AFX.DE - Carl Zeiss Meditec AG

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
89,55
+0,05 (+0,06%)
Börsenschluss: 5:35PM MESZ
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag89,50
Öffnen89,00
Gebot89,30 x 18700
Briefkurs89,35 x 15000
Tagesspanne88,15 - 89,55
52-Wochen-Spanne57,60 - 90,60
Volumen96.679
Durchschn. Volumen200.560
Marktkap.8,009B
Beta (3 J., monatlich)0,21
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)62,45
EPS (roll. Hochrechn.)1,43
Gewinndatum9. Aug. 2019
Erwartete Dividende & Rendite0,55 (0,65%)
Ex-Dividendendatum2019-03-20
1-Jahres-Kursziel68,77
  • dpaletzten Monat

    Deutliches Plus bei Carl Zeiss Meditec

    Für Carl Zeiss Meditec läuft das Geschäftsjahr gut. Der Medizintechnik-Konzern ist eines der wenigen börsennotierten Unternehmen mit Sitz in Ostdeutschland. Für Carl Zeiss Meditec läuft das Geschäftsjahr gut. Der Medizintechnik-Konzern ist eines der wenigen börsennotierten Unternehmen mit Sitz in Ostdeutschland.

  • Dax wenig bewegt
    dpavor 2 Monaten

    Dax wenig bewegt

    Frankfurt/Main (dpa) - Zu Beginn der Karwoche haben sich Anleger am deutschen Aktienmarkt nicht recht aus der Deckung getraut. Zwar stand am Montag für den Dax ein Plus von 0,17 Prozent auf 12.020,28 Punkte zu Buche.

  • Dax bleibt hauchdünn unter 12.000 Punkten
    dpavor 2 Monaten

    Dax bleibt hauchdünn unter 12.000 Punkten

    Frankfurt/Main (dpa) - Positive Konjunktursignale und gute Zahlen von US-Banken haben den Dax am Freitag weiter steigen lassen. Der deutsche Leitindex schüttelte seine anfänglichen Verluste schnell ab und kletterte im Tagesverlauf bis auf 12.031 Punkte, was ein neues Hoch seit Oktober bedeutete.

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    Die Tops und Flops im MDax 2018

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Für den MDax endet das von politischen Krisen sowie Zins- und Konjunktursorgen geplagte Börsenjahr mit einem Minus von 17,61 Prozent. Der Index mittelgroßer Werte muss damit erstmals seit 2011 wieder einen Jahresverlust einstecken - und das, obwohl es bis zum Spätsommer noch recht gut aussah.

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    Aktien Frankfurt: Dax folgt neuem Erholungsversuch an der Wall Street

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich am Freitag mit Rückenwind der US-Börsen von seinem neuerlichen Zweijahrestief erholt. Mit zuletzt 10 565,39 Punkten baute der deutsche Leitindex sein Plus zur Mittagszeit deutlich auf 1,77 Prozent aus. Am Vortag war er noch bis auf 10 279 Punkte und damit auf sein tiefstes Niveau seit November 2016 abgesackt.

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax folgt später Erholung an der Wall Street

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich am Freitag zunächst etwas von seinem neuerlichen Zweijahrestief erholt. Kurz vor Endeder ersten Handelsstunde baute der Leitindex sein Plus mit einem Stand von 10 513,41 Punkten auf 1,27 Prozent aus. Am Vortag war er noch bis auf 10 279 Punkte und damit auf sein tiefstes Niveau seit November 2016 abgesackt.

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    Aktien Frankfurt Ausblick: Dax auf Erholungskurs mit New Yorker Schaukelbörse

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Zweijahrestief am Vortag dürfte der Dax erholt in den verkürzten letzten Handelstag des Jahres starten. Der X-Dax als Indikator für den Leitindex signalisierte am Freitag etwa eine Stunde vor dem Auftakt ein Plus von 0,5 Prozent auf 10 437 Punkte. Auch der EuroStoxx 50 wird freundlich erwartet. Ob sich diese Tendenz in den kommenden Stunden als nachhaltig erweisen wird, bleibt abzuwarten.

  • Handelsblattvor 6 Monaten

    Leitindex rutscht 2,4 Prozent ab – Kein Dax-Titel im Plus

    Der Dax konnte auch am ersten Handelstag nach Weihnachten seinen Abwärtstrend nicht stoppen. Die Deutsche-Bank-Aktie fiel auf ein neues Rekordtief.

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Ausverkauf zum Jahresende verschärft sich

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Am vorletzten Handelstag des Jahres hat der Abwärtsdruck am deutschen Aktienmarkt noch erheblich zugenommen. Der Dax brach am Donnerstag um weitere 2,37 Prozent auf 10 381,51 Punkte ein. Das war der niedrigste Schlusskurs seit November 2016. "Jetzt liegt die runde 10 000er Marke näher als der Widerstand bei 11 000 Punkten", sagte Analyst Konstantin Oldenburger vom Broker CMC Markets.

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    Aktien Frankfurt: Anleger scheuen vor dem Jahreswechsel weiter das Risiko

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax ist am vorletzten Handelstag des Jahres auf den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren abgesackt. Nach den wilden Szenen, die sich über die Weihnachtstage an der Wall Street abspielten, fiel der Handelsauftakt zwar noch recht stabil aus, dann aber setzte sich die Flucht aus Aktien zusehends fort. Der deutsche Leitindex weitete seinen Abschlag zuletzt auf 2,16 Prozent und 10 404,39 Punkte aus.

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    Aktien Frankfurt: Anleger meiden vor dem Jahreswechsel weiter jedes Risiko

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax ist am vorletzten Handelstag des Jahres auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren abgesackt. Nach den wilden Szenen, die sich an den Tagen zuvor an der Wall Street abspielten, fiel der Handelsauftakt noch recht stabil aus. Dann aber setzte sich die Flucht aus Aktien fort. Der deutsche Leitindex büßte zuletzt 1,29 Prozent auf 10 496,80 Euro ein.

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax nach turbulenten US-Tagen schwächer

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax meldet sich am Donnerstag schwächer aus der Weihnachtspause zurück. Der deutsche Leitindex sank am Ende der ersten Handelsstunde um 0,60 Prozent auf 10 569,81 Punkte. Nach den wilden Szenen an der Wall Street mit großen Kursausschlägen in den vergangenen Tagen bleiben die Anleger vorsichtig.

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    Aktien Frankfurt Ausblick: Leichtes Plus erwartet nach Wall-Street-Turbulenzen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax dürfte sich am Donnerstag mit leichten Gewinnen aus der Weihnachtspause zurückmelden. Wilde Szenen, die sich an der Wall Street mit deutlichen Verlusten an Heiligabend und einer Rally am zweiten Weihnachtsfeiertag abspielten, werden damit wohl eher spurlos am deutschen Leitindex vorbei gehen. Der X-Dax signalisierte für den Dax etwa eine Stunde vor dem Auftakt ein Plus von 0,33 Prozent auf 10 669 Punkte.

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    INDEX-MONITOR: Carl Zeiss Meditec im MDax - Knorr-Bremse im SDax

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anfang Dezember bekannt gegebenen Änderungen im MDax und SDax werden an diesem Donnerstag umgesetzt. Der Medizintechnik-Hersteller Carl Zeiss Meditec steigt in den Index der mittelgroßen Werte MDax auf und der Börsenneuling Knorr-Bremse in den SDax .

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    WOCHENAUSBLICK: Wildes Auf und Ab in den USA nimmt Anlegern Orientierung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - In der verkürzten Weihnachtswoche hoffen die Anleger am deutschen Aktienmarkt auf ein halbwegs versöhnliches Ende eines verkorksten Jahres. Doch am Donnerstag und am Freitag dürfte es kaum gelingen, die bislang miese Bilanz noch entscheidend aufzupolieren. Zudem endet der Handel am Freitag bereits um 14 Uhr, an Silvester bleibt die Frankfurter Börse geschlossen.

  • Globax-Index: Exportriese Deutschland - so profitieren Anleger!
    Der Aktionärvor 6 Monaten

    Globax-Index: Exportriese Deutschland - so profitieren Anleger!

    Exportweltmeister war einmal. Doch auch wenn China Deutschland inzwischen deutlich abgehängt hat, bleibt die Bundesrepublik einer der Top-Exporteure weltweit. US-Präsident Donald Trump kritisiert den Außenhandelsüberschuss zwar immer wieder scharf: Für die deutsche Wirtschaft ist die Exportstärke jedoch ein Segen, die Unternehmen können so auch vom Wirtschaftswachstum in den Schwellenländern oder in den USA profitieren. Mit dem Globax-Index können Anleger sogar auf einen breiten Korb an exportorientierten Unternehmen setzen. ...

  • Top-100-Konzerne verlieren an Tempo
    dpavor 6 Monaten

    Top-100-Konzerne verlieren an Tempo

    Viele börsennotierte Konzerne in Deutschland haben 2018 einer Studie zufolge gute Geschäfte gemacht. Handelskonflikte und Konjunkturabkühlung hinterlassen allerdings Schrammen. Viele börsennotierte Konzerne in Deutschland haben 2018 einer Studie zufolge gute Geschäfte gemacht. Handelskonflikte und Konjunkturabkühlung hinterlassen allerdings Schrammen.

  • 2019 im Blick: Sollte man jetzt den Jahresgewinner (RWE) oder –verlierer (Deutsche Bank) kaufen?
    Der Aktionärvor 6 Monaten

    2019 im Blick: Sollte man jetzt den Jahresgewinner (RWE) oder –verlierer (Deutsche Bank) kaufen?

    Jahreswechsel werden gerne für Umschichtungen im eigenen Depot genutzt. Ich gehe der Frage nach, ob es hierbei systematisch sinnvoll ist, in die Verlierer des Vorjahres zu investieren: Nach einer abschließenden Verkaufswelle vieler Anteilseigner könnte bei solchen Aktien schließlich ein Boden für ein besseres Jahr gelegt werden. Oder hält man sich doch besser wieder an die besten Werte des Vorjahres, getreu dem Motto „The trend is your friend“? Kurz gefragt also für den DAX: „Deutsche Bank oder RWE“?

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    WOCHENAUSBLICK: Schwaches Aktienjahr dürfte trübe zu Ende gehen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - In der verkürzten Weihnachtswoche hoffen die Anleger am deutschen Aktienmarkt auf ein halbwegs versöhnliches Ende eines verkorksten Jahres. Doch am Donnerstag und am Freitag dürfte es kaum gelingen, die bislang miese Bilanz noch entscheidend aufzupolieren. Zudem endet der Handel am Freitag bereits um 14 Uhr, an Silvester bleibt die Frankfurter Börse geschlossen.

  • Schröders-Nebenwerte-Watchlist: Der große Rück- und Ausblick - Siltronic, Sixt, United Internet, Vectron, Eckert & Ziegler im Check
    Der Aktionärvor 6 Monaten

    Schröders-Nebenwerte-Watchlist: Der große Rück- und Ausblick - Siltronic, Sixt, United Internet, Vectron, Eckert & Ziegler im Check

    Das Jahr 2018 hatte es in sich. Nach dem Allzeithoch im Frühjahr ging dem DAX im Jahresverlauf die Puste aus. Kein Wunder, bei der großen Zahl potenzieller Krisenherde. Auch viele Nebenwerte kamen unter die Räder. Doch es gibt auch positive Ausnahmen. Im Interview mit dem AKTIONÄR-TV schaut Nebenwerte-Experte Michael Schröder noch einmal zurück, nennt aber auch erste Favoriten für 2019. 

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    Halbleiter- und Medizintechnik treiben Zeiss-Wachstum

    STUTTGART/JENA (dpa-AFX) - Die Halbleitersparte und die in Jena angesiedelte Medizintechnik erweisen sich für den Optikkonzern Carl Zeiss weiter als Wachstumstreiber. Gut 5,8 Milliarden Euro Umsatz im Geschäftsjahr 2017/18 (30. September) bedeuten ein Plus von neun Prozent und den höchsten Wert in der Geschichte, wie das Unternehmen am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Unter dem Strich sorgten ungünstige Wechselkurse aber für einen Rückgang des Konzernergebnisses um knapp fünf Prozent auf 535 Millionen Euro.

  • Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind
    Handelsblattvor 6 Monaten

    Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

    Die Verluste am deutschen Aktienmarkt dürften zum Börsenstart weitergehen. Im Fokus des heutigen Handels stehen die Automobilwerte.

  • Performance mit System
    Der Aktionärvor 6 Monaten

    Performance mit System

    Die Volatilität an den Märkten bleibt weiterhin hoch. Bislang musste der DAX im Dezember bereits rund 3,5 Prozent nachgeben. Für eine Jahresendrallye ist es zwar noch nicht zu spät, insgesamt muss das Jahr aber als eines der schwächsten Jahre des deutschen Leitindex seit 2008 gesehen werden. In der Finanzkrise verlor der DAX über 40 Prozent.

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank lässt Carl Zeiss Meditec auf 'Hold' - Ziel 71 Euro

    FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec auf "Hold" mit einem Kursziel von 71 Euro belassen. Der Medizintechnikkonzern habe das Geschäftsjahr 2018 erfolgreich abgeschlossen, schrieb Analyst Falko Friedrichs in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Den Ausblick hält er für konservativ./ag/mis

  • dpa-AFXvor 6 Monaten

    ROUNDUP 2: Laser und Kunstlinsen treiben Carl Zeiss Meditec an - Aktie verliert

    JENA (dpa-AFX) - Gute Geschäfte in Asien und Amerika haben den Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich angetrieben. Umsatz und operativer Gewinn legten in den zwölf Monaten bis Ende September merklich zu. Vorstandschef Ludwin Monz will den Umsatz auch im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 weiter nach oben treiben und von jedem eingenommenen Euro ähnlich viel als operativen Gewinn verbuchen wie zuletzt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen