Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 11 Minuten
  • DAX

    15.272,57
    +57,57 (+0,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,35
    +16,45 (+0,42%)
     
  • Dow Jones 30

    33.745,40
    -55,20 (-0,16%)
     
  • Gold

    1.725,80
    -6,90 (-0,40%)
     
  • EUR/USD

    1,1901
    -0,0017 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    52.884,43
    +1.375,56 (+2,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.334,15
    +39,56 (+3,06%)
     
  • Öl (Brent)

    60,22
    +0,52 (+0,87%)
     
  • MDAX

    32.671,54
    +199,04 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.462,90
    +9,15 (+0,26%)
     
  • SDAX

    15.714,23
    +116,38 (+0,75%)
     
  • Nikkei 225

    29.751,61
    +212,88 (+0,72%)
     
  • FTSE 100

    6.881,60
    -7,52 (-0,11%)
     
  • CAC 40

    6.191,25
    +29,57 (+0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.850,00
    -50,19 (-0,36%)
     

Zwei absurd billige Value-Aktien aus Deutschland, die ein Kauf sein könnten!

Frank Seehawer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Dividende
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Dividende

Billige Value-Aktien gesucht? Aufgrund steigender Zinsen in den USA scheinen immer mehr Investoren ihre Positionen nun umzuschichten. Der Trend geht dabei weg von hoch bepreisten Technologie-Aktien und hin zu zyklischen Value-Aktien. Ob man dem institutionellen Flow folgen sollte, bleibt jedem Fool selbst überlassen.

Richtet man jedoch seinen Blickwinkel auf die zyklische Value-Kategorie, so könnten einem mit der Allianz (WKN: 840400) und Volkswagen (WKN: 766403) gleich zwei billige Aktien aus Deutschland ins Auge stechen. Werfen wir mal einen genaueren Blick auf diese.

Billige Value-Aktien aus Deutschland

Allianz-Aktie

Die Allianz gehört mit über 100 Millionen Kunden in mehr als 70 Ländern zu den größten Versicherungsgesellschaften der Welt. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte der Versicherungsdino einen Gesamtumsatz von rund 140 Mrd. Euro. Gleichzeitig verwaltet er Kapitaleinlagen für Kunden im Wert von 1,7 Billionen Euro.

Dabei lief aufgrund der Corona-Pandemie nicht alles rund im letzten Geschäftsjahr 2020. Die Umsatzerlöse sanken um 1,3 % auf 140,5 Mrd. Euro, das operative Ergebnis verringerte sich sogar um 9,3 % auf 10,8 Mrd. Euro. Angesichts der Schwere in der Krise kann man diese Zahlen auch als durchaus solide interpretieren.

Gemäß Reuters-Datenbank wird die Allianz-Aktie mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 10,9 gehandelt (Stand: 31.3.2021). Vorgeschlagen ist eine Dividende für das Geschäftsjahr 2020 von 9,60 Euro. Sie liegt damit auf dem Niveau des Vorjahres und entspricht bei dem aktuellen Aktienkurs von 219,05 Euro (Stand: 30.3.2021) einer Dividendenrendite von respektablen 4,4 %.

Auch beim Ausblick sieht es angesichts der noch anhaltenden Corona-Pandemie gut aus. Ziel der Allianz ist es, im Geschäftsjahr 2021 ein operatives Ergebnis von 12 Mrd. Euro, plus oder minus einer Milliarde Euro, zu erreichen. Im günstigsten Fall fällt es damit sogar höher aus als das hohe operative Ergebnis aus dem Jahr 2019 von 11,9 Mrd. Euro.

Potenziell billige Volkswagen-Aktie

Die zweite deutsche Aktie mit Value-Charakter ist Volkswagen. Hierbei handelt es sich um einen der größten Automobilhersteller der Welt. Im Geschäftsjahr 2020 wurden 9,3 Millionen Automobile an Kunden ausgeliefert. Der Wert entspricht zwar einem Rückgang von 15,2 % im Vergleich zum Vorjahr, er ist jedoch – nach Konzernangaben – fast ausschließlich auf die COVID-19-Pandemie zurückzuführen.

Leider sah es auf der Ergebnisseite nicht besser aus. Das operative Ergebnis sank um 43 % auf 9,7 Mrd. Euro. Die Umsatzrendite betrug 4,3 %. Angesichts der Schwere der Krise sowie der hohen Zyklik, gegen die Volkswagen ankämpfen musste, kann man auch diese Werte als durchaus passabel interpretieren.

Gemäß Reuters wird der Wolfsburger Automobilhersteller aktuell mit einem erwarteten KGV von 9,4 gehandelt (Stand: 31.03.2021). Vorgeschlagen ist hier eine Dividende je Vorzugsaktie von 4,86 Euro für das Geschäftsjahr 2020.

Der Wert liegt auf dem Niveau des Vorjahres und entspricht bei einem aktuellen Aktienkurs der Vorzugsaktie von 240,55 Euro (Stand: 30.3.2021) einer Dividendenrendite von rund zwei Prozent.

Nicht zu vergessen bleiben natürlich die Herausforderungen der E-Mobilität, die der Autobauer bewältigen muss. Sollte es ihm gelingen, den Rückstand zu Tesla aufzuholen, so könnte noch einiges an Potenzialen in der Aktie schlummern.

The post Zwei absurd billige Value-Aktien aus Deutschland, die ein Kauf sein könnten! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Frank Seehawer besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021