Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 41 Minuten

Apple Inc. (AAPL)


NasdaqGS - NasdaqGS Verzögerter Preis. Währung in USD
Zur Watchlist hinzufügen
143,73-2,09 (-1,43%)
Börsenschluss: 4:00PM EDT

142,22 -1,51 (-1,05%)
Vorbörslich: 4:48AM EDT

Beobachtet werden auch:
GOOGFBAMZNNFLXTSLA
Full screen
Kurs Vortag145,82
Öffnen145,01
Gebot141,76 x 100
Briefkurs142,05 x 200
Tagesspanne143,62 - 146,16
52-Wochen-Spanne93,63 - 156,65
Volumen24.761.891
Durchschn. Volumen27.155.289
Marktkap.749,39B
Beta1,43
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)16,86
EPS (roll. Hochrechn.)N/A
GewinndatumN/A
Dividende und Ertrag2,52 (1,73%)
Ex-Dividende-Datum2017-05-11
1-Jahres-KurszielN/A
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
  • Will Apple die Alexa-Ingenieure von Amazon abwerben?
    Motley Foolvor 2 Stunden

    Will Apple die Alexa-Ingenieure von Amazon abwerben?

    Siri ist im Rückstand und Apple (WKN:865985) weis das wahrscheinlich auch. Alexa von Amazon (WKN:906866) hingegen ist nun führend bei virtuellen Assistenten. Dies liegt zum Großteil an den Funktionen, die durch Drittentwickler hinzugefügt wurden. Insgesamt gibt es davon mehr als 13.000. 2014 eröffnete Apple seine Niederlassung in Seattle, nachdem es Union Bay Networks übernommen hatte. Seitdem baut es diesen Standort beständig in Amazon Revier aus. Microsoft (WKN:870747), welches ebenfalls einen virtuellen Assistenten hat, ist in Redmond ansässig, welches ein Vorort von Seattle ist. Letztes…

  • Ich kann immer noch nicht glauben, dass Apple drei Milliarden US-Dollar für Beats Electronics ausgegeben hat
    Motley Foolvor 23 Stunden

    Ich kann immer noch nicht glauben, dass Apple drei Milliarden US-Dollar für Beats Electronics ausgegeben hat

    Es ist jetzt fast drei Jahre her, seit Apple (WKN:865985) Beats Electronics für drei Milliarden US-Dollar gekauft hatte. Das war zwar ein guter Deal für Apple, und Beats by Dr. Dre ist weiterhin eine angesehene Premiummarke im Bereich Kopfhörer. Die damals noch neue Streaming-Plattform von Beats Music ist seither in die erfolgreiche Plattform Apple Music eingeflossen. Wenn dieses Produkt unter dem Management von Apple sich so gut entwickelt und ein kleines digitales Anhängsel zum zweitgrößten Premium-Musikdienst werden konnte, dann kann man nicht argumentieren, Apple hätte die drei Milliarden US-Dollar schlecht angelegt. Daher möchte ich dich bitten, dich etwas zu entspannen,…

  • Apple Music könnte noch viel profitabler für das Unternehmen werden
    Motley Foolvorgestern

    Apple Music könnte noch viel profitabler für das Unternehmen werden

    Die Musikindustrie weiß es generell zu schätzen, was Spotify und Apple (WKN:865985) Music tun. Immerhin erhöhen sie die Bereitschaft der Nutzer, Geld für Musik auszugeben. Jahrelang war es für die Kunden aber etwas zu bequem zu glauben, dass Musik-Streaming kostenlos sein sollte, solange sie einfach nur ein paar Werbeanzeigen zu ertragen bereit waren. Das stellte ein existenzielles Risiko für die Industrie dar, da die Kunden den Wert von Musik als immer geringer einstuften. Die Tatsache, dass Apple Music nicht nur eine Bezahl-Option liefert, stellt einen großen Schritt in die richtige Richtung dar. Das wissen die Musiklabels auch sehr zu…