Deutsche Märkte geschlossen

Zorc: Malen ist kein Sancho-Ersatz

·Lesedauer: 1 Min.
Zorc: Malen ist kein Sancho-Ersatz
Zorc: Malen ist kein Sancho-Ersatz

Mit Donyell Malen verpflichtete Borussia Dortmund den vermeintlichen Nachfolger von Jadon Sancho. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc sieht den Verein nach dem Wechsel von Sancho zu Manchester United mit Neuzugang Malen gut aufgestellt.

“Er ist ein Offensivspieler, der ist nicht auf eine Position festgelegt ist. Er kann Mittelstürmer spielen, er kann zweiter Stürmer spielen, aber auch von der Seite - vornehmlich von links – kommen”, erklärte Zorc in einem Interview des BVB.

Malen “ist ein unfassbar guter Kicker”

Malen zeichne “eine hohe Geschwindigkeit aus und er ist ein unfassbar guter Kicker. Er hat am Ball immer wieder Überraschungen drauf. Er hat nach einer größeren Verletzung letztes Jahr in der Liga super performt und wir freuen uns auf ihn”, führte Zorc aus. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Allerdings dämpfte der Verantwortliche auch zu große Erwartungen an der Neuverpflichtung von der PSV Eindhoven: “Er ist nicht eins zu eins der Jadon-Sancho-Ersatz. Das geht auch nicht. Das ist schwierig, bei der Performance, die Jadon hier in den letzten drei Jahren hatte.”

Malen sei erst 22 und mache jetzt den Sprung von der niederländischen in die deutsche Liga und auch in die Champions League. “Ich glaube, er hat sein Leistungspotenzial noch nicht ausgeschöpft”, lautete Zorcs abschließendes Urteil. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.