Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    53.468,11
    +1.142,04 (+2,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.225,12
    +26,55 (+2,21%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Das Ziel vieler (Alt)-Stars: Saudische Profiliga rüstet auf

Der Transfermarkt in den fünf größten europäischen Ligen ist seit Freitag geschlossen. Doch in Saudi-Arabien können die Clubs noch bis zum 7. September Spieler verpflichten.

Die dortige Profiliga hat bislang mehr als 800 Millionen Euro ausgegeben, um Stars aus Europa zu holen. So auch Alexandar Mitrovic, der vom englischen Club Fulham FC zu Al-Hilal wechselte. Im Interview mit Euronews erzählt der serbische Nationalspieler, warum ihn die saudische Liga so fasziniert.

"Ich bin aus einer der besten Ligen, der Premier League, hierhin gewechselt. Ich glaube, dass diese Liga alles hat, was man braucht, um in der Zukunft, in den kommenden Jahren eine der besten Ligen der Welt zu werden. Sie haben die Möglichkeiten dazu. Hier gibt es viele Leute, die den Fußball lieben. Ich denke, dass die Spieler mehr und mehr bereit sein werden, hierher zu wechseln. Diese Liga, vor allem, wenn man das Spiel heute betrachtet, das ist vielleicht die Zukunft des Fußballs in diesem Land."

WERBUNG

Meister Al Ittihad, bei dem jetzt Karim Benzema spielt, hat vergangene Woche versucht, Mohamed Salah aus Liverpool für 150 Millionen Euro zu verpflichten. Doch die Reds lehnten ab, man will seinen Starspieler behalten.

Der 28-Jährige Mitrovic erzählt, wie der Saisonbeginn bisher für ihn war: "Das sei das Spiel, das man so gerne sehen will. Um ehrlich zu sein, habe ich so etwas noch in keiner anderen Liga erlebt, wie etwa die Unterstützung beider Teams. Hier ist der Beginn des Spiels. Es war ein erstaunliches Spiel, das ist sicher einer der Gründe, warum ich hierher gezogen bin. Die Rückmeldung, den ich von den Fans und meinen Mannschaftskameraden erhalten habe, ist unglaublich. Ich bin wirklich froh, dass es bisher drei Siege aus drei Spielen waren, und das am Anfang der Saison. Wir spielen guten Fußball, wir hatten viele Chancen und wir spielen den Fußball, den jeder sehen will."