41
Volumen162.210
Durchschn. Volumen1.221.550
Marktkap.15,475B
Beta (3 J., monatlich)0,65
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)22,15
EPS (roll. Hochrechn.)5,69
Gewinndatum19. Sep. 2019
Erwartete Dividende & Rendite3,52 (2,77%)
Ex-Dividendendatum2019-07-09
1-Jahres-Kursziel127,32
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
  • Neuer Plan zum Netzausbau: So will der Staat die Funklöcher schließen
    Handelsblatt

    Neuer Plan zum Netzausbau: So will der Staat die Funklöcher schließen

    Union und SPD wollen Bußgelder von bis zu zehn Millionen Euro verhängen, wenn der Netzausbau zu langsam geht. Und notfalls will der Staat Funklöcher selbst schließen.

  • DGAP

    1&1 Drillisch Aktiengesellschaft: Aktionäre unterstützen Strategie von 1&1 Drillisch - 99 Prozent für Investitionen statt Dividende

    DGAP-News: 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Strategische Unternehmensentscheidung 21.05.2019 / 21:41 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *Aktionäre unterstützen Strategie von 1&1 Drillisch - 99 Prozent für Investitionen statt DividendeMaintal, 21. Mai 2019. Die Aktionäre der 1&1 Drillisch AG unterstützen die Strategie von Vorstand und Aufsichtsrat des Unternehmens mit überwältigender Mehrheit. Auf der heutigen Hauptversammlung von 1&1 Drillisch in Frankfurt wurde mit 99,6 Prozent der abgegebenen Stimmen der Antrag angenommen, für das Geschäftsjahr 2018 nur die gesetzliche Mindestdividende in Höhe von 0,05 EUR je Aktie (§ 254 Abs. 1 AktG) auszuzahlen und somit fast den gesamten Gewinn im Unternehmen zu belassen, damit 1&1 Drillisch in ein modernes 5G-Netz investieren kann. Ausgehend von 176,2 Mio. dividendenberechtigten Aktien ergibt sich für das Geschäftsjahr 2018 damit eine Ausschüttungssumme von 8,8 Mio. EUR (GJ 2017: 282,8 Mio. EUR).Im Mittelpunkt der Hauptversammlung standen neben dem Geschäftsjahr 2018 - dem erfolgreichsten in der Unternehmensgeschichte - die Pläne für den Aufbau eines eigenen 5G-Netzes. Mit dem Beschluss, lediglich die gesetzliche Mindestdividende zu zahlen, soll sichergestellt werden, dass die hohen Investitionen getätigt werden können, die anfallen, sofern 1&1 Drillisch in der laufenden 5G-Frequenzauktion erfolgreich Spektrum ersteigern kann."Das eindeutige Ergebnis der Abstimmung zu unserem Dividendenvorschlag ist ein klares Bekenntnis zum Aufbau eines modernen 5G-Mobilfunknetzes", kommentiert Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der 1&1 Drillisch AG. "Ich freue mich, dass unsere Aktionäre die Strategie so klar unterstützen. Ziel ist es, durch die Transformation zum vierten Netzbetreiber langfristig mehr Werte zu schaffen - für unsere Aktionäre, Kunden und Mitarbeiter." Kontakt: Oliver Keil Head of Investor Relations Mail: ir@1und1-drillisch.de * * *21.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5 63477 Maintal Deutschland Telefon: +49 (0) 6181 - 412 218 Fax: +49 (0) 6181 - 412 183 E-Mail: ir@1und1-drillisch.de Internet: www.1und1-drillisch.de ISIN: DE0005545503 WKN: 554550 Indizes: MDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 814241 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • 5 Dinge, die für Anleger heute wichtig sind
    Handelsblatt

    5 Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

    Nach deutlichen Verlusten sind Anleger am Aktienmarkt offenbar wieder in Kauflaune. Vorbörslich wird der Dax höher gehandelt. Was die Märkte am Dienstag bewegt.

  • DGAP

    1&1 Drillisch Aktiengesellschaft: Dividendenvorschlag in Höhe von 0,05 EUR wegen fortdauernder 5G-Frequenzversteigerung

    1&1 Drillisch Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Dividende 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft: Dividendenvorschlag in Höhe von 0,05 EUR wegen fortdauernder 5G-Frequenzversteigerung 20.05.2019 / 20:06 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * *1&1 Drillisch Aktiengesellschaft: Dividendenvorschlag in Höhe von 0,05 EUR wegen fortdauernder 5G-FrequenzversteigerungMaintal, 20. Mai 2019. Die 1&1 Drillisch AG hat am 27. März 2019 bekanntgegeben, dass Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft der am 21. Mai 2019 stattfindenden Hauptversammlung einen Dividendenvorschlag unterbreiten werden, der den Ausgang der laufenden Auktion zur Vergabe von Mobilfunkfrequenzen in den Bereichen 2 GHz und 3,6 GHz ("5G-Frequenzversteigerung") berücksichtigt. Dementsprechend wurde für den Fall einer erfolgreichen Ersteigerung von Frequenzen durch die Konzerntochter Drillisch Netz AG bis zum heutigen Tag, also bis zum 20. Mai 2019, eine Dividende von 0,05 EUR je 1&1 Drillisch Aktie vorgeschlagen.Die 5G-Frequenzversteigerung ist noch nicht beendet und dauert ungeachtet ihrer schon jetzt historisch langen Dauer weiter an. Auch nach Ablauf des heutigen Stichtags (20. Mai 2019) ist daher nicht klar, ob die Drillisch Netz AG im Rahmen der 5G-Frequenzversteigerung Frequenzen ersteigern wird.Wie am 7. Mai 2019 für diesen Fall von der Gesellschaft angekündigt, haben Vorstand und Aufsichtsrat der 1&1 Drillisch AG heute beschlossen, der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 0,05 EUR je Aktie vorzuschlagen. Durch diese vorsorgliche Maßnahme soll sichergestellt werden, dass die erforderlichen zusätzlichen Investitionen getätigt werden können, sollte die Drillisch Netz AG bis zum Abschluss der 5G-Frequenzversteigerung erfolgreich Frequenzen ersteigern. Die vorgeschlagene Dividende orientiert sich dabei an der in § 254 Abs. 1 AktG vorgesehenen Mindestdividende. Ausgehend von 176,2 Mio. dividendenberechtigten Aktien ergäbe sich für das Geschäftsjahr 2018 damit eine Ausschüttungssumme von 8,8 Mio. EUR. Ansprechpartner: Oliver Keil Head of Investor Relations Mail: ir@1und1-drillisch.de* * *20.05.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5 63477 Maintal Deutschland Telefon: +49 (0) 6181 - 412 218 Fax: +49 (0) 6181 - 412 183 E-Mail: ir@1und1-drillisch.de Internet: www.1und1-drillisch.de ISIN: DE0005545503 WKN: 554550 Indizes: MDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 813687 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • Dax schließt über Marke von 11.500 Punkten – Wirecard-Aktie stürzt erneut ab
    Handelsblatt

    Dax schließt über Marke von 11.500 Punkten – Wirecard-Aktie stürzt erneut ab

    Das erneute Scheitern eines Brexit-Deals sorgt beim Dax für moderate Abschläge. In der Türkei halten indes die Turbulenzen an den Börsen an.

  • Dax schließt mit Mini-Plus  – Osram-Aktie stürzt nach Gewinnwarnung ab
    Handelsblatt

    Dax schließt mit Mini-Plus – Osram-Aktie stürzt nach Gewinnwarnung ab

    Osram verschreckt seine Anleger mit einer Gewinnwarnung, auch für die Deutsche Bank geht’s abwärts. Bayer kommt dagegen glimpflich davon.

  • Handelsblatt

    Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

    Vor dem Handelsstart bleibt der Dax fast unverändert. Gespräche im Handelsstreit zwischen USA und China dürften aber für Bewegung sorgen.

  • Handelsblatt

    5G-Auktion kommt in die heiße Phase: Welche Strategien die Firmen verfolgen

    Zwischenbilanz der 5G-Auktion: 44 Runden, 662 Millionen Euro Einsatz, vier Tage Gebote. Spieltheoretiker Stephan Knapek analysiert die Strategien der Firmen zum Ende der ersten Woche.

  • Handelsblatt

    5G-Auktionsstart: Streng geheim und mit viel Geld in Richtung Echtzeit-Netz

    Am Dienstag beginnt in Mainz die Auktion der Funkfrequenzen für das zukunftsträchtige 5G-Netz. Die Sicherheitsvorkehrungen sind immens.

  • Handelsblatt

    „Das wird kein Spaziergang“ – So will der United-Internet-Chef um das 5G-Netz kämpfen

    United Internet konkurriert mit den Telekomriesen um den 5G-Ausbau. Im exklusiven Interview plädiert Gründer Dommermuth für gemeinsames Vorgehen.

  • Handelsblatt

    Einstieg in 5G-Auktion – Dommermuth will neue Standards setzen

    United Internet fordert die arrivierten Netzbetreiber heraus. Der Digital-Discounter schaltet sich in die Auktion um neue Mobilfunkfrequenzen ein.

  • 22 von Amerikas großen Burger-Ketten bekommen Schlechtnoten für ihre Antibiotikapolitik beim Einkauf von Rindfleisch
    Yahoo Finanzen

    22 von Amerikas großen Burger-Ketten bekommen Schlechtnoten für ihre Antibiotikapolitik beim Einkauf von Rindfleisch

    In Ihrem Burger könnten sich schädliche Chemikalien befinden – das lässt ein neuer orschungsbericht schließen, der von der Consumers Union, einer amerikanischen Konsumentenschutzabteilung, veröffentlicht wurde.

  • Handelsblatt

    Die Konrad-Adenauer-Stiftung ehrt den Gründer des Telekommunikationsunternehmens 1 & 1 für unternehmerischen Mut und gesellschaftliches Engagement.

    Die Konrad-Adenauer-Stiftung ehrt den Gründer des Telekommunikationsunternehmens 1 & 1 für unternehmerischen Mut und gesellschaftliches Engagement.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen