Deutsche Märkte öffnen in 51 Minuten
  • Nikkei 225

    26.433,62
    -211,09 (-0,79%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,87 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    15.459,05
    -22,42 (-0,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    364,40
    -6,11 (-1,65%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +350,85 (+2,96%)
     
  • S&P 500

    3.638,35
    +8,70 (+0,24%)
     

Zwei Lkw nach offensichtlichem Suizidversuch auf A 45 in NRW zusammengeprallt

·Lesedauer: 1 Min.
Streifenwagen
Streifenwagen

Bei einem offensichtlichen Suizidversuch einer Frau auf der Autobahn 45 in Nordrhein-Westfalen sind zwei Lastwagen aufeinandergeprallt. Nach ersten Erkenntnissen war die 28-Jährige am Mittwochnachmittag aus einem auf dem Seitenstreifen stehenden Auto ausgestiegen und unvermittelt auf die Fahrbahn gelaufen, wie die Polizei am Donnerstag in Dortmund mitteilte. Die Frau wurde demnach von einem der Lastwagen erfasst und schwer verletzt.

Auf diesen Lastwagen fuhr dann ein weiterer Lkw auf. Beide Lkw-Fahrer blieben unverletzt, die 28-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. "Vor Ort ergaben sich mehrere Hinweise auf eine suizidale Absicht", hieß es im Polizeibericht.

Die Autobahn musste an der Unfallstelle zwischen dem Autobahnkreuz Olpe-Süd und der Anschlussstelle Freudenberg für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden. Bei dem Auffahrunfall entstand ersten Schätzungen zufolge ein Schaden von rund 300.000 Euro.

rh/cha