Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 50 Minute
  • DAX

    14.287,09
    -56,10 (-0,39%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.925,97
    -13,22 (-0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    33.632,65
    +36,31 (+0,11%)
     
  • Gold

    1.791,00
    +8,60 (+0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,0530
    +0,0061 (+0,58%)
     
  • BTC-EUR

    16.039,64
    -222,90 (-1,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    396,17
    -5,86 (-1,46%)
     
  • Öl (Brent)

    74,57
    +0,32 (+0,43%)
     
  • MDAX

    25.444,83
    -183,16 (-0,71%)
     
  • TecDAX

    3.036,93
    -11,28 (-0,37%)
     
  • SDAX

    12.279,51
    -45,99 (-0,37%)
     
  • Nikkei 225

    27.686,40
    -199,47 (-0,72%)
     
  • FTSE 100

    7.524,81
    +3,42 (+0,05%)
     
  • CAC 40

    6.663,30
    -24,49 (-0,37%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.025,35
    +10,46 (+0,09%)
     

Zeit, Bilanz zu ziehen: Machst du mehr Dinge richtig als falsch?

InsurTech-Aktie Chance und Risiken
InsurTech-Aktie Chance und Risiken

Wir alle versuchen, mehr Dinge richtig als falsch zu machen in unserem Leben. Na ja, alles andere wäre ja irgendwie auch Quatsch und sehr verkehrt. Trotzdem kann es in finanzieller Hinsicht gut sein, einmal Bilanz zu ziehen. Warum nicht hier und heute?

Anlass ist übrigens eine Aussage von Warren Buffett: Das Orakel von Omaha sagte einst, dass man nur wenige Dinge richtig machen müsse, solange man nicht allzu viel verkehrt mache. Auch hierbei geht es in gewisser Weise um eine Art Bilanz, die zeigen sollte: In Summe bin ich weiterhin auf der richtigen Seite unterwegs.

Aber was sind diese Dinge? Und welche cleveren Entscheidungen sollten wir für uns langfristig orientiert treffen? Im Endeffekt ist das natürlich eine sehr persönliche Fragestellung. Aber vielleicht kann ich dir ja ein paar Denkanstöße in die richtige Richtung geben.

Mehr Dinge richtig als falsch: Darauf kommt es womöglich an!

Man kann das Leben in finanzieller Hinsicht sehr vielfältig definieren. Trotzdem zielt das Zitat von Warren Buffett darauf ab, existenzielle Fehler zu vermeiden. Es geht schließlich darum, nicht allzu viele Dinge derart falsch zu machen, dass sie sogar die richtigen Entscheidungen entwerten.

So etwas kann sein, dass man zu sehr mit Schulden arbeitet. Natürlich sind Schulden nicht per se schlecht. Aber wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass sie mit Zinsen und Tilgungen verbunden sind. Dadurch mindern sie konsequent unser zur Verfügung stehendes Einkommen. Oder auch das Geld, das wir sparen können. Wir erhalten sogar eine negative Rendite, weil wir für das Besorgen von Fremdmitteln bezahlen müssen. In sehr extremen Fällen kann das zur Überschuldung führen, was ein solcher Fehler nach Warren Buffett wäre.

Aber es gibt auch in positiver Hinsicht solche Dinge, die man richtig oder eben falsch angehen kann. So zum Beispiel, was das Sparen und Investieren angeht. Selbst kleine Beträge regelmäßig zu sparen und in eine renditeträchtige Anlageform zu stecken, kann langfristig ein Vermögen bedeuten. Der Zins- und der Zinseszinseffekt sind die treibenden Kräfte. Wohingegen es weniger smart ist, Zeit zu vergeuden und nicht den Zins- und Zinseszinseffekt für sich arbeiten zu lassen.

Es muss nicht jede Aktie, die man auswählt, ein Volltreffer sein, solange man auch hier existenzielle Fehler meidet. Ein Mindestmaß an Diversifikation ist zum Beispiel hilfreich. Genau das können die Bereiche sein, von denen Warren Buffett letztlich spricht.

Eine gute Bilanz

Dinge richtig und falsch zu machen gehört dazu, auch im finanziellen Bereich. Kaum jemand wird in der Retrospektive sagen: Mein Leben ist hier perfekt gewesen. Aber Warren Buffett erinnert uns daran, dass wir in Summe versuchen sollten, eine positive Bilanz aufzubauen. Kleine Fehler sind verzeihlich, solange wir unterm Strich die wesentlichen Dinge richtig gemacht haben.

Der Artikel Zeit, Bilanz zu ziehen: Machst du mehr Dinge richtig als falsch? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022