Suchen Sie eine neue Position?

Zyprischer Präsident: Abkommen für Hilfszahlungen in Reichweite

Nikosia (dapd). Zypern steht nach Aussage seines Staatspräsidenten Dimitris Christofias kurz vor der Unterzeichnung eines Abkommens, mit dem der Inselstaat internationale Finanzhilfe erhalten soll. Es seien nur noch eine "sehr begrenzte" Zahl offener Fragen zu lösen, und man sei einem Abkommen "sehr nahe", gab Christofias am Donnerstag in einer schriftlichen Stellungnahme bekannt.

Am Mittwoch hatten die Unterhändler der Troika aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) eine dritte Verhandlungsrunde zu den im Juni angefragten Hilfsgeldern in Nikosia abgeschlossen. Zu den noch offenen Themen sollen die Privatisierung von profitablen Staatsunternehmen und der Umgang mit Erlösen aus Gasfunden zählen.

Am Mittwochabend stufte die Ratingagentur Fitch Zyperns Kreditwürdigkeit um zwei Stufen auf BB- herab, was sogenanntem Ramschniveau entspricht. Fitch begründete die Entscheidung auch mit den sich hinziehenden Verhandlungen über Hilfsgelder, die Zypern braucht, um seinen in Schwierigkeiten geratenen Banksektor zu rekapitalisieren und staatliche Verpflichtungen erfüllen zu können.

© 2012 AP. All rights reserved

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen
    Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Griechenland harte Auflagen machen, sollte im Sommer ein drittes Hilfspaket nötig werden: «Ob Griechenland weitere Hilfen braucht, wird man sehen, wenn das zweite Programm beendet ist.»

  • Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland
    Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland

    Die Zahl infizierter Personal Computer ist in Deutschland im vergangenen Jahr wieder auf 40 Prozent gestiegen. Das stellte das Anti-Botnet-Beratungszentrum des Internetverbandes Eco fest.

  • Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen
    Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen

    Der nächste Wettstreit der Smartphone-Hersteller läuft heiß: Sie wollen den Platz auf dem Handgelenk der Nutzer erobern. Beim Mobile World Congress in Barcelona spielten die Computer-Uhren eine zentrale Rolle bei Neuheiten von Smartphone-Spezialisten wie LG oder Huawei.

  • Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo
    Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo

    Sein neues Flaggschiff-Smartphone ist für Samsung besonders wichtig: Mit dem Erfolg des iPhone 6 schloss Apple im Weihnachtsgeschäft beim Absatz zum Weltmarktführer auf. Nun will Samsung das Ruder herumreißen.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »