Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.383,36
    -158,02 (-1,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.935,51
    -26,90 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.003,91
    -343,12 (-1,00%)
     
  • Gold

    1.740,30
    -13,70 (-0,78%)
     
  • EUR/USD

    1,0364
    -0,0041 (-0,39%)
     
  • BTC-EUR

    15.626,56
    -448,65 (-2,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    380,15
    -0,14 (-0,04%)
     
  • Öl (Brent)

    77,23
    +0,95 (+1,25%)
     
  • MDAX

    25.600,97
    -370,48 (-1,43%)
     
  • TecDAX

    3.073,46
    -44,73 (-1,43%)
     
  • SDAX

    12.331,15
    -179,90 (-1,44%)
     
  • Nikkei 225

    28.162,83
    -120,20 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.474,02
    -12,65 (-0,17%)
     
  • CAC 40

    6.665,20
    -47,28 (-0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.113,93
    -112,42 (-1,00%)
     

Zebras beenden die Negativserie

Zebras beenden die Negativserie
Zebras beenden die Negativserie

Die Zebras trugen einen knappen 1:0-Erfolg gegen Hallescher FC davon. Ein Spaziergang war der Erfolg am Ende jedoch nicht für Duisburg.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für die Heimmannschaft und Halle ohne Torerfolg in die Kabinen. 9.086 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den MSV Duisburg schlägt – bejubelten in der 65. Minute den Treffer von Marvin Bakalorz zum 1:0. Torsten Ziegner setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Moritz Stoppelkamp und Chinedu Ekene auf den Platz (67.). Mit Marlon Frey und Marvin Ajani nahm Torsten Ziegner in der 76. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Julian Hettwer und Niclas Stierlin. André Meyer wollte Hallescher FC zu einem Ruck bewegen und so sollten Tom Bierschenk und Elias Löder eingewechselt für Dominik Steczyk und Tom Zimmerschied neue Impulse setzen (85.). Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen den Zebras und Halle aus.

Mit vier Siegen und vier Niederlagen weist Duisburg eine ausgeglichene Bilanz vor. Folgerichtig steht der MSV Duisburg im Mittelfeld der Tabelle. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kamen die Zebras auf insgesamt nur vier Punkte und hätten somit noch einiges mehr holen können.

Nun musste sich Hallescher FC schon sechsmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Mit fünf von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen haben die Gäste noch Luft nach oben.

Duisburg setzte sich mit diesem Sieg von Halle ab und belegt nun mit 14 Punkten den neunten Rang, während Hallescher FC weiterhin acht Zähler auf dem Konto hat und den 17. Tabellenplatz einnimmt.

Der MSV Duisburg tritt am Samstag, den 08.10.2022, um 14:00 Uhr, bei SV 07 Elversberg an. Zwei Tage später (19:00 Uhr) empfängt Halle die Reserve von Borussia Dortmund.