Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 10 Minuten
  • Nikkei 225

    39.663,82
    -399,97 (-1,00%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,47 (-0,93%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.798,04
    +1.226,89 (+1,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.405,51
    +74,61 (+5,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,26 (-0,81%)
     
  • S&P 500

    5.505,00
    -39,59 (-0,71%)
     

Zahl der Toten nach russischen Luftangriffen steigt auf mehr als 30

KIEW (dpa-AFX) -Nach massiven russischen Luftangriffen auf ukrainische Städte ist die Zahl der Toten und Verletzten weiter gestiegen. "In der Ukraine kamen 31 Menschen um, weitere 125 wurden verletzt", teilte das Innenministerium in Kiew am Nachmittag auf Telegram mit. Allein in der Hauptstadt Kiew seien dabei 20 Menschen getötet und 61 verletzt worden.

Angaben der ukrainischen Luftwaffe nach hat das russische Militär 38 Raketen unterschiedlichen Typs auf Ziele in ukrainischen Städten abgefeuert. 30 davon habe die Flugabwehr abfangen können. Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte zuvor von über 40 Raketen gesprochen, die auf die Städte Kiew, Dnipro, Krywyj Rih, Slowjansk und Kramatorsk abgefeuert worden seien.

Die Ukraine wehrt mit westlicher Unterstützung seit über zwei Jahren eine russische Invasion ab. Kiew drängt immer wieder auf die Bereitstellung moderner westlicher Flugabwehrsysteme.