Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.588,37
    +66,11 (+0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    34.364,50
    +99,13 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    32.156,93
    +677,12 (+2,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    839,82
    +29,22 (+3,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.855,13
    +86,21 (+0,63%)
     
  • S&P 500

    4.410,13
    +12,19 (+0,28%)
     

Merz’ künftige Vize-Generalsekretärin sucht eine Wohnung im Regierungsviertel – mit ihrer Preis-Vorstellung dürfte das schwer werden

·Lesedauer: 2 Min.
Christina Stumpp (M.) unterstützte Friedrich Merz (l.) bei dessen Kampagne um CDU-Chef zu werden
Christina Stumpp (M.) unterstützte Friedrich Merz (l.) bei dessen Kampagne um CDU-Chef zu werden

Der Berliner Wohnungsmarkt gehört zu den angespanntesten in ganz Deutschland. Wer hier sucht, weiß von Massenbesichtigungen, Vermietern, die nicht auf Mails antworten und stetig steigenden Preisen zu berichten. Selbst Bundestagsabgeordnete mit einem Einkommen von über 10.000 Euro pro Monat tun sich schwer bei der Suche, zu gering ist schlicht das Angebot. Manche müssen sich mit Zwischenmieten behelfen, drei junge Abgeordnete der SPD haben aus der Not eine Tugend gemacht und gemeinsam eine WG in der Nähe des Regierungsviertels gegründet.

Auch die schwäbische Bundestagsabgeordnete Christina Stumpp (CDU) sucht eine Wohnung für die Zeit, die sie in der Hauptstadt verbringt. Die 34-Jährige zog nach der Bundestagswahl erstmals in den Bundestag ein. Zudem unterstützte sie Friedrich Merz bei seiner Bewerbung für den Parteivorsitz und ist nun als stellvertretende Generalsekretärin ihrer Partei vorgesehen.

Stumpp postete im Intranet des Bundestags eine Nachricht, wonach sie eine Wohnung im Regierungsviertel suche. Diese sollte sich möglichst im Regierungsviertel oder im Umkreis von vier Kilometern um den Reichstag befinden. Bei der Größe wünscht sie sich 60 Quadratmeter oder mehr, die Bruttokaltmiete sollte möglichst nicht 800 Euro übersteigen.

Ob sie damit Erfolg hat? Mit diesen Vorstellungen dürfte es schwierig werden. Denn der Ortsteil Berlin-Mitte, der auch das Regierungsviertel umfasst, gehört zu den begehrtesten in der Hauptstadt. In den angrenzenden Vierteln Moabit und Wedding, die in einer Entfernung von vier Kilometern oder weniger zum Reichstag liegen, mögen die Chancen etwas besser sein.

Eine Suche auf einem gängigen Immobilienportal zeigt, dass es mit einer Wohnung innerhalb dieser Preiskategorie nur etwas werden kann, wenn Stumpp Abstriche bei der Fläche der Wohnung macht. Innerhalb des von ihr angedachten Budgets gibt es etwa ein Angebot für eine 1-Zimmer-Wohnung mit 14 Quadratmetern. Der Preis: 750 Euro kalt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.