Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 59 Minute

BNP Paribas SA (BNP.PA)

Paris - Paris Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
43,23-0,53 (-1,20%)
Ab 3:15PM MEZ. Markt geöffnet.
Vollbild
Kurs Vortag43,76
Öffnen43,97
Gebot0,00 x 0
Briefkurs0,00 x 0
Tagesspanne42,79 - 43,97
52-Wochen-Spanne24,50 - 54,22
Volumen1.361.442
Durchschn. Volumen5.104.961
Marktkap.53,939B
Beta (5 J., monatlich)1,78
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)7,83
EPS (roll. Hochrechn.)5,52
Gewinndatum05. Feb. 2021
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-Dividendendatum25. Mai 2020
1-Jahres-Kursziel61,49
  • Bloomberg

    BNP Paribas wegen Zahlung für Deutsche-Bank-Deal untersucht

    (Bloomberg) -- Die französische Aufsichtsbehörde untersucht eine Transaktion von BNP Paribas SA im Zusammenhang mit dem Erwerb des Prime-Brokerage-Geschäfts der Deutsche Bank AG, das sich um Hedgefonds kümmert. Dabei geht es um eine Gebühr an einen Mittelsmann.Die französische Bank zahlte Hunderttausende Pfund an Simon Lloyd, einen ehemaligen Banker von Goldman Sachs Group Inc., Monate nach Abschluss der Transaktion im September 2019, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen berichten. Die französische Antikorruptionsbehörde AFA hat den Vorfall während einer Routineprüfung aufgespürt und wird in den nächsten Wochen einen Bericht veröffentlichen.Die britische Financial Conduct Authority hat den informierten Personen zufolge ebenfalls Beschwerden über die Zahlung erhalten. Es sei jedoch nicht klar, ob sie eine förmliche Untersuchung einleiten wird.Die Prüfung zeigt die Problematik, wenn Banken Außenstehende dafür bezahlen, Geschäfte zu vermitteln oder Kontakte herzustellen. Société Générale SA zahlte beispielsweise 2018 mehr als eine Milliarde Dollar, um US-Vorwürfe beizulegen, sie habe Bestechungsgelder gezahlt, um Geschäfte mit Libyen abzuschließen. Im vergangenen Jahr hat die Deutsche Bank - ohne eine Schuld einzugestehen - eine Klage von einer niederländischen Wohnungsbaugesellschaft im Zusammenhang mit Zahlungen an einen Mittelsmann beigelegt, der ihre Derivategeschäfte arrangiert hat.BNP Paribas, Deutsche Bank, AFA und FCA lehnten eine Stellungnahme ab. Lloyd, der nicht persönlich im Mittelpunkt der Untersuchung steht und dem kein Fehlverhalten vorgeworfen wird, antwortete nicht auf Nachrichten an sein LinkedIn-Profil, und auch nicht auf Anrufe.Überschrift des Artikels im Original:BNP Paribas Probed Over Middleman Payment for Deutsche Bank DealFor more articles like this, please visit us at bloomberg.comSubscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.©2020 Bloomberg L.P.