Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 22 Minute

Carl Zeiss Meditec AG (AFX.DE)

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
102,20+1,90 (+1,89%)
Ab 3:53PM MESZ. Markt geöffnet.
Vollbild
Kurs Vortag100,30
Öffnen101,10
Gebot102,20 x 18700
Briefkurs102,30 x 15000
Tagesspanne100,40 - 102,20
52-Wochen-Spanne67,70 - 122,10
Volumen71.846
Durchschn. Volumen135.003
Marktkap.9,141B
Beta (5 J., monatlich)0,38
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)76,55
EPS (roll. Hochrechn.)1,34
Gewinndatum11. Dez. 2020
Erwartete Dividende & Rendite0,65 (0,65%)
Ex-Dividendendatum07. Aug. 2020
1-Jahres-Kursziel68,77
  • DGAP

    Carl Zeiss Meditec verzeichnet Umsatzrückgang aufgrund der COVID-19-Pandemie

    DGAP-News: Carl Zeiss Meditec AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen 05.08.2020 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Carl Zeiss Meditec verzeichnet Umsatzrückgang aufgrund der COVID-19-Pandemie Erlöse nach neun Monaten 2019/20 um rund 6% unter Vorjahr JENA, 5. August 2020Carl Zeiss Meditec erzielte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 einen Umsatz von 967,9 Mio. Euro (Vj. 1.027,6 Mio. Euro), ein Rückgang von -5,8% (währungsbereinigt: -6,9%) im Vergleich zur Vorjahresperiode. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel auf 111,9 Mio. Euro (Vj. 184,2 Mio. Euro). Die EBIT-Marge lag bei 11,6% (Vj. 17,9%). "Insbesondere im dritten Quartal 2019/20 waren wir signifikant von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie betroffen. Während sich in Teilen der Region APAC[1] das Geschäft bereits wieder leicht erholen konnte, wirkten sich die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie in Europa und Nordamerika stark auf unsere Kunden und damit auch auf die Nachfrage nach unseren Produkten aus", kommentiert Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG.Beide strategische Geschäftsbereiche verzeichnen UmsatzrückgangIm strategischen Geschäftsbereich (Strategic Business Unit, SBU) Ophthalmic Devices fiel der Umsatz nach den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 um -7,0% (währungsbereinigt: -8,0%) auf 709,1 Millionen Euro (Vj. 762,7 Millionen Euro). Der Umsatz der SBU Microsurgery fiel um -2,3% (währungsbereinigt: -3,6%) auf 258,7 Millionen Euro (Vj. 264,9 Millionen Euro).Region APAC entwickelt sich stabil - deutliche Rückgänge in EMEA[2] und AmericasDer Umsatz in der Region EMEA ging um -12,8% (währungsbereinigt: -12,7 %) auf 268,8 Millionen Euro (Vj. 308,2 Millionen Euro) zurück. Rückgänge waren insbesondere in den am stärksten von der COVID-19-Pandemie betroffenen Märkten Westeuropas, Großbritanniens, der Türkei und der Region Mittlerer Osten zu verzeichnen. In Deutschland war gegen Ende der Berichtsperiode bereits wieder eine Erholung zu beobachten.Die Region Americas verzeichnete einen Umsatzrückgang von -6,9% (währungsbereinigt: -9,0%) auf 272,3 Millionen Euro (Vj. 292,5 Millionen Euro). Hierbei entwickelten sich insbesondere die USA und Brasilien im dritten Quartal deutlich rückläufig, nachdem diese Regionen zu Beginn des Geschäftsjahres noch Wachstum erzielt hatten.Die Region APAC erreichte mit einem Umsatz von 426,8 Mio. Euro fast genau das Vorjahresniveau von 426,9 Mio. EUR (wechselkursbereinigt -1,1%), gestützt von einer robusten Erholung im dritten Quartal in China und Südkorea, nachdem zuvor insbesondere temporäre Schließungen von Kliniken und Verschiebungen nicht-akuter chirurgischer Behandlungen in den Monaten Februar und März zu deutlichen Umsatzausfällen geführt hatten. Die Märkte Japans, Indiens und Südostasiens entwickelten sich hingegen im dritten Quartal klar rückläufig.Operatives Ergebnis unter VorjahrDas operative Ergebnis (Ergebnis vor Zinsen und Steuern: EBIT) fiel in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 auf 111,9 Millionen Euro (Vj. 184,2 Millionen Euro). Die EBIT-Marge ging auf 11,6% (Vj. 17,9%) zurück. Bereinigt um Sondereffekte ergab sich ein Wert von 12,1% (Vj. 18,2%). Der Gewinn pro Aktie fiel auf 0,77 Euro (Vj. 1,22 Euro)."Wie bereits im Juli mitgeteilt, erwarten wir für das Geschäftsjahr 2019/20 einen Umsatz von ungefähr 1,3 Milliarden Euro. Hierbei gehen wir davon aus, dass sich die Märkte weiter erholen und keine zusätzlichen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie erforderlich werden", ergänzt Dr. Ludwin Monz. "Unser ganzes Augenmerk gilt weiterhin dem Schutz unserer Mitarbeiter, der Kontinuität in der Belieferung unserer Kunden sowie der Fortführung unserer strategischen Investitionen, um baldmöglichst wieder zu nachhaltigem Wachstum zurückkehren zu können". Umsatz nach strategischen GeschäftsbereichenAngaben in Mio. Euro 9 Monate 2019/20 9 Monate 2018/19 Veränderung zum Vorjahr Veränderung zum Vorjahr (währungs-bereinigt) Ophthalmic Devices 709,1 762,7 -7,0% -8,0% Microsurgery 258,7 264,9 -2,3% -3,6% Gesamtkonzern 967,9 1.027,6 -5,8% -6,9% Umsatz nach RegionenAngaben in Mio. Euro 9 Monate 2019/20 9 Monate 2018/19 Veränderung zum Vorjahr Veränderung zum Vorjahr (währungs-bereinigt) EMEA 268,8 308,2 -12,8% -12,7% Americas 272,3 292,5 -6,9% -9,0% APAC 426,8 426,9 0,0% -1,1% Gesamtkonzern 967,9 1.027,6 -5,8% -6,9% Ansprechpartner für Investoren und Presse Sebastian Frericks Director Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG Tel. 03641 220-116 E-Mail: investors.meditec@zeiss.com www.zeiss.de/presse [1] Asien/Pazifischer Raum [2] Europa, Mittlerer Osten, Afrika * * *05.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Carl Zeiss Meditec AG Göschwitzer Str. 51-52 07745 Jena Deutschland Telefon: +49 (0)3641 220-0 Fax: +49 (0)3641 220-112 E-Mail: investors.meditec@zeiss.com Internet: www.zeiss.de/meditec-ag/ir ISIN: DE0005313704 WKN: 531370 Indizes: MDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1110179 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Carl Zeiss Meditec AG erwartet Umsatz von ungefähr 1,3 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2019/20

    Carl Zeiss Meditec AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Prognose Carl Zeiss Meditec AG erwartet Umsatz von ungefähr 1,3 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2019/20 15.07.2020 / 09:35 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * * Carl Zeiss Meditec AG erwartet Umsatz von ungefähr 1,3 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2019/20 Jena, 15. Juli 2020 Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Covid-19-Pandemie sowie der damit verbundenen Auswirkungen auf die relevanten Märkte erwartet die Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) eine weitere Beeinträchtigung der Geschäftsentwicklung im restlichen Verlauf des Geschäftsjahres 2019/20 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Unter der Annahme, dass sich die Märkte erholen und dass insbesondere keine signifikanten zusätzlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie die Entwicklung belasten, erwartet die Unternehmensleitung einen Umsatz für das Geschäftsjahr 2019/20 von ungefähr 1,3 Mrd. EUR (Vorjahr: 1,459 Mrd. EUR). In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 lag der Umsatz der Carl Zeiss Meditec AG bei 967,9 Mio. EUR (Vorjahr 1.027,6 Mio. EUR). Dies entspricht einem Rückgang von 5,8% im Vergleich zum Vorjahr. Bereinigt um Währungseffekte[1] belief sich der Rückgang auf 6,9%. Der Gewinn vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) lag nach neun Monaten 2019/20 bei 111,9 Mio. EUR (Vorjahr 184,2 Mio. EUR). Der Gewinn pro Aktie (EPS) belief sich auf 0,77 EUR (Vorjahr 1,22 EUR). Die Quartalsmitteilung zu den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 wird am 5. August 2020 veröffentlicht. Ansprechpartner für Investoren und Presse Sebastian Frericks Director Investor Relations Carl Zeiss Meditec AG Tel.: +49 3641 220-116 E-Mail: investors.meditec@zeiss.com [1] Das währungsbereinigte Umsatzwachstum wird ermittelt, indem der Umsatz der aktuellen Periode mit Wechselkursen der Vorjahresperiode umgerechnet wird.* * *15.07.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Carl Zeiss Meditec AG Göschwitzer Str. 51-52 07745 Jena Deutschland Telefon: +49 (0)3641 220-0 Fax: +49 (0)3641 220-112 E-Mail: investors.meditec@zeiss.com Internet: www.zeiss.de/meditec-ag/ir ISIN: DE0005313704 WKN: 531370 Indizes: MDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1093951 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Zeiss Meditec steigert Umsatz im ersten Halbjahr 2019/20

    DGAP-News: Carl Zeiss Meditec AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis 11.05.2020 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Carl Zeiss Meditec steigert Umsatz im ersten Halbjahr 2019/20 COVID-19-Pandemie führt zu deutlicher Abschwächung im zweiten Quartal JENA, 11. Mai 2020Carl Zeiss Meditec erzielte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 einen Umsatz von 714,9 Mio. EUR (Vj. 667,2 Mio. EUR) und erreichte damit ein Wachstum von 7,2% (währungsbereinigt: +5,8%) im Vergleich zur Vorjahresperiode. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel leicht auf 102,5 Mio. € (Vj. 110,4 Mio. €) zurück. Die EBIT-Marge lag bei 14,3% (Vj. 16,5%). "Unser Umsatzwachstum zum Halbjahr ist das Ergebnis einer grundsätzlich intakten Nachfrage nach unseren Produkten und Lösungen", sagt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG. "Jedoch waren auch wir im Laufe des zweiten Quartals signifikant von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie betroffen, was sich zunächst in der Region Asien/Pazifik und im Monat März dann auch deutlich in Europa und Nordamerika zeigte."Zuwächse in beiden strategischen GeschäftseinheitenIm strategischen Geschäftsbereich (Strategic Business Unit, SBU) Ophthalmic Devices stieg der Umsatz nach den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 um 5,5 Prozent (währungsbereinigt: +4,2 Prozent) auf 517,7 Millionen Euro (Vj. 490,7 Millionen Euro). Der Umsatz der SBU Microsurgery erhöhte sich um 11,7 Prozent (währungsbereinigt: +10,1 Prozent) auf 197,2 Millionen Euro (Vj. 176,5 Millionen Euro). Weiteres Wachstum in Americas und APAC[1]Der Umsatz in der Region EMEA[2] ging um 2,3 Prozent (währungsbereinigt: -2,3 Prozent) auf 208,7 Millionen Euro (Vj. 213,7 Millionen Euro) zurück. Insbesondere im Monat März kam es in der Region zu einem Rückgang der Aufträge infolge der COVID-19-Pandemie.Die Region Americas konnte ihren Umsatz nach den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres hingegen um 13,6 Prozent (währungsbereinigt: 10,8 Prozent) auf 205,5 Millionen Euro steigern (Vj. 180,9 Millionen Euro). Die USA erzielten hierbei gutes Wachstum, wobei sich auch in dieser Region der Monat März gegenüber dem Vorjahr deutlich abschwächte.Die Region APAC erzielte mit 10,3 Prozent (wechselkursbereinigt +8,8 Prozent) auf 300,7 Millionen Euro (Vj. 272,6 Millionen Euro) ebenfalls einen positiven Wachstumsbeitrag, gestützt von einer robusten Entwicklung in Japan und Südkorea. In China führten jedoch insbesondere temporäre Schließungen von Kliniken und Verschiebungen nicht-akuter chirurgischer Behandlungen in den Monaten Februar und März zu deutlichen Umsatzausfällen.Operatives Ergebnis leicht unter VorjahrDas operative Ergebnis (Ergebnis vor Zinsen und Steuern: EBIT) fiel in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 leicht auf 102,5 Millionen Euro (Vj. 110,4 Millionen Euro). Die EBIT-Marge ging von 16,5 Prozent auf 14,3 Prozent zurück. Bereinigt um Sondereffekte ergab sich ein Wert von 14,7 Prozent (Vj. 16,8 Prozent). Der Gewinn pro Aktie stieg auf 0,71 € (Vj. 0,65 €), da im Vergleich zum Vorjahr Belastungen aus Währungssicherungsgeschäften deutlich geringer ausfielen."Wie wir schon Anfang April mitgeteilt haben, können wir aufgrund der weltweiten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie derzeit noch keine genaue Prognose für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2019/20 geben. Priorität haben für uns derzeit die Sicherheit unserer Mitarbeiter und die Aufrechterhaltung des Produktionsbetriebs und Service, um unsere Kunden bestmöglich unterstützen zu können", kommentiert Dr. Ludwin Monz. Umsatz nach strategischen GeschäftseinheitenAngaben in Mio. Euro 6 Monate 2019/20 6 Monate 2018/19 Veränderung zum Vorjahr Veränderung zum Vorjahr (währungsbereinigt) Ophthalmic Devices 517,7 490,7 +5,5% +4,2% Microsurgery 197,2 176,5 +11,7% +10,1% Gesamtkonzern 714,9 667,2 +7,2% +5,8% Umsatz nach RegionenAngaben in Mio. Euro 6 Monate 2019/20 6 Monate 2018/19 Veränderung zum Vorjahr Veränderung zum Vorjahr (währungsbereinigt) EMEA 208,7 213,7 -2,3% -2,3% Americas 205,5 180,9 13,6% 10,8% APAC 300,7 272,6 10,3% 8,8% Gesamtkonzern 714,9 667,2 +7,2% +5,8% Ansprechpartner für Investoren und Presse Sebastian Frericks Director Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG Tel. 03641 220-116 E-Mail: investors.meditec@zeiss.com www.zeiss.de/presse [1] Asien/Pazifischer Raum [2] Europa, Mittlerer Osten, Afrika * * *11.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Carl Zeiss Meditec AG Göschwitzer Str. 51-52 07745 Jena Deutschland Telefon: +49 (0)3641 220-0 Fax: +49 (0)3641 220-112 E-Mail: investors.meditec@zeiss.com Internet: www.zeiss.de/meditec-ag/ir ISIN: DE0005313704 WKN: 531370 Indizes: MDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1040503 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen