Deutsche Märkte schließen in 50 Minuten
  • DAX

    15.503,59
    -19,33 (-0,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.164,54
    -7,63 (-0,18%)
     
  • Dow Jones 30

    35.524,75
    -84,59 (-0,24%)
     
  • Gold

    1.780,80
    -4,10 (-0,23%)
     
  • EUR/USD

    1,1641
    -0,0011 (-0,09%)
     
  • BTC-EUR

    54.442,17
    -3.053,79 (-5,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.508,55
    -26,09 (-1,70%)
     
  • Öl (Brent)

    82,22
    -1,20 (-1,44%)
     
  • MDAX

    34.736,43
    +195,95 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.772,09
    +22,86 (+0,61%)
     
  • SDAX

    16.891,54
    +134,70 (+0,80%)
     
  • Nikkei 225

    28.708,58
    -546,97 (-1,87%)
     
  • FTSE 100

    7.203,77
    -19,33 (-0,27%)
     
  • CAC 40

    6.693,49
    -12,12 (-0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.184,81
    +63,13 (+0,42%)
     

Zayed Sustainability Prize gibt in der Jurysitzung 30 Finalisten bekannt

·Lesedauer: 9 Min.

10 Gewinner werden bei der Preisverleihung im Januar bekannt gegeben

ABU DHABI, Vereinigte Arabische Emirate, September 30, 2021--(BUSINESS WIRE)--Der Zayed Sustainability Prize, der wegweisende Preis der VAE zur Anerkennung nachhaltiger und humanitärer Lösungen, hat eine Jurysitzung abgehalten, um die Gewinner für den aktuellen Auszeichnungszyklus 2022 zu wählen, die während der Preisverleihung anlässlich der Abu Dhabi Sustainability Week (ADSW) 2022 im Januar bekannt gegeben werden.

Insgesamt 30 Finalisten wurden bestätigt und konkurrieren nun um 10 Auszeichnungen in den fünf Kategorien Gesundheit, Ernährung, Energie, Wasser und Global High Schools. In diesem Jahr gingen bemerkenswerte 4000 Bewerbungen für den Preis ein, was einen signifikanten Anstieg der Einsendungen um 68,5 % im Vergleich zum vorherigen Zyklus darstellt. Dabei gab es Einreichungen aus 151 Ländern, die mehr als drei Viertel aller Nationen der Welt repräsentieren.

Die Preisjury, bestehend aus ehemaligen Staatsoberhäuptern, Regierungsministern und Persönlichkeiten der internationalen Wirtschaft, trat im Rahmen einer virtuellen Sitzung zusammen, um die vom Auswahlkomitee des Preises im August ausgewählten Einreichungen zu begutachten.

In seinen Ausführungen hob Dr. Sultan bin Ahmed Al Jaber, Minister für Industrie und fortschrittliche Technologie in den VAE und Generaldirektor des Zayed Sustainability Prize, hervor, wie der Preis weiterhin als Wegbereiter und Beschleuniger für globale Auswirkungen fungiert – von lebensrettenden Gesundheitslösungen bis hin zur Verbesserung der Ernährungssicherheit und von lebenswichtigen erneuerbaren Energien bis hin zu sauberem Wasser. Dann fügte er hinzu: „Der Zayed Sustainability Prize fördert weiterhin das Erbe und die Werte des Gründervaters der VAE, des verstorbenen Scheichs Zayed bin Sultan Al Nahyan, und insbesondere seine Vision für humanitären und nachhaltigen Fortschritt in der ganzen Welt."

Der Generaldirektor des Preises sagte weiter: „Da die VAE in diesem Jahr ihr Jubiläum feiern, passt der Preis perfekt zu den ‚Principles of the Fifty‘, der Blaupause für Fortschritte, die unsere weise Führung Anfang dieses Monats angekündigt hat, um die positiven wirtschaftlichen Auswirkungen des Landes weltweit auszuweiten. Der Preis hat bereits das Leben von Millionen Menschen auf der ganzen Welt verbessert und wird sich weiterhin als eine Kraft des Guten ausdehnen, die zu einer wohlhabenderen, gerechteren und nachhaltigeren Welt im Einklang mit den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung beiträgt." Er fügte hinzu, dass die umfangreiche Beteiligung von wissensbasierten Volkswirtschaften und Schwellenländern gleichermaßen die aktuelle Richtung hin zu größerer sozialer Inklusion widerspiegelt, während sich die Welt auf die COP26 vorbereitet und die Widerstandsfähigkeit gegen den Klimawandel im sich entwickelnden Kontext der Erholung nach der Pandemie beschleunigt.

In diesem Jahr befassten sich die Finalisten effektiv mit Lösungen für ein Spektrum globaler Herausforderungen, wobei sie häufig integrierte Lösungen präsentierten, von denen Gemeinschaften in mehr als einem Bereich profitieren können, wie beispielsweise Energie- und Wassersynergien. Die meisten Einsendungen konzentrierten sich auf die Widerstandsfähigkeit von Ökosystemen und die Erschwinglichkeit von Lösungen, was ein klares Argument für die wirtschaftlichen Vorteile von Nachhaltigkeitsinnovationen unterstreicht, während in vielen dieser Lösungen Technologien der nächsten Generation wie künstliche Intelligenz (KI) und das Internet der Dinge (IoT) genutzt werden, um ihre Wirkung zu steigern.

Der Vorsitzende der Jury und ehemalige Präsident der Republik Island, Ólafur Ragnar Grímsson, fügte hinzu: „Die Innovation und Vielfalt, die in den diesjährigen Bewerbungen gezeigt wurden, einschließlich der inspirierenden Projekte der Jugend, sind ein Beweis für die anhaltende Fähigkeit des Preises, Nachhaltigkeitspioniere weltweit zu engagieren und gleichzeitig eine Plattform und ein Sprungbrett für Transformation und zusätzliche menschliche Wirkung zu bieten."

Grímsson stellte fest, dass die Verschiebung des Zyklus im letzten Jahr ein notwendiger Schritt war, um die globalen Teilnehmer des Preises vor dem Aufkommen von COVID-19 zu schützen. Dies ermöglichte dem Preis jedoch, die inspirierenden Konzepte zu gewinnen und einzufangen, die von zukunftsorientierten Organisationen als Reaktion auf eine noch nie dagewesene Krise für die ganze Welt entwickelt wurden.

Die Finalisten im Gesundheitsbereich konzentrierten sich insbesondere auf die Verbesserung des erschwinglichen Zugangs zur Gesundheitsversorgung für abgelegene, schutzbedürftige Gemeinschaften und auf einfachere und bessere Möglichkeiten der Versorgung, insbesondere während der Pandemie, wie etwa durch Telemedizin. Die Gesundheitsbeiträge konzentrierten sich auch auf die Entwicklung technologischer Plattformen durch Automatisierung und Daten sowie Verbesserung und Genauigkeit der Berichterstattung, um Gemeinschaften vor vermeidbaren Krankheiten zu schützen.

Die Finalisten der Kategorie „Gesundheit" sind:

  • Mamotest (Argentinien), ein KMU, das einen innovativen Ansatz für medizinische Bildgebung durch den Einsatz von Teleradiologiezentren in unterversorgten Gebieten verfolgt.

  • Medic Mobile (Vereinigte Staaten von Amerika), eine NPO, die F&E und technisches Design kombiniert, um Gesundheitsdaten für die primäre Gesundheitsversorgung zu erfassen.

  • Project Andiamo Ltd (Großbritannien), ein KMU, das skalierbare und transportable Lösungen gewährleistet, indem es innovativen 3D-Druck mit Fortschritten im maschinellen Lernen kombiniert, um Prozesse für kundenspezifische medizinische Geräte zu automatisieren.

Die diesjährigen Finalisten im Ernährungsbereich konzentrierten sich insbesondere auf die Unterstützung der Kreislaufwirtschaft durch Schlüsselmaßnahmen wie die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung und die Energieerzeugung aus Müll sowie die Bekämpfung des Klimawandels durch Förderung der lokalen Integration und Reduzierung der Umweltverschmutzung. Im weiteren Sinne stand in diesem Jahr auch die Ernährungssicherheit im Vordergrund, wobei die Finalisten Möglichkeiten zur Verbesserung der Agrartechnologie und der Lebensgrundlagen von Menschen in ländlichen Gebieten durch innovative Lösungen aufzeigten, um Lieferketten nachhaltig zu stärken, Produktionsherausforderungen zu mildern und logistische Hürden zu überwinden.

Die Finalisten der Kategorie „Ernährung" sind:

  • Safi Organics (Kenia), ein mittelständischer Düngemittelhersteller, der sich mit den Herausforderungen von Bauern in ländlichen Gebieten auseinandersetzt, die mit teuren oder ungeeigneten Düngemitteln zu kämpfen haben, die zu Bodenversauerung und Ertragsverlusten führen.

  • S4S Technologies (Indien), ein KMU, das sich für die Stärkung von Landfrauen und die Nutzung neuer Technologien einsetzt, um Lebensmittelverschwendung zu reduzieren und das Einkommen von Landwirten zu verbessern.

  • Tecnologías AgriBest, S.A. DE C.V. (Mexiko), ein KMU, das Biotechnologie einsetzt, um die Ernteerträge von Landwirten zu verbessern und Kosteneinsparungen zu ermöglichen.

In der Zwischenzeit präsentierten die Anwärter in der Kategorie Energie ein vielfältiges Spektrum an technischen Lösungen zur Verbesserung des Zugangs zu Energie und der Energieeffizienz. Dies reichte von Energiespeichern und Solar-Heimsystemen bis hin zu Stromnetzen und von der Sonne erzeugten Wasserlösungen, um den schnell wachsenden Strombedarf verschiedener städtischer und ländlicher Gemeinden zu decken.

Die Finalisten der Kategorie „Energie" sind:

  • ME SOLshare Ltd. (Bangladesch), ein KMU, das ein ineinandergreifendes Mikrostromnetz für den Peer-to-Peer-Energieaustausch geschaffen hat, um eine effizientere Stromversorgung in ländlichen Gemeinden zu ermöglichen.

  • Planet Ark Power (Australien), ein KMU, das KI und IoT über das erste vollständig bidirektionale Stromnetz nutzt, um die Energiekosten zu senken.

  • Tongwei New Energy (China), ein KMU, das intelligente Aquakultur und Solar-Photovoltaik integriert, um die Ernährungssicherheit durch ein innovatives Geschäftsmodell zu verbessern.

Die Finalisten der Kategorie Wasser präsentierten ihrerseits eine Reihe von Innovationen mit Mehrwert, die moderne Technologien nutzen, um „sauberes Wasser für alle" zu erreichen und durch Wasser übertragene Krankheiten und Todesfälle für Gemeinschaften auf der ganzen Welt zu reduzieren.

Die Finalisten der Kategorie „Wasser" sind:

  • Boreal Light GmbH (Deutschland), ein mittelständischer Designer und Hersteller, der erschwingliche solare Wasserentsalzungssysteme für netzferne Gemeinden in Afrika entwickelt.

  • OffGridBox, Inc (Vereinigte Staaten von Amerika), ein KMU, das Mikrofiltration und UV-Sterilisation für die Wasserreinigung und Entsalzung durch Solarenergie einsetzt.

  • Wateroam (Singapur), ein KMU, das sich der weltweiten Herausforderung von kontaminiertem Wasser durch tragbare Wasserfilter verschrieben hat, um von Katastrophen betroffenen und ländlichen Gemeinden zu helfen.

Die Finalisten unter den Global High Schools präsentierten projektbasierte, von Schülern geleitete Nachhaltigkeitslösungen, wobei die Finalisten in 6 Regionen unterteilt wurden. Zu den regionalen Finalisten zählen:

Nord- und Südamerika: Iniciativas Ecológicas (Venezuela), Instituto Iberia (Dominikanische Republik) und Liceo Arturo Alessandri Palma (Chile).

Europa und Zentralasien: JU Gimnazija „Biha" (Bosnien und Herzegowina), Liceo Europeo (Spanien) und Romain-Rolland-Gymnasium (Deutschland).

Naher Osten und Nordafrika: Eastern Mediterranean International School (Israel), Gifted Students School (Irak) und Umm Al Arab (Vereinigte Arabische Emirate).

Subsahara-Afrika: Daddies Firm Foundation School (Ghana), Lighthouse Primary and Secondary School (Mauritius) und Sharia Assembly of Uganda (Uganda).

Südasien: The BlinkNow Foundation (Nepal), Hira School (Malediven) und Man Kuwari Hansa Higher Secondary School Barela (Indien).

Ostasien und Pazifik: Bohol Wisdom School (Philippinen), International School of Asia, Karuizawa (UWC ISAK) (Japan) und Shanghai World Foreign Language Academy (China).

In den Kategorien Gesundheit, Ernährung, Energie und Wasser erhält jeder Gewinner 600.000 USD. Die Kategorie Global High Schools hat sechs Gewinner, die sechs Weltregionen repräsentieren, wobei jeder Gewinner bis zu 100.000 USD erhält. Seit der Einführung des mit 3 Millionen USD dotierten Preises im Jahr 2008 hat dieser direkt und indirekt das Leben von über 352 Millionen Menschen in 150 Ländern verändert. Auch heute noch ist der Preis ein Katalysator, um die dringendsten Probleme der Welt anzugehen, da er weiterhin eine langfristige Wirkung für verschiedene Gemeinschaften auf der ganzen Welt hat.

Über den Zayed Sustainability Prize

Der Zayed Sustainability Prize wurde 2008 von der Staatsführung der VAE ins Leben gerufen, um das Vermächtnis des verstorbenen Scheichs Zayed bin Sultan Al Nahyan zu ehren. Er ist der erste globale Preis der VAE, der weltweit für nachhaltige und humanitäre Lösungen verliehen wird.

Der Zayed Sustainability Prize zeichnet globale Pioniere und Innovationsträger aus, die sich für die Beschleunigung nachhaltiger Lösungen einsetzen.

In den letzten 13 Jahren wurden 86 Gewinner mit dem Preis ausgezeichnet. Gemeinsam haben sie direkt und indirekt das Leben von über 352 Millionen Menschen auf der ganzen Welt positiv beeinflusst. Die Kategorien des Zayed Sustainability Prize: Gesundheit, Ernährung, Energie, Wasser und Global High Schools.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ZayedSustainabilityPrize.com oder auf unseren Social-Media-Plattformen: Twitter, Facebook, Instagram, YouTube.

*Quelle: AETOSWire

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210929006008/de/

Contacts

Medhat Juma
Hill+Knowlton Strategies
T: +971 561399482
Medhat.Juma@hkstrategies.com

Erika Spagakou
Hill+Knowlton Strategies
T: +971 551398765
Erika.Spagakou@hkstrategies.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.