Deutsche Märkte geschlossen

Zwei Aktien für die nächsten Dekaden gesucht? Das wären derzeit meine beiden Favoriten!

Andre Kulpa, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.

Wenn es um die Investition in Aktien geht, dann gehen die Meinungen mitunter sehr weit auseinander. Viele Anleger sind beispielsweise der Ansicht, dass man an der Börse innerhalb weniger Wochen oder Monate große Gewinne einfahren kann, wenn man denn nur auf die richtigen Kursraketen setzt. Dies kann möglicherweise ab und zu funktionieren.

Doch in der Regel ist es so, dass sich bei Aktien erst über mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte sehr hohe Kursgewinne erzielen lassen. Denn bei einer sehr langen Haltedauer entwickeln sich diese Aktienkursanstiege nämlich exponentiell. Schauen wir heute deshalb einmal auf zwei Unternehmen, die ich für die nächsten Dekaden favorisieren würde.

Vonovia

Wenn es um Aktien geht, die man sehr lange behalten kann, muss natürlich das Geschäftsmodell entsprechend langfristig angelegt sein. Dies ist meines Erachtens bei Vonovia (WKN: A1ML7J) durchaus der Fall. Denn das Unternehmen besitzt rund 415.000 Wohnungen, die sich auf alle attraktiven Städte und Regionen Deutschlands, Österreichs und Schwedens verteilen. Der Gesamtwert des Immobilienportfolios liegt bei circa 55,7 Mrd. Euro.

Dass auch größere Krisen den Konzern nicht gleich aus der Bahn werfen, sieht man sehr schön an diesem von Corona geprägten Jahr. Denn die Pandemie hat bei Vonovia in der Bilanz für das erste Halbjahr scheinbar keinerlei Spuren hinterlassen. Hier sehen wir nämlich gegenüber dem Vorjahr bei den Mieteinnahmen ein Plus von 11,6 % auf 1,13 Mrd. Euro. Betrachten wir weiterhin das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen). Hier ging es signifikant um 8,0 % auf 942 Mio. Euro nach oben.

Für Anleger, die in Dekaden denken, ist natürlich auch der langfristige Kursverlauf einer Aktie ein Entscheidungskriterium. Allerdings ist Vonovia erst seit dem Jahr 2013 börsennotiert, sodass wir natürlich auch nur diesen Zeitraum als Messlatte verwenden können. Doch allein in diesen sieben Jahren konnte die Vonovia-Aktie überzeugen. Seit der Erstnotiz am 11.07.2013 mit 16,27 Euro ging es bis heute um 263 % auf 59,12 Euro (05.10.2020) nach oben.

Ich glaube, dass das Geschäft mit Wohnimmobilien auch in Zukunft hervorragend funktionieren wird. Zum einen, weil Wohnraum in den Großstädten immer knapper wird. Und zum anderen können immer weniger Menschen die teuren Immobilien käuflich erwerben und sind deswegen auf Mietwohnungen angewiesen. Für Firmen wie Vonovia verspricht dies also auch in Zukunft ein sehr gut funktionierendes Geschäftsmodell. Wer genauso denkt und noch ein langfristiges Investment sucht, könnte sich also ruhig einmal etwas näher mit der Vonovia-Aktie beschäftigen.

Danaher

Auch der amerikanische Konzern Danaher (WKN: 866197) hat es auf die Liste meiner Favoriten für die nächsten Dekaden geschafft. Denn das Unternehmen belegt beispiellose Führungspositionen in den Bereichen Umwelttechnik, Diagnostik und Biowissenschaften. Doch vor allem in seinem Danaher-Business-System (DBS) genannten Programm liegt der Erfolg des Konzerns begründet. Damit treibt Danaher nämlich einen nie endenden Zyklus von Veränderungen und Verbesserungen voran. Alle Bemühungen liegen dabei auf den vier kundenorientierten Prioritäten Lieferung, Qualität, Innovation und Kosten.

Es verwundert daher also nicht, dass der Chart der Danaher-Aktie wie aus dem Bilderbuch daherkommt. Schaut man hier einmal auf die letzten 20 Jahre, so kann man alleine in diesem Zeitraum einen Kursanstieg von 2.137 % erkennen. Und auch in diesem Jahr zeigt die Aktie kaum Schwäche. Der leichte Kurseinbruch vom März gehört schon lange der Vergangenheit an und die Papiere notieren aktuell mit 212,50 US-Dollar (02.10.2020) rund 37 % höher als zu Jahresbeginn.

Auch Danaher scheint die aktuelle Coronapandemie ohne Probleme wegzustecken. Dies belegen die Zahlen zum ersten Halbjahr deutlich. Um 11 % auf 9,64 Mrd. US-Dollar konnte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. Und beim Ergebnis je Aktie (EPS)? Hier konnte der Konzern sogar eine Steigerung um gut 44 % auf 2,09 US-Dollar präsentieren. Im letzten Jahr stand an dieser Stelle nur ein Wert von 1,45 US-Dollar je Aktie.

Wie wir sehen, stellt sich der Mischkonzern durchaus als Meister im Bewältigen von Krisen dar. Diese Feststellung kann meiner Meinung nach auch mit dem sehr guten langfristigen Kursverlauf der Aktie untermauert werden. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass die Performance in den nächsten Dekaden auch weiterhin überdurchschnittlich ausfallen könnte. Anleger, die noch einen internationalen Wert mit guten Zukunftsaussichten für ihr Depot suchen, könnten gerade eben mit Danaher fündig geworden sein.

The post Zwei Aktien für die nächsten Dekaden gesucht? Das wären derzeit meine beiden Favoriten! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020