Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 13 Minuten
  • Nikkei 225

    27.687,28
    +105,62 (+0,38%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    33.431,86
    -468,84 (-1,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    927,67
    -2,26 (-0,24%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     
  • S&P 500

    4.400,64
    -0,82 (-0,02%)
     

Ziel 1.000.000 Euro, Mittel ETF & 20 oder 35 Jahre Zeit: Der Unterschied überrascht!

·Lesedauer: 3 Min.
Euro

Stellt dir vor, du hast das Ziel, 1.000.000 Euro zu erreichen. Deinen Weg hast du ebenfalls definiert, und zwar möchtest du mithilfe von ETFs investieren. Allerdings fragst du dich, ob du heute anfangen solltest, womöglich noch in recht jungen Jahren. Oder aber, ob du vielleicht erst einmal anderthalb Jahrzehnte dein Leben auch in finanzieller Hinsicht genießen solltest.

Natürlich kann ich dir diese Frage nicht abnehmen. Allerdings kann ich dir eines zeigen: nämlich wie sich das Rechenbeispiel verändert, wenn man 1.000.000 Euro erreichen möchte. Vor allem, wenn man in ETFs investiert und beispielsweise 20 Jahre Zeit hat. Oder aber 35 Jahre. Der Unterschied könnte durchaus eine große Überraschung für dich sein.

Ziel 1.000.000 Euro, ETF und die Frage nach der Zeit

Grundsätzlich handelt es sich bei solchen Dingen immer um eine mathematische Frage. Auch 1.000.000 Euro zu erreichen ist eine Ausgangslage, die man mithilfe eines Sparplan- oder Zinseszinsrechners erreichen kann. Wobei man sich selbst überlegen muss, welche Rendite realistisch ist. Für unser heutiges Beispiel wähle ich für die 20-Jahres-Variante und auch für die mit 35 Jahren eine Rendite von 8 % pro Jahr. Historisch gesehen ist das irgendwo ein Mittelwert für eine Rendite über längere Zeiträume hinweg. Wobei in Zukunft die Werte natürlich abweichen könnten. Aber, wie gesagt: Es geht ums Prinzip.

Wer jedenfalls möglichst frühzeitig und über 35 Jahre versucht, 1.000.000 Euro mit ETFs zu erreichen, der benötigt deutlich weniger Einsatz. Genauer gesagt beträgt der Betrag, den gängige Sparplanrechner hierbei ausspucken, 463,52 Euro. Anderthalb Jahrzehnte später, was nicht einmal die Hälfte der Zeit ist, liegt der Wert hingegen bei 1.745,88 Euro, was deutlich mehr als das Dreifache und fast das Vierfache höher ist. In nicht einmal der Hälfte der Zeit hätte sich der benötigte Einsatz damit fast vervierfacht. Eine wertvolle Erkenntnis.

Das wiederum liegt am Zins- und Zinseszinseffekt. Auf dem Weg zu 1.000.000 Euro erkennen wir über einen Zeitraum von 35 Jahren, dass im letzten Jahr eine Rendite von ca. 73.855 Euro dazugekommen wäre. Bei lediglich 20 Jahren liegt die Gutschrift für die Rendite zwar ebenfalls bei ca. 72.000 Euro. Die Gesamtraten unterscheiden sich jedoch erheblich. Über 35 Jahre hätte man selbst mit ETFs ca. 194.600 Euro sparen müssen, über 20 Jahre hingegen liegt der Eigenanteil bei 418.800 Euro. Das zeigt, dass es sich anbietet, möglichst frühzeitig die Weichen zu stellen, um ein solch ambitioniertes Ziel zu erreichen.

Millionär werden ist nicht einfach, aber …

Wir erkennen daher: Das Ziel, 1.000.000 Euro zu erreichen ist insgesamt alles andere als einfach. Wer möglichst früh anfängt und beispielsweise über einen Zeitraum von 35 Jahren spart und investiert, der kann es schaffen. Über 20 Jahre könnte die Sparrate einfach zu hoch sein. Foolishe Investoren sollten das zu würdigen wissen und sich überlegen, ob das frühe Investieren nicht insgesamt ratsam sein dürfte.

Der Artikel Ziel 1.000.000 Euro, Mittel ETF & 20 oder 35 Jahre Zeit: Der Unterschied überrascht! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.