Deutsche Märkte geschlossen

Wie Zentralbanken sich in der Corona-Krise bereicherten

·Lesedauer: 1 Min.
Wie Zentralbanken sich in der Corona-Krise bereicherten

BeInCrypto –

Sechs Spitzenbeamte der schwedischen Zentralbank Riksbank haben Millionen von US-Dollar in Aktien und Fonds investiert – Gewinne, die durch die politischen Entscheidungen der Bank während der Corona-Krise beeinflusst worden sein könnten, wie ein neuer Bericht zeigt.

Dem Bericht des lokalen Medienunternehmens SvD Näringsliv zufolge investierten die Verantwortlichen, darunter der leitende Direktor der Riksbank, Stefan Ingves, zwischen Mai 2020 und Oktober 2021 (kurz nach dem Corona-Crash) insgesamt rund 30 Millionen schwedische Kronen [~ 3,6 Millionen US-Dollar] in Aktien und Fonds.

Der Beitrag Wie Zentralbanken sich in der Corona-Krise bereicherten erschien zuerst auf BeInCrypto Treten Sie unserer Telegrammgruppe bei und erhalten Sie Handelssignale, einen kostenlosen Handelskurs und tägliche Kommunikation mit Crypto-Fans!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.