Deutsche Märkte geschlossen

Zunehmender Straßenverkehr führt zu höheren Spritpreisen

Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind nach den zuvor elf Wochen andauernden Rückgängen wegen des zunehmenden Straßenverkehrs nun die zweite Woche in Folge wieder gestiegen. Der Preis für Super E10 stieg um 1,1 Cent auf 1,177 Euro, Diesel verteuerte sich um 0,3 Cent auf durchschnittlich 1,052 Euro je Liter, wie der ADAC am Mittwoch in München mitteilte.

Nach Angaben des Automobilklubs fachte der durch die Corona-Lockerungen zunehmende Straßenverkehr die Nachfrage nach Kraftstoff an und sorgte mit für den Preisanstieg. Vor allem aber verursachte die Stabilisierung am Rohölmarkt die gestiegenen Preise.

Der ADAC empfiehlt Autofahrern, vor dem Tanken die Preise zu vergleichen. Zwischen verschiedenen Tankstellen und unterschiedlichen Tageszeiten gebe es teils erhebliche Preisunterschiede.