AMZN - Amazon.com, Inc.

NasdaqGS - NasdaqGS Echtzeitpreis. Währung in USD
1.997,59
+91,00 (+4,77%)
Börsenschluss: 4:00PM EDT

1.990,00 -7,59 (-0,38 %)
Nachbörse: 7:58PM EDT

Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag1.906,59
Öffnen1.936,00
Gebot1.990,00 x 800
Briefkurs1.992,00 x 800
Tagesspanne1.930,02 - 1.998,49
52-Wochen-Spanne1.626,03 - 2.185,95
Volumen5.773.181
Durchschn. Volumen5.481.036
Marktkap.994,42B
Beta (5 J., monatlich)1,25
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)86,81
EPS (roll. Hochrechn.)23,01
Gewinndatum22. Apr. 2020 - 26. Apr. 2020
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-DividendendatumN/A
1-Jahres-Kursziel2.409,78
  • Wie Sportmarken versuchen, ihre Händler zu retten
    Handelsblatt

    Wie Sportmarken versuchen, ihre Händler zu retten

    Ein Ladensterben wäre eine Katastrophe – besonders für aufstrebende Labels. Mit innovativen Konzepten wollen die Hersteller ihren Händlern nun helfen.

  • Das suchen die Deutschen aktuell bei Amazon
    Handelsblatt

    Das suchen die Deutschen aktuell bei Amazon

    In der Coronakrise sind viele Geschäfte geschlossen, die Deutschen sollen möglichst zuhause bleiben. Das lässt sie vermehrt online shoppen. Hier die aktuellen Amazon-Top-Suchbegriffe.

  • Amazon haftet nicht für Markenverstöße von Drittanbietern
    AFP

    Amazon haftet nicht für Markenverstöße von Drittanbietern

    Der Internet-Handelsriese Amazon haftet nicht für Markenverstöße von Drittanbietern auf der Plattform Amazon-Marketplace. Das gilt selbst dann, wenn Amazon die Ware lagert und verschickt, wie am Donnerstag der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschied. Danach können die Markeninhaber aber verlangen, dass Amazon solche Ware nicht mehr lagert und verschickt. Das Unternehmen zeigte sich zufrieden mit dem Urteil.(Az: C-567/18)

  • Amazon-Angestellte in den USA demonstrieren gegen fehlenden Schutz vor Corona
    AFP

    Amazon-Angestellte in den USA demonstrieren gegen fehlenden Schutz vor Corona

    In den USA haben Angestellte des Online-Handelsriesen Amazon gegen mangelhaften Schutz vor Corona-Infektionen während der Arbeit demonstriert. Zwischen 50 und 60 Arbeiter schlossen sich am Montag in New York einer Kundgebung vor einem Amazon-Lager an - das Unternehmen selbst erklärte, lediglich 15 Menschen hätten teilgenommen. Die Demonstranten forderten die Schließung und Desinfizierung des Gebäudes, nachdem ein Angestellter dort positiv auf das neuartige Virus getestet worden war.

  • Corona beflügelt Lebensmittel-Lieferdienste
    dpa

    Corona beflügelt Lebensmittel-Lieferdienste

    Ihre Smartphones, Bücher und Bekleidung kaufen die Verbraucher in Deutschland schon lange im Online-Handel. Doch bei Lebensmitteln machten viele noch einen Bogen um das Internet. Die Corona-Krise dürfte das nachhaltig ändern. Allerdings gibt es einen Haken.Ihre Smartphones, Bucher und Bekleidung kaufen die Verbraucher in Deutschland schon lange im Online-Handel. Doch bei Lebensmitteln machten viele noch einen Bogen um das Internet. Die Corona-Krise durfte das nachhaltig andern. Allerdings gibt es einen Haken.

  • Aus diesem Grund kann Zalando aktuell nicht mit Amazon mithalten!
    Motley Fool

    Aus diesem Grund kann Zalando aktuell nicht mit Amazon mithalten!

    Der Onlinehandel boomt aktuell. Warum läuft es dann bei Zalando nicht ganz so gut?The post Aus diesem Grund kann Zalando aktuell nicht mit Amazon mithalten! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

  • Otto verkauft in Corona-Krise mehr Haarschneider
    AFP

    Otto verkauft in Corona-Krise mehr Haarschneider

    Die Corona-Krise ändert das Einkaufsverhalten der Bundesbürger - nicht nur in den Supermärkten: Beim Online-Versandhändler Otto steigt derzeit beispielsweise die Nachfrage nach bestimmten Produkten aus Kosmetik- und Körperpflege. Besonders gefragt sind demnach Haar- und Bartschneider, wie Otto-Chef Marc Opelt der "Bild"-Zeitung von Mittwoch sagte. "Von einem Bartschneider verkaufen wir normalerweise 30 Stück am Tag, aktuell sind es zwischen 250 und 300".

  • AFP

    EU-Kommission warnt vor Geschäftemachern mit Corona-Mitteln

    Die EU-Kommission hat vor Geschäftemachern gewarnt, die überteuerte Mittel gegen das Coronavirus verkaufen. Händler insbesondere auf Online-Plattformen spielten "mit den Ängsten der Verbraucher, die durch den Ausbruch von Covid-19 in der EU ausgelöst wurden", erklärte Justizkommissar Didier Reynders am Donnerstag. Seine Behörde kündigte ein abgestimmtes Vorgehen mit nationalen Verbraucherschutzbehörden gegen diese Praxis an.

  • Grafik zeigt, welche Unternehmen am meisten von Corona betroffen sind
    Yahoo Finanzen

    Grafik zeigt, welche Unternehmen am meisten von Corona betroffen sind

    Von der Coronavirus-Pandemie ist auch die Wirtschaft betroffen. Welche Unternehmen mehr und welche weniger durch die Krise verlieren, zeigt die Grafik eines Ökonomen.

  • Amazon gibt lebensnotwendigen Produkten Vorrang
    AFP

    Amazon gibt lebensnotwendigen Produkten Vorrang

    Vorfahrt für Haushaltsgüter und Sanitätsprodukte: Amazon setzt angesichts der massiven Auswirkungen der Corona-Pandemie anders Prioritäten.

  • Hamstern in Zeiten von Corona: Amazon gewinnt, andere verlieren
    Yahoo Finanzen

    Hamstern in Zeiten von Corona: Amazon gewinnt, andere verlieren

    Zu den Gewinnern der Coronavirus-Pandemie gehört auch und besonders Amazon. Viele Menschen bestellen Lebensmittel und Haushaltsprodukte online. Auch das Phänomen Hamstern führt beim Online-Versandhändler zu steigenden Umsätzen. Dabei gibt es zu Hamsterkäufen keine Veranlassung.

  • AirTags: Weitere Details zu Apples Bluetooth-Tracker enthüllt
    Yahoo Finanzen

    AirTags: Weitere Details zu Apples Bluetooth-Tracker enthüllt

    Apple steht angeblich kurz vor dem Launch eines neuen Produkts. Mit den AirTags können verlorene Gegenstände lokalisiert werden.

  • Corona-Krise: Wie schlimm kann ein neuer Bärenmarkt werden?
    Yahoo Finanzen

    Corona-Krise: Wie schlimm kann ein neuer Bärenmarkt werden?

    Das Ausmaß der Corona-Krise nimmt dramatischere Züge an. Sind Rezession und Bärenmarkt noch zu vermeiden?

  • Warren Buffett hat endlich ein iPhone bekommen, und weitere Highlights aus seinem CNBC-Interview
    Motley Fool

    Warren Buffett hat endlich ein iPhone bekommen, und weitere Highlights aus seinem CNBC-Interview

    Apple, Wells Fargo, Kroger, Fluggesellschaften, Rückkäufe, Politik, Zinssätze und andere Leckerbissen aus dem Interview vom letzten Montag.The post Warren Buffett hat endlich ein iPhone bekommen, und weitere Highlights aus seinem CNBC-Interview appeared first on The Motley Fool Deutschland.

  • Wie zwielichtige Unternehmer von der Corona-Angst profitieren
    Yahoo Finanzen

    Wie zwielichtige Unternehmer von der Corona-Angst profitieren

    Mit der Ausbreitung des Coronavirus steigt die Nachfrage nach Hygieneartikeln wie Mundschutz und Desinfektionsmittel. Manche zwielichtige Unternehmer wittern in der Angst vor der Infektionskrankheit das große Geschäft.

  • Jetzt beginnt das Liefer-Hamstern
    WirtschaftsWoche

    Jetzt beginnt das Liefer-Hamstern

    In einigen Lebensmittelgeschäften waren die Nudel-Regale am Freitag und Samstag leergefegt, Konserven und Desinfektionsmittel ausverkauft.

  • Corona-Crash: Die Woche, in der sich die Weltbörsen infizierten
    Yahoo Finanzen

    Corona-Crash: Die Woche, in der sich die Weltbörsen infizierten

    Anleger stehen nach dem Corona-Crash vor der Frage, ob es sich lediglich um eine kurzfristige Korrektur oder den Beginn eines Bärenmarktes handelt.

  • Kriselnde Kultfirma: Die Tupperware-Party ist zu Ende
    dpa

    Kriselnde Kultfirma: Die Tupperware-Party ist zu Ende

    Maue Geschäfte, hohe Schulden, Aktie im freien Fall: Beim Frischhaltedosen-Hersteller Tupperware herrscht miese Stimmung. Anleger haben den US-Konzern, der einst die Haushaltswelt und den Vertrieb revolutionierte, wohl schon fast abgeschrieben.Maue Geschafte, hohe Schulden, Aktie im freien Fall: Beim Frischhaltedosen-Hersteller Tupperware herrscht miese Stimmung. Anleger haben den US-Konzern, der einst die Haushaltswelt und den Vertrieb revolutionierte, wohl schon fast abgeschrieben.

  • Sieben von zehn Erwachsenen sind unsicher im Umgang mit digitaler Technik
    Handelsblatt

    Sieben von zehn Erwachsenen sind unsicher im Umgang mit digitaler Technik

    Fast 50 Millionen Deutsche tun sich schwer mit digitalen Medien und Geräten. Viele würde gern dazu lernen – wissen aber nicht wie.

  • Apple erneut entthront: Wie Microsoft wieder zur Nummer eins der Wall Street aufstieg
    Yahoo Finanzen

    Apple erneut entthront: Wie Microsoft wieder zur Nummer eins der Wall Street aufstieg

    Das Imperium schlägt zurück. Seit Wochenbeginn ist Microsoft wieder der wertvollste Konzern der USA. Die Hintergründe.

  • 3 Gründe, warum Apple TV+ scheitert
    Motley Fool

    3 Gründe, warum Apple TV+ scheitert

    Der Consumer-Tech-Riese wird dem Hype um seinen Streaming-Videodienst nicht gerecht.

  • Falsch geparkt: Jeff Bezos musste fast 17.000 Dollar für Knöllchen zahlen
    Yahoo Finanzen

    Falsch geparkt: Jeff Bezos musste fast 17.000 Dollar für Knöllchen zahlen

    Jeff Bezos ist nicht nur ein erfolgreicher Geschäftsmann, sondern auch ein großer Verkehrssünder. Der Amazon musste zuletzt fast 17.000 Dollar für Strafzettel bezahlen. Das Vergehen: Falschparken.

  • Hubert Burda: „Ich bin völlig ratlos, warum die Linke nicht aufsteht und brüllt“
    Handelsblatt

    Hubert Burda: „Ich bin völlig ratlos, warum die Linke nicht aufsteht und brüllt“

    Der Verleger spricht im Interview über schwierige Familienunternehmen, seine Lebensbilanz, die Übermacht der Internetgiganten und die Zukunft des Journalismus.

  • Stars und Nostalgie: Die zwölf besten Super-Bowl-Werbespots
    Yahoo Finanzen

    Stars und Nostalgie: Die zwölf besten Super-Bowl-Werbespots

    Mit fast eben so viel Spannung wie das eigentliche Spiel wurden die Werbeunterbrechungen beim Super Bowl LIV erwartet. Hier sind die zwölf besten Spots.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen