Deutsche Märkte schließen in 51 Minuten
  • DAX

    15.340,11
    +208,05 (+1,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.090,60
    +46,97 (+1,16%)
     
  • Dow Jones 30

    34.054,02
    +83,55 (+0,25%)
     
  • Gold

    1.776,30
    +12,50 (+0,71%)
     
  • EUR/USD

    1,1723
    -0,0004 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    36.448,18
    -1.330,39 (-3,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.070,33
    +6,49 (+0,61%)
     
  • Öl (Brent)

    69,95
    -0,34 (-0,48%)
     
  • MDAX

    35.001,13
    +201,54 (+0,58%)
     
  • TecDAX

    3.904,04
    +75,97 (+1,98%)
     
  • SDAX

    16.670,89
    +132,97 (+0,80%)
     
  • Nikkei 225

    29.839,71
    -660,34 (-2,17%)
     
  • FTSE 100

    6.972,35
    +68,44 (+0,99%)
     
  • CAC 40

    6.543,71
    +87,90 (+1,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.748,51
    +34,60 (+0,24%)
     

Ist es an der Zeit, die schlechtesten Dividendengiganten des Dow zu kaufen?

·Lesedauer: 3 Min.

Die Rallye an der Börse im Jahr 2021 war nicht zu jedem erfolgreichen Unternehmen freundlich. Während Finanz- und Tech-Aktien die Rendite-Rangliste bis Mitte Juli dominieren, hat die Wall Street viele Blue-Chip-Unternehmen bei dem diesjährigen Anstieg außen vor gelassen.

Die gute Nachricht für Einkommensanleger ist, dass sich diese Underperformance in höheren Dividendenrenditen niederschlägt. Sehen wir uns also an, ob ein paar der Dow-Mitglieder mit der bisher schlechtesten Performance im Jahr 2021 – Walmart (WKN: 860853), Verizon Communications (WKN: 868402) und Procter & Gamble (WKN: A1C6JVG) – heute einen überzeugenden Wert bieten könnten.

Walmart ist ein Wert

Es gibt keinen Mangel an Gründen, die Walmart-Aktie im Moment zu mögen. Der weltweit führende Einzelhändler hat gerade ein erstaunliches Geschäftsjahr verbucht, in dem er 40 Mrd. US-Dollar mehr Umsatz gemacht hat. Sicher, das Wachstum wird sich im Zuge der Pandemie verlangsamen, die die Ausgaben in Bereiche wie Lebensmittel und Haushaltswaren drängt. Aber CEO Doug McMillon und sein Team haben gerade ihren Ausblick für das laufende Geschäftsjahr angehoben, nachdem die Nachfrage in allen Bereichen des Einzelhandels stark war.

Die Wall Street macht sich Sorgen um erhöhte Kosten in den nächsten Jahren, da Walmart in seine E-Commerce-Plattform investiert und daran arbeitet, all die neuen Kunden zu halten, die es durch die Pandemie gewonnen hat. Diese Initiativen könnten die Gewinne unter Druck setzen und direkte Aktionärsrenditen wie Aktienrückkäufe reduzieren. Aber sie sind auch eine Anzahlung auf zukünftiges Wachstum. Und sie werden dazu beitragen, dass Walmart weiterhin seine Branche dominiert, so wie es das in den letzten Jahrzehnten in einer Vielzahl von Geschäftsumfeldern getan hat.

Verizon Communications ist ein Favorit von Buffett

Die Wall Street hat Verizon bei dieser Rallye zugunsten von Tech-Giganten wie Microsoft und Cisco Systems außen vor gelassen. Aber es gibt eine Menge Gründe, um diese Kommunikationsaktie zu empfehlen.

Angefangen bei der Rendite von über 4 %, die wahrscheinlich ein wichtiger Grund dafür ist, dass Milliardäre wie Warren Buffett die Aktien gekauft haben. Diese üppige Ausschüttung wird durch eine riesige Basis an wiederkehrenden Einnahmen gut abgedeckt. Verizon meldete kürzlich ein beschleunigtes Umsatzwachstum und bekräftigte seinen bullischen Ausblick für 2021.

Sicher, der erwartete Umsatzanstieg von 4 % in diesem Jahr sieht mager aus im Vergleich zu einigen der Umsatzzahlen, die von Tech-Unternehmen wie Apple generiert werden. Aber Verizons 5G-Vorstoß legt den Grundstein für viele weitere Jahre des Nutzerwachstums im Netzwerk. Und diese großzügige Ausschüttung ist durch die Gewinne und den Cashflow gut abgedeckt.

Procter & Gamble gewinnt weiter

Procter & Gamble wird an der Wall Street nicht genug gewürdigt. Der Konsumgüterriese hat im Geschäftsbericht im April bewiesen, dass er weiterwachsen kann, wenn die Verbraucher zu einem normaleren Ausgabeverhalten zurückkehren. Der organische Umsatz stieg um 4 %, da P&G in attraktiven globalen Kategorien wie Schönheitsprodukten und Wäschepflege Marktanteile gewinnen konnte.

P&G steht vor der Herausforderung, die Preise zu erhöhen, um die in den letzten Monaten stark angestiegenen Inputkosten zu berücksichtigen. Aber die Führungskräfte prognostizieren ein weiteres starkes Jahr für Umsatz, Gewinn und Generierung von Barmitteln, selbst wenn sich das Umsatzwachstum im Vergleich zum Anstieg des Jahres 2020 verlangsamt.

Und Dividendenfans haben allen Grund, diese Aktie zu lieben. Die Dividendenerhöhung von P&G im Jahr 2021 markierte das 65. Jahr in Folge – und es war ein massiver Anstieg von 10 % obendrein. Eine Position mit solchen finanziellen und wettbewerbsfähigen Werten zu halten, zahlt sich auf lange Sicht in der Regel aus. Und das gilt umso mehr, wenn du eine Aktie wie P&G mit einem relativen Abschlag im Vergleich zum Rest des Marktes kaufen kannst.

Der Artikel Ist es an der Zeit, die schlechtesten Dividendengiganten des Dow zu kaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Teresa Kersten, eine Mitarbeiterin von LinkedIn, einer Microsoft-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Demitrios Kalogeropoulos auf Englisch verfasst und am 22.07.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Microsoft. The Motley Fool empfiehlt Verizon Communications und empfiehlt die folgenden Optionen: Long März 2023 $120 Calls auf Apple und Short März 2023 $130 Calls auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.