Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 49 Minute

In die Zukunft investieren: Ein ETF auf Wasserstoff

Future
Future

Beim langfristigen Investieren geht es vor allem darum, in die Zukunft zu investieren. Man versucht, großartige Unternehmen in bestimmten Trendbereichen ausfindig zu machen, um dort entsprechend früh genug Kapital anzulegen. Zündet die Investitionsthese im Verlauf der Jahre, kann man so auch als Privatanleger langfristig wirklich ansehnliche Renditen erzielen.

Vor ein paar Jahren wurde das Trendthema Wasserstoff sehr heiß gehandelt. Noch bevor die Corona-Pandemie unsere Welt heimsuchte, verpuffte der Hype um Wasserstoff-Aktien regelrecht. Doch genau jetzt, wo noch kein Hype-Revival stattgefunden hat, könnte der ideale Zeitpunkt sein, um sich wieder mit dem Thema zu beschäftigen.

Da der Wasserstoff-Markt noch nicht konsolidiert genug ist, könnte ein ETF auf Wasserstoff-Aktien wohl genau die richtige Wahl sein.

Warum ein ETF und nicht direkt Wasserstoff-Aktien?

Mit einem ETF investiert man stets breit in ein bestimmtes Thema oder in einen bestehenden Index und ist somit gut diversifiziert. Dadurch erhält man automatisch ein besseres Chancen-Risiko-Profil, indem man mit einem ETF automatisch von den guten Unternehmen profitiert und sich mit der Zeit von den schlechten Kandidaten trennt.

Außerdem ist es zeitsparender und weniger risikobehaftet, als direkt auf einzelne Wasserstoff-Aktien zu setzen. Da die Wasserstoffbranche noch relativ jung ist, gibt es noch viele Unternehmen, die nicht auf eine jahrelange Erfahrung zurückblicken können. Nicht wenige Unternehmen weisen sogar noch einen „Start-up“-Charakter auf.

Wenn man in einzelne Wasserstoff-Aktien investieren möchte, muss man sich also sehr genau mit den entsprechenden Unternehmen beschäftigen. Ein Wasserstoff-ETF bietet hier eine wesentliche Vereinfachung für den Privatanleger.

Die Gründe, genau jetzt auf einen ETF auf Wasserstoff zu setzen

Tatsächlich sprechen einige Gründe dafür, sich ausgerechnet jetzt mit einem ETF auf Wasserstoff zu beschäftigen. Das Thema Nachhaltigkeit ist nach wie vor in unserer Gesellschaft präsent und wird politisch stark vorangetrieben. Durch die Invasion von Russland in die Ukraine ist die westliche Welt darüber hinaus darauf angewiesen, unabhängiger von Rohstoff-Importen aus Russland zu werden.

Gerade weil auch die Preise für Rohöl, Erdgas und Energie im Allgemeinen deutlich steigen, wären grünere Alternativen wünschenswert. Aufgrund der aktuellen Preissituation gewinnen wasserstoffbasierte Lösungen an Konkurrenzfähigkeit.

Ein günstiger Zeitpunkt

Blickt man auf den Chart des VanEck Hydrogen Economy UCITS ETF (WKN: A2QMWR), der sich Wasserstoff als Anlagefeld vornimmt, stellt man fest, dass Anleger sich zuletzt aus dem Bereich Wasserstoff zurückgezogen haben.

Meiner Meinung nach bietet der Kursverlauf langfristig denkenden Investoren daher eine interessante Gelegenheit, antizyklisch in die Wasserstoffbranche zu investieren. Der Wasserstoff-ETF von VanEck könnte sich dazu gut eignen und ist mit 0,55 % laufenden Kosten per annum nicht allzu teuer.

Der Artikel In die Zukunft investieren: Ein ETF auf Wasserstoff ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Wertpapiere. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Wertpapiere.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.