Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    15.661,47
    -44,34 (-0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.215,80
    -5,08 (-0,12%)
     
  • Dow Jones 30

    35.490,69
    -266,19 (-0,74%)
     
  • Gold

    1.804,60
    +5,80 (+0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,1604
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    51.460,19
    +114,68 (+0,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.445,04
    -29,29 (-1,99%)
     
  • Öl (Brent)

    82,02
    -0,64 (-0,77%)
     
  • MDAX

    34.827,63
    -183,41 (-0,52%)
     
  • TecDAX

    3.815,02
    +1,45 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.998,96
    -22,38 (-0,13%)
     
  • Nikkei 225

    28.820,09
    -278,15 (-0,96%)
     
  • FTSE 100

    7.223,67
    -29,60 (-0,41%)
     
  • CAC 40

    6.758,03
    +4,51 (+0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.235,84
    +0,12 (+0,00%)
     

Zooplus-Aktie: Heiße Phase beginnt!

·Lesedauer: 2 Min.

Bei der Zooplus-Aktie (WKN: 511170) kam es bereits zu der einen oder anderen brisanten Wendung. Nachdem im August bekannt geworden ist, dass mit Hellman & Friedman ein Investor das Unternehmen kaufen möchte, überschlugen sich plötzlich die Dinge.

Neben dem ursprünglichen Interessenten tauchten plötzlich zwei weitere Namen mit Interesse auf. Das zeigte, dass es möglicherweise auf einen Bieterkrieg hinauslaufen könnte. So mancher Investor, der an seinen Aktien festhielt, dürfte das zumindest nicht bereuen.

Doch auch diese Woche bringt ein weiteres Kapitel bei der Übernahme der Zooplus-Aktie. Jetzt beginnt möglicherweise die erste heiße Phase mit Blick auf den ursprünglichen Käufer.

Zooplus-Aktie: Übernahme bald durch?

Wie wir mit Blick auf die aktuelle mediale Ausgangslage feststellen können, macht Hellman & Friedman jetzt ernst. Zumindest besitzt der potenzielle Käufer ab sofort vier Wochen Zeit, um eine Mehrheit an dem Unternehmen einzusammeln. Damit könnte der Zukauf Realität werden.

Der Finanzinvestor hat bei der Zooplus-Aktie kurz zuvor das Angebot erhöht. Statt der ursprünglichen 390 Euro je Aktie ist der potenzielle Käufer bereit, 460 Euro je Aktie zu bezahlen. Dieses nun offizielle Übernahmeangebot läuft bis zum 12. Oktober. Unter anderem die BaFin hat die Offerte inzwischen genehmigt.

Trotzdem bleibt es spannend, wie die anderen potenziellen Interessenten KKR und EQT auf dieses Kapitel bei der Zooplus-Aktie reagieren. Beide Investoren haben sich in den Poker ebenfalls eingemischt, woraufhin es zur Erhöhung des Angebots vonseiten Hellman & Friedman gekommen ist. Ob die Konkurrenten ebenfalls weiterhin mitmischen wollen? Noch offen.

Bis zum 12. Oktober hat Hellman & Friedman jetzt jedenfalls Zeit, eine Mehrheit von 50 % plus eine Zooplus-Aktie einzusammeln. Gelingt das, dürfte das Kapitel endgültig beendet sein. Im Vorfeld konnte sich der Investor ca. 17 % der Aktien sichern, nachdem der Vorstand von Zooplus und die RAG-Stiftung bereits zugesagt haben, ihre Aktien anzudienen. Wirklich interessant.

Kommt es noch einmal zur Preiserhöhung

Für viele Investoren dürfte die jetzt interessante Frage sein, ob im Rahmen eines Bieterkriegs eine weitere Preiserhöhung drin ist. Je nachdem, wie KKR und EQT jetzt auf diese Phase und das neue Angebot reagieren, könnte das möglich sein. Die Konkurrenzlage ist für mich hier das entscheidende Merkmal.

Trotzdem scheint im Kontext der Zooplus-Aktie immer mehr klar zu sein, dass es in irgendeiner Form zu einer Übernahme kommt. Bleibt bloß die Frage: Wer hat das beste Angebot? Und sind die 460 Euro je Aktie das höchste Angebot? Die kommenden Wochen dürften eine Antwort auf diese Fragen bringen. Mit derzeit über 480 Euro je Aktie spekuliert so mancher Investor wohl noch auf die eine oder andere Erhöhung.

Der Artikel Zooplus-Aktie: Heiße Phase beginnt! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.