Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    52.690,14
    +222,58 (+0,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,69 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Zahl der wöchentlichen Arbeitslosenmeldungen in den USA unter Marke von 300.000

·Lesedauer: 1 Min.
Viele Geschäfte stellen wieder ein (AFP/Olivier DOULIERY)

In den USA ist die Zahl der wöchentlichen Arbeitslosenmeldungen erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie unter die Marke von 300.000 gerutscht. Wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte, meldeten sich in der vergangenen Woche 293.000 Menschen neu arbeitslos. Das waren 36.000 Arbeitslosenmeldungen weniger als in der Vorwoche und der niedrigste Wert seit Mitte März 2020.

Im Zuge der Lockdown-Maßnahmen war die Arbeitslosigkeit in den USA im Frühjahr vergangenen Jahres in die Höhe geschnellt. Millionen Menschen verloren ihren Job, die Arbeitslosenquote betrug zwischenzeitlich fast 15 Prozent. Die US-Wirtschaft hat sich seitdem deutlich erholt - allerdings gibt es immer wieder auch Rückschläge, unter anderem wegen der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus.

Im September sank die Arbeitslosenquote zwar um 0,4 Punkte auf 4,8 Prozent. Allerdings wurden im Verlauf des Monats nur 194.000 neue Jobs geschaffen und damit etwa die Hälfte dessen, was Experten erwartet hatten.

fs/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.