Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 25 Minuten
  • DAX

    15.534,56
    +18,73 (+0,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.167,22
    +0,39 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    35.457,31
    +198,70 (+0,56%)
     
  • Gold

    1.777,40
    +6,90 (+0,39%)
     
  • EUR/USD

    1,1631
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    55.050,91
    +1.081,23 (+2,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.483,58
    +20,23 (+1,38%)
     
  • Öl (Brent)

    82,33
    -0,63 (-0,76%)
     
  • MDAX

    34.587,94
    -2,42 (-0,01%)
     
  • TecDAX

    3.739,60
    -2,33 (-0,06%)
     
  • SDAX

    16.731,49
    -22,59 (-0,13%)
     
  • Nikkei 225

    29.255,55
    +40,03 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.208,46
    -9,07 (-0,13%)
     
  • CAC 40

    6.663,82
    -6,03 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.129,09
    +107,28 (+0,71%)
     

Ex-Kumpel: Warum Mbappé sich von Neymar distanziert

·Lesedauer: 2 Min.
Ex-Kumpel: Warum Mbappé sich von Neymar distanziert
Ex-Kumpel: Warum Mbappé sich von Neymar distanziert

Lionel Messi, Neymar und Kylian Mbappé: Das sollte das neue PSG-Traumtrio werden, vor dem sich ganz Europa fürchtet. Doch aktuell sorgt die Kombination eher für Ärger als für Glanz.

Gerade Mbappé zickt aktuell rum. Beim 2:0-Heimsieg von Paris Saint-Germain gegen HSC Montpellier beschwerte er sich auf der Bank über seinen Mitspieler Neymar. 

Fernsehbilder von Canal+ zeigen, wie der Franzose neben Teamkollege Idrissa Gueye gestikulierend auf Neymar schimpfte. Er soll dabei gesagt haben: „Zu mir passt er nie so.“ 

Neymar hatte vor dem Tor Julian Draxler mustergültig in Szene gesetzt. So schön wäre Mbappé vom Brasilianer in der 60. Minute auch gerne gefüttert worden. Doch dieser übersah ihn - oder wollte ihn nicht sehen.

Mbappé entfernt sich von Neymar

Nach Berichten der französischen L‘Équipe gibt es zwischen Neymar und Mbappé schon längere Zeit Spannungen.

Die einstigen Kumpel auf und abseits des Platzes hätten sich in den letzten Monaten auseinandergelebt. Gerade der Franzose entfernte sich demnach immer mehr von Neymar. 

Auch die Statistik der aktuellen Saison belegt, dass die beiden aktuell fremdeln. Mbappé und Neymar waren an keinem Tor des anderen beteiligt. Pro 90 Minuten spielen die beiden nur 16 Pässe miteinander, so wenig wie noch nie in der gemeinsamen PSG-Zeit.

Hispanisierung als möglicher Grund für Entfremdung

Als Grund für eine mögliche Entfremdung der beiden Superstars nennt die L‘Equipe die „Hispanisierung“ in der Kabine.

Aktuell spielen 15 Spieler mit spanischer, portugiesischer oder südamerikanischer Herkunft bei Paris. Mbappé, der allerdings auch Spanisch spricht, fühle sich von der Gruppe ausgeschlossen.

Die Mannschaft selbst wundere sich dagegen, dass der Franzose zum Beispiel bei Events, die die Mannschaft abseits des Platzes gemeinsam besucht, nahezu immer fernbliebe.

Sind Mbappés Wechselgedanken der Streit-Auslöser?

Vielleicht haben die Probleme auch einfach mit Mbappés Wechselwunsch zu tun. Neymar soll seinem französischen Teamkameraden die Wechselgedanken übelnehmen.

Der Franzose wird seit Wochen mit einem Wechsel zu seinem vermeintlichen Traumverein Real Madrid in Verbindung gebracht. Ein Wechsel im Sommer scheiterte in den letzten Tagen des Transferfensters.

Auch Messis Ankunft und dessen gute Bindung zur südamerikanischen und spanischen Fraktion scheint Mbappé zu stören.

Hammer-Duell mit Manchester City in Champions League

Damit Paris die hohen Ziele erreichen kann und endlich die Champions League gewinnen kann, braucht es aber ein geschlossenes Team und einen Mbappé in absoluter Top-Form.

Ob sich das Star-Ensemble zusammenrauft oder es vielleicht sogar den nächsten Zoff der vielen großen Egos gibt, könnte bereits das Hammer-Duell in der Champions League mit Manchester City am Dienstagabend zeigen.

Doch egal, ob mit spektakulären Topleistungen oder Geknatsche der gekränkten Egos: Mit der Startruppe von PSG wird es in dieser Saison wohl nie langweilig werden.

VIDEO: Kylian Mbappé fühlt sich unwohl in der neuen Mannschaft von Paris Saint-Germain

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.