Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 34 Minuten

Chevron Corporation (CVX)

NYSE - Nasdaq Echtzeitpreis. Währung in USD
Zur Watchlist hinzufügen
153,41-0,23 (-0,15%)
Börsenschluss: 04:03PM EDT
153,78 +0,37 (+0,24%)
Nachbörse: 06:24PM EDT
Vollbild
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
Kurs Vortag153,64
Öffnen153,59
Gebot153,41 x 1100
Briefkurs153,41 x 800
Tagesspanne153,15 - 154,98
52-Wochen-Spanne92,86 - 182,40
Volumen5.965.308
Durchschn. Volumen10.515.904
Marktkap.301,421B
Beta (5 J., monatlich)1,15
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)10,23
EPS (roll. Hochrechn.)14,99
Gewinndatum27. Okt. 2022 - 31. Okt. 2022
Erwartete Dividende & Rendite5,68 (3,70%)
Ex-Dividendendatum18. Aug. 2022
1-Jahres-Kursziel176,88
  • Bloomberg

    Wasserstoff: Energie der Zukunft, Rettungsanker für Ölmultis

    (Bloomberg) -- Nach jahrelangem Herumdoktern planen die großen Ölgesellschaften nun endlich die Art von Investitionen, die nötig sind, um aus grünem Wasserstoff einen ernsthaften Wettbewerber für fossile Energieträger zu machen.Ihre Vision einer klimafreundlicheren Zukunft: Großprojekte, die riesige Mengen Grünstrom erzeugen, der in Chemikalien oder saubere Kraftstoffe umgewandelt wird.“Die großen Ölkonzerne bauen seit jeher milliardenschwere Projekte”, sagt Julien Rolland, Leiter des Bereichs E

  • dpa-AFX

    Aktien New York Ausblick: US-Börsen vor weiterer Erholung - Blicke auf der Fed

    Die US-Börsen dürften am Mittwoch vor der mit Spannung erwarteten US-Leitzinsentscheidung mit weiteren Kursgewinnen in den Handel starten. Die vage Hoffnung auf eine Feuerpause in der Ukraine und eine damit verbundene Entspannung, was die Energiepreise betrifft, wurden weiter als Treiber angesehen.

  • dpa-AFX

    ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Ölpreisrückgang sorgt für kräftige Kursgewinne

    Nach einem durchwachsenen Wochenauftakt haben die US-Börsen am Dienstag wieder deutlich zugelegt. Ein kräftiger Rückgang der Ölpreise habe gestützt, hieß es. Die Sorge der Börsianer, dass der hohe Ölpreis die Inflation weiter anfacht und die US-Notenbank Fed noch stärker in Zugzwang bringen könnte, sei dadurch wieder etwas gemildert worden. Von den Währungshütern wird am Mittwoch die erste Zinserhöhung seit 2018 erwartet.