Deutsche Märkte geschlossen

Das ZDF trauert um früheren "heute journal"-Moderator Ruprecht Eser

Der deutsche Fernsehjournalist Ruprecht Eser ist im Alter von 79 Jahren gestorben. (Bild: ZDF/Jürgen Detmers)
Der deutsche Fernsehjournalist Ruprecht Eser ist im Alter von 79 Jahren gestorben. (Bild: ZDF/Jürgen Detmers)

Mehr als drei Jahrzehnte arbeitete Ruprecht Eser fürs ZDF. Dort moderierte er unter anderem das "heute journal" sowie "halb 12 - Eser und Gäste". Nun verstarb der renommierte TV-Journalist im Alter von 79 Jahren.

Der frühere ZDF-Moderator Ruprecht Eser ist tot. Der renommierte TV-Journalist starb im Alter von 79 Jahren in Hamburg, wie der Mainzer Sender am Freitag mitteilte. "Wir trauern um einen Vollblutjournalisten und hartnäckigen Interviewer, der jahrzehntelang die politische Berichterstattung des ZDF prägte, zumal während der deutschen Wendejahre", würdigte ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten den früheren "heute journal"-Moderator. "Ruprecht Eser, von dem ich selbst viel gelernt habe, bleibt Vorbild für kritischen und fairen Journalismus."

Esers Karriere beim ZDF begann 1970 in der Redaktion Politik und Zeitgeschehen. Ab 1972 war der gebürtige Wittenberger in der Hauptredaktion Innenpolitik tätig, bevor er 1988 Redaktionsleiter des Nachrichtenmagazins "heute-journal" wurde. Nach einer Pause kehrte Eser 1993 zum Sender zurück und moderierte unter anderem die Sendung "halb 12 - Eser und Gäste".

Der Ehemann von ZDF-Moderatorin Marina Ruperti und Vater von vier Kindern förderte daneben auch den journalistischen Nachwuchs. So war er Lehrbeauftragter am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin und an der Europäischen Medien- und Business-Akademie. Zudem fungierte er als Honorarprofessor an der Universität Leipzig.