Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    53.665,35
    +1.298,68 (+2,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.226,93
    +28,36 (+2,37%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Zalando will irreführende Nachhaltigkeitskennzeichen entfernen

BRÜSSEL (dpa-AFX) -Der Online-Händler Zalando DE000ZAL1111 hat sich nach Angaben der EU-Kommission verpflichtet, irreführende Nachhaltigkeitskennzeichen und -symbole von seiner Webseite zu entfernen. Ab dem 15. April 2024 sollen die Symbole, wie beispielsweise Blätter oder Bäume, nicht mehr neben den angebotenen Produkten erscheinen. Das teilte die Brüsseler Behörde am Donnerstag mit. Das Netz für die Zusammenarbeit im Verbraucherschutz (CPC), das von der Europäischen Kommission koordiniert wird, hatte Zalando 2022 ins Visier genommen.

Statt der bisherigen Kennzeichnungen wolle der Online-Händler zukünftig klare Informationen über das spezifische Produkt bereitstellen, also etwa über den prozentualen Anteil der verwendeten recycelten Materialien.

Außerdem solle die bisherige "Nachhaltigkeitsseite" durch eine Einführung von zwei neuen Webseiten überarbeitet werden: Eine mit weiteren Informationen über die Produktstandards und eine mit Informationen über die nachhaltigkeitsbezogenen Ansätze und Strategien von Zalando.

Nach EU-Recht müssen Unternehmen den Verbraucherinnen und Verbrauchern wahrheitsgetreue Informationen bereitstellen und dürfen sie nicht irreführen, um ihre Entscheidungen zu beeinflussen.

WERBUNG

Zalando soll zudem einen Bericht vorlegen, in dem die Umsetzung der Verpflichtungen belegt werden. Ein Netz aus Verbraucherschützern - das von der Europäischen Kommission koordiniert wird - wird dies dann bewerten. Sollte es Mängel feststellen, kann es Geldbußen verhängen.

Bei Zalando wurden Produkte bisher mit bestimmten Symbolen ausgezeichnet, wenn sie einem der Nachhaltigkeitskriterien des Unternehmens entsprachen, wie der Konzern auf seiner Internetseite erklärt. Dazu zählten bisher etwa Symbole für ökologische oder innovative Materialien, natürliche Inhaltsstoffe oder Artikel ohne Tierversuche.