Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 35 Minuten
  • Nikkei 225

    27.793,63
    +40,26 (+0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • BTC-EUR

    50.174,39
    -680,89 (-1,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.443,64
    +4,76 (+0,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     
  • S&P 500

    4.577,10
    +64,06 (+1,42%)
     

Zebras bringen Führung nicht über die Zeit

·Lesedauer: 1 Min.
Zebras bringen Führung nicht über die Zeit
Zebras bringen Führung nicht über die Zeit

Zwickau und die Zebras boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 3:2. Die Ausgangslage sprach für den FSV Zwickau, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte.

Orhan Ademi bediente Marvin Ajani, der in der 29. Spielminute zum 1:0 einschoss. Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit machte Johan Gomez das 1:1 zugunsten von Zwickau (44.). Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Kurz darauf bereitete Moritz Stoppelkamp das 2:1 von Duisburg durch Ademi vor (46.). In der 87. Minute erzielte die Heimmannschaft den Ausgleich. In der 90. Minute ging es schließlich bergab für die Zebras, als man in Person von Marvin Bakalorz einen Platzverweis kassierte und folglich in Unterzahl agierte. Der Schlusspfiff war zum Greifen nah, als der FSV Zwickau noch einen Treffer parat hatte (93.). Die Zeichen standen auf Sieg für den MSV Duisburg, doch gab man eine sichere Führung aus der Hand und kassierte letztlich eine bittere Niederlage.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte Zwickau im Klassement nach vorne und belegt jetzt den elften Tabellenplatz. Am liebsten teilt der FSV Zwickau die Punkte. Aber gewinnen kann die Mannschaft definitiv auch, was sie in dieser Saison bisher dreimal bewies.

Trotz der Schlappe behalten die Zebras den 17. Tabellenplatz bei. Der Gast schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 21 Gegentore verdauen musste.

Mit insgesamt 15 Zählern befindet sich Zwickau voll in der Spur. Die Formkurve von Duisburg dagegen zeigt nach unten.

Am kommenden Samstag tritt der FSV Zwickau beim SV Waldhof Mannheim an, während der MSV Duisburg zwei Tage später den 1. FC Kaiserslautern empfängt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.