AAPL - Apple Inc.

NasdaqGS - NasdaqGS Verzögerter Preis. Währung in USD
177,00
-1,46 (-0,82%)
Börsenschluss: 4:00PM EST

177,34 0,34 (0,19%)
Nachbörse: 6:58PM EST

Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag178,46
Öffnen177,30
Gebot177,30 x 100
Briefkurs177,35 x 3500
Tagesspanne176,60 - 177,78
52-Wochen-Spanne119,50 - 180,10
Volumen27.094.141
Durchschn. Volumen27.422.618
Marktkap.900,41B
Beta1,31
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)19,22
EPS (roll. Hochrechn.)9,21
Gewinndatum1. Feb. 2018
Erwartete Dividende & Rendite2,52 (1,41%)
Ex-Dividende-Datum2017-11-10
1-Jahres-Kursziel189,22
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
  • Apple könnte das iPhone X später im Jahr 2018 abschießen
    Motley Foolvor 17 Stunden

    Apple könnte das iPhone X später im Jahr 2018 abschießen

    Laut Analyst Jun Zhang mit Rosenblatt Securities (via Phillip Elmer-DeWitt), plant Apple (WKN:865985) „möglicherweise, die Produktion des iPhone X für das Juniquartal um bis zu 10 Millionen Einheiten zu kürzen“. Diese drastische Reduzierung, so der Analyst, würde die Produktion im Quartal auf nur 15 Millionen Einheiten bringen. Während dies wie eine schreckliche Nachricht für Apple klingen mag, denkt Zhang, dass Apple plant, das Gerät nach diesem Produktzyklus ganz einzustellen, da es danach drei neue iPhone-Modelle der nächsten Generation geben soll. Wenn Apple neue iPhones einführt, senkt es die Preise der vorhergehenden Modelle, um mehr davon zu verkaufen. Es scheint, als ob Apple dies…

  • 2 Möglichkeiten, was Apple dieses Jahr mit seinem Berg an Cash anstellt
    Motley Foolgestern

    2 Möglichkeiten, was Apple dieses Jahr mit seinem Berg an Cash anstellt

    Mit den Massen an Geld, das Apple (WKN:865985) zur Verfügung hat, könnte man nach Herzenslust andere Unternehmen kaufen. Der Tech-Riese hatte nach Schätzungen von Moody’s Investor Service Stand Ende 2017 etwa 285 Milliarden Dollar in bar zur Verfügung. Das ist etwas mehr als die 268,9 Milliarden Dollar, die Apple am 30. September berichtet hatte. Noch wichtiger ist aber, dass es eine Steigerung von etwa 16 % gegenüber dem Cash-Vorrat Jahresende 2016 gab. Damals betrug der Stand 246 Milliarden Dollar. Die Technologieunternehmen als Branche schneiden in dieser Hinsicht gut ab, konnte Moody’s feststellen. Die fünf Unternehmen mit den größten Cash-Vorräten in den USA…

  • Apple ist auf der Suche nach mehr Wachstum
    Motley Foolvor 3 Tagen

    Apple ist auf der Suche nach mehr Wachstum

    Es ist wieder mal soweit. Apple (WKN:865985) hat soeben ein Datum für die Veröffentlichung der Ergebnisse des ersten Quartals bekannt gegeben. Das Quartal, das mit dem vierten Kalenderquartal zusammenfällt, ist wohl das wichtigste Quartal des Technologieriesen. Es beinhaltet nicht nur viele Feiertage, sondern es ist auch ein Quartal, das von der Verfügbarkeit der neuesten iPhone Releases geprägt ist. Apple hat die Ergebnisse des ersten Quartals für das Geschäftsjahr 2018 für den 1. Februar geplant. Bevor die Veröffentlichung live geht, gibt es hier schon mal eine kleine Vorschau auf das, was du erwarten darfst. Rekordumsatz In Bezug auf Apples Gewinne im ersten Quartal…

  • Intel testet jetzt das XMM 7560 LTE Modem
    Motley Foolvor 4 Tagen

    Intel testet jetzt das XMM 7560 LTE Modem

    Auf einer kürzlich stattgefundenen Investorenkonferenz informierte Intels (WKN:855681) Führungskraft Gregory Bryant, der die Client Computing Group (CCG) des Unternehmens leitet, über das kommende XMM 7560 Mobilfunkmodem des Unternehmens. Das XMM 7560 ist ein Stand-Alone-Modem, d. h. es kann nicht alle Funktionen verarbeiten, die ein Smartphone alleine ausführen muss. Es muss mit einem anderen Chip verbunden werden, einem Applikationsprozessor. Die meisten Smartphones, die heute verkauft werden, verwenden keine eigenständigen Modems. Sie verwenden integrierte Anwendungsprozessoren und Modems, die entweder vom Smartphone-Hersteller selbst oder von einem Drittanbieter entwickelt wurden. Apple (WKN:865985) ist der einzige große Smartphone-Hersteller, der immer noch Stand-Alone-Modems verwendet, die mit Stand-Alone-Prozessoren…

  • Könnte Netflix eines Tages Umsätze wie Disney generieren?
    Motley Foolvor 4 Tagen

    Könnte Netflix eines Tages Umsätze wie Disney generieren?

    Seit seinem Debüt vor zwei Jahrzehnten hat Netflix (WKN:552484) ganze Industrien zerrüttet und das Fernsehen für immer verändert. Was mit kleinen roten Briefumschlägen begann, die DVDs direkt an die Konsumenten auslieferten, verwandelte sich bald in ein neues Unterhaltungsparadigma — das Aufkommen von Streaming als eine der bahnbrechendsten Technologien, die die Zuschauer je gesehen hatten. Ein Experiment mit selbstproduziertem Content vor fünf Jahren hat sich zu einer Strategie des Unternehmens entwickelt, die Hälfte der Inhalte zu besitzen und an Abonnenten weltweit zu vertreiben. Dieser Weg hat sich bisher als so erfolgreich erwiesen, dass ein Analyst jetzt glaubt,…

  • 2018 wird das Jahr des Smart Speaker
    Motley Foolvor 4 Tagen

    2018 wird das Jahr des Smart Speaker

    Wie man es dreht und wendet, Smart Speaker hatten ein grandioses Jahr 2017 In den USA konnten sich die Absätze auf rund 25 Millionen Geräte verdreifachen, wie die Consumer Technology Association (CTA) herausfand. Smart Speaker waren im vergangenen Jahr beliebte Geschenke, allein zu Weihnachten wurden 11 Millionen Smart Speaker verkauft. Die CTA veranstaltet jedes Jahr die Consumer Electronic Show (CES), die letzte Woche stattfand und bei der Amazon.coms (WKN:906866) Alexa und Alphabets (WKN:A14Y6F) Google Assistant als Integrationen in sehr vielen Produkten zu finden waren. 2018 wird ein weiteres großes Jahr für intelligente Lautsprecher. Die CTA rechnet damit, dass die US-Verkäufe…

  • Handelsblattvor 5 Tagen

    Apple will 38 Milliarden Dollar Steuern zahlen

    Apple nutzt eine Steuervergünstigung, um Milliarden aus dem Ausland zurückzuholen. Zudem plant der Konzern einen neuen Firmencampus und die Einstellung von 20.000 Mitarbeitern. Das soll Kritiker wie Trump besänftigen.

  • Apple will gewaltige Geldreserven in die USA bringen — Trumps Reaktion folgte prompt
    Business Insider DE Financevor 5 Tagen

    Apple will gewaltige Geldreserven in die USA bringen — Trumps Reaktion folgte prompt

    Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Zusätzlich zu einer beispiellosen Steuerzahlung von 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) stellte der iPhone-Konzern massive Investitionen in den USA und den Bau eines neuen großen Standorts in Aussicht.

  • 7 Dinge, die wir nicht über die Microsoft Corporation wussten
    Motley Foolvor 7 Tagen

    7 Dinge, die wir nicht über die Microsoft Corporation wussten

    Microsoft (WKN:870747) ist eine Ikone des amerikanischen Kapitalismus, der technologischen Innovation und der Schaffung von Aktionärsvermögen. Doch obwohl mehr als 30 Investmentfirmen jeden Schritt der Aktie abdecken – und Millionen von Investoren auf der ganzen Welt folgen dem Unternehmen täglich – gibt es einige interessante Aspekte der Geschichte von Microsoft, von denen viele Menschen nichts wissen. Hier sind sieben Dinge über Microsoft, die du vielleicht noch nicht weißt. 1. Von 15.000 US-Dollar bis 90 Milliarden US-Dollar Als Microsoft-Mitbegründer Bill Gates 1974 ein Harvard-Neuling war, stand in seinem Lebenslauf ein Anfangsgehalt von 15.000 US-Dollar. Aber anstatt seinen Abschluss zu machen und sich einen…

  • Was wird Apple nach der Repatriierung mit all dem Geld tun?
    Motley Foolvor 9 Tagen

    Was wird Apple nach der Repatriierung mit all dem Geld tun?

    Ende letzten Jahres senkte die neue US-Regierung den Unternehmenssteuersatz auf repatriiertes Geld auf 15,5 %. Dass macht die Rückführung von Bargeld aus dem Ausland fast obligatorisch. Apple (WKN:865985) hat lange Zeit die meisten seiner Bargeldbestände in Übersee gehalten, und es wird nun den Großteil der 252 Milliarden US-Dollar, die es im Ausland hält, repatriieren. (Es muss noch etwas Bargeld im Ausland halten, um den Betrieb zu finanzieren, sowie ein Treuhandkonto für potenzielle Steuernachzahlungen, die in Irland fällig sind. Apple wird auch etwa 20 Milliarden US-Dollar an Steuern an die US-Regierung zahlen müssen, unabhängig davon, wie viel Geld es in die…

  • 5 Gründe, warum wir 2018 öfter auf Smartphones und Social Media verzichten sollten
    Yahoo Finanzenvor 11 Tagen

    5 Gründe, warum wir 2018 öfter auf Smartphones und Social Media verzichten sollten

    Neues Jahr, neue Vorsätze. Weniger essen, mehr Sport – weniger Smartphone-Nutzung. Auf vielen Vorsatz-Listen dürfte der liebgewonnene digitale Alleskönner plötzlich auftauchen. Schuld an der Wandlung vom Saulus zum Paulus sind immer neue Forschungserkenntnisse, die die schlimmsten Befüchtungen bestätigen. Smartphones sind schlecht für unsere (psychische) Gesundheit – vor allem wegen des Suchtfaktors Social Media. 1. Zeitkiller Smartphone

  • Apple: Der AppStore-Umsatz steigt weiter
    Motley Foolvor 12 Tagen

    Apple: Der AppStore-Umsatz steigt weiter

    Vor etwa einem Jahr kündigte Tim Cook, CEO von Apple (WKN:865985), ein ehrgeiziges Ziel an, den Serviceumsatz des Unternehmens innerhalb von vier Jahren zu verdoppeln. Der App Store wird eine wichtige Rolle beim Wachstum spielen müssen, da er der größte Teil des Segments ist. So weit, so gut. Der Dienstleistungsumsatz erreichte im Geschäftsjahr 2017 einen Wert von 30 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung von 23 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Selbst ohne eine günstige einmalige Umsatzbereinigung in Höhe von 640 Millionen US-Dollar hätte Apple einen Anstieg der Service-Umsätze um 21 % verzeichnet. Das solide Umsatzwachstum im App Store war einer…

  • Was wir von Apple im Jahr 2018 erwarten können
    Motley Foolvor 12 Tagen

    Was wir von Apple im Jahr 2018 erwarten können

    Für Apple (WKN:865985)-Fans war 2017 das Jahr des iPhone X, der 10. Jubiläumsausgabe des iPhone, das ursprünglich veröffentlicht wurde, als Steve Jobs noch an der Spitze des Unternehmens stand. Obwohl die Aktie vor kurzem einen Rückschlag erlitt, nachdem Quellen sagten, dass das kostspielige iPhone X weniger populär als ursprünglich erwartet war, hat das Telefon, dessen Preis bei 999 US-Dollar beginnt, allgemein sehr gute Kritiken erhalten. Der Aktienkurs von Apple stieg im Jahr 2017 um beeindruckende 46 % und schloss das Jahr bei 169 US-Dollar pro Aktie ab, nahe dem Allzeithoch von 177 US-Dollar, das ebenfalls 2017 erreicht wurde, als die die…

  • Spotify: Alles, was wir wissen müssen, bevor es an die Börse geht
    Motley Foolvor 12 Tagen

    Spotify: Alles, was wir wissen müssen, bevor es an die Börse geht

    In nur wenigen Wochen werden auch normalsterbliche Anleger Aktien von Spotify kaufen können. Laut einem Bericht von Axios hat das Streaming-Musikunternehmen Ende Dezember seine Unterlagen für den Börsengang (IPO) bei der SEC eingereicht. Musik-Streaming ist ein zunehmend überfüllter Bereich, in dem große Technologie-Giganten wie Apple (WKN:865985) und Alphabets (WKN:A14Y6H) Google gegeneinander antreten. Nichtsdestotrotz bleibt Spotify an der Spitze der Charts und gewinnt jeden Monat Millionen neuer Hörer und zahlender Abonnenten. Hier ist alles, was du wissen solltest, bevor du in Spotify investierst. Der Börsengang könnte kein Börsengang sein Bei einem Börsengang arbeitet ein Unternehmen mit Investmentbankern zusammen, um das Angebot zu zeichnen. Die…

  • Hat Amazon 100 Millionen mit seinem beliebtesten Artikel verloren?
    Motley Foolvor 13 Tagen

    Hat Amazon 100 Millionen mit seinem beliebtesten Artikel verloren?

    Es ist offiziell. Amazon.com (WKN:906866) ist Amerikas größter E-Tailer – und Amazons Echo Dot ist das meistverkaufte Produkt des Unternehmens. Weihnachten 2017 war „besser als je zuvor für die Echo-Produkte“, sagte Amazon am Tag nach Weihnachten. Aber bei all den großen Echos und Echo Dots, allen Echo Spots und Echo Shows, die Amazon letztes Jahr verkauft hat, war der winzige Echo Dot das meistverkaufte Produkt. Im Einzelhandel gab es ihn für nur  29,99 US-Dollar während der Weihnachtszeit, daher mag man vielleicht nicht denken, dass der Echo Dot einen Unterschied beim Umsatz ausmacht. Aber es gibt eine Position, wo sich der Verkaufserfolg…

  • Was von den neuen iPhones im Herbst 2018 zu erwarten sein wird
    Motley Foolvor 14 Tagen

    Was von den neuen iPhones im Herbst 2018 zu erwarten sein wird

    TrendForce, ein Marktforschungsunternehmen, das die Details von Apples (WKN:865985) letztjährigen iPhones korrekt vorhergesagt hat, hat einen neuen Bericht vorgelegt. Der beschäftigt sich damit, was für die nächste Generation von iPhones zu erwarten ist. Schauen wir uns das doch mal näher an. Eine überraschende Reihe von Verbesserungen TrendForce behauptet, dass das neue ?große? iPhone, das Apple 2018 einführen wird, eine Vielzahl von Verbesserungen aufweisen wird. Der Bildschirm wird im Vergleich zum Rand an Größe zunehmen, Face ID wird besser werden, und man darf auch erwarten, dass der Speiche in den Geräten erhöht wird. Eine der Verbesserungen – eine bessere Implementierung der Gesichtserkennungstechnologie Face ID…

  • Diese Fakten werden deine Meinung über das Internet der Dinge ändern
    Motley Foolvor 14 Tagen

    Diese Fakten werden deine Meinung über das Internet der Dinge ändern

    Es ist leicht, neuen Technologietrends gegenüber skeptisch zu sein. Es gibt immer etwas Neues, das Technologieunternehmen verkaufen, und ihre Geräte bleiben manchmal hinter den Erwartungen zurück. Aber wenn es um das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) geht – wo früher unverbundene Dinge mit dem Internet verbunden sind, um Daten zu verfolgen und zu analysieren – gibt es viele Gründe, warum die Investoren dem Drang widerstehen sollten, skeptisch zu sein. Das Internet der Dinge ist bereits weit verbreitet, und immer mehr Unternehmen wollen jetzt ihre Geräte im Auge behalten. Das IoT schafft neue Produkte für große Technologieunternehmen und es…

  • Spotify wächst kurz vor dem Börsengang auf 70 Millionen Abonnenten
    Motley Foolvor 15 Tagen

    Spotify wächst kurz vor dem Börsengang auf 70 Millionen Abonnenten

    „Hello 70 million subscribers“, twitterte das Musik-Streaming-Unternehmen Spotify am vergangenen Donnerstag. Mit 70 Millionen Nutzern, die den kostenpflichtigen Dienst abonnieren, hat Spotify seine Führungsposition in den USA und Europa gefestigt. Damit liegt man weit vor Apples (WKN:865985) Apple Music und anderen Konkurrenten. Spotifys starkes Wachstum bei zahlenden Nutzern verheißt Gutes für den bevorstehenden Börsengang (IPO) des Unternehmens, von dem das Unternehmen hofft, dass er in der ersten Hälfte des Jahres 2018 stattfinden wird. Darüber hinaus spricht das Wachstum von Spotify für ein wohl sehr gut funktionierendes Musikgeschäft. Hier ist ein Blick auf das starke Wachstum von Spotify und der Musikindustrie im…

  • Apple verliert seinen Apple Music-Chef zur genau falschen Zeit
    Motley Foolvor 15 Tagen

    Apple verliert seinen Apple Music-Chef zur genau falschen Zeit

    Es ist nun schon über drei Jahre her, dass Apple (WKN:865985) für 3 Milliarden Dollar Beats gekauft hat, das nach wie vor die bisher größte Akquisition des Unternehmens ist. Apple kaufte Beats nicht, weil Beats ein großartiges Geschäft mit robusten Finanzen war (es war das Gegenteil); Apple kaufte Beats, weil die eine unglaublich starke Marke waren und grundlegende Teile eines Musik-Streaming-Dienstes sowie tolles Management hatte. Der beste und bekannteste darunter war wohl Jimmy Iovine, der seit dem Start des Musikstreaming-Dienstes im Jahr 2015 für Apple Music verantwortlich ist. Es sieht so aus, als ob Iovines Einsatz bei Apple zu Ende…

  • Sorry, aber Apple wird nicht Netflix übernehmen
    Motley Foolvor 15 Tagen

    Sorry, aber Apple wird nicht Netflix übernehmen

    Hier sind drei untrügliche Zeichen dafür, dass Jahresbeginn ist: Werbung für Fitnessstudios, man schreibt immer noch das falsche Jahr und Gerüchte, dass Apple (WKN:865985) sich Netflix (WKN:552484) krallen will. Dieses Mal kam der Appflix-Buzz mit schönen Grüßen von Daniel Ives, Leiter der technischen Forschung am GBH. Er sagt, dass Apple wahrscheinlich die Steuerbefreiung für die Rückführung nutzen wird, um etwa 200 Milliarden Dollar nach Hause zu bringen, die es in Übersee gehalten hat, und mit diesem zusätzlichen Bargeld, das man einfach so rumliegen hat, könnte man doch einfach Netflix übernehmen. Die Gründe mögen sich ändern, das Konzept aber nicht. Anfang…

  • Apple: Das 13-Zoll MacBook Pro bekommt ein riesiges Upgrade im Jahr 2018
    Motley Foolvor 18 Tagen

    Apple: Das 13-Zoll MacBook Pro bekommt ein riesiges Upgrade im Jahr 2018

    Im Vorfeld der Saison 2017 hat Apple (WKN:865985) das 13-Zoll MacBook Pro mit neuen Prozessoren von Intel (WKN:855681), bekannt als Kaby Lake, ausgestattet. Die Kaby Lake Chips waren in Wirklichkeit schnellere Versionen der Skylake Chips, die die Vorgängergeneration der 13-Zoll MacBook Pros angetrieben hatten. Das waren immer noch Dual-Core-Prozessoren, aber diese  liefen mit höheren Geschwindigkeiten. Intel verbesserte auch die Media Engine, was effektiv eine effizientere Wiedergabe bestimmter Arten von Videodateien bedeutete. Dieses Upgrade stellte eine willkommene Verbesserung dar, und die Kunden schienen gut auf die diesjährige Mac-Produktreihe zu reagieren. Das Upgrade, das Apple wahrscheinlich im nächsten Jahr auf die 13-Zoll MacBook…

  • Apples Problem mit dem Marktanteil des iPhones
    Motley Foolvor 19 Tagen

    Apples Problem mit dem Marktanteil des iPhones

    Apples (WKN:865985) iPhone-Sparte ist leicht das erfolgreichste Smartphone-Franchise der Welt: nichts schöpft vergleichbar viel Gewinne ab. Laut Counterpoint Research konnte Apple im dritten Quartal des Jahres 60 % der Gewinne der Branche erwirtschaften. Damit wurde der Anteil des nächstplatzierten Konkurrenten, Samsung Electronics (WKN:888322), der angeblich einen Anteil von 26% erreichte, weit übertroffen werden. Obwohl Apple in Bezug auf die Gewinnbeteiligung in der Branche führend ist, ist der Anteil an weltweit ausgelieferten Smartphones recht gering ? laut Gartner waren es nur 11,9% im dritten Quartal. Der im Verhältnis zum Stückanteil überproportionale Gewinnanteil von Apple ist im Wesentlichen auf seine dominante Marktposition auf…

  • 3 US-Aktien, die aus 3.000 Dollar über 1 Million Dollar gemacht haben
    Motley Foolvor 20 Tagen

    3 US-Aktien, die aus 3.000 Dollar über 1 Million Dollar gemacht haben

    Warren Buffett nannte das Investieren einmal „das großartigste Geschäft der Welt“ und verglich es mit einem Baseballspiel ohne Strike oder Strafzeiten. „Man wartet den ganzen Tag lang auf einen Wurf, der einem liegt, und wenn die anderen schlafen, geht man ans Schlagmal und haut drauf.“ Und: Ein Home-Run en der Börse ist viel besser als einer beim Baseball. Denn an der Börse kann ein „Home-Run“ Punkte einfahren, die sich über Jahrzehnte anhäufen ? solange die Investition weiter und weiter läuft. Der Eintritt in den Aktienmarkt ist ebenfalls nicht schwierig, da Investoren mit nur wenigen Tausend Euro oder Dollar beginnen können. Zum Beispiel…

  • Warum Apple sich nicht von TSMC abwenden wird
    Motley Foolvor 20 Tagen

    Warum Apple sich nicht von TSMC abwenden wird

    Vor einiger Zeit meldete The Investor, dass Apple (WKN:865985) einige seiner Aufträge für mobile Prozessoren von Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (WKN:909800) auf Samsung (WKN:888322) verlagern könnte. Das würde nicht für die iPhones des nächsten Jahres gelten, die voraussichtlich Prozessoren enthalten werden, die von TSMC unter Verwendung seiner 7-Nanometer-Fertigungstechnologie gebaut wurden, sondern für die iPhones 2019. Das wäre ein ein herber Schlag für TSMC, da Apple allgemein als der Hauptkunde von TSMC für neue Fertigungstechnologien angesehen wird. Aber ich denke, dass das immer unwahrscheinlicher wird. Samsung scheint nicht bereit zu sein Samsung hat öffentlich erklärt, dass seine 7-Nanometer-Technologie, bekannt als 7LPP, voraussichtlich 2018 in…

  • 2 Produkte von Intel, auf die wir uns 2018 freuen
    Motley Foolvor 20 Tagen

    2 Produkte von Intel, auf die wir uns 2018 freuen

    Der Chip-Riese Intel (WKN:855681) wird 2017 mit etwa 62 Milliarden Dollar Umsatz abschließen, was fast ausschließlich auf den Verkauf von Prozessoren zurückzuführen ist. Das Portfolio an Prozessoren ist dabei sehr breit gefächert und reicht von Produkten für Notebooks mit extrem niedrigem Stromverbrauch bis hin zu den leistungsstärksten Supercomputern der Welt. Die Breite des Portfolios des Unternehmens wird durch das gigantische Forschungs- und Entwicklungsbudget des Unternehmens ermöglicht, das allein in den ersten drei Quartalen des Jahres fast 10 Milliarden US-Dollar überstieg. Kurz: Intel ist bei Chips eine Machter und baut einige wirklich beeindruckende Produkte. Nächstes Jahr, leider, werden davon wohl nicht ganz so…

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen