Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • BTC-EUR

    37.119,03
    +1.557,43 (+4,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.089,55
    +49,07 (+4,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     
  • S&P 500

    4.395,64
    +41,45 (+0,95%)
     

Zalando-Aktie: Dieser Großaktionär stockt seinen Anteil weiter auf

·Lesedauer: 2 Min.

Die Zalando-Aktie (WKN: ZAL111) hat sich seit Jahresbeginn kaum vom Fleck bewegt. Aktuell kostet sie mit 95 Euro keine fünf Euro mehr als Anfang Januar (Stand: 13.09.2021). Ein Großaktionär hat diese Trägheit genutzt und seit Monaten Aktien über die Börse gekauft. Die Rede ist von Anders Holch Povlsen. Vermutlich können nicht viele Leute mit diesem Namen etwas anfangen. Anders Holch Povlsen ist der Eigentümer des Mutterkonzerns von Modefirmen wie Jack & Jones und Vero Moda. Im Modegeschäft kennt er sich also aus.

Bald größter Aktionär?

Povlsen besaß Ende August bereits mehr als 10 % der Zalando-Anteile. Damit war er zu dem Zeitpunkt bereits der zweitgrößte Anteilseigner. Das ist dem Unternehmer aber offenbar noch lange nicht genug. Denn er kauft immer noch weiter. Erst vor wenigen Tagen wurde eine ganze Reihe neuer Transaktionen gemeldet. Für insgesamt knapp fünf Millionen Euro hat Povlsen an nur einem Tag weitere Zalando-Aktien gekauft. Allerdings wurde bei Überschreiten der Marke von 10 % der Stimmrechte im April mitgeteilt, dass man nicht plane, innerhalb der kommenden zwölf Monate weitere Stimmrechte zu erlangen oder den eigenen Einfluss bei Zalando zu vergrößern.

Strategisch würde es aber durchaus Sinn machen, den Einfluss bei Zalando auszuweiten. Denn Zalando kann mit einer starken Marke und einer bekannten Plattform punkten. Zudem möchte Zalando in den kommenden Jahren das Geschäft mit Drittpartnern stark ausbauen. Schon heute werden die Produkte der Marken Vero Moda und Jack & Jones über Zalando vertrieben. Je größer Zalando wird, desto mehr Aufmerksamkeit können auch die Marken von Povlsen bekommen.

Aber auch abseits der Partnerschaft könnte es einen guten Grund haben, weshalb sich Povlsen einen großen Anteil an Zalando gesichert hat. Denn das Unternehmen hat sicherlich noch jede Menge Wachstumspotenzial. Langfristig dürfte damit auch der Aktienkurs weiter steigen.

Zalando hat ambitionierte Ziele

Denn inzwischen ist Zalando sogar profitabel. Schon im vergangenen Jahr lag der Gewinn je Aktie bei 0,88 Euro. Aktuell zahlt man für eine Aktie aber auch schon stolze 95 Euro und damit das 108-Fache des Gewinns. Das klingt nach einer extremen Überbewertung! Aber Zalando kann mit hervorragendem Wachstum glänzen und damit diese hohe Kennzahl relativieren.

Denn allein in der ersten Jahreshälfte lag der Gewinn je Aktie schon bei 0,60 Euro. Im Vorjahr hatte das Berliner Unternehmen zu diesem Zeitpunkt erst einen Gewinn von 0,14 Euro je Aktie erwirtschaftet. Der Gewinn im laufenden Jahr wird also wahrscheinlich sehr viel höher liegen und die Bewertung nicht mehr ganz so extrem aussehen lassen.

Langfristig hat Zalando zudem sehr ambitionierte Wachstumspläne. Das Warenvolumen, das über die Plattform verkauft wird, soll sich bis 2025 auf mehr als 30 Mrd. Euro in etwa verdreifachen. Hier finden sich also jede Menge gute Gründe, um die Aktie zu kaufen.

Der Artikel Zalando-Aktie: Dieser Großaktionär stockt seinen Anteil weiter auf ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt Aktien von Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.