Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.715,58
    +247,31 (+0,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.448,27
    -19,83 (-1,35%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Zverev-Pleite vor French Open

Zverev-Pleite vor French Open
Zverev-Pleite vor French Open

Alexander Zverev (26) reist ohne das erhoffte Erfolgserlebnis zu den French Open nach Paris. Der Tennis-Olympiasieger verlor im Halbfinale des ATP-Turniers in Genf gegen den Chilenen Nicolas Jarry 6:7 (3:7), 3:6 und verpasste sein erstes Endspiel nach der Knöchelverletzung, die er vor einem Jahr in Roland Garros erlitten hatte.

Bis zu seinem Auftaktmatch beim Höhepunkt der Sandplatzsaison bleiben Zverev ein paar Tage Zeit, um sich von der Enttäuschung zu erholen. Seine Erstrundenpartie gegen den Südafrikaner Lloyd Harris, Nummer 306 im Ranking, findet erst am Montag oder Dienstag statt.

Statt mit mehr Matchpraxis und Selbstvertrauen tritt Zverev in Paris mit Zweifeln an. Von seiner Top-Form aus dem vergangenen Jahr, als er bis zu der verhängnisvollen Verletzung im Halbfinale seinen ersten Grand-Slam-Titel und Platz eins der Weltrangliste vor Augen hatte, ist der Hamburger weit entfernt. Das zeigte sich auch gegen Jarry.

WERBUNG

Vor vier Jahren hatte Zverev das Finale in Genf gegen seinen auf Sand unangenehmen Gegner gewonnen, diesmal brachte er sich häufig selbst in Schwierigkeiten. Fünf Doppelfehler unterliefen ihm, beim Aufschlag des Weltranglisten-54. Jarry war er oft chancenlos. Zverev zuckte mit den Schultern und blickte ratlos in seine Box.

In Genf gelang ihm nur zum Auftakt gegen Christopher Eubanks (USA) ein standesgemäßer Sieg. Im Viertelfinale stand er 21 Minuten auf dem Platz, ehe der Chinese Wu Yibing aufgab. Gegen Jarry kämpfte er bis zum Schluss um seine Chance, hatte bei 3:5 im zweiten Satz seinen ersten Breakball, musste sich aber nach 1:46 Stunden geschlagen geben.