Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 50 Minuten

Zeit für mehr Gewicht: 2 Aktien, bei denen ich die Allokation erhöhen muss

Es gibt gewisse Aktien, von denen ist man überzeugt, aber man hat trotzdem eine geringe Allokation. Manchmal, weil man wegen einer günstigen Bewertung erst einen Fuß in die Tür gestellt hat, dann steigt die Aktie und man möchte teurer nicht nachkaufen. Aber das Unternehmen bleibt stark und ziemlich aussichtsreich. Oder auch andere Gründe, weshalb man solche Dinge vorfindet.

Bei mir ist es bei mindestens zwei Aktien Zeit für mehr Gewicht und eine größere Allokation: Nintendo (WKN: 864009) und DocuSign (WKN: A2JHLZ). Lass uns das ein wenig näher ausführen.

Nintendo: Bei dieser Aktie wage ich etwas mehr Allokation

Eine erste Aktie, bei der ich die Allokation eher mittelfristig erhöhen möchte, ist die von Nintendo. Seit meinem Einstieg vor etwas über einem Jahr bin ich definitiv verwundert. Ich hätte gedacht, dass die Anteilsscheine doch ein wenig schneller purzeln. Aber die Switch bleibt stabil und ein Umsatzbringer. So langsam merkt man jedoch, dass sich diese Konsole im sechsten Jahr ihres Zyklus befindet.

Der eigentliche Grund, warum ich bei Nintendo jedoch die Allokation erhöhen möchte, ist der innere Wert. Es geht mir nicht primär um kurzfristige Umsätze oder Gewinne. Nein, sondern um den Content, um Rechte wie die an Super Mario, The Legend of Zelda, Pokémon und alles, das da dran hängt. Das sind beliebte, starke Inhalte, die die Verbraucher auch in Zukunft interessieren dürften. Auf jeder Konsole, womöglich im Gaming-Streaming, in Freizeitparks oder auch woanders. Viele Auskopplungen sind denkbar, das Management stellt sich gerade etwas breiter auf, auch über Lizenz-Modelle.

Wenn ich an diese Aktie denke, so sehe ich viel Potenzial in der Unterhaltungsbranche. Nintendo ist mir daher eine größere Allokation wert. Allerdings wittere ich auch die Chance, dass ich günstiger zum Zug komme, wenn die Switch-Verkäufe doch allmählich schwächeln.

DocuSign: Größeres Gewicht bei dem Digitalisierer

Ja, DocuSign hat ein paar Probleme. Das Management der Streaming-Aktie und insbesondere der CEO ist Wetten eingegangen, die sich nicht direkt erfüllen. Deshalb nahm er seinen Hut und macht Platz für einen Nachfolger, der es besser macht. Ob das gerechtfertigt ist oder nicht: Potenzial ist immer noch vorhanden. Die digitale Unterschrift ist für mich ein Merkmal in einer zukünftig noch digitalisierteren Welt, die durchaus Reisen  überflüssig machen und Geschäftsprozesse beschleunigen kann.

DocuSign nimmt in meinem Depot einen eher kleinen Anteil ein. Selbst in meinem Wachstumsdepot liegt die Allokation der Aktien bei unter 1 %. Das heißt: Es ist Luft nach oben vorhanden, die ich ergreifen möchte. In den kommenden Jahren oder in den nächsten Jahrzehnten erwarte ich jedoch solide Zuwächse in diesem interessanten Markt.

Im Endeffekt ist mein Grund für mehr Gewicht, dass das Geschäftsmodell von DocuSign fast schon langweilig ist. Das Setzen einer Unterschrift ist kaum aufregend. Aber es ist so alltäglich, dass ich bereit bin, eine größere Wette auf diesen Digitalisierer einzugehen. Und die Allokation entsprechend bei dieser Aktie zu erhöhen.

Der Artikel Zeit für mehr Gewicht: 2 Aktien, bei denen ich die Allokation erhöhen muss ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von DocuSign und Nintendo. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von DocuSign und empfiehlt Nintendo.

Motley Fool Deutschland 2022