Deutsche Märkte schließen in 1 Minute
  • DAX

    15.494,40
    -28,52 (-0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.162,69
    -9,48 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.457,48
    -151,86 (-0,43%)
     
  • Gold

    1.780,90
    -4,00 (-0,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1644
    -0,0008 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    54.441,89
    -3.153,00 (-5,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.497,92
    -36,73 (-2,39%)
     
  • Öl (Brent)

    81,28
    -2,14 (-2,57%)
     
  • MDAX

    34.728,69
    +188,21 (+0,54%)
     
  • TecDAX

    3.778,60
    +29,37 (+0,78%)
     
  • SDAX

    16.873,13
    +116,29 (+0,69%)
     
  • Nikkei 225

    28.708,58
    -546,97 (-1,87%)
     
  • FTSE 100

    7.197,92
    -25,18 (-0,35%)
     
  • CAC 40

    6.695,14
    -10,47 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.154,84
    +33,16 (+0,22%)
     

Zentralbanken vom Inflationsgespenst heimgesucht: Karte

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Viele Zentralbanken beginnen mit der Rücknahme der Konjunkturprogramme, die sie zur Bekämpfung der pandemiebedingten Rezession im letzten Jahr eingeführt haben. Angesichts der sich beschleunigenden Inflation wird die US-Notenbank ihr Programm zum Ankauf von Vermögenswerten verlangsamen, während ihre Pendants in Norwegen, Brasilien, Mexiko, Südkorea und Neuseeland die Zinssätze bereits erhöht haben. Elf Volkswirtschaften, darunter Kanada und das Vereinigte Königreich, werden laut dem von Bloomberg vierteljährlich veröffentlichten Überblick über die 23 wichtigsten geldpolitischen Institutionen der Welt die Kreditkosten bis Ende 2022 erhöhen.

Most Read from Bloomberg

Überschrift des Artikels im Original:Central Banks Spooked by Signs That Inflation Is Lingering: Map

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.