Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,54 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,32 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,3273%)
     
  • BTC-EUR

    19.990,52
    -5,56 (-0,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    +2,79 (+2,68%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,36 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,38 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,72 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,43 (+3,34%)
     

Zalando SE: Schwächeres Q2 2022 erwartet und angepasste Prognose für das Geschäftsjahr 2022

Zalando SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Quartalsergebnis
Zalando SE: Schwächeres Q2 2022 erwartet und angepasste Prognose für das Geschäftsjahr 2022

23.06.2022 / 17:50 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Zalando SE: Schwächeres Q2 2022 erwartet und angepasste Prognose für das Geschäftsjahr 2022

BERLIN, 23. Juni 2022 // Zalando SE, eine in Europa führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle, veröffentlicht ein Update für das zweite Quartal 2022 und passt die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 an, nachdem sich die makroökonomischen Bedingungen im 2. Quartal 2022 verschlechtert haben und der Indexwert für das Verbrauchervertrauen in der EU im Juni weiter gesunken ist.

Der Ausblick des Unternehmens für das Geschäftsjahr 2022 von Anfang Mai ging von Ergebnissen am unteren Ende des ursprünglichen Ausblicks aus und berücksichtigte zwar die Herausforderungen, aber auch erste Zeichen einer möglichen Erholung. Das Management geht nun von makroökonomischen Herausforderungen aus, die länger anhalten und intensiver sein werden, als zunächst angenommen.

Für das zweite Quartal 2022 erwartet der Vorstand, dass das Wachstum des Bruttowarenvolumens (GMV), das Umsatzwachstum und das bereinigte EBIT deutlich unterhalb der Analystenschätzungen liegen werden (vom Unternehmen erhobener Median zum 31. Mai 2022: 5,0% GMV-Wachstum, 1,5% Umsatzwachstum und 104 Millionen Euro bereinigtes EBIT). Das zweite Quartal ist profitabel, aber schwächer als erwartet.

Da das Unternehmen nicht mehr davon ausgeht, dass sich die Verbraucherstimmung kurzfristig erholen wird, passt es die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 an. Der Vorstand erwartet nunmehr für das Geschäftsjahr 2022 ein GMV-Wachstum zwischen 3% und 7% auf 14,8 bis 15,3 Milliarden Euro. Es wird erwartet, dass der Umsatz zwischen 0% und 3% auf 10,4 bis 10,7 Milliarden Euro steigen wird, wobei sich das bereinigte EBIT im genannten Zeitraum auf 180-260 Millionen Euro belaufen wird. Investitionen (Capex) von 350-400 Millionen sind geplant. Der bisherige Ausblick der Gesellschaft vom 5. Mai 2022 stellte ein Ergebnis am unteren Ende eines GMV-Wachstums von 16-23%, eines Umsatzwachstums von 12-19%, eines bereinigten EBIT von 430-510 und Investitionen (Capex) von 400-500 Millionen Euro in Aussicht.

Mitteilende Person: Dr. Martin Hager, Team Lead Capital Markets Law

Kontakt für Investoren und Analysten:
Patrick Kofler
Investor Relations
investor.relations@zalando.de
+49 (0) 30 20968 1584

Pressekontakt:
Carolyn Groß
Wirtschafts- und Finanzkommunikation
presse@zalando.de
+49 (0) 151 22189977

23.06.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Zalando SE

Valeska-Gert-Straße 5

10243 Berlin

Deutschland

E-Mail:

investor.relations@zalando.de

Internet:

https://corporate.zalando.de

ISIN:

DE000ZAL1111

WKN:

ZAL111

Indizes:

DAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1382711


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.